Bayer Leverkusen verpflichtet Milena Nikolić

Von am 29. Mai 2019 – 19.28 Uhr 3 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat zur kommenden Saison Stürmerin Milena Nikolić vom SC Sand verpflichtet. Vier weitere Spielerinnen werden den Verein hingegen verlassen.

Milena Nikolić bejubelt ein Tor

Wechselt von Sand nach Leverkusen: Milena Nikolić © imago / foto2press

Anzeige

Die 26-jährige Nikolić, die sowohl die bosnische als auch die serbische Staatsbürgerschaft besitzt, meint:

Wichtiger Schritt

„Ich bin sehr glücklich über den Wechsel zu Bayer 04 – ich habe viel Positives über den Verein und die Bedingungen auf und neben dem Platz gehört. Dies ist ein wichtiger Schritt für meine Karriere und meine Zukunft. Ich freue mich auf die Herausforderung und darauf, weiterhin in einer der stärksten Ligen der Welt spielen zu können.“

Ringsing, Gier, Leite und Hopfengärtner gehen

Neben den bereits bekannten Abgängen Laura Radke und Elisabeth Mayr werden vier weitere Spielerinnen den Verein verlassen. Die auslaufenden Verträge von Louise Ringsing, Madeