Hedvig Lindahl wechselt zum VfL Wolfsburg

Von am 17. Juli 2019 – 15.23 Uhr 14 Kommentare

Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg hat die schwedische Nationaltorhüterin Hedvig Lindahl von Chelsea Women FC verpflichtet.

Schwedens Nationaltorhüterin Hedvig Lindahl wird die verletzte Almuth Schult ersetzen © VfL Wolfsburg

Die 36-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Anzeige

Große Erfolgsbilanz

Lindahl, die bislang 165 Spiele für die schwedische Naionalelf bestritt und mit ihrem Team Dritte bei der Frauenfußball-WM in Frankreich wurde, meint: „Der VfL Wolfsburg ist ein Klub mit einer großen Erfolgsbilanz. Ich fühle mich geehrt, ein Teil einer solch hervorragenden und leistungsstarken Mannschaft werden zu dürfen.“

Als Fußballerin weiterentwickeln

Die 1,79 Meter hoch gewachsene Torhüterin sagt weiter: „Ich werde mein Bestes geben, dass der VfL weiterhin erfolgreich ist und hoffe darüber hinaus, mich als Fußballerin weiterzuentwickeln. Durch meine Erfahrungen bei Chelsea kann ich zudem sagen: Wenn du Wolfsburg nicht schlagen kannst, schließe dich ihnen an.“

Auf der Suche nach Erfahrung

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, erklärt: „Hedvig ist eine der erfahrensten Torhüterinnen Europas und hat nicht zuletzt während der WM ihr Können mehrfach unter Beweis gestellt. Aufgrund der unbekannten Ausfallzeit von Almuth haben wir uns dazu entschieden, neben Friederike eine weitere erfahrene Torhüterin zu verpflichten, um bestmöglich in die Saison zu starten und unsere angestrebten Ziele erreichen zu können.“

Enorme Qualität

Auch Stephan Lerch, Trainer der VfL-Frauen, freut sich über die Verstärkung zwischen den Pfosten: „Hedvig bringt eine enorme Qualität mit und weist zudem einen sehr großen Erfahrungsschatz auf. Ich freue mich sehr, dass wir so schnell nach dem Ausfall von Almuth eine solche Top-Torhüterin mit einer tollen Spielerpersönlichkeit gewinnen konnten.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

14 Kommentare »

  • fufbal van sagt:

    Wenn man sich Wolfsburg so anschaut dann, ergibt dass schon absoluht Sinn.
    Bei Vernunftorientierter Ansicht muesste man sich ja Angst machen ob, die damit rechnen das Schulth die Saison gar nicht mehr spielen kann.
    Aber das waere wohl in Wolfsburg eine Sissipus-Arbeit da, zuviel Gedanken zu suchen.

    (-3) 13 Gesamt – 5 hoch – 8 runter
  • balea sagt:

    Naja, scheinbar rechnen sie nicht so bald mit einer Rückkehr von Schult. Und Abt dürfte sich noch ärgern, weil sie von Spielerfahrung zur Ersatzbank gewechselt ist. WOB liefert einen Grund mehr, warum gute Talente die Liga verlassen werden. Die Krokodilstränen von Kellermann über die Entwicklung der Liga sind einfach nur scheinheilig.

    (12) 46 Gesamt – 29 hoch – 17 runter
  • Detlef sagt:

    Soso, Wolfsburg bastelt also weiter an seinem Perspektivteam!!! 😉

    (0) 42 Gesamt – 21 hoch – 21 runter
  • Christian Jahn sagt:

    Schwachsinniger Transfer: Welche ihrer 3 Top Torhüterinnen (Schult, Abt und Lindahl) wird kommende Saison Stammtorhüterin der 2. Mannschaft werden? Oder erwartet man in Wolfsburg eine Verletztenmisere wie vergangene Saison in Essen wo am Saisonende die Nr 5 Jil Strüngmann spielte?

    (4) 22 Gesamt – 13 hoch – 9 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Ach…was will Hedvig denn in Wolfsburg? Die Bank wärmen? Was ist denn mit Abt und Burmeister? Ist da jetzt der Dreikampf ausgerufen worden?

    (-2) 28 Gesamt – 13 hoch – 15 runter
  • Der Zuschauer sagt:

    Vieleicht beruht der Deal ja auch auf eine europäischen Vetternwirtschaft.
    Chelsea will sie nicht mehr und Nilla Fischer spricht mit Kellermann nach dem Motto: Nimm sie noch 1-2 Jahre und gib ihr dann das Gnadenbrot.
    Denn ihre Aussage,ich will mich noch in Wb weiterentwickeln ist ja an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Mit 36 Jahren und 165 Spielen in der Nationalmannschaft.
    Ok,soll sie wirklich Almuth ersetzen,ist das ein gute Tausch.

    (1) 21 Gesamt – 11 hoch – 10 runter
  • FFFan sagt:

    Vertrag bis Saisonende bedeutet nicht unbedingt, dass H.Lindahl tatsächlich so lange bleibt. Wenn A.Schult wie erhofft in einigen Wochen wieder fit sein sollte, wird die Schwedin vermutlich schon Ende September wieder weiterziehen, vielleicht in Richtung Australien, wo im Oktober die Saison beginnt.

    Eine schlechte Nachricht ist dieser Transfer für die neu aus Hoffenheim verpflichtete F.Abt. Ihr wird offensichtlich nicht zugetraut, eine Nationaltorhüterin für eine gewisse Zeit adäquat zu vertreten.

    (15) 19 Gesamt – 17 hoch – 2 runter
  • bluebox sagt:

    Hallo zusammen ! Wenn man mal nüchtern drüber nachdenkt macht der Transfer m.E. für den Vfl auf jeden Fall Sinn. Warum ?

    1. Sie hat die Klasse und Erfahrung
    2. Sie war gerade frei verfügbar (vermutlich ohne Ablöse)
    3. Sie ist bestimmt auch marketingtechnisch gerade in Skandinavien interessant
    4. Sie kann in diesem Jahr ihre Erfahrung auch an die Jüngeren weitergeben
    5. Dadurch hat Almuth Schult weniger Druck

    Warum hätte Wolfsburg da nicht zuschlagen sollen ? Das Gehalt kriegen sie bestimmt problemlos finanziert.

    Sicherlich ist es für F. Abt keine schöne Situation, aber so ist nunmal das Business. Außerdem wer sagt, dass sie immer spielen wird ? Es geht hier auch nicht um Nachhaltigkeit usw. sondern rein ums Geschäft. Man muss das nicht gut finden, nachvollziehen kann man es allerdings m.E. schon.

    (9) 21 Gesamt – 15 hoch – 6 runter
  • Bernd sagt:

    @ bluebox
    Stimme Dir vollkommen zu!
    Eine Frage, wie ist der Punkt 3 gemeint?
    Bezieht sich das auf die VW-Werbung?

    (2) 6 Gesamt – 4 hoch – 2 runter
  • bluebox sagt:

    @Bernd: schön, dass du das auch so siehst 🙂

    Punkt 3 bezieht sich sowohl auf den VFL (Merchandising usw.), nachdem ja Nilla Fischer weg ist, als auch auf VW selbst. Da sind auch öfters mal Spielerinnen in die Werbung eingebunden. Und was läge näher als für den schwedischen Markt auch eine schwedische Nationalspielerin einzusetzen ?

    Dies sind natürlich nur Vermutungen, aber nach vielen Jahren im Werbe- und Marketingbereich ist so etwas für mich eigentlich logisch. Sicherlich war das nicht der Hauptgrund die Spielerin zu holen, aber es ist sicher noch ein „Zuckerl“ das man mitbekommt.

    (4) 8 Gesamt – 6 hoch – 2 runter
  • Rud sagt:

    @bluebox,

    volle Zustimmung auch von mir, nur der Punkt 3 von dir ist mir genauso unklar wie @Bernd. Vielleicht kannst du den ein bißchen konkretisieren?!

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • Bernd sagt:

    @bluebox
    Danke für die Erläuterung.

    (1) 7 Gesamt – 4 hoch – 3 runter
  • Fan2 sagt:

    @bluebox: Das Marketing kannst du gleich mal knicken. Wolfsburg interessiert niemanden.

    Zudem: Wer beim Arbeiten mit Menschen die Formel „So ist das Geschäft“ bemüht, dem wird hoffentlich irgendwann von den Menschen klar gemacht, dass sie sich dafür zu schade sind, bloß ein austauschbares Puzzleteil in den Geschäftsideen eines anderen zu sein, der offenbar jegliche Menschlichkeit verloren hat.

    (-10) 10 Gesamt – 0 hoch – 10 runter
  • Fan sagt:

    @Fan2,
    nur ein Wort zu deinem Kommentar: Schwachsinn!

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen