Jalila Dalaf wechselt zum FF USV Jena

Von am 15. Juni 2019 – 11.16 Uhr 1 Kommentar

Aufsteiger FF USV Jena hat für die Saison 2019/20 in der Frauenfußball-Bundesliga Stürmerin Jalila Dalaf von Zweitligist SV Meppen verpflichtet.

Jalila Dalaf (re.) freut sich auf das Abenteuer Bundesliga © Dr. Werner Scholz / SV Meppen

Anzeige

Die 26-Jährige absolvierte bisher 104 Ligaspiele (48 Tore) in der 2. Frauenfu0ßball-Bundesliga, dazu kommen zehn Einsätze im DFB-Pokal (vier Tore), nun wagt sie den Schritt ins Fußball-Oberhaus.

Gut vorbereitet

Jalila Dalaf erklärt: „Die erste Liga wird sehr anspruchsvoll für uns werden, aber ich bin gut darauf vorbereitet. Jena hat in der zweiten Liga nicht nur einfach geliefert, sie haben unter enormem Druck schönen und leidenschaftlichen Fußball gespielt. Ich freue mich, nun ein Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen und hoffe, dass ich dabei die erhoffte Hilfe sein kann.“

Bewiesene Qualität

„Jalila hat über viele Jahre in der zweiten Bundesliga ihre Qualitäten unter Beweis gestellt. Sie ist eine sehr erfahrene Spielerin, die nun bereit ist für die erste Liga“, so Jenas Vorstand Torsten Rödiger, „wir freuen uns sehr, dass sie diesen Schritt mit uns zusammen gehen möchte.“

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • WAC sagt:

    Eine kleine Überraschung für mich und ein doch recht großer Verlust für den SV Meppen. Dalaf ist spielerisch sehr stark, am Ball absolut erstliga-tauglich und somit ein Gewinn für den USV. Sie hat aber auch Defizite, die es ihr in der 1. Bundesliga schwer machen werden, ihr größter Mangel ist, dass sie nicht die schnellste ist. Ich bin gespannt, ob sie sich durchsetzen kann, entweder als Stürmerin oder im offensiven Mittelfeld. Aber erstmal ist es schön, dass sie die Gelegenheit bekommt, erstklassig zu spielen.

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben