Lena Petermann wechselt nach Montpellier

Von am 12. Juli 2019 – 13.33 Uhr 23 Kommentare

Nach Torhüterin Lisa Schmitz hat der 1. FFC Turbine Potsdam eine weitere Spielerin an die französische Liga abgegeben. Stürmerin Lena Petermann wechselt ebenfalls zu Montpellier Hérault SC.

Montpellier-Präsident Laurent Nicollin freut sich über die Verpflichtung von Lena Petermann © Montpellier Hérault SC

Der Wechsel war bereits vor einer guten Woche bekannt geworden, doch jetzt absolvierte die 25-Jährige erfolgreich den Medizincheck, so dass der Verpflichtung der 19-fachen DFB-Nationalspielerin nichts mehr im Weg steht.

Anzeige

Kann Spiele entscheiden

„Das ist eine Stürmerin, die Spiele entscheiden kann, aber wegen ihrer Passstärke auch Tore vorbereiten kann“, freut sich Montpellier-Präsident Laurent Nicollin, der Petermann bei der Präsentation als Wunschspielerin bezeichnete.

„Familiärer Verein“

Petermann selbst kann es kaum erwarten, das erste Mal für Montpellier zu spielen. „Ich freue mich sehr, mich einem so guten Verein anzuschließen und ich kann es kaum erwarten, diesen familiären Verein zu entdecken“, erklärte sie.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

23 Kommentare »

  • Schnorchel sagt:

    Wieder eine weg. Wenn die Bundesliga auf dem jetzigen Niveau verharrt, war’s das mit der stärksten Liga in Europa. Die besten deutschen Spielerinnen gehen ins Ausland (Schüller und Oberdorf stehen auch schon auf der Liste von Chelsea) und hochkarätige ausländische Spielerinnen gehen dann nur noch nach Wolfsburg oder vorübergehend für maximal zwei Jahre zu Arsenals Farmteam Bayern München. Der Rest der Liga wird für ausländische Topspielerinnen zu unattraktiv werden. Wer will dann noch nach Freiburg, Potsdam oder Rödelheim? Vorbei die Zeiten von Kellond-Knight, Groenen, Ilestedt usw. Hier muß der DFB sich was überlegen, denn zehn Bundesligisten haben schlichtweg nur begrenzte Mittel zur Verfügung. Ansonsten wird das sportliche Niveau vermutlich schwer zu halten sein. Aber für die Nachwuchsspielerinnen wäre das die Chance, um schneller in der Bundesliga Spielpraxis zu bekommen.

    (15) 23 Gesamt – 19 hoch – 4 runter
  • Pauline sagt:

    Alles läuft weg😔woran es nur liegt ,an der schönen Stadt
    sicher nicht.

    (9) 13 Gesamt – 11 hoch – 2 runter
  • Pauline Leon sagt:

    alles gute, lena petermann!

    auch sie gehört zu den wenigen, die mal ein spiel gegen die usa bei einer weltmeisterschaft gewonnen haben. und das 1:0 war auch echt super.
    auch schön ihr tor bei einem spiel in leverkusen, nach rückkehr aus den usa, für freiburg. gefühlte 10 schritte nach ihrer viel zu späten einwechslung hat sie den ball im leverkusener netz.
    noch wirkungsvoller in kombination mit pauli bremer, würde ich auch heute wetten..

    aber mit sofia jakobsson sollte es auch klappen 🙂

    (0) 10 Gesamt – 5 hoch – 5 runter
  • Bernd sagt:

    Seltsam, da habe ich rein garnix mit dem DFB zu tun, aber hier im Forum ist DFB-bashing so in, dass ich glatt noch zum Verteidiger vom Verband werde. Überall soll der DFB sich was überlegen und was machen. Hey Leute, seid ihr nicht mal in der Lage selbst zu überlegen, anstatt immer nach dem DFB zu rufen? Das ist ja wie bei einem Kind das ständig nach seiner Mama ruft. Und wenn die Vereine Durst haben, soll der DFB die Milch(Geld) geben. Sorry, aber werdet mal erwachsen! Da wird dauernd gemeckert, dass Wolfsburg und Bayern die Frauenbundesligs mit ihrem Geld kaputt machen und gleichzeitig wird bedauert, dass gute Spielerinnen ins Ausland gehen. Wenn man dann nicht mehr weiter weiß, ruft man nach der Mama, dem DFB.
    Kommerz im Fussball möchte man keinen, aber wettbewerbsfähig soll man bitteschön doch sein. Mehr Widerspruch geht kaum. Wohin gehen denn die meisten Spielerinnen? Sie gehen zu grossen Vereinen z.B. in England oder Frankreich die viel Geld haben. Haben diese Vereine das Geld etwa vom Verband? Nein, das Geld kommt von Scheichs, Oligarchen, Ölstaaten und von Konzernen. Von diesen wiederum möchte man sich in Deutschland keinesfalls abhängig machen. Das finde ich auch vollkommen richtig! Allerdings muss man dann auch verstehen warum Spieler und Spielerinnen gerne etwas „Auslandserfahrung“ sammeln möchten, wenn dies mit einem besseren Verdienst versüßt wird. Ich akzeptiere das und rufe nicht gleich wie ein Kind nach dem DFB. Soll der es etwa mit den Scheichs und Oligarchen aufnehmen, damit auch bei uns die Topvereine der Frauenbundesliga noch besser zahlen? Ich kann mir schon die Motzerei vorstellen, wenn Bayern und Wolfsburg noch mehr Mittel bekämen um die weltbesten Spielerinnen verpflichten zu können. Was passiert dann? Die Schere innerhalb der Frauenbundesliga geht noch weiter auseinander. In Frankreich kommt Lyon und Paris und dann mit grossem Abstand Montpellier und das wird in der neuen Saison nicht anders sein. In einen Tabellenneunten sein Geld zu investieren ist nunmal weniger lukrativ. Was soll denn der DFB da machen? Soll er Scheich, Oligarch oder Grossbank spielen? Das dürfte er rechtlich schon nicht und ist auch nicht seine Aufgabe. Jeder Verein muss sich schon selbst Gedanken machen, wie er in Zukunft konkurrenzfähig bleibt oder wird. Nach dem DFB zu rufen, ist natürlich wesentlich einfacher, als den eigenen Verein in die Pflicht zu nehmen. Beim FFC hat man die Zeichen der Zeit erkannt. Auch wenn es nicht populär ist, schlüpfte man rechtzeitig unter das Dach der Eintracht. Jena wird auf Dauer nur mit Spendenaufrufen nicht überleben können. Wenn man in der Liga den Anschluss verliert, bleiben irgendwann auch die Zuschauer weg und es wird trostlos im Paradies. Auch Potsdam muss sich Gedanken machen, bevor die Hertha oder Union Berlin ihr „Herz“ für den Frauenfussball entdecken. Und jeder Frauenfussballfan muss sich Gedanken machen was Er/Sie möchte. Um im internationalen Frauenfussball oben mitzuspielen ist Geld und somit auch mehr Kommerz notwendig. Wer mit den finanziellen Unterschieden schlecht leben kann, dem werden auch die Rufe nach dem DFB kaum helfen. Eher gibt es dann wie beim Männerfussball noch einen zusätzlichen Verband, welcher besonders die kommerziellen Interessen der Profivereine im Frauenfussball verfolgt.
    Übrigens, nach Freiburg kamen auch bisher weniger internationale Topspielerinnen, als Spielerinnen welche sich weiterentwickeln, oder den Anschluss wieder finden wollten. So muss jeder Verein seine Position finden, in der er gut bestehen kann.

    (18) 44 Gesamt – 31 hoch – 13 runter
  • Bernd sagt:

    @ Pauline Leon
    Montpellier ist allerdings auch sehr schön und hat noch Meer zu bieten. Evtl. gibt es auch noch ein paar Euros mehr für den Lebenunterhalt.

    (12) 16 Gesamt – 14 hoch – 2 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Pauline
    Es sollte wohl eher heißen: aber mit Landeka sollte es auch klappen!
    Soccerdonna vermeldete jedenfalls ihren Abgang und den von Sembrant gleich mit.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
  • Der Zuschauer sagt:

    Da muß ich Bernd voll recht geben.
    Es liegt auf keinen Fall am DFB warum immer mehr gut Spielerinnen Deuschland den Rücken kehren. Und Geld ist gerade heute der wichtigste Faktor.
    Wenn ich bei den Männern spiele ,ist es doch egal,ob ich 10 oder 12 Milionen im Jahr verdiene.
    Aber bei den Mädels ist es schon ein großer Unterschied ,ob ich 30000 € oder 100000 € im Jahr verdiene. Jeder von Euch,der das beanstandet würden genau das gleiche tun.
    Und ich bin mir ganz sicher ,JEDER! Ohne Ausnahme.
    Denn mal ehrlich,die Zeit das deutsche Bundasligavereine ein Zugpferd sind, sind einfach vorbei.Und das haben auch die guten Legionärinnen schon begriffen.Deusche Liga ist uninteressant geworden,die Vereine zahlen im Vergleich mit anderen europäischen Vereinen nicht so gut und von Titeln ganz zu schweigen.Also ich meine Titel und nicht die Meisterschaft oder den Pokal.
    Dazu stehe ich ,mich haben schon immer nur internationale Titel interessiert, auch bei den Männern.
    Und das Wichtigste zum Schluß.Denkt mal drüber nach.
    Die Mädels müssen an ihre Zukunft denken,Rente ,Ausbildung usw. Nicht alle finden einen Millionär.Darum ist Geld das wichtigste für Ihre Zukunft und ich verstehe es sehr gut das das Geld sie lenkt und führt im Sinne ihrer Zukunft.Die Fans und der Vereinströdel helfen ihnen nicht weiter ,um in Zukunft sorgenfrei zu leben und vieleicht eine Familie zu gründen.
    Dazu braucht man Geld und richtige Freunde.
    Also mein Rat an alle guten deutschen Spielerinnen,wenn man euch hier seitens des DFB oder der Vereine oder der Fans( sprich Zuschauerzahlen wie bei den Männern) nicht unter stützt,sucht euer Glück im Ausland.Meine Untestützung habt ihr.
    Und jetzt Daumen runter drücken,ich will die – 100 schaffen. 😅😅😅😅😅😅😅

    (14) 30 Gesamt – 22 hoch – 8 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd, @Der Zuschauer,
    im Prinzip habt ihr ja recht was den DFB betrifft. Aber der DFB ist doch auch für die Rahmenbedingungen zuständig und Diese sollten doch gut sein.
    Ich denke da z.B. nur an die Anstoßzeiten bei den Spielen in der Bundesliga und auch der Natio. Hier sage ich nur Kassel am 31.08. um 12:30 Uhr mittag! Ich denke auch an die Vermarktung der Liga durch TV-Zeiten und TV-Gelder. Weis irgend jemand wieviel die Vereine vom DFB an TV-Gelder bekommen? Ich weis es nicht. Der DFB hat auch die Gelder für die Nationalspieler bei Länderspielen nach der EM in Holland gekürzt, zumindest hab ich das mal hier im Forum gelesen. In Spanien z.B. investiert der Verband gerade 20 Millionen Euro in den Frauenfußball, man könnte sich beim DFB mal schlau machen wie der span. Verband das Geld investiert. Ich weis auch nicht ob der DFB jemals eine solche Summe in den deutschen FF investiert hat? Wenn man so Berichte auf den Internetseiten seriöser Medien liest gibt es in diesem DFB noch immer Leute die den Frauenfußball am liebsten wieder abschaffen wollen. In diesem Verband müßte es eine Abteilung Frauenfußball, manche sagen Task Force, geben wo kompetente Leute sitzen welche mit Herzblut für den Frauenfußball kämpfen und arbeiten. Denn von den führenden DFB-Frauen wie Ratzeburg und Co. hört man das ganze Jahr nix. Ich frage mich was die beim DFB so machen? Was ich sagen will, ist dass sicher nicht der DFB oder Mami wie @Bernd es formuliert hat alles machen kann und auch nicht soll, sondern schon die Vereine in der Verantwortung stehen. @Fan2 hat hier in Forum geschrieben dass eine eigene DFL für die Frauenbundesliga gegründet werden sollte, ich dagegen sage die Frauenbundesliga sollte in die DFL der Männer integriert werden damit sie dort besser mit vermarktet werden kann und somit die Vereine ihren Spielerinnen mehr Lohn zahlen können. Denn die meisten Vereine der ersten und zweiten Frauenbundesliga bieten ausser Frauen- auch Männerfußball an.

    (4) 12 Gesamt – 8 hoch – 4 runter
  • SCF Klausi sagt:

    @ Rudi

    Ich bin mir jetzt nicht zu 100 % sicher,aber ich meine mal in einem Artikel als die TK die Rechte für die Frauen erworben hat,gelesen zu haben dass jeder Bundesligist pro Saison 100.000,- € bekommt.

    Im Vergleich dazu erhalten die Vereine der 3. Liga pro Saison 1.000.000,- € von der Telekom . Wie gesagt,beides ohne Gewähr .

