Home » Kurznews

Kurznews

Frauenfußball News in Kürze

Hinweise an die Womensoccer-Redaktion jederzeit willkommen!

+++ taz-Kolumne zum Frauenfußball +++ Neuer Podcast von Lottes Erbinnen +++ Lena Sophie Oberdorf: Jüngste unter den Neuen +++ 2. Liga: Ausgefallene Spiele neu terminiert +++ 2. Liga: Nachholspiele abgesagt +++ Elf Spielerinnen und eine Trainerin in der Hall of Fame +++ Kick it like Monika! +++ Kratz will weitere Nationalspielerinnen formen +++ Voss-Tecklenburg: „Wir müssen unsere DNA hervorbringen“ +++ Warum Ausnahmespielerin Rachel Rinast vom FC Basel nach Israel wechselte +++ Julia Arnold kehrt nach Jena zurück +++ DFB-Frauen: Lattwein und Petermann fallen aus +++ Legendenspiel beim Turbine-Hallencup +++ Ann-Katrin Berger wechselt zu Chelsea Women +++ Ann-Katrin Berger verlässt Birmingham City +++ Jennifer Cramer: Verletzt und auf Vereinssuche +++ Imke Wübbenhorst trainiert BV Cloppenburgs Männer +++ U15 gewinnt in Belgien +++ DFB-Pokal: Viertelfinal-Auslosung erst 2019 +++ Deutsches Schiedsrichterinnen-Trio für WM 2019 nominiert +++ EURO 2021 in England +++ U17-WM: Spanien erstmals Weltmeister

Aufgeschnappt am 17. Februar 2019

+++ Der deutsche Frauenfußball startet ins WM-Jahr. Von Euphorie ist nach der Winterpause nichts zu spüren, dabei wäre es an der Zeit, meint die taz in ihrer Kolumne Pressschlag.

Aufgeschnappt am 14. Februar 2019

+++ Im neuesten Podcast von Lottes Erbinnen geht es in voll gepackten 3 Stunden und 8 Minuten mit Gast Ellen Hanisch (bei Twitter @Mrs_Tilney) über den australischen Frauenfussball und was sonst noch so in der Winterpause passiert ist, wie z.B. die DFB-Pokal-Auslosung, das Wintertrainingslager der DFB-Frauen, die Nachholspiele der Frauenbundesliga, Ausblick auf den kommenden Spieltag, Trainerinnenwechsel und die doch eher maue Wintertransferperiode.

+++ Im Interview mit Les Féminines spricht Nachwuchstalent Lena Sophie Oberdorf über ihre Anfänge, den dicht gedrängten Alltag und die Bedeutung von Auszeichungen und Trophäen.

Aufgeschnappt am 12. Februar 2019

+++ Der DFB hat die beiden zuletzt erneut ausgefallenen Spiele vom 12. und 13. Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga neu terminiert. Die Partie vom 12. Spieltag zwischen der SGS Essen II und dem FSV Gütersloh 2009 wurde nun neu auf Sonntag, 3. März, 14 Uhr, angesetzt. Das Spiel vom 13. Spieltag zwischen dem SV 67 Weinberg und dem 1. FFC Turbine Potsdam II wird ebenfalls am Sonntag, 3. März, nachgeholt. Anstoß ist hier bereits um 11 Uhr.

Aufgeschnappt am 3. Februar 2019

+++ Die beiden für heute angesetzten Nachholspiele der 2. Frauenfußball-Bundesliga zwischen der SGS Essen II und dem FSV Gütersloh 2009 (12. Spieltag) sowie zwischen dem SV 67 Weinberg und dem 1. FFC Turbine Potsdam II (13. Spieltag) mussten witterungsbedingt erneut abgesagt werden. Ein Nachholtermin für die beiden Spiele steht noch nicht fest.

Aufgeschnappt am 31. Januar 2019

+++ Eine 28-köpfige Jury hat auf Initiative des Deutschen Fußballmuseums eine Gründungself des deutschen Frauenfußballs gewählt. Genannt werden durften Fußballerinnen deutscher Herkunft, deren Karriereende mindestens fünf Jahre zurückliegt.

Tor: Silke Rottenberg, Abwehr: Doris Fitschen, Steffi Jones, Nia Künzer, Mittelfeld: Silvia Neid, Bettina Wiegmann, Renate Lingor, Martina Voss-Tecklenburg, Sturm: Birgit Prinz, Inka Grings und Heidi Mohr, Trainerin: Tina Theune

Aufgeschnappt am 25. Januar 2019

+++ Am Sonntag, 27. Januar, 23.35 Uhr, zeigt der NDR eine 30-minütige „Sportclub Story“ über Frauenfußball-Pionierin Monika Staab.

Aufgeschnappt am 15. Januar 2019

+++ Margret Kratz, Verbandstrainerin des Saarländischen Fußballverbandes (SFV), feiert mit der Eliteschule für Mädchen- und Frauenfußball in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum. Das berichtet die Saarbrücker Zeitung.

+++ Die neue Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg spricht im Interview über die WM-Vorbereitung, den Weg zum Erfolg und wann sie sich auf eine Kapitänin festlegen wirde.

Aufgeschnappt am 13. Januar 2019

Die Aaargauer Zeitung widmet sich in einem längeren Artikel detailreich dem Wechsel von Rachel Rinast vom SC Freiburg zu ASA Tel Aviv. Dabei spart die Schweizer Nationalspielerin wie schon zuletzt auf ihrer Instagram-Seite nicht mit Kritik an ihrem ehemaligen Verein und Trainer.

Aufgeschnappt am 11. Januar 2019

+++ Der finanziell angeschlagene Zweitligist FF USV Jena hat in der Winterpause Rückkehrerin Julia Arnold vom 1. FC Köln verpflichtet. Die Mittelfeldspielerin schnürte bereits von 2006 bis 2017 die Fußballschuhe für den FF USV. „Wir freuen uns riesig, dass Juli sich für eine Rückkehr nach Jena entschieden hat“, so FF-USV-Cheftrainer Steffen Beck. „Mit ihrem erneuten Engagement für unseren Verein sendet sie ein starkes Signal. Uns bedeutet es sehr viel, dass sie sich in unserer gegenwärtigen Situation bereiterklärt hat, uns weiterzuhelfen.“

+++ Lena Lattwein (TSG 1899 Hoffenheim) und Lena Petermann (1. FFC Turbine Potsdam) haben ihre Teilnahme am Wintertrainingslager der deutschen Frauenfußball-Nationalelf in Marbella abgesagt. Petermann fehlt aufgrund von Beschwerden am Fuß, Lattwein wegen eines schweren grippalen Infektes. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nominierte Anna Gasper (1. FFC Turbine Potsdam) und Laura Freigang (1. FFC Frankfurt) nach.

Aufgeschnappt am 8. Januar 2019

+++ Im Rahmen des 7. Internationalen Turbine-Hallencups am 26./27. Januar gibt es ein besonderes Highlight: Am Samstagnachmittag (26.1.) werden sich 23 ehemalige Turbinespielerinnen in der MBS-Arena am Luftschiffhafen Potsdam treffen. Einige werden den Ball in Form eines Legendenspiels noch einmal ins Rollen bringen, die anderen werden die spannenden Partien von den Rängen aus verfolgen. Die Zuschauer und Fans können sich auf zahlreiche Spielerinnen aus vergangenen Turbinezeiten freuen.

Aufgeschnappt am 4. Januar 2019

+++ Die deutsche Torhüterin Ann-Katrin Berger wechselt von Birmingham City Women zu Chelsea Women. Die 28-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Mai 2022. Berger meint: „Ich bin aufgeregt und freue mich darauf, bei einem der derzeit besten Vereine der Welt zu spielen.“

Aufgeschnappt am 30. Dezember 2018

+++ Torhüterin Ann-Katrin Berger wird ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag bei Birmingham City LFC nicht verlängert. Die 28-Jährige, die kürzlich erstmals in den Kader der deutschen Frauenfußball-Nationalelf berufen wurde, lehnte ein Angebot zur Vertragsverlängerung ab. Zu welchem Klub Berger wechseln wird, ist noch unbekannt.

Aufgeschnappt am 24. Dezember 2018

+++ Lange Zeit ging es für Jennifer Cramer steil bergauf. Die Fußballerin lief für Turbine Potsdam auf und war Stammspielerin der deutschen Nationalmannschaft, mit der sie 2013 Europameister wurde. Doch in den letzten drei Jahren folgte Rückschlag auf Rückschlag.

Aufgeschnappt am 21. Dezember 2018

+++ Ex-Bundesligaspielerin Imke Wübbenhorst wird zukünftig Männer-Oberligist BV Cloppenburg trainieren. Die 30-Jährige hatte bisher die Zweitliga-Frauen des BV Cloppenburg trainiert. Als Spielerin machte sie sich vor allem beim Hamburger SV einen Namen. Das Männerteam war auf der Suche nach einem neuen Trainer, nachdem Olaf Blancke zu Atlas Delmenhorst gewechselt war.

Aufgeschnappt am 5. Dezember 2018

+++ Die deutsche U15-Nationalelf hat ein Testspiel gegen Belgien im belgischen Tubize mit 2:1 (1:1) gewonnen. Ria Clara Fröhlich (3.) und Hadil Larbaoui (64.) trafen für die DFB-Juniorinnen, für Belgien war Mam Beny Bangoura erfolgreich (13.).

Aufgeschnappt am 3. Dezember 2018

+++ Das Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen wird erst im kommenden Jahr 2019 ausgelost, am 10. Februar 2019 im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Wer die Auslosung durchführen wird, steht noch nicht fest. Ausgetragen werden die Viertelfinalspiele am 13. März 2019. Die Halbfinals sind für den 31. März 2019 vorgesehen. Das Finale findet am 1. Mai 2019 in Köln statt.

+++ Die beiden deutschen Schiedsrichterinnen Riem Hussein und Bibiana Steinhaus stehen in der Auswahl von 27 Schiedsrichterinnen für die Frauenfußball-WM 2019 in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli 2019). Als eine von 48 Schiedsrichterassistentinnen wurde Katrin Rafalski nominiert.

+++ Die Frauenfußball-Europameisterschaft 2021 wird in England ausgetragen. Das gab die UEFA heute im Anschluss an die Sitzung des Exekutivkomitees bekannt.

Aufgeschnappt am 2. Dezember 2018

+++ Mit einem 2:1 (2:1)-Finalsieg gegen Mexiko hat sich Spanien zum ersten Mal den Titel bei der U17-WM gesichert. Claudia Pina brachte ihr Team in Montevideo mit zwei schnellen Toren (16., 20.) auf Kurs, Mexiko konnte durch Denise Castro nur noch verkürzen (29.). Im Spiel um Platz drei setzte sich Neuseeland mit 2:1 (2:0) gegen Kanada durch.

190 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Hier findet man alle 24 Teams, die an der WM 2019 in Frankreich teilnehmen werden:

    https://de.fifa.com/womensworldcup/teams/

    Die Auslosung der Gruppen findet am 08.12. um 18 Uhr statt.

  • enthusio sagt:

    „France Football“ hat in diesem Jahr erstmals den Ballon d’Or für die beste Fußballerin der Welt verliehen. Es wurde Ada Hegerberg zur Weltfussballerin gewählt, Zweite wurde Harder, Dritte Marozsan.

    http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/737353/artikel_auch-der-ballon-dor-geht-an-luka-modric.html

    Und hier noch eine zusätzliche Erläuterung:

    http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/vereine/666663/artikel_ballon-dor-und-fifa-weltfussballer—was-ist-was.html

  • Zaunreiter sagt:

    Der britische „Guardian“ hat diese Woche „seine eigenen“ 100 besten Fußballspielerinnen vorgestellt.
    Ab, ich glaube, Dienstag, wurden da Tag für Tag die Rangliste bis heute vorgestellt, gewählt von einer internationalen Jury, bestehend aus überwiegend ehemaligen Spielerinnen, Trainern und Trainerinnen wie Daniel Kraus, Stephan Lerch, Mark Parsons, Laura Harvey, Nils Nielsen etc. etc., Leuten vom Fach wie unser „alter Schwede“ Rainer, die Wolfsburgerin Jasmina Schweimler.

    Die Liste der Jury-Mitglieder:
    https://www.theguardian.com/football/2018/dec/03/guardian-reveals-the-100-best-female-footballers-in-the-world-in-2018

    Und die besten 100 Spielerinnen der Welt:
    https://www.theguardian.com/football/ng-interactive/2018/dec/04/the-100-best-female-footballers-in-the-world-2018

    Es ist keine überraschende Wahl, da waren viele gescheite Köpfe am Werken!

  • Markus Juchem sagt:

    @Zaunreiter: Meine ganz persönliche Meinung: Genauso überflüssig wie die verschiedenartigsten Awards, solange eine Vergleichbarkeit der Spielerinnen mangels öffentlicher Sichtbarkeit nicht einmal annähernd gegeben ist.

  • Aldur sagt:

    @Markus + Zaunreiter

    Ich finde solche Individual-Wahlen in Mannschaftssportarten eigentlich generell fragwürdig, wenn sie nicht positionsbezogen sind, weil es meiner Meinung nach kaum möglich ist, die Relevanz der einzelnen Leistungen für den Mannschaftserfolg vernünftig zu gewichten. Das führt dann immer dazu, dass Offensivspielerinnen generell bevorzugt werden, weil deren Leistungen durch Tore und Torbeteiligungen offensichtlicher sind.

    So auch hier. Wenn man Lucy Bronze als Außenverteidigerin rechnet, und Saki Kumagai als gelernte Innenverteidigerin (auch wenn sie bei Lyon oft auf der Sechs spielt), hat man mit den beiden und Wendie Renard ganze drei Abwehrspielerinnen in den Top 20. Sind die Abwehrreihen im internationalen Frauenfußball wirklich so schlecht? Ich denke nicht.

    Die erste Torhüterin kommt übrigens auf Platz 47. Damit ist dann auch alles zur Sinnhaftigkeit solcher Wahlen gesagt. Da nützen dann auch die „gescheiten Köpfe“ nichts.

  • ajki sagt:

    Die diversen Listen des Guardian werden immer seitenlang mit Missfallen kommentiert – das ist schon seit vielen Jahren immer dasselbe (auch die Argumente sind immer dieselben und sie sind immer alle „richtig“). Die Redaktion hat auch schon ich weiß gar nicht wie oft darauf hingewiesen, dass sich die Reihung durch die Arithmetik der Dateineingabe der vielen Beteiligten ergibt und insofern niemals, nie nicht und nimmermehr so etwas wie eine wie auch immer zu erreichende „objektive“ Reihung ergeben *kann* / soll. Die Liste ist einfach nur zu sehen als jeweiliges Augenblicksmerkmal der bewertenden Gruppe und soll eigentlich nur die Aufmerksamkeit auf „viele“ interessante Spieler/-innen lenken. Der Leser/Betrachter sollte sich von der Nummerierung einfach lösen bzw. sie nur als technisches Unterscheidungsmerkmal ansehen – bestenfalls kann man Grobunterteilungen wie Spitzengruppe der Spielerinnen (u.a. auch Gehaltsklassenmäßig 😉 ), mittleres Feld und auf-/abstrebende Gruppe gedanklch nach Belieben einteilen.

    Soweit es um Rankings geht, gibts eh‘ nur zwei bzw. drei interessante Listen und das sind UEFA/FIFA-Rankings. Da gehts immerhin auch um was – etwa um Lostöpfe oder Anzahl der Starterplätze in der CL etc. Auch über das Zustandekommen dieser Liste wurde schon gestritten, als es sie noch gar nicht gab und wird noch gestritten werden, wenn sie schon jahrzehntelang nicht mehr existieren.

    Diese „offiziellen“ Listen sind allerdings für deutsche „Ansprüche“ auch nicht ganz leicht zu schlucken seit geraumer Zeit – denn der Anteil an deutschen Clubs auf den vordersten Plätzen ist doch ziemlich mau geworden (auch leider im FF).

  • Fränkie.1970 sagt:

    Mehrere afghanische Natio-Spielerinnen wurden während eines einwöchigen Trainingslagers in Jordanien von Verbandsfunktionären sexuell belästigt und misshandelt. Als Folge wurden mehrere der Beschuldigten jetzt suspendiert. Ein Artikel dazu aus der FAZ:

    https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/missbrauchsvorwuerfe-afghanische-fussball-frauen-stuerzen-verbandsspitze-15938657.html

  • Pauline Leon sagt:

    harte sache!
    und ein schöner faz-artikel.
    danke Fränkie.1970.

    schön auch, das die afghanischen frauen sich diesen steinzeitlichen „verhaltensweisen“ zur wehr setzten.
    die welt ist ein kleines bisschen besser geworden.

    nützt aber alles leider nichts. in 20 jahren is zu heiß zum fussballspielen. oder krieg.

  • be sagt:

    Es kommt nicht häufig vor, dass auf meinem österreischen Stammradiosender der Name Turbine Potsdam fällt. In den englischsprachigen Nachrichten wie heute früh 8 Uhr war das aber so. Der Grund: Sarah Zadrazil ist Österreichs erste Fußballerin des Jahres geworden. Siehe zum Beispiel auch https://derstandard.at/2000094310811/Sarah-Zadrazil-Oesterreichs-erste-Fussballerin-des-Jahres

    Dem Verein selbst war das heute leider keine Meldung auf der Website wert, nur zwei andere Beiträge hat man publiziert. 🙁

  • Witzfigur sagt:

    be more tolerant
    Wenn 1 Tag nach der österreichischen Veröffentlichung die Turbine-Webseite nachzieht, erfolgt das für mich absolut kritiklos!

  • balea sagt:

    Zum Jennifer Cramer Artikel Heiligabend in der HNA:
    Das ganze Thema war schon im September in der Presse – sowohl auf den social Medien Seiten von Frau Cramer, als auch mit einer Richtigstellung des Vereins:
    https://www.turbine-potsdam.de/2018/09/25/richtigstellung-zum-artikel-stiller-abgang-in-den-potsdamer-neusten-nachrichten-pnn-vom-23-09-2018/
    da sie zB auf Ihrer Instagrammseite nach wie vor auf den richtiggestellten Artikel verlinkt, gleichzeitig sich dort als Profisportlerin bei Turbine bezeichnet und nun dieser neue Artikel lanciert ist, kommt es mir inzwischen eher vor, als ob sie aktiv an ihrem Rausschmiss arbeitet.
    https://www.instagram.com/jennifer_cramer/
    Ich hatte im Sommer sehr viel Verständnis für ihren Frust – aber inzwischen fasse ich das eher als vereinsschädigendes verhalten auf.

  • Fränkie.1970 sagt:

    Hier ein etwas ausführlicherer Artikel zu Imke Wübbenhorst und ihrer neuen Aufgabe:

    https://www.ndr.de/sport/fussball/Premiere-BV-Cloppenburg-engagiert-Trainerin,wuebbenhorst100.html

  • Detlef sagt:

    Ich schreibe es mal hier rein, da geht’s zumindest auch um TURBINE!!!

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/turbine-potsdam-legenden-kicken-beim-aok-turbine-hallencup/

    Ist vielleicht auch für Nichtturbinefans interessant???

  • Fränkie.1970 sagt:

    Laut Galerie zu dem von @Detlef dankenswerter Weise verlinkten Artikel ist auch Jenny Cramer dabei (Bild 18). http://www.sportbuzzer.de/gallerie/diese-turbine-spielerinnen-sind-im-kader-fur-das-legendenspiel/?type=if

  • Fränkie.1970 sagt:

    Korrektur-Hinweis @Markus: Der Link unter der Kratz-Meldung führt zum MVT-Interview („DNA hervorbringen“) statt zur Saarbrücker Zeitung.

  • Markus Juchem sagt:

    @Fränkie.1970: Dankeschön, jetzt sollte es passen!

  • Markus Juchem sagt:

    Eine schwere Geburt, danke.

  • SCF Klausi sagt:

    Freiburgs U17-Juniorinnen belegen beim Gütersloher Hallenmasters den zweiten Platz

    https://www.scfreiburg.com/node/23603

  • SCF Klausi sagt:

    SC-Frauen könnten bald im Schwarzwaldstadion kicken

    Der SC Freiburg will das Schwarzwaldstadion nach dem Umzug in die neue Arena weiter nutzen – es könnte zur neuen Heimat für das Bundesligateam der SC-Frauen werden, so Vorstand Oliver Leki.

    Eine Zukunft für das Schwarzwaldstadion

    Was mit dem Schwarzwaldstadion nach dem Auszug der SC-Profiabteilung passiere, wird sich laut Vorstand Leki in den kommenden Monaten entscheiden. Der SC würde in der Arena gern dem Bundesligateam der SC-Frauen und den Mädchenteams eine neue Heimat bieten . Der Frauenfußball sei ein wichtiger Teil des Vereins, so Leki. Möglich sei auch, dass an diesem Standort die Trainer- und Schiedsrichterausbildung des südbadischen Fußballverbandes angesiedelt wird.

    http://www.badische-zeitung.de/sc-frauen-koennten-bald-im-schwarzwaldstadion-kicken

    Das wäre genau die Art von Unterstützung,die ich mir vom Gesamtverein erhoffe.Der Umzug der Frauen- und Mädchenabteilung hätte für alle aus meiner Sicht nur Vorteile.

    Mit den Möglichkeiten die sich für die Frauen im Schwarzwaldstadion ergeben würde man in Bezug auf die Trainingsbedingungen mit München und Wolfsburg gleichziehen.

    Man hätte ein eigenes Stadion das man nicht mit mehreren anderen Mannschaften und deren Jugendteams teilen müsste.Man hätte im Grunde zwei Trainingsplätze,einen größeren und einen kleineren für sich direkt vor dem Stadion,hinter der Nordkurve befindet sich ein Kleinfeld für das Torwarttraing und -ausbildung.

    Im Spielerbereich ist eine geräumige Kabine und ein separater Physiobereich sowie eine kleine Turnhalle mit allem was dazu gehört.

    Der Olympiastützpunkt und die Eliteschule wo die Mädchen untergebracht sind befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Schwarzwaldstadion.Auch das Mösle Stadion mit der Freiburger Fußballschule ist nicht weit entfernt.

    Und wenn Christian Streich mal keine Lust mehr hat die Profis zu trainieren kann er die Frauen übernehmen.Auch er wohnt nicht weit vom Schwarzwaldstadion. Achtung,dieser Satz ist ironisch gemeint.

Kommentar schreiben