Brasilien im Achtelfinale, Italien Gruppensieger

Von am 18. Juni 2019 – 23.46 Uhr 48 Kommentare

Brasilien hat dank eines Sieges gegen Italien zum Abschluss der Gruppe C sein Achtelfinal-Ticket sicher – allerdings nur als einer der besten Gruppendritten. Italien wurde trotz der Niederlage dank der besseren Tordifferenz Gruppensieger, Australien belegte dank des Viererpacks von Sam Kerr Platz 2.

Die Brasilianerin Marta bejubelt ihren 17. WM-Treffer

Marta bejubelt ihren 17. WM-Treffer, der den Einzug ins WM-Achtelfinale bedeutete © imago / fotoarena

Anzeige

Vor 21.669 Zuschauern im Stade du Hainaut von Valenciennes gewann Brasilien durch einen verwandelten Foulelfmeter von Marta (74.) mit 1:0 (0:0).

Marta erzielt 17. WM-Treffer

Italiens Abwehrspielerin Elena Linari hatte die brasilianische Stürmerin Debinha zu Fall gebracht – eine vertretbare Entscheidung. Die sechsfache Weltfußballerin überflügelte mit ihrem 17. WM-Treffer die Rekordmarke von Miroslav Klose, der es auf 16 Tore brachte.

Italien gibt nicht das letzte Hemd

Brasilien hatte vor allem in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, Italien tat im Bewusstsein um die Gruppenkonstellation nur das Nötigste. Die beste italienische Chance hatte Barbara Bonansea bereits in der ersten Halbzeit mit einer Direktabnahme (40.).

Brasilien im Achtelfinale gegen Frankreich oder Deutschland

Doch der Sieg reichte Brasilien nur zu Platz 3 in der Gruppe, da Italien, Australien und Brasilien zwar am Ende alle sechs Punkte hatten, die Italienerinnen aber das beste Torverhältnis und Australien bei gleichem Torverhältnis mit Brasilien einen mehr erzielten Treffer. Somit bekommen es die Brasilianerinnen im Achtelfinale abhängig vom Ausgang der weiteren Vorrundenspiele entweder mit Gastgeber Frankreich oder Deutschland zu tun.

Viererpack von Sam Kerr

Australien kam vor 17.402 Zuschauern im Stade des Alpes von Grenoble zu einem 4:1 (2:0)-Sieg gegen Jamaika. Dabei glänzte die Australierin Sam Kerr mit gleich vier Treffern (11., 42, 69., 83.), der letzte davon allerdings ein Geschenk der für Jamaika neu ins Tor gekommenen Nicole McClure, der der Ball versprang. Für Jamaika gelang der eingewechselten Havana Solaun der viel umjubelte erste WM-Treffer (49.).

Australien im Achtelfinale gegen Norwegen

Im Achtelfinale muss Australien nun am Samstag, 22. Juni, 21 Uhr, in Nizza gegen Norwegen antreten.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

48 Kommentare »

  • Uncle Jack sagt:

    @Pauline Leon und andere:

    Zum Wiederholen von Elfmetern per VAR ein kleiner aber vielleicht ganz interessanter Artikel in der niederlädischen AD-Zeitung: https://www.ad.nl/wk-vrouwenvoetbal/kritiek-op-makkelie-onterecht-fifa-eist-juist-dat-regels-streng-worden-toegepast~aaa187c9b/. Er setzt sich mit der Kritik an dem VAR-Schiedsrichter Danny Makkelie nach dem Frankreich-Nigeria Spiel auseinander.

    Ein witchtiger Absatz (meine Übersetzung): “Elfmeter müssen selbstverständlich nur dann wiederholt werden, wenn sie nicht zu einem Tor geführt haben. Die FIFA achtet bei diesem Tunier ebenfalls auf das Hereinlaufen von Spielern [in den Strafraum; bei einem Elfmeter] – sowohl von Verteidigern als auch von Angreifern. Falls Spieler bei einem Abpraller ein Tor verhindern oder aber eines erzielen, wird nachgeprüft, ob sie etwa zu früh [in den Strafraum] hineingelaufen sind.“

    Das nicht geahndete zu frühe Hereinlaufen in den Strafraum beim Elfmeter ist im Guardian von etlichen Kommentatoren thematisiert worden. Der oben zitierte Absatz gibt darauf zumindest teilweise eine Antwort.

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    Rudi, du hast recht. das war das spiel nigeria gegen frankreich, wo renard zweimal antrat.
    verzeihung.

    zuallererst dachte ich, sowas wie den var (alleine die ganzen wirklcih schwachsinnigen abseitsentscheidungen) machen die männer niemals mit!
    ob das wieder ein „progressiver“ versuch ist, den fussball zu verbessern. so wie der kunstrasen 2015.
    Warum rutschen die spielerinnen eigentlich fortlaufend aus? wegen kunstrasen-hybriden? oder haben die keine ahnung, welche schuhe frau benutzen muss? wässern die zu viel? so viele ausrutscher habe ich im ganzen fussballleben zusammen noch nicht gesehen!
    die shanice v.d.sanden hat ja ihre schuhe gewechselt. sah das so aus, als ob sie die stollen an den „rutschigen“ schuhen abgeschnitten hatte????

    holly, im ard archiv stehen die frauen des fussballs, die das größte aller fussballturniere spielen, schon mal gerne hinter den fechtern, aber immerhin schon vor den sommerpausierenden fussballgöttern der bundesliga.

    die frage wer hier überträgt würde ich erstmal mit NIEMAND beantworten. sind doch nur frauen.

    (1) 9 Gesamt – 5 hoch – 4 runter
  • Hugo_der-Troll sagt:

    7 von 8 Achtelfinal´s kommen im TV – davon 3 von 4 auch um 21 Uhr:
    https://fifafrauenwm.sportschau.de/frankreich2019/radio_tv/index.html

    Viertelfinale und Halbfinale steht noch nicht fest, aber wird nach und nach eingetragen. (Viertelfinale während Achtelfinale läuft und Halbfinale während Viertelfinale läuft)

    (7) 9 Gesamt – 8 hoch – 1 runter
  • Zaunreiter sagt:

    @holly:
    Nun, du hast mit einer rhetorischen Frage gerufen, ich als bekennendes Mitglied der Linken (und nein, ich bin nicht in der WASG gewesen…) antworte dir. 😉
    Meine heimische Landtagsabgeordnete, bekennende Eintracht-Anhängerin, zeigt sich damit gern auf twitter. Und die Linken aus der größten hessischen Stadt üben ja gerne den Schulterschluss mit den testosterongesteuerten Jünglingen der Eintracht-Ultras. Da kam schon mal bei mir die Frage auf, warum die liebe Janine sich nicht mal beim FFC zeigt, oder die nordhessischen Mitglieder beim Jahn Calden. Aber das sind wohl Perlen vor die Säue geworfen…
    Der FF hat leider nicht die Zeit gehabt, sich ein Jahrhundertlang zu entwickeln. Und ich bin dagegen, dass hier aufgrund des Genderismus nach Gleichheit geschrieen wird, wo aufgrund dessen keine Gleichheit entstehen konnte. Man muss den Fußball, den Frauen spielen, sich weiter entwickeln lassen und ihn nicht an männliche moderne Taktiken anpassen.
    Ich bin aber auch gegen die abenteuerlichen Vorstellungen einer Emma Hayes, die die Tore verkleinern wollte.

    (-2) 8 Gesamt – 3 hoch – 5 runter
  • Bernd sagt:

    Aus der Perspektive des Frauenfussballfans, verstehe ich den Wunsch, dass möglichst alle Spiele live im TV gezeigt werden sollten. Allerdings bin ich durchaus in der Lage das Thema auch aus anderer Sicht zu betrachten. Es sollte nicht Aufgabe der Öffentlich-Rechtlichen sein, nur Fussball im TV zu zeigen. Jetzt seid mal ehrlich, von welchem Frauenmannschaftsport werden nur annähernd soviel Spiele der Nationalmannschaften gezeigt wie beim Fussball? Natürlich könnt ihr jetzt sagen, da ist das Interesse auch geringer. Allerdings werden im TV bei einem Frauenfussballspiel z.B. zwischen Thailand und Chile die TV-Quoten sicherlich auch sehr bescheiden sein. Da ist es durchaus möglich, dass die Quoten von Rosamunde Pilcher deutlich höher liegen, auch wenn dies überhaupt nicht meinen Interessen entspricht. Mit welcher Begründung, sollte man die Interessen von Anderen ignorieren und Spiele zeigen die nunmal auf geringes Interesse stossen? Das Anspruchsdenken, alle Spiele müssten live im TV gezeigt werden, empfinde ich als egoistisch, von Menschen die nur ihre eigenen Interessen im Blick haben. Warum sollte dann ein Frauenhandball-, oder Frauenhandballfan nicht zumindest die Spiele des eigenen Nationalteams im TV sehen dürfen? Sehr schnell merkt man, dass ARD und ZDF im TV niemals allen Interessen gerecht werden können. Die GEZ gibt es übrigens seit 2013 nicht mehr.
    Das heutzutage jedoch die Möglichkeit besteht, alle Spiele live im Internet anzuschauen, ist meines Erachtens eine nahezu perfekte Lösung. Die wichtigen Spiele werden ohnehin im TV gezeigt. Mit ein klein wenig Mühe haben auch Menschen ohne Internet die Möglichkeit online zu gehen, z.B. über hotspots, W-Lan von Anderen, W-Lan to go, usw.. Jeder der das hier liest ist ja auch bereits online. Mein tablet für 39 € bietet mir jetzt sogar auf langen Bahnfahrten im ICE die Möglichkeit die Spiele gratis zu sehen. Bin vollauf zufrieden und beurteie die Angebote zur WM mindestens als angemessen. Wer wirklich alle Spiele sehen möchte, darf sich selbst durchaus auch ein wenig bemühen. Gerne dürft ihr das anders sehen und den Daumen nach unten anklicken. Mir sind die Serviceansprüche von Einigen hier deutlich zu hoch! Der Fokus auf das was man nicht hat, macht sicherlich nicht glücklich und zufrieden. Da es hier um eine WM geht, sollte man sich evtl. mal darüber Gedanken machen, dass es weltweit Milliarden Menschen ohne Toilette, geschweige denn, eigenen Fernseher gibt. Wenn es darum geht, dass mehr Menschen weltweit überhaupt Spiele der WM verfolgen können, unterstütze ich das Anliegen sofort.
    Wer meint wegen den Angeboten zur Frauen-WM kotzen zu müssen, soll das gerne tun. Verständnis habe ich dafür allerdings nicht!

    @pinkpanther
    Es wurden 2015 dei der Frauen-WM nicht alle Spiele im TV gezeigt.
    https://www.tz.de/sport/fussball/fussball-frauen-wm-2015-tv-live-stream-ard-zdf-eurosport-eurosport-zwei-5046784.html

    (-1) 17 Gesamt – 8 hoch – 9 runter
  • ajki sagt:

    Ich hab es schon mal geschrieben und wurde offensichtlich nicht verstanden. Ich schreibs hier dann nochmal (und werde wohl wieder nicht verstanden werden):

    Wer frei zugängliche Live-Spiele (zumindest der 2., 3. Ligen oder der Frauen) im „echten“ Fernsehn möchte, der *muss* einen öffentlich-rechtlichen (eigenständigen, permanenten) Sportsender fordern. Von beiden ÖR-Anstalten gemeinsam betrieben, unter Abschaltung mindestens von einem der vielen überflüssigen Spartensender des ÖR mit Quoten weit unterhalb 1%. Über terrestrische Ausstrahlung (dig.), Satellit, Kabel und Internet. 24/7.

    Der eine, einzige Sender, der seit mindestens den 60ern hätte wirklich existieren *müssen*, den es aber aus *politischen* Gründen nicht gibt (letztlich Kommerz-Schutz durch alle Parteien).

    Dann hätten auch viele andere Spartensportarten eine Chance auf Sichtbarkeit.

    (9) 9 Gesamt – 9 hoch – 0 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,

    jetzt bin ich zum ersten Mal richtig enttäuscht von dir. So wie du hier argumentierst, ist das eine pure Arroganz gegenüber Personen die keine Möglichkeit haben die Spiele im Internet zu sehen und davon gibt es genügend. Ich glaube mal gelesen zu haben dass ca. 80 % der deutschen Bevölkerung einen Internetanschluss haben. Das heisst du willst ca. 20 % ausschließen?
    Ich habe gerade heute deswegen ein Mail an die ARD und dem ZDF geschrieben mit folgendem Text:In Sportschau.de habe ich gerade gelesen dass das ZDF alle Spiele des Frauen-WM Achtelfinale im Hauptprogramm live ausstrahlen. Nur das „Erste“ ist dazu nicht in der Lage und ich frage warum kann bzw. ist das ZDF dazu in der Lage aber nicht die ARD? Überhaupt ist mir aufgefallen dass die Abendspiele bisher nur im Livestream ausgestrahlt worden sind und auch heute Mittwoch und am morgigen Donnerstag ist das so. Dagegen ist das Spiel der U21 Männermannschaft am Montag Live am Abend im Hauptprogramm ausgestrahlt worden. Ich möchte Sie mal höflich bitten ihren Programmgestaltern begreiflich zu machen dass ein Livestream im Internet nicht überall in Deutschland zu empfangen ist und durch diesen Umstand doch viele Zuschauer ausgeschlossen werden! Das kann doch nicht wirklich im Sinne der ARD sein! Für was habt ihr denn eure Spartenkanäle? Ihr habt doch schon früher des Öfteren manche Sportsendungen in diesen Spartenkanälen live übertragen? Warum ist dies bei der Frauen-WM gar so unmöglich???
    Undass du hier im Forum gewisse Leute zum Kotzen aufforderst, sorry, aber diese Aufforderung von dir dazu ist auch zum Kotzen!
    Eigentlich bin ich einen solchen Beitrag von dir nicht gewöhnt und ich frage mich welcher Teufel dich wohl geritten hat sowas zu schreiben!

    (2) 16 Gesamt – 9 hoch – 7 runter
  • Bernd sagt:

    @ Rudi
    Gerne erläutere ich Dir meinen Beitrag, aber damit werde ich Dir die Enttäuschung wohl nicht nehmen können, denn die Zeilen waren gut überlegt. Ich kann das Anspruchsdenken von einigen Foristen nicht nachvollziehen. Woher leitet Ihr den Anspruch ab, dass jedes Frauenfussball-WM-Spiel im Fernsehen gezeigt werden muss? Warum sollten dann beispielsweise nicht auch Operetten-Fans fordern, dass Vorstellungen live im Wechsel von ARD und ZDF gezeigt werden? Die können dann sagen, warum immer Helene Fischer? Ganz einfach! Das Interesse an den Veranstaltungen ist nun mal sehr unterschiedlich. Wenn das Duell zwischen Jamaika und Australien nur Wenige sehen wollen, warum muss das dann unbedingt im TV gezeigt werden?
    Andere Interessen habe auch Ihre Berechtigung und daher ist es letztendlich immer eine Interessenabwägung. Klar, die Deutschlandspiele, sowie Eröffnungspiel, Finale und andere bedeutende Spiele werden im TV übertragen. Aber warum sollte denn jeder Wunsch von Frauenfussballfans erfüllt werden? Das ist doch bei anderen Sportarten noch viel weniger der Fall.
    Der für mich als Gleitschirmflieger mit Abstand interessanteste Wettbewerb sind für mich die x-alps, bei denen 32 Athleten aus der ganzen Welt nur zu Fuß und mit dem Gleitschirm versuchen die Strecke von Salzburg kreuz und quer durch die Alpen bis Monaco zurückzulegen. Unter den Fliegern hat der Wettbewerb längst Kultstatus. Die Leistungen von allen Teinehmern werden gewürdigt und geschätzt. Die Grundhaltung der Zuschauer ist schon eine ganz andere bei diesem spannenden Wettbewerb. Es wird geschätzt, dass jeder versucht sein Bestes zu geben. Der Wettbewerb ist nur im Internet oder an der Strecke zu verfolgen. Keiner käme auf die Idee sich zu beschweren, weil davon fast nichts im TV zu sehen ist. In den Anfangszeiten des Wettbewerbs, als noch wenige Internet hatten, haben wir uns halt bei denen getroffen, welche das Ganze online verfolgen konnten. Heute haben viel mehr Menschen in Deutschland Internetzugang. Wenn man will kann man bei Anderen schauen, sich befristet zum Beispiel über Telekom-Fon einen Zugang kaufen, hotspots nutzen oder in einer Gaststätte w-Lan nutzen. Die Möglichkeiten, wenn man denn tatsächlich jedes WM-Spiel sehen will sind vielfältig. Wer z.B , dass eine Achtelfinalspiel, welches nicht im TV gezeigt wird trotzdem unbedingt sehen will, kann das tun. Für die Allermeisten ist das ganz einfach und Andere müssen sich evtl. mal aus dem Haus bewegen. Anstatt froh zu sein, was von der WM alles live zu sehen ist, wird nach einem Makel gesucht. Wenn das die Sorgen von uns sind, dann geht es uns wirklich zu gut! Gerade bei einer WM an der auch Mannschaften aus Afrika teilnehmen, schäme ich mich für solche Sorgen! Habe das Gefühl manche wissen unsere Möglichkeiten und unsere Angebote überhaupt nicht zu schätzen!
    In puncto kotzen, bin ich auf den Beitrag von pinkpanther eingegangen der zuerst behauptete, dass vor vier Jahren alle Spiele im TV gezeigt wurden, was nicht stimmt und dann schrieb:
    „Ich kann hier gar nicht soviel schreiben wie ich k… möchte.“
    Darauf habe ich mich bezogen! Wenn jemand „soviel kotzen möchte“, wegen der Übertragung von ein paar Spielen via Internet, der kann das meinetwegen tun. „Aufgefordert“, lieber Rudi habe ich dazu Niemanden, denn Verständnis habe ich für sowas in keinster Weise! Was soll derjenige denn tun, wenn es mal richtige Probleme gibt? Angesichts was in unserer Welt passiert, schäme ich mich dafür, wenn bei den wirklichen Problemen oft weggeschaut, aber sowas wie die TV-Übertragungen dramatisiert wird.
    Übrigens, wer kein Handy hat, muss heute oft auch weit zu einer Telefonzelle laufen, weil es kaum mehr welche gibt. Natürlich kann man sich darüber beschweren, die Erfolgsaussichten darf jeder selbst beurteilen.

    (6) 16 Gesamt – 11 hoch – 5 runter
  • Der Zuschauer sagt:

    @ Bernd,sehr guter Kommentar,ist so auch meine Meinung.

    @ Rudi

    Ich verstehe Euch hier alle nicht so richtig.Warum seit Ihr alle so besessen die Spiele im TV zu sehen? Es kann ja nur einen Grund dafür geben: Das Bild ist größer.Denn das Gesabbele der Kommentatoren plus Ko- Kommentatoren und – rinnen in der ARD oder ZDF braucht man doch nicht wirklich .

    So mache ich es: Notebook – HDMI Kabel- Beamer oder TV,alles miteinander verbinden und schon ist es so, wie eine Übertragung in ARD oder ZDF. Drum mein Tip:

    Nicht immer meckern,sondern nachdenken und machen.

    (-3) 7 Gesamt – 2 hoch – 5 runter
  • Zaunreiter sagt:

    Ich mach das schon immer so…ich leg mir die livestreams mit HDMI-Kabel auf den Fernseher…ob das jetzt die WM hier ist, dfb-tv oder nwsl-soccer.
    Und die Kommentatoren in Übersee sind auch besser als hier. Ausgenommen: Heiko Klasen vom ZDF. Der hat Ahnung von der Materie.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • helena sagt:

    @Bernd: Ich stimme Ihnen zu und wage es sogar, es auf Männerfußball, Männerhandball etc. auszuweiten. Es gibt keinen Grund, jedes Vorrundenspiel zu übertragen, dazu noch stundenlange Vor-, Nach- und Zwischenbesprechungen, Interviews im MoMa mit Campern und Co etcetc. Ich bin der festen Überzeugung, dass es Niemanden wirklich stören würde, gäbe es das ganze Laber-Sülz-Drumherum bei einer WM nicht (gibt es in dieser Form auch nur beim Fußball und in immer größerem, weil geypterem Maße auch beim Männerhandball) und dass es auch die meisten Menschen nicht stören würde, wenn ein Großteil der Vorrundenspiele nur noch im Livestream zu sehen sein würden. Nicht auszudenken wie das bei einem größeren Teilnehmerfeld werden wird…

    (3) 9 Gesamt – 6 hoch – 3 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,
    das ist jetzt wieder ein Beitrag von dir so wie ich sie von dir kenne und schätze. Was meinst du wohl wie oft ich mich bei den beiden Hauptsendern schon beschwert habe weil sie wegen einer Sportübertragung ( allermeistens wegen Männerfußball ) das ursprüngliche Programm einfach so geändert haben. Ich bin hier voll deiner Meinung dass auch andere Interessen ihre Berechtigung haben im ö.r. TV gezeigt zu werden. Ich habe nicht verlangt dass alle Spiele der Frauenfußball-WM im Hauptprogramm gezeigt werden, sondern nur darauf hingewiesen dass es in Deutschland noch sehr viele Bürger gibt welche kein Internet haben oder eine so schlechte Verbindung ins Netz haben und dadurch vom schauen der FFWM ausgeschlossen werden. Dies habe ich auch den beiden ö.r. Sendern mitgeteilt und angefragt warum, wie schon des Öfteren geschehen, die Übertragungen statt im Internet in einem ihrer Spartenkanäle übertragen werden? Im Übrigen wann ausser Länderspielen der Frauen gibt es schon Frauenfußball im ö.r. Rundfunk? Und eine WM, EM oder Olympia gibt es nur alle paar Jahre, da müstest doch du auch als FF-Fan daran interessiert sein dass die Spiele im TV übertragen werden?!Darum habe ich deinen Beitrag überhaupt nicht verstanden und 3x durchgelesen um ihn zu verstehen und zu verarbeiten. Zuerst dachte ich dass sich ein anderer Schreiber unter deinem Namen hier eingebracht hat, so wie es mir schon mal in einem anderen Forum passiert ist. Das mit dem „Kotzen“ nehme ich auf Grund deiner Klarstellung natürlich zurück.

    (2) 6 Gesamt – 4 hoch – 2 runter
  • Rudi sagt:

    @Zaunreiter,
    das mit dem Livestream mache ich genauso wie du, aber wie ich oben geschrieben habe gibt es Menschen ( mein Onkel z.B. 80 Jahre jung ) welche kein Internet haben.
    Auf die Spielkommentatoren und das Gelaber vor, zwischen und nach dem Spiel könnte ich auch verzichten. Habe mal vor längerer Zeit bei ARD und ZDF angefragt ob es technisch möglich ist ein Fußballspiel im TV zu sehen ohne Kommentator aber mit den Geräuschen im Stadion. Antwort: ist leider nicht möglich! Und das im Zeitalter der Digitalisierung.

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • Markus Juchem sagt:

    @Rudi: Natürlich wäre das technisch leicht möglich. 😉

    (6) 6 Gesamt – 6 hoch – 0 runter
  • Bernd sagt:

    @ Rudi
    „….noch sehr viele Bürger gibt welche kein Internet haben oder eine so schlechte Verbindung ins Netz haben und dadurch vom schauen der FFWM ausgeschlossen werden.“

    Das ist so nicht richtig. Zum einen werden sie nicht vom schauen der FFWM ausgeschlossen, sondern können lediglich einige Spiele ohne Beteiligung des deutschen Teams nicht ohne weiteres anschauen.
    Ob wirklich soviele der Menschen ohne Internet diese Spiele auch ansehen würden, lass ich mal offen. Habe beim Besuch meiner Eltern mein Laptop mitgenommen und an den Fernseher angeschlossen. Mein Vater 89, sehr fussballinteressiert, hat sich dann wohl eher mir zuliebe die erste Halbzeit ab 21 Uhr angeschaut und ging danach zu Bett. Ansonsten kenne ich persönlich niemanden ohne Internet, der oder die wirklich unbedingt alle Spiele sehen will. Wenn aber jemand in der Freiburger Gegend tatsächlich z.B. das eine Achtelfinalspiel, welches nicht im TV gezeigt wird, unbedingt anschauen möchte bin ich gerne behilflich. Garantiere jedem die Möglichkeit das Spiel anzuschauen, ohne dafür extra einen Brief an ARD oder ZDF schreiben zu müssen!

    Anderen empfehle ich z.B. bei einer Gaststätte seiner Wahl, die auch sonst Sport überträgt, mal freundlich anzufragen. Bin mir sicher, wer unbedingt ein Spiel sehen möchte, welches nicht im TV übertragen wird, findet auch eine Lösung. Älteren Damen und Herren, empfehle ich einfach mal ihre Kinder oder Enkel zu fragen. Der ein oder andere wird sich freuen, wenn er Opa oder Oma mal helfen kann.
    Zum anderen hoffe ich, dass Deutschland die nächsten beiden Spiele gewinnt. Spätestens dann wird auch jeder ohne direkten Internetzugang alle Spiele live im TV verfolgen können.
    Rudi, schön das Du verstanden hast warum ich das WM-Angebot nicht zum k… finde. Über mehr Abwechslung im TV-Sport, als Männerfussball würden wir uns sicherlich Beide freuen. Aber leider bekommt man von manchen Sportarten nur alle vier Jahre bei Olympia was mit.

    (2) 6 Gesamt – 4 hoch – 2 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,
    diese Leute ohne Internet werden und wurden allein in der Vorrunde von der Hälfte der Spiele der FFWM ausgeschlossen! Ich weis jetzt nicht wo du wohnst, Stadt oder Land? Bei uns auf dem Land gibt es ganz schöne „Funklöcher“ wo du weder Handy- noch Internetverbindung hast. Warum gehst du eigentlich auf meine Argumentation mit den Spartenkanälen von ARD und ZDF nicht ein? Du berufst dich nur aufs Internet. Und stell dir mal vor bei einer WM oder EM der Männer würden Spiele „nur“ im Internet übertragen, ich kann dir sagen dann wär der Teufel los in unserer Republik. Abgesehen davon warum sollte man nicht an die Sender schreiben dürfen? Bisher habe ich auf jede Anfrage eine Antwort bekommen.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • Bernd sagt:

    @ Rudi
    Habe doch nicht gesagt, dass man nicht an Sender schreiben darf. Habe ich auch selbst schon gemacht! Die Antworten immer, korrekt!
    Ob Dich die Antworten, (wie auch meine) immer zufrieden stellen ist eine andere Sache.
    Die Vorrunde ist vorbei.
    Ausgeschlossen wurde niemand. Lediglich der Aufwand ein Teil der Spiele anzuschauen, ist für manche ohne Internet erhöht. Gehe auch oft woanders hin, wenn ich ein Spiel sehen will, da ich z.B. kein SKY habe. Mache ich gerne, denn Bezahlfernsehen möchte ich nicht kaufen.
    Auf Zugangsmöglichkeiten zum Internet habe ich mich bezogen, weil dort nunmal zum Teil Spiele übertragen wurden.
    Mit Spartenkanälen kenne ich mich zugegebener Weise nicht aus. Habe an meinem TV keine eingestellt, denn ich möchte eigentlich eher weniger anschauen, als ich es derzeit tue.
    Der Vergleich von Männer und Frauen-WM und EM bringt mir nichts.
    Das Interesse ist einfach nicht vergleichbar. Wäre das Interesse und somit die Vermarktungsmöglichkeiten des Frauenfussballs mit denen des Männerfussballs vergleichbar, würden sich die Sender um die Rechte am Frauenfussball reissen. Dem ist aber nicht so. Deshalb bin ich Realist genug um das, was alles über die Frauen-WM gezeigt wird, wertzuschätzen. Wäre es nicht Fussball, würde auch von der Frauen-WM weitaus weniger berichtet.

    (0) 8 Gesamt – 4 hoch – 4 runter
  • Rudi sagt:

    @Bernd,
    ja, die Vorrunde ist vorbei und ausgeschlossen wurden doch Viele! Alle die keinen und einen schlechten Internetzugang haben.

    (-1) 7 Gesamt – 3 hoch – 4 runter
  • Bernd sagt:

    @ Rudi
    Warum verstehst Du nicht was ich meine?
    Hatte im Studium mal eine kleine Wohnung ohne Waschmaschine.
    Deshalb wurde ich doch nicht vom waschen ausgeschlossen!
    (Wäre auch kein schöner Gedanke!)
    Bin halt zu Freunden oder in einen Waschsalon in der Zeit und habe es überlebt!
    Genauso, kann man ohne Internet, in eine Gaststätte, zu Freunden mit Internet oder einen Hotspot nutzen.
    Für Leute die meinen man muss alles bestmöglich und einfach alles serviert bekommen, habe ich wenig Verständnis.
    Um es etwas überspitzt zu sagen, natürlich kann ich fordern, dass jedes neue Musikalbum auch auf Vinyl gedruckt wird, damit meine Eltern noch ihren Plattenspieler nutzen können. Meines Erachtens muss sich aber jeder im klaren sein, dass sich die Welt verändert, ob ich es will oder nicht. Auf meiner alten Schreibmaschine kann ich nunmal keine e-mail schreiben. Wer nicht bereit ist sich an Veränderungen anzupassen, der muss mit Einschränkungen leben. So sehr ich es bedaure, aber auch den Tante Emma-Laden, gibt es nicht mehr. Mein Dia-Projektor verstaubt leider auch! Aber was nutzt es, wenn ich immer nur die Nachteile sehe? Ohne Entwicklung könnten wir gar keine Spiele sehen, weder live noch in Farbe. Auf dem Computer kann ich beliebig zwischen zwei parallel laufenden Spielen switchen, oder mir ein Spiel etwas später ansehen, wenn ich wegen einem Treffen erst später heim komme. Es gibt soviele Verbesserungen, welche natürlich auch Veränderung bedeuten. Seinen Blick nur auf die eventuelle Nachteile zu richten macht unzufrieden, zumindest wenn man daran nichts ändern kann. Wenn ich es aber als Herausforderung betrachte, die Vorteile zu nutzen und mit Nachteilen zurecht zu kommen, macht es mich zufrieden, wenn es mir dies gelingt. Habe die Erfahrung gemacht, dass unglaublich viel möglich ist, wenn man es denn möchte und sich aus seiner Komfortzone mal rauswagt. Habe neulich noch einen Vortrag, von einem Rollstuhlfahrer der die Welt bereist, gesehen. Respekt, der war „beweglicher“ als viele die laufen können, geistig sowieso!
    Er sitzt im Rollstuhl fühlt sich aber vom Leben kein Stück ausgeschlossen!
    Deshalb habe ich wenig Verständnis für Menschen die sich ausgeschlossen fühlen, weil sie sich mal etwas bewegen müssten um eines von den Fussballspielen zu sehen, welches im Internet übertragen wird!
    Kann man evtl. verstehen, muss man aber nicht!

    (2) 8 Gesamt – 5 hoch – 3 runter
  • Ritchie sagt:

    @Bernd: Ich respektiere deine Meinung und du hast auch ein gutes Stück weit recht! Du bist der Meinung, dass es heute möglich ist IMMER Lösungen zu finden, man muss sich nur darum bemühen.
    Ich stelle mir nun einen Ort vor in dem es nur sehr langsames Internet gibt. Ein Ort in dem ein flüssig laufender Stream gar nicht möglich ist und in dem Ort gibt es daher auch keinen Gastwirt der es zum gemeinsamen Sehen anbietet.
    Was also nun tun?
    In den Nachbarort (oder noch weiter) fahren und dort in der (überfüllten) Kneipe das gewünschte Spiel sehen? Während zu Hause die Familie zurückbleibt?
    Ich kenne deine Verhältnisse nicht, aber ich verstehe dich so, dass du sehr flexibel bist. Genau das ist aber nicht bei jedem der Fall. Muss ja auch nicht…
    Ich meine nur, du setzt voraus, dass JEDER deine Möglichkeiten hat.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter

Kommentar schreiben