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • Christo sagt:

    Ein Wort zum eigentlichen Kernthema des Artikels:
    Meine Beobachtungen in Freiburg waren, dass Lena zwar „wuchtig“ und groß agiert hat (erinnerte mich in Teilen manchmal an Alexandra Popp), aber insgesamt war sie in Freiburg über ihre gesamte Zeit meines Empfindens nach eher wirkungsschwach.
    Sie ist ein sympathischer Mensch und ich wünsche ihr sehr, daß sie eine Umgebung findet, in der sie sich weiterentwickeln kann.
    Sie würde aber nicht zu denen gehören, die ich nach Freiburg zurückholen würde, wenn ich Millionär-Sponsor von Freiburg sein könnte. (Dazu fehlt es mir eben an den Millionen).

    Übrigens werde ich auch in der neuen Saison eine Dauerkarte für Freiburg erwerben und mir die Spiele ansehen, weil für mich der Frauenfußball immer noch sehr attraktiv und spannend ist. Egal, welche deutschen Spielerinnen wohin gewechslt haben.
    Und dann freue ich mich, wenn Caro Simon mal wieder zu Besuch kommt und man zwanglos ein wenig mit ihr fachsimpeln kann.

    (9) 15 Gesamt – 12 hoch – 3 runter
  • SCF Klausi sagt:

    Ich habe nun nochmal den Artikel gesucht in dem über die TV Gelder in der Frauenbundesliga berichtet wird,diesen aber leider nicht mehr gefunden.Dafür bin ich über einen anderen Artikel gestolpert in dem über den Verdienst im deutschen Frauenfußball berichtet wird und der auch ganz interessant sein dürfte :

    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjM8P6G9bTjAhWtQkEAHdZtAjsQFjAAegQIABAB&url=https%3A%2F%2Fwww.gehaltsvergleich.com%2Fnews%2Ffrauenfussball-em-was-verdienen-die-dfb-kickerinnen&usg=AOvVaw3AD7zYFEUh5va78uluubUs

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • Witzfigur sagt:

    Wieso kapert man hier einen Faden, wo es doch um den Petermann-Wechsel geht?
    TV-Gelder-Debatten haben hier absolut nichts zu suchen!

    (4) 20 Gesamt – 12 hoch – 8 runter
  • Der Zuschauer sagt:

    Hallo Witzfigur

    keiner kapert hier einen Faden,aber Geld hat mit allem zu tun,auch mit dem Petermann-Wechsel.
    Sage mir was Du mit Deinem Kommentar uns sagen willst?
    Ich höre!

    (2) 14 Gesamt – 8 hoch – 6 runter
  • bale. sagt:

    So ich spinne den Faden weiter, denn der Wechsel von Lena ist der Einstieg ins Thema
    Ja DFB ist verantwortlich
    Es muss!!!!!!!!!!!!!! Massiv investiert werden
    Dann kommen vereine/Marketing Abteilung wichtig bei jedem verein!!!!!!auch sponsorensuche/aquise/schulkooperationen und und und
    Siehe FA Spanien Holland!!!!!!!!!
    Ja die mädels brauchen angemessene Bezahlung
    Studium/Beruf/Kombi
    Ich gehe weiterhin zur Flyeralarm Liga!!!!!!
    Und feuere die mädels an!
    Ja ich geb’s zu ich freue mich sehr,das ich Olympique lyonnaisse Paris Arsenal Chelsea etc.in den championsleague spielen bewundern darf hautnah bei uns, aber finde auch dfb Pokalrunden wo die kleinen vereine Heimspiele gegen die großen austragen
    Wir haben leider bei uns keine TYPE
    Wie Rapinoe Renard Bronze Hermoso van de sanden etc.

    (2) 14 Gesamt – 8 hoch – 6 runter
  • Ritchie sagt:

    Witzfigur sagt:
    14. Juli 2019 um 19.54 Uhr Uhr

    Wieso kapert man hier einen Faden, wo es doch um den Petermann-Wechsel geht?
    TV-Gelder-Debatten haben hier absolut nichts zu suchen!

    Es ging ja darum, warum Spielerinnen wie Lena Petermann ins Ausland wechseln und die Antwort ist eben: Weil da mehr Geld gezahlt wird. Das Geld muss aber irgendwo herkommen, z.B. von TV Geldern.
    Letztlich gehört das zum Ausgangsthema dazu.

    (8) 12 Gesamt – 10 hoch – 2 runter
  • Bernd sagt:

    Danke Ritchie und Zuschauer!
    @ Witzfigur
    Sehr wohl spielt Geld beim Petermannwechsel auch eine Rolle!
    Bevor Du schreibst was hier nichts zu suchen hat und Andere belehrst, fasse Dich lieber an Deine eigene Nase, damit Du Dich zukünftig an die womensoccer-Richtlinien hälst. Denn deren Übertretungen haben hier wirklich nichts zu suchen.

    (-4) 16 Gesamt – 6 hoch – 10 runter
  • Witzfigur sagt:

    @Bernd
    Wer belehrt hier wohl wen?
    Sollte es Dir wirklich entgangen sein, dass dies Dein ganz großes Betätigungsfeld ist, neben dem Anspruch, alles besser zu wissen?
    Deine Eigenwahrnehmung ist jenseits von gut und böse!

    (2) 14 Gesamt – 8 hoch – 6 runter
  • Bernd sagt:

    @ Witzfigur
    „TV-Gelder-Debatten haben hier absolut nichts zu suchen!“
    Diese Belehrung in diesem thread stammt von Dir.
    Verstöße gegen womensoccer-Richtlinien hatte ich im Gegensatz zu Dir noch nicht. Ansonsten frage ich mich woher Du weißt wie ich mich selbst wahrnehme. Diese Fähigkeit zu wissen wie Andere sich selbst wahrnehmen hast Du mir voraus! Herzlichen Glückwunsch dazu.
    Anscheinend hat meine Eigenwahrnehmung für Dich hier mehr zu suchen, als die Debatte über TV-Gelder. Auch diese Ansicht teile ich nicht. Es gibt wohl selten Vereinswechsel bei denen Geld keinerlei Rolle spielt!

    (-2) 16 Gesamt – 7 hoch – 9 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Der Bernd, das ist schon ein gar lustiger Vogel und noch ein wenig Naiv im Umgang mit dem Frauenfußball. Bewegt sich wie der Narr im Tarot mit dem Wanderstock durch die Welt.
    Er deckt uns den Widerspruch im Kopf der Traditionsfans auf, der zwischen Kommerz und Wettbewerbsfähigkeit. Aber er zieht nicht die richtigen Schlüsse, weil man sich ja in Deutschland nicht von Scheichs und Oligarchen abhängig machen darf. Jawollja. Das ist die Quintessenz des deutschen Fußballtraditionalisten. Aber gleichzeitig wettert der deutsche Fußballmichel gegen Hoffenheim und Leipzig.

    Das ist mir total unverständlich! Ihr habt euch alle im Kapitalismus wohlig eingerichtet! Ihr findet Friday for future, Ende Gelände, Europa, Antifaschismus unwichtig. Aber wehe, da will jemand den Fußballverein übernehmen! Die eigene Kirche! Dann ist Schluss mit Lustig! – Ach da wollt ihr dann doch keinen Kapitalismus? Ihr seid so erbärmlich mit eurem Leipzig- und Hopp-Gebashe.
    Ihr wollt mir was Marktwirtschaft erzählen und kommt mir mit Tradition? Tradition füllt mir keinen Kühlschrank!

    Wenn es nach mir gehen würde, wäre diese anachronistische „50+1-Regel“ schon längst auf dem Müllhaufen der Geschichte.

    Ja, Bernd! Ich rufe nach dem DFB! Denn ich klage an! „J’accuse!“ Ich klage die Unwilligkeit dieser alten weißen Männer an zu reformieren!

    Schafft 50+1 ab!
    Der DFB ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein. Der sollte doch Diversität und Geschlechtergerechtigkeit in seiner Satzung stehen haben. Stattdessen werden die Frauen mit Geldern und Infrastruktur benachteiligt. Und die Benachteiligung fängt schon auf Vereinsebene an. Ist also männerbündisch indiziert. Aber der DFB hat ja höchstens ein Problem, wenn jemand eine eher progressive und fortschrittliche Meinung hat.

    (-5) 23 Gesamt – 9 hoch – 14 runter
  • Ritchie sagt:

    Zaunreiter sagt:
    15. Juli 2019 um 14.48 Uhr Uhr
    Der Bernd, das ist schon ein gar lustiger Vogel und noch ein wenig Naiv im Umgang mit dem Frauenfußball.

    Ich frage mich langsam ob ich hier in einem Fußballforum bin oder ob es hier um persönliche Befindlichkeiten geht. Da wird @Bernd direkt angesprochen und dann geht es im Text wohl allgemein auch um andere User hier. Einmal @Bernd ansprechen und dann mit „ihr“ weiter schreiben… Wer ist „Ihr“? Bin ich auch in der Gruppe „Ihr“? Ich wehre mich aber dagegen zu dieser Gruppe „Ihr“ gesteckt zu werden.
    Und nun?

    (7) 9 Gesamt – 8 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen