Home » Kurznews

Kurznews

Frauenfußball News in Kürze

Hinweise an die Womensoccer-Redaktion willkommen!

+++ Lieber Arsenal als Turbine Potsdam +++ U17-EM: DFB-Elf im Halbfinale +++ U16 gewinnt Tests gegen Frankreich +++ U17-EM: DFB-Elf verliert gegen den Niederlande +++ U17-EM: DFB-Juniorinnen siegen zum Auftakt +++ Anastasia Pustovoitova leitet Champions-League-Finale +++ Innenraumverbot und Geldstrafe für Bianca Rech +++ U15 gewinnt erneut +++ U15 gewinnt in Tschechien +++ Sara Däbritz vor Wechsel nach Paris? +++ U19-EM: DFB-Frauen gegen England, Belgien und Spanien +++ Dzsenifer Marozsán ist Frankreichs Spielerin der Saison +++ Julia Arnolds neue Leidenschaft +++ Pauline Bremer verlängert bei Manchester City +++ Alle Zweitligaspiele ab 2019/20 im Livestreaming +++ Zinsberger zu Bayern-Abgang: „Kann jeder sehen, wie er will“ +++ Susann Kunkel leitet DFB-Pokalfinale +++ U19 für EM-Endrunde qualifiziert +++ U19 feiert Kantersieg +++ U15-Kader für Tschechien-Länderspiele benannt +++ DFB-Gegner Japan verliert in Frankreich +++ U17 für EM-Endrunde qualifiziert +++ Therese Sjögran: „Die Deutschen sind zu zufrieden“ +++ EM-Quali: U17 schlägt auch Irland +++ Frauenfußball vor leeren Tribünen +++ EM-Quali: U17 gewinnt gegen Schottland +++ US-Spielerinnen verklagen eigenen Verband +++ Ticketverkauf für Champions-League-Finale gestartet +++

Aufgeschnappt am 13. Mai 2019

+++ Arsenal ist zum 15. Mal Meister. Business as usual in der Women’s Super League? Mitnichten: Die englische Liga ist im Aufwind, und der Verband pusht spürbar den Fußball der Frauen, schreibt Astrid Labbert in einem Artikel auf Spiegel online.

Aufgeschnappt am 11. Mai 2019

+++ Die deutsche U17 hat bei der EM-Endrunde in Bulgarien durch einen 3:1 (2:0)-Sieg gegen Österreich das Halbfinale erreicht. Die Tore erzielten Carlotta Wamser (17./69.) und Sophie Weidauer (39.). Für Österreich traf die eingewechselte Christina Edlinger in der Nachspielzeit (90.+3). Im Parallelspiel gewann England mit 2:0 (0:0) gegen die Niederlande, so dass die DFB-Juniorinnen als Gruppensieger ins Halbfinale einzogen, wo es nun am Dienstag, 14. Mai, 13 Uhr, gegen Portugal geht. Das zweite Halbfinale bestreiten ab 17.30 Uhr Spanien und die Niederlande.

Aufgeschnappt am 9. Mai 2019

+++ Die deutsche U16 hat hat Dienstag und am heutigen Donnerstag zwei Testspiel in Frankreich gewonnen. Bereits am Dienstag war die DFB-Auswahl beim ersten Vergleich mit den Französinnen in Clairefontaine-en-Yvelines mit 3:0 (3:0) erfolgreich. Die Treffer erzielten Emily Reißmann (6., 10.) sowie Maelys Mpome (7.) per Eigentor. Am Donnerstag gewann die DFB-Elf an gleicher Stelle mit 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer der Partie erzielte Mia Büchele per Elfmeter (39.).

Aufgeschnappt am 8. Mai 2019

+++ Die U17 hat ihr zweites Spiel bei der EM-Endrunde in Bulgarien mit 2:3 (1:3) gegen die Niederlande verloren. Die DFB-Elf ging zwar in Kavarna durch Marleen Rohde in Führung (24.), doch Lotje de Keijzer (25.) und Samantha Van Diemen (30.) drehten die Partie, ehe Nikita Tromp (43.) per Elfmeter noch vor der Pause erhöhte. Die eingewechselte Carlotta Wamser konnte für die ab der 42. Minute nach der Gelb-Roten Karte gegen Jule Brand in Unterzahl spielenden Deutschen nur noch verkürzen (81.). Damit steht die DFB-Auswahl am Samstag im abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich (15.30 Uhr, live auf SPORT1.de und SPORT1+) unter Zugzwang.

Aufgeschnappt am 5. Mai 2019

+++ Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat zum Auftakt der U17-EM-Endrunde in Bulgarien mit 4:0 (3:0) gegen England gewonnen. Die Treffer in Albena an der Schwarzmeerküste erzielten Geburtstagskind Emilie Bernhardt (12. Handelfmeter), Nicole Woldmann (23.), Sophie Weidauer (31.) und Lisanne Gräwe in der Nachspielzeit (90.+2). Im zweiten Spiel der Gruppe B gewannen die Niederlande gegen Österreich mit 4:1 (3:1).

Aufgeschnappt am 2. Mai 2019

+++ Die Russin Anastasia Pustovoitova wird am Samstag, 18. Mai, 18 Uhr, in Budapest das Champions-League-Finale zwischen Olympique Lyon und dem FC Barcelona leiten. Ihr zur Seite stehen Ekaterina Kurochkina (Russland) und Petruta Claudia Iugulescu (Rumänien). Vierte Offizielle ist Katalin Kulcsár (Ungarn).

+++ Bayern Münchens Teammanagerin Bianca Rech ist vom DFB-Sportgericht wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einem Innenraumverbot für zwei Meisterschaftsspiele und einer Geldstrafe von 300 Euro belegt worden. Rech hatte sich in der Nachspielzeit des Bundesligaspiels beim SC Sand am 17. April 2019 und nach dem Schlusspfiff unsportlich gegenüber der Vierten Offiziellen Fabienne Michel verhalten und geäußert und ihr zweimal an die Schulter gegriffen. Rech hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

+++ Die deutsche U15-Nationalelf hat auch das zweite Testspiel in Tschechien gewonnen. Die Auwahl von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann gewann nach dem 4:0 im ersten Vergleich das zweite Duell mit 3:0 (1:0). Die Tore erzielten Dafina Redzepi (11.), Mona Sarr (40.) und Sara Schaller (54.).

Aufgeschnappt am 26. April 2019

+++ Die deutsche U15-Nationalelf hat das erste von zwei Testspielen in Tschechien mit 4:0 gewonnen. Für die Elf von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann waren in Prestice Ilayda Acikgöz (7., 11.) und Dafina Redzepi (18., 30.) erfolgreich. Am Samstag kommt es in Domazlice zu einem neuerlichen Aufeinandertreffen beider Teams.

Aufgeschnappt am 18. April 2019

+++ Nach einem Bericht des Münchner Merkur wechselt DFB-Nationalspielerin Sara Däbritz zur kommenden Saison vom FC Bayern München zu Paris Saint-Germain.

Aufgeschnappt am 16. April 2019

+++ Die deutsche U19-Frauenfußball-Nationalelf bekommt es bei der Endrunde der U19-EM in Schottland (16. bis 28. Juli) in Gruppe B mit England, Belgien und Titelverteidiger Spanien zu tun. Wie die heutige Auslosung in Glasgow weiter ergab, treffen in Gruppe A Gastgeber Schottland, Niederlande, Norwegen und Frankreich aufeinander. Die besten fünf Teams der EM-Endrunde sichern sich zudem einen Startplatz für die U20-WM 2020.

+++ DFB-Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán ist zum dritten Mal in Folge als beste Spielerin der französischen Liga ausgezeichnet worden. Die 26-jährige Mittelfeldspielerin von Olympique Lyon hatte die Auszeichnung bereits in den Jahren 2017 und 2018 erhalten.

Aufgeschnappt am 13. April 2019

+++ Rückkehrerin Julia Arnold überrascht beim FF USV Jena mit einer neuen Leidenschaft (Bezahlartikel).

Aufgeschnappt am 12. April 2019

+++ DFB-Stürmerin Pauline Bremer hat ihren Vertrag bei Manchester City verlängert. Über die Vertragslaufzeit machte der Verein keine Angaben. Bremer war im August 2017 von Olympique Lyon und Manchester City gewechselt, ein Bruch im rechten Bein zwang sie jedoch schnell zu einer mehr als einjährigen Zwangspause. „Es fühlt sich gut an, einen neuen Vertrag unterschrieben zu haben“, so Bremer. „Ich freue mich sehr, die Reise mit City fortzusetzen.“

+++ Alle Spiele der 2. Frauenfußball-Bundesliga werden ab der Saison 2019/20 im Livestreaming angeboten. Der DFB und das Essener Unternehmen soccerwatch.tv vereinbarten eine entsprechende Kooperation über zunächst zwei Spielzeiten. Ziel der Vereinbarung ist es, die öffentliche Wahrnehmung der 2. Frauenfußball-Bundesliga zu erhöhen. Alle Spiele werden in hoher Streamingqualität auf FUSSBALL.DE und soccerwatch.tv zu sehen sein.

Aufgeschnappt am 11. April 2019

Nach einem Bericht des österreichischen „Der Standard“ scheint der Weggang von Torhüterin Manuela Zinsberger beim FC Bayern München nicht ganz freiwillig gewesen zu sein. „Es kann jeder sehen, wie er will. Dazu werde ich jetzt nichts sagen. Früher oder später werde ich mein Statement dazu abgeben“, so Zinsberger.

Aufgeschnappt am 9. April 2019

+++ Susann Kunkel wird das DFB-Pokalfinale am 1. Mai in Köln zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg leiten. Die 35-Jährige meint: „Ich bin einfach überwältig. Es ist eine ganz großartige Ansetzung, die man eigentlich nur einmal im Schiedsrichterinnen-Leben bekommt. Für das Pokalfinale der Frauen angesetzt zu sein, ist für mich der absolute Karriere-Höhepunkt.“ Komplettiert wird das Gespann von ihren Assistentinnen Marina Wozniak (Herne) und Sylvia Peters (Lübeck) sowie der Vierten Offiziellen Mirka Derlin (Bad Schwartau).

+++ Die deutsche U19 hat sich für die Endrunde der U19-EM in Schottland (16. bis 28. Juli) qualifiziert. Im abschließenden Gruppenspiel der 2. Qualifikationsrunde reichte nach zwei Siegen zuvor ein 2:2 (1:1) gegen Österreich. Paulina Käte Krumbiegel erzielte die Führung (13.), Melanie Brunnthaler gelang der Ausgleich (28.). Maria Plattner brachte die Österreicherinnen in Führung (61.), Kapitänin Gina-Maria Chmielinski sorgte nur kurz darauf für den Ausgleich (65.).

Aufgeschnappt am 6. April 2019

+++ Die deutsche U19 hat auch ihr zweites Spiel bei der 2. EM-Qualifikationsrunde gewonnen. Nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Griechenland gewann die Elf von Trainerin Maren Meinert mit 5:0 (1:0) gegen Tschechien. Die Tore erzielten Sjoeke Nuesken (8.), Shekiera Martinez (49., 86.), Paulina Käte Krumbiegel (77. Elfmeter) und Marie Müller (80. Elfmeter). Im letzten Spiel gegen Österreich am Dienstag (12 Uhr) in Ludwigsfelde genügt ein Remis zur Teilnahme an der EM-Endrunde in Schottland (16. bis 28. Juli).

Aufgeschnappt am 5. April 2019

+++ DFB-Trainerin Bettina Wiegmann hat ihren U15-Kader für die beiden Länderspiele gegen Tschechien in Prestice (25. April, 17 Uhr) und Domazlice (27. April, 11 Uhr) bekanntgegeben. „Ich erwarte, dass wir uns gegen Tschechien spielerisch gut und robust präsentieren müssen, wenn wir die Spiele erfolgreich gestalten wollen“, so Wiegmann.

Tor: Jil Frehse (Borussia Mönchengladbach), Josefine Osigus (SGS Essen)
Abwehr: Linette Hofmann (Amicitia Viernheim), Felicitas Fee Kockmann (Sportfreunde Lowick), Sonja Lux (FC Memmingen), Lily Reimöller (TSG Gießen-Wieseck), Tomke Schneider (Viktoria Aschaffenburg)
Mittelfeld: Dilara Acikgöz (Sportfreunde Schwäbisch Hall), Ilayda Acikgöz (Sportfreunde Schwäbisch Hall), Jule Betz (1. FC Schweinfurt 05), Vanessa Diehm (1.CfR Pforzheim), Clara Fröhlich (SSV Bergisch Born), Lia Henkelmann (VfL Wolfsburg), Miriam Hils (SuS Kaiserau), Sara Schaller (RB Leipzig), Amelie Schuster (SG Quelle Fürth), Sophie Zdebel (Bayer 04 Leverkusen)
Sturm: Ahlem Ammar (VfL Wolfsburg), Franziska Kett (SpVgg GW Deggendorf), Hadil Larbaoui (SpVgg Altenerding), Dafina Redzepi (TSG Hoffenheim), Cora Zicai (SC Freiburg)

+++ Fünf Tage vor dem Duell gegen Deutschland in Paderborn (9. April, 16 Uhr, ZDF live) hat Japan ein Testspiel in Frankreich mit 1:3 (1:2) verloren. Die Französinnen gingen vor 15.379 Zuschauern in Auxerre früh durch Valérie Gauvin in Führung (3.), allerdings war nicht hundertprozentig zu klären, ob der Ball im vollen Umfang die Torlinie überquert hatte. Rikako Kobayashi gelang für die Japanerinnen nach einem Fehler der gerade erst eingewechselten Torhüterin Sarah Bouhaddi der Ausgleich (24.). Die ihr erstes Länderspiel bestreitende Pauline Peyraud-Magnin hatte sich kurz zuvor bei einem Abschlag ohne Fremdeinwirkung das linke Knie verletzt und musste ausgewechselt werden. Eugénie Le Sommer sorgte für die neuerliche Führung der Gastgeberinnen (33.), die auch in der zweiten Halbzeit Ton angebend blieben. In der Schlussphase traf Kaditiatou Diani (82.).

Aufgeschnappt am 26. März 2019

Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat sich durch einen 4:0 (1:0)-Sieg gegen Norwegen für die EM-Endrunde in Bulgarien qualifiziert. Zum Abschluss der 2. Qualifikationsrunde trafen Natasha Kowalski (39.), Sophie Weidauer (73.), die eingewechselte Gentiana Fetaj (90.) sowie Jule Brand (90.+4). Zuvor hatte die DFB-Auswahl 5:0 gegen Schottland und 2:0 gegen Irland gewonnen.

Aufgeschnappt am 24. März 2019

+++ Therese Sjögran, Sportdirektorin des schwedischen Vereins FC Rosengård, spricht mit der taz über die Professionalisierung des Frauenfußballs in Europa, Scouting und fehlende Gleichberechtigung.

Aufgeschnappt am 23. März 2019

+++ Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat ihr zweites Spiel bei der 2. EM-Qualifikationsrunde in Schotland gegen Irland mit 2:0 (1:0) gewonnen. Nicole Woltmann (34.) und die eingewechselte Natasha Kowalski (62.) erzielten die Tore. Zum Auftakt hatte die DFB-Elf mit 5:0 gegen Gastgeber Schottland gewonnen. Am Dienstag (15.30 Uhr) geht es im letzten Gruppenspiel gegen Norwegen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM-Endrunde.

+++ International ist Frauenfußball auf dem Vormarsch. Doch national sieht es ganz anders aus: In den meisten europäischen Ligen sinken die ohnehin schon bescheidenen Zuschauerzahlen. Lediglich England macht eine Ausnahme. Die Deutsche Welle geht der Frage nach, warum das so ist.

Aufgeschnappt am 20. März 2019

+++ Die deutsche U17 hat zum Auftakt der 2. EM-Qualifikationsrunde gegen Gastgeber Schottland in Edinburgh mit 5:0 (4:0) gewonnen. Die Treffer erzielten Sophie Weidauer (11., 50.), Nicole Woldmann (31.), Carlotta Wamser (32.) und Julia Pollak (40.). Am Samstag (13 Uhr) geht es gegen Irland. Am Dienstag (15.30 Uhr) zum Abschluss der Gruppe 4 gegen Norwegen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM-Endrunde in Bulgarien (30. April bis 17. Mai).

Aufgeschnappt am 10. März 2019

+++ 28 Spielerinnen der US-Frauenfußball-Nationalelf haben am Freitag ihren eigenen Verband wegen Diskriminierung verklägt. Mehr dazu gibt es in einem Beitrag des Deutschlandfunks.

Aufgeschnappt am 8. März 2019

+++ Heute hat der Ticketverkauf für das Finale der UEFA Women´s Champions League im Ferencváros-Stadion von Budapest am Samstag, 18. Mai, 18 Uhr, begonnen.

237 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Hier ein sehr schöner und einfühlsamer Film-Bericht über die sympathische Wolfsburger Spielerin und Schweizer Kapitänin Lara Dickenmann:

    http://www.sportbuzzer.de/artikel/mutiger-schritt-lara-dickenmann-outet-sich-im-schweizer-fernsehen/

  • Zaunreiter sagt:

    @enthusio:

    Vielen Dank für den Link. Das ist ein sehr berührender Film über Lara Dickenmann. Das muss schon ein harter Kampf sein, wenn man glaubt, seine eigenen Überzeugungen seien seine „inneren Dämonen“.
    Dabei hat sie ja doch in Wolfsburg „Role Models“ vor der Nase. Nilla, Pernille, Ella. Vielleicht haben ihr die ja „auf den letzten Metern des Weges“ geholfen.
    Obwohl…sie wollte halt nicht dem Klischee entsprechen und dann kämpft man bzw. frau halt. Hitzelsberger hat sich ja erst hinterher geoutet. Und die halbe Welt wusste „eigentlich“, dass sie auf Frauen steht. Jetzt hat sie ihren Frieden gefunden.
    Meinen Glückwunsch.

  • Zaunreiter sagt:

    „Death.
    Taxes.
    Horan Headers.“

    Das ist sozusagen die Quintessenz des Daseins.

    Und zu lesen auf einem Plakat an der Tribünenseite der Rose City Riveteers in Portland.

    Playoff – also Halbfinale der NWSL im ewigen „cascadian rivalry“ zwischen den Portland Thorns und den Seattle Reign.

    Das Spiel war eines mit Haken und Ösen. Vielen Nickligkeiten und wenn ich richtig gezählt habe, 5 gelben Karten. Letzte Woche im regulären Saisonfinale fehlten Seattle Megan Rapinoe und Allie Long und das Spiel ging 1:3 verloren. Diesmal waren sie dabei, das Spiel wogte hin und her, es fand viel im Mittelfeld statt. Seattle ging zunächst durch Jasmyne Spencer in Führung, doch Tobin Heath konnte noch kurz vor der Halbzeit aus abseitsverdächtiger Position ausgleichen.
    Nach der Pause kamen die Einheimischen mehr in Schwung und ein weiterer Treffer von Tobin Heath wurde wegen eindeutigem Abseits aberkannt. Dann folgte das o.g. unvermeidliche: Death – Taxes – Horan Headers. Ein Kopfball von Lindsey Horan führte zum Sieg der Thorns mit 2:1, die damit auch nächsten Samstag zuhause im Endspiel stehen.
    Das zweite Halbfinale wurde wg. dem Hurrikan „Florence“ nach Portland verlegt und findet am Dienstag in der Nacht auf Mittwoch statt. Gegenüber stehen sich dann Shieldwinner NC Courage und die Chicago Red Stars.

  • FFFan sagt:

    @ Zaunreiter:

    Hier kann man sich die Höhepunkte des Spiels noch mal anschauen:

    Dabei ist deutlich zu sehen, dass beim Ausgleichstreffer durch Heath keine Abseitsstellung vorliegt. Bei dem nicht gegebenen Tor in der 69.Minute möchte ich mich nicht festlegen, ob das gleiche Höhe war oder drei Millimeter im Abseits…

  • Zaunreiter sagt:

    @FFFan:

    Schön, dass du dich damit auseinandergesetzt hast. Ja, und ich muss zugeben, dass ich mich beim Ausgleich und beim nichtgegebenen Tor geirrt habe. So eindeutig war das dann doch nicht.
    Aber das Foul von Sonnett an Fishlock war schon dunkelgelb…irgendwie muss ich ja was positives für Seattle aus dem Spiel ziehen. 😉

    Mal schauen, was die Nacht noch so bringt.

  • enthusio sagt:

    @Zaunreiter und FFFan:

    Portlands Torhüterin Adrianna Franch hat mit starken Paraden ihrer Mannschaft den Sieg gerettet.
    Erstaunlich, dass sie offensichtlich noch kein Länderspiel absolviert hat.

  • Zaunreiter sagt:

    @enthusio:

    Tja, offensichtlich hat Jill Ellis eher einen Narren an Alyssa Naeher gefressen. Obwohl sie auf dem Feld reihenweise Spielerinnen getestet hat, im Tor bekam fast immer Naeher den Vorzug. Harris ist eher der Backup für Naeher und dahinter dürfen sich dann Campbell, Franch und Smith einreihen.

  • Zaunreiter sagt:

    Und hier gibt es eine Zusammenfassung vom 2. Playoff zwischen NC Courage und Chicago Red Stars von heute nacht:

    Damit stehen sich wie letztes Jahr erneut die Portland Thorns und NC Courage gegenüber.

  • FFFan sagt:

    @ Zaunreiter:

    Das zweite Playoff-Halbfinale war für mein Empfinden deutlich schwächer als das erste, sowohl was Tempo und Intensität als auch was die fußballerische Klasse anbelangt. Dafür war es aber auch wesentlich fairer als das teilweise überhart geführte „cascadian rivalry“ mit seinen zahlreichen offenen und versteckten Fouls.

    North Carolina Courage hat sehr überlegen die „regular season“ gewonnen und dabei zahlreiche NWSL-Rekorde aufgestellt (meiste Siege, wenigste Niederlagen, meiste Tore, wenigste Gegentore, größter Vorsprung usw.). So gesehen müssten sie im Finale eigentlich Favorit sein. Drei Argumente sprechen aus meiner Sicht aber für Portland:
    1. die ‚Thorns‘ haben ein Heimspiel im Providence Park;
    2. sie haben drei Tage länger Pause zwischen Halbfinale und Endspiel;
    3. sie haben im Moment einfach einen ‚Lauf‘!
    Gerade der letzte Punkt könnte eine wichtige Rolle spielen. Das Team aus dem Bundesstaat Oregon hat sich in den letzten Wochen kontinuierlich gesteigert, seine ‚Schlüsselspielerinnen‘ (z.B. A.Franch, L.Horan, T.Heath) befinden sich in Höchstform. Das einzige, was den ‚Thorns‘ vielleicht fehlt, ist eine absolute Top-Stürmerin. Da muss die Torgefahr dann eben mehr aus dem Mittelfeld (C.Sinclair, L.Horan) kommen.
    Für NC Courage war es im Hinblick auf die Playoffs vielleicht sogar ein Nachteil, dass man so früh als Sieger der Punkterunde feststand. Da ist es dann nicht ganz so leicht, die Spannung hochzuhalten. Im Halbfinale fand ich die Teamleistung nicht wirklich überzeugend, einige Offensivstars (etwa L.Williams, Debinha oder auch C.Dunn) blieben unter ihren Möglichkeiten. Außerdem fehlt ihnen derzeit mit McCall Zerboni eine ganz wichtige Spielerin (wobei Portland auch auf H.Raso verzichten muss).

    Die Chancen der Portland Thorns auf eine erfolgreiche Titelverteidigung stehen daher nicht so schlecht.

  • Zaunreiter sagt:

    @FFFan:

    Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, mir die ganze Konserve anzuschauen. Aber ich kann mir vorstellen, nachdem ich die Kurzfassung gesehen habe, dass dieses Spiel fairer gewesen ist. Mir schien ja der männliche Schiri beim 1. Halbfinale etwas unstrukturiert, was das Laufenlassen und das Kartenzeigen anging.

    Deine Argumente für eine erfolgreiche Titelverteidigung haben was für sich.
    Die Portland Thorns scheinen eine gute Torwart-Trainerin zu haben, wenn Franch so einen guten Lauf hat. 😉 Ich hätt’s am Anfang nicht so vermutet, dass sie so einen Einfluss auf das Team-Gefühl hat.

    Und Tobin Heath? Das ist eine, die mit dem Ball am Fuß zaubern kann.

    McCall Zerboni, dieser kleine Giftzwerg. Bitte nicht falsch verstehen, jedes Team braucht so eine nervtötende Person, die ständig um die gegnerische Offensivkraft herumwuselt. Ich hatte ja schon vorher vermutet, dass die Red Stars das nutzen können, und das dann Kerr und DiBernado ihre Tore machen. Hat halt nicht sein sollen, wenn die Latten- und Pfostenschüsse reingegangen wären, hätte das Spiel auch anders ausgehen können.

  • FFFan sagt:

    Entgegen meinen Erwartungen war das Finale des „NWSL Championship“ dann doch eine klare Angelegenheit: die Portland Thorns fanden nie zu ihrem Spiel, North Carolina Courage präsentierte sich dagegen abgeklärt und stark! Was mir vorher gar nicht bewusst war: in der bereits sechsten NWSL-Saison ist es jetzt zum ersten Mal vorgekommen, dass ein Team das ‚Double‘ („Shield“ und „Championship“) gewinnt!

    Hier ist die Zusammenfassung des Endspiels:

  • Zaunreiter sagt:

    @FFFan: Vielen Dank für die Zusammenfassung, die du hier gepostet hast.
    Ich hatte nur Nerven und Gesundheit für die erste Hälfte des Spieles.
    Ja, auch ich empfand das als klare Sache und die NC Courage sind verdient Shield Winner und Champions.

    Wenn ich mal abgelenkt war, wusste ich trotzdem durch das ganze Gebuhe der „Rose City Riveters“, dass gerade „die beliebteste Spielerin auf dem Platz“ am Ball war. Ich kanns ja verstehen, aber vielleicht hätten sie ihre Thorns durch ihr cheering mehr unterstützen können.

  • FFFan sagt:

    @ Zaunreiter:
    „Wenn ich mal abgelenkt war, wusste ich trotzdem durch das ganze Gebuhe der „Rose City Riveters“, dass gerade „die beliebteste Spielerin auf dem Platz“ am Ball war. Ich kanns ja verstehen, aber vielleicht hätten sie ihre Thorns durch ihr cheering mehr unterstützen können.“

    Das war kein ‚Ruhmesblatt‘ für die angeblich besten Fans der Welt. J.Hinkle ließ sich davon aber nicht beirren und zeigte eine außerordentlich starke Leistung, legte J.McDonald nicht nur das 2-0 auf, sondern auch noch zwei weitere Chancen, von denen die Stürmerin eigentlich mindestens eine ‚machen muss‘.

    Ob Portland mehr „Cheering“ geholfen hätte, möchte ich bezweifeln, denn sie schienen ‚durch die Bank‘ einen schlechten Tag erwischt zu haben. Wo waren die von mir vor dem Spiel noch gelobten ‚Schlüsselspielerinnen‘? Von L.Horan fast nichts zu sehen, T.Heath ohne Bindung zum Spiel, A.Franch kann man wahrscheinlich noch am wenigsten vorwerfen.
    Nichts illustriert die Misere der ‚Thorns‘ besser als die Tatsache, dass die 35-jährige C.Sinclair, der mittlerweile erkennbar die Spritzigkeit fehlt, die mit Abstand beste Spielerin ihrer Mannschaft war…

  • FFFan sagt:

    Jetzt noch kurz zu einem aktuelleren Thema: die Brasilianerin Marta wurde gestern abend zum sechsten(!) Mal zur Weltfußballerin gewählt.

    Ich will hier nicht in die Diskussion einsteigen, ob das verdient ist oder nicht. Aber ich finde es auf jeden Fall beeindruckend, über welch langen Zeitraum Marta sich in der Weltspitze halten konnte. Schon bei der WM 2003 machte sie als 17-jährige mit starken Leistungen auf sich aufmerksam, drückte in den folgenden 15 Jahren in mehreren Vereinen auf verschiedenen Kontinenten dem Frauenfußball auf allerhöchstem Niveau ihren ‚Stempel‘ auf und führte noch in diesem Jahr, mit inzwischen 32 Jahren, die ‚Selecao‘ einmal mehr zum Titelgewinn bei der Südamerikameisterschaft.
    Dass trotz aller Erfolge ihr Ehrgeiz und ihre Liebe zum Fußball immer noch ungebrochen sind, zeugt für mich von einem enormen Maß an Willensstärke und Eigenmotivation!

    In diesem Sinne: Chapeau, Marta!

  • pinkpanther sagt:

    Hallo,
    schön dass es wieder ein Sonderheft zur Frauenfußball-Bundesliga gibt! Aber wo kann ich das bekommen? Habe es weder gedruckt noch online irgendwo gefunden. Weiß jemand wer der Herausgeber ist?
    … fragt pinkpanther

  • Markus Juchem sagt:

    @pinkpanther: Herausgeber ist der Hache-Verlag. Online zu bestellen unter: http://www.ffussball-magazin.de/ff-saisonheft-18-19/

  • enthusio sagt:

    Heute wird auf sport1 um 17 Uhr unmittelbar vor der Übertragung des WCL-Spiels gegen Thor eine Dokumentation über die Wolfsburgerinnen gezeigt:
    17:00 Fußball – UEFA Women’s Champions League
    Immer alles geben! – Die Titeljagd der VfL-Frauen
    Sendezeit: 17:00-17:55 Uhr
    Erstausstrahlung

  • ruhri sagt:

    Der Herr im blauen Sakko auf den Fotoserien der „Blue Angels Hoffenheim“ vom öffentlichen DFB-Training ist übrigens der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen. Dieser ist ein großer Fan der SGS-Ladies und hat im Sommer 2016 Markus Högner bei dessen Abschied für die Rettung der Essener Fußball-Ehre gedankt.

    (Kleiner Seitenhieb auf Rot-Weiss, die ja seit ca. 15 Jahren in der 4. Liga „rumdümpeln“ und sich vor jeder neuen Saison den Aufstieg in die 3. Bundesliga (und das als Durchgangsstation für weitere Erfolge) vornehmen.)

  • Zaunreiter sagt:

    WM-Qualifikation der Concacaf-Zone

    Finalrunde, 1. Spieltag der Gruppe A:

    Trinidad & Tobago – Panama 0:3 (0:1)
    USA – Mexiko 6:0 (1:0)

    https://en.wikipedia.org/wiki/2018_CONCACAF_Women%27s_Championship

  • Zaunreiter sagt:

    WM-Qualifikation

    UEFA-Zone – Playoffs:

    Niederlande – Dänemark 2:0 (2:0)
    Belgien – Schweiz 2:2 (1:0)

    CONCACAF-Zone:
    1. Spieltag der Gruppe B:

    Costa Rica – Cuba 8:0 (6:0)
    Kanada – Jamaika 2:0 (1:0)

Kommentar schreiben