Home » Archiv nach Autor

Beiträge von Katja Öhlschläger

Aufruf von Turbine Potsdam und Aferdita Podvorica: „Wir helfen Medina!“

am 9. Dezember 2007 – 14.36 Uhr 1 Kommentar

Vor wenigen Tagen wurde Aferdita Podvorica, langjährige Stürmerin und Mittelfeldspielerin des 1. FFC Turbine Potsdam, nach ihrem Kreuzbandriss operiert. Dennoch gelten „Afros“ Sorgen im Moment weniger ihrem Knie als vielmehr ihrer kleinen Nichte Medina, die …

Nochmal die letzten Punkte vor der Winterpause einfahren

am 9. Dezember 2007 – 12.01 Uhr Kommentare deaktiviert für Nochmal die letzten Punkte vor der Winterpause einfahren

Am heutigen Sonntag steht der letzte Bundesliga-Spieltag vor der Winterpause an. Für alle Teams gilt es daher nochmal, letzte Kraftreserven zu mobilisieren und noch den ein oder anderen Zähler auf das Punktekonto zu schaffen. Der FCR Duisburg will sich dabei für seine erste Saisonniederlage am vergangenen Sonntag gegen Potsdam rehabilitieren. Potsdam und Frankfurt hingegen wollen aus der Duisburger Schlappe Kapital schlagen. Im Mittelpunkt aber steht der Abschied der designierten WM-OK-Präsidentin Steffi Jones vor heimischem Publikum im Frankfurter Stadion am Brentanobad.

Cristianes Wahl unter die Top 3 ist ein falsches Signal

am 5. Dezember 2007 – 16.18 Uhr 14 Kommentare
Cristiane

CristianeIn der vergangenen Woche hat der Weltfußballverband FIFA die Namen der drei Spielerinnen bekannt gegeben, die von den Spielführerinnen und Trainern der Nationalmannschaften die meisten Stimmen für die Wahl zur Weltfußballerin erhielten. Aus den 26 von FIFA-Kommissionen vornominierten Spielerinnen wählten sie ihre Favoriten für die Plätze 1 bis 3.

Neben der dreifachen Weltfußballerin Birgit Prinz und Vorjahressiegerin Marta, deren Wahl allenthalben erwartet wurde, komplettiert die Brasilianerin Cristiane, die den deutschen Frauenfußballfreunden aus ihrer Zeit bei Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg bestens bekannt ist, das Spitzentrio. Eine Entscheidung, die Fragen aufwirft. Auch danach, welche Bedeutung dem Fairplay beigemessen wird.

Topspiel in Duisburg

am 2. Dezember 2007 – 10.45 Uhr 3 Kommentare

Mit der Maximalausbeute von sieben Siegen in sieben Spielen (zwei Nachholspiele stehen aus) in die Winterpause gehen, ist das Ziel des FCR 2001 Duisburg. Bevor zur Erreichung dieses Ziels am nächsten Sonntag das Gastspiel beim 1. FC Saarbrücken folgt, steht heute das Top-Spiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam an. Außerdem versucht Essen endlich zum ersten Dreier zu kommen und kämpfen der HSV und Bad Neuenahr um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Unser Überblick über den 8. Spieltag.

Drei Erstligaduelle im Pokal-Achtelfinale

am 24. November 2007 – 15.31 Uhr 11 Kommentare

Die Bundesliga macht an diesem Wochenende Pause, denn es stehen die acht Begegnung des DFB-Pokal-Achtelfinals auf dem Plan. Zwei von ihnen, bei denen die Favoritenrolle relativ klar verteilt ist, sind bereits im Gange. Morgen dann stehen drei Erstligaduelle an, das Topspiel findet ab 14 Uhr zwischen dem SC 07 Bad Neuenahr und dem 1. FFC Turbine Potsdam statt. Der VfR Limburg hält das Fähnchen der Oberligisten hoch und empfängt den TuS Köln rrh. Womensoccer.de gibt Euch einen Überblick.

Frankfurt im Halbfinale gegen Bardolino Verona – Titelverteidiger ausgeschieden

am 21. November 2007 – 22.48 Uhr 7 Kommentare

Die Viertelfinalspiele im UEFA-Cup blieben auch in diesem Jahr nicht ohne Überraschung. Der italienische Meister ASD CF Bardolino Verona setzte sich beim klaren Favoriten Brøndby IF in Kopenhagen heute Abend mit 3:2 nach Elfmeterschießen durch und trifft damit im Halbfinale auf den Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt, der heute mit 2:1 gegen WFC Rossiyanka erfolgreich war. Auch für Titelverteidiger Arsenal LFC war im Viertelfinale Endstation.

1. FFC Frankfurt – WFC Rossiyanka 2:1 (2:0)

am 21. November 2007 – 9.57 Uhr 4 Kommentare

Am heutigen Mittwoch, 21. November, steht ab 13.30 Uhr (live im hr-fernsehen) das Rückspiel im UEFA-Pokal-Viertelfinale zwischen dem 1. FFC Frankfurt und WFC Rossiyanka auf dem Programm. Für alle, die zu der frühen Anstoßzeit am Nachmittag keine Zeit haben, die TV-Übertragung zu verfolgen, bietet Womensoccer.de einen besonderen Service. Ab 13.25 Uhr halten wir euch mit einem Liveticker auf dem Laufenden.

Spannendes Bundesliga-Wochenende steht bevor

am 17. November 2007 – 15.05 Uhr 5 Kommentare

Der 7. Spieltag der 1. Liga und der 11. Spieltag der zweiten Ligen halten einige interessante Paarungen bereit. So kämpfen Bad Neuenahr und München um einen Platz im Spitzenquartett der Liga, kommt es in Wattenscheid zum großen Abstiegsduell und in der 2. Liga Süd zum Aufeinandertreffen des Tabellenersten gegen den -zweiten. Womensoccer.de gibt Euch einen Überblick.

Splitter: Potsdam vor Verpflichtung von norwegischer Nationalspielerin

am 16. November 2007 – 20.52 Uhr Kommentare deaktiviert für Splitter: Potsdam vor Verpflichtung von norwegischer Nationalspielerin
Leni Larsen Kaurin

Leni Larsen KaurinAuch diese Woche hat sich in der Welt des Frauenfußballs einiges getan, was in unserem Splitter Erwähnung finden soll. So steht zum Beispiel Turbine Potsdam vor der Verpflichtung einer norwegischen Nationalspielerin, ist Simone Laudehr bei der NRW-Wahl zur Sportlerin des Jahres nominiert und wurden in Schweden die Spielerinnen des Jahres gekürt.

Potsdam vor Verpflichtung von norwegischer Nationalspielerin

Einen dicken Fisch hat offenbar der 1. FFC Turbine Potsdam an der Angel. Die norwegische Nationalspielerin Leni Larsen Kaurin trainiert seit Dienstag in Potsdam und hat bereits den medizinischen Test bestanden. Bei ihrem Verein Asker FK, der im Pokalfinale stand und die Toppserien als Dritter beendete, hat sie nach Angaben der Märkischen Allgemeinen eine Ausstiegsklausel in ihrem Vertrag, die ihr einen Wechsel ins Ausland ermöglichen würde.

Frankfurt im UEFA-Cup: Glas halb voll oder halb leer?

am 16. November 2007 – 14.46 Uhr 11 Kommentare

Gute oder schlechte Ausgangssituation? Eine Frage, die sich nach dem Hinspiel des 1. FFC Frankfurt im UEFA-Cup-Viertelfinale beim WFC Rossiyanka geradezu zwangsläufig stellt. 0:0 hieß es am Ende in Khimki, wohin das Spiel verlegt wurde, um im verschneiten Russland in einem Stadion mit Rasenheizung einen bespielbaren Boden vorfinden zu können.

Damit ist der Ausgang dieses Viertelfinal-Duells vor dem Rückspiel am kommenden Mittwoch um 13.30 Uhr im Frankfurter Stadion am Brentanobad (live im HR) völlig offen. Optimale Ausgangsbedingungen für die Zuschauer. Aber nicht ganz optimal für den Deutschen Meister, dass man es verpasst hat, zu einem wegen der Auswärtstor-Regel so wertvollen Treffer zu kommen. Da die russischen Gastgeberinnen bei einem Kopfball von Natalia Barbashina, der nur den Innenpfosten traf, jedoch die beste Chance des Spiels hatten, sollten die Hessinnen aber gut mit diesem Resultat leben können.

“Natürlich erhoffen wir uns mehr Unterstützung”

am 14. November 2007 – 18.44 Uhr Kommentare deaktiviert für “Natürlich erhoffen wir uns mehr Unterstützung”
Gehörlosen-Futsal: Mannschaften von Deutschland und Russland

Rolf LischerSeit dem 7. November findet in Bulgarien die 1. Futsal-Weltmeisterschaft für Gehörlose statt. Gute Chancen rechnet sich im Frauenwettbewerb auch die deutsche Nationalmannschaft aus, die mit Siegen gegen Schweden (8:0), Dänemark (1:0), Italien (6:2/Video) und einem hart umkämpften 3:3 gegen den Erzrivalen Russland (Video) erfolgreich ins Turnier startete.

Nach zwei Europameisterschaften, die die deutsche Mannschaft 2002 als Sieger und 2006 als Bronzemedaillengewinner beendete, peilt das Team um Trainer Rolf Lischer nun in Sofia den Gewinn der Weltkrone an. Womensoccer.de sprach mit Marina Kleefuß, der Beuaftragten für Frauenfußball beim Deutschen Gehörlosen Sportverband (DGS), und Trainer Rolf Lischer über die Situation im deutschen Gehörlosen-Frauenfußball und die Ambitionen für das Turnier in Sofia.

Erste Weichenstellungen für 2011

am 10. November 2007 – 19.27 Uhr 1 Kommentar
Steffi Jones

Steffi JonesAm 30. Oktober erhielt Deutschland den Zuschlag für die WM 2011. Was das Ende der Bewerbungsphase markierte, bedeutete gleichzeitig den Startschuss für konkrete Planungen. Die ersten Schritte waren klar – ein Aushängeschild des Frauenfußballs musste gefunden werden, das das Organisationskomitee an der Spitze repräsentieren kann.

Es brauchte kein Übermaß an Phantasie, um diesem Kandidatenkreis auch die Frankfurterin Steffi Jones zuzurechnen. Aufgewachsen im Frankfurter Problemviertel Bonames, steht sie stellvertretend für die Integrationskraft des Sports. Ihren Lebensweg hat sie erst kürzlich in ihrer Biografie eindrucksvoll beschrieben.

Kolbotn will Erfolgserlebnis zum Saisonabschluss

am 9. November 2007 – 1.41 Uhr 3 Kommentare
Leni Larsen Kaurin

Leni Larsen KaurinEs war der 18. Oktober 2006, als der norwegische Meister Kolbotn IL Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt im Viertelfinale aus dem UEFA-Cup geworfen hatte. Zehn Tage später besiegelte das norwegische Spitzenteam die erneute Meisterschaft durch einen 2:0-Sieg bei Trondheims-Ørn. Für die Frauen aus dem Osloer Vorort lief alles nach Plan.

Fast genau ein Jahr später könnten die Spielerinnen von Trainerin Trine Lise Andersen am Saisonende mit leeren Händen dastehen. Im Oktober musste das Aus in der 2. Qualifikationsrunde des UEFA-Cups verdaut werden. Zeitgleich verloren die Meisterinnen von 2005 und 2006 in der Liga an Boden. Der neue Meister und UEFA-Cup-Teilnehmer 2008/2009 heißt Røa IL. Das Pokalfinale am morgigen Samstag gegen Asker FK ist daher die letzte Chance für Kolbotn, das enttäuschend verlaufene Jahr doch noch mit einem Erfolgserlebnis abschließen zu können.

In Stimmung gebracht haben sich die Spielerinnen schon vor dem Anpfiff ebenso wie ihre Konkurrentinnen von Asker FK. Beide Teams nahmen vor dem Finale einen eigenen Song auf (siehe Videos).

Splitter: Angerer kränkelt, Bresonik signiert

am 8. November 2007 – 19.00 Uhr 2 Kommentare
Linda Bresonik Autogrammkarte SG Essen-Schönebeck

Was nicht Eingang in eigene Beiträge findet, dennoch aber nicht untergehen soll, haben wir für Euch in Form eines Newssplitters zusammengestellt. Außergewöhnliche Autogrammkarten, Aktionen für einen guten Zweck, Spielerinnenehrungen oder neuer Webauftritt – alles ist …

Olympia-Quali: Dänemark – Schweden heute live im Internet

am 8. November 2007 – 17.56 Uhr 1 Kommentar

Damit es nicht in den Kommentaren zum Artikel „Kann das Internet-TV den Frauenfußball revolutionieren?“ untergeht, weisen wir Euch nochmal darauf hin, dass das erste von zwei Qualifikationsspielen für die Olympischen Spiele in Peking zwischen Dänemark und Schweden in Viborg heute ab 19 Uhr live auf der Internetseite der schwedischen Tageszeitung „Dagens Nyheter“ übertragen wird. Nachdem sich kein Fernsehsender für eine Live-Übertragung fand, kaufte die Zeitung kurzentschlossen die Übertragungsrechte.

Durch Arbeitssieg weiße Weste gewahrt

am 1. November 2007 – 23.29 Uhr 5 Kommentare
Annike Krahn

Annike KrahnDer deutschen Nationalmannschaft ist am heutigen Abend durch einen 1:0-Sieg gegen die Niederlande ein erfolgreicher Abschluss des WM-Jahres gelungen. Mit fünf Siegen aus fünf Qualifikationsspielen führt der amtierende Welt- und Europameister die Gruppe 4 nun überlegen mit 15 Punkten an.

Der Drei-Punkte-Erfolg musste allerdings hart und teuer erkämpft werden. Die physisch starken Niederländerinnen brachten die deutsche Mannschaft, der der Kräfteverschleiß der letzten Wochen und Monate deutlich anzumerken war, mit gelungenen Kombinationen mehrfach ernsthaft in Bedrängnis.

Kerstin Stegemann schied bereits nach fünf Minuten mit einer Bänderverletzung aus. Sandra Minnert, die heute ihr letztes Länderspiel bestritt, musste fünf Minuten vor Spielende nach einem Schlag auf den Knöchel ausgewechselt werden. Auch für Saskia Bartusiak ging es nach der ersten Halbzeit nicht weiter.

Sandra Minnert sagt heute Servus

am 1. November 2007 – 17.14 Uhr 5 Kommentare
Sandra Minnert bestreitet ihr letztes Länderspiel

Sandra Minnert bestreitet ihr letztes LänderspielZur allerbesten Sendezeit steht heute Abend das letzte EM-Qualifikationsspiel dieses Jahres im niederländischen Volendam an (ab 19.25 Uhr, live im ZDF). Ein würdiger Termin, um ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr zu beenden und sich mit Sandra Minnert von einer der ganz Großen im deutschen Frauenfußball angemessen zu verabschieden.

Nach vier Siegen in vier Spielen würde selbst eine Niederlage das Unternehmen EM-Qualifikation nicht ernsthaft gefährden. Doch ein Jahr, in dem die deutsche Nationalmannschaft nach dem holprig verlaufenen Frühjahr, als man den Algarve Cup nur als Achter beendete, als erste Mannschaft ihren Titel bei einer Frauenfußball-Weltmeisterschaft verteidigen konnte, soll natürlich ohne Punktverlust beendet werden.

Das ist Anreiz genug, aus den nach den letzten Anstrengungen müden Körpern nochmal alles herauszuholen. Auch wenn Bundestrainerin Silvia Neid und ihre Assistentin Ulrike Ballweg davon berichten, dass der Akku der Spielerinnen leer sei, hat die DFB-Elf diese Herausforderung am Sonntag gegen Belgien hervorragend gemeistert. Gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner aus den Niederlanden, bei dem man heute antritt, gab es im Hinspiel einen klaren 5:1-Sieg.

Pressestimmen zur Vergabe der WM 2011 an Deutschland

am 31. Oktober 2007 – 15.49 Uhr Kommentare deaktiviert für Pressestimmen zur Vergabe der WM 2011 an Deutschland

Einen Tag nach der Vergabe der WM 2011 an Deutschland nimmt das in vier Jahren zu erwartende Frauenfußball-Highlight im deutschen Blätterwald einen großen Platz ein. Wir haben uns mal umgeschaut, wo die Ursachen für den deutschen Erfolg gesehen werden und was in den kommenden Jahren für den Frauenfußball erwartet wird.

Gelungener Heimspiel-Abschluss für Sandra Minnert

am 29. Oktober 2007 – 13.14 Uhr 2 Kommentare
Sandra Minnert

Sandra MinnertDie deutsche Nationalmannschaft hat ihre weiße Weste in der EM-Qualifikation gewahrt und einen souveränen 3:0-Erfolg gegen Belgien eingefahren. In einer durchschnittlichen, allerdings sehr abwechslungsgreichen Begegnung hatte der zweifache Weltmeister keine Mühe mit den kombinationsschwachen Gästen aus dem deutschen Nachbarland.

Kerstin Garefrekes (8.), Sandra Minnert (10.) und Birgit Prinz (74.) waren für die deutsche Mannschaft erfolgreich. Sandra Minnert, die gestern noch vor der Partie ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach dem Spiel in den Niederlanden am Donnerstag bekannt gab, weil sie nach vier Operationen am Knie nicht mehr schmerzfrei trainieren kann, gelang mit einem sehenswerten Kopfballtor ein perfekter Heimspiel-Abschluss.

Nach der WM ist vor der EM

am 27. Oktober 2007 – 23.50 Uhr 1 Kommentar
Martina Müller

Martina MüllerWenn morgen um 13 Uhr im Stadion Lohmühle in Lübeck (ab 12.45 Uhr live in der ARD) der Anpfiff zum EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien ertönt, hat die deutsche Nationalmannschaft nach der WM-Euphorie der Alltag endgültig wieder eingeholt. Vor wahrscheinlich ausverkauftem Haus werden 17.000 Zuschauer dabei sein wollen, wenn der frischgebackene Weltmeister seinen vierten Sieg im vierten Spiel anpeilt.

Dafür, dass die morgige und die Partie am Donnerstag um 20 Uhr gegen die Niederlande in Volendam (live im ZDF) mehr als nur Pflichtaufgaben sein dürften, garantiert auch die interessante Personalkonstellation nach dem Ausfall dreier Stammkräfte. Spielerinnen aus der zweiten Reihe und mit Navina Omilade eine der bei der WM Daheimgebliebenen werden diese Begegnungen als Chance begreifen, um Pluspunkte zu sammeln.

Heftige WM-Nachwehen in Norwegen

am 20. Oktober 2007 – 11.20 Uhr 5 Kommentare
Lise Klaveness

Lise KlavenessEs war der frühe Abend des 30. September diesen Jahres, als sich die USA und Norwegen bei der WM in China im Spiel um den dritten Platz gegenüberstanden. Damals vereinte die beiden Mitfavoriten, den ersehnten Finaleinzug verpasst zu haben. Jetzt, anderthalb Monate später, vereint sie etwas ganz anderes, ebenso unerfreuliches. Die WM und ihr Verlauf haben Spuren hinterlassen, Risse treten offen zutage.

Zugegeben, die norwegische Situation ist (noch?) von kleinerer Dimension als der skandalöse Umgang mit Torfrau Hope Solo beim Bronzemedaillengewinner aus Amerika. Doch auch im Land der Fjorde ist man weit entfernt von Friede, Freude, Eierkuchen.

Erster Aktionsabend gegen Homophobie stößt auf geringes Interesse

am 19. Oktober 2007 – 16.10 Uhr 10 Kommentare

Tanja Walther mit ihrer ArbeitEnde Juni in Leipzig war es, als beim ersten DFB-Fankongress dem Themenpunkt „Anti-Diskriminierung“ ein eigenes Forum gewidmet wurde und dabei erstmalig auch Probleme wie Sexismus oder Homophobie im Fußball auf offizieller Ebene angesprochen werden konnten. Auch wenn es noch nicht jedem DFB-Vertreter leicht fiel, derartige Tabus über die Lippen zu bringen, so war doch ein erster, wichtiger Schritt gemacht. Das (Ver-)Schweigen war gebrochen.

Schon damals wurde vereinbart, den Lippenbekenntnissen möglichst bald Taten folgen zu lassen, was nun am letzten Freitag beim 1. Aktionsabend gegen Homophobie in Berlin gelang. Vertreter von Verbänden, Vereinen und verschiedenen Organisationen sowie Faninitiativen waren anwesend, um Erfahrungen auszutauschen und eine Erklärung gegen Diskriminierung zu unterzeichnen. Von den zwölf Frauenfußball-Bundesligisten hielt es jedoch nur ein Verein für nötig, sich den darin vereinbarten Zielen zu verschreiben.

Deutschland und Kanada einzige Bewerber für WM 2011

am 17. Oktober 2007 – 16.55 Uhr Kommentare deaktiviert für Deutschland und Kanada einzige Bewerber für WM 2011

Logo der deutschen WM-Bewerbung

Der Wettbewerb um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2011 macht dem Zählreim von den „Zehn kleinen Negerlein“ immer mehr alle Ehre. Nach der Schweiz, Frankreich und Australien hat heute nun auch noch Peru, über dessen Bewerbung bis heute nahezu keine Informationen an die Öffentlichkeit drangen, seine Kandidatur zurückgezogen.

UEFA-Cup: FFC Frankfurt zittert sich zum Gruppensieg

am 16. Oktober 2007 – 19.40 Uhr 4 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt hat durch ein 1:1-Unentschieden gegen den belgischen Gastgeber Rapide Wezemaal die Vorrundengruppe C als Gruppenerster beendet. Jessy Torreele hatte die Belgierinnen in der 23. Minute in Führung geschossen, ehe Karolien Meykens in der 33. Minute ein Eigentor unterlief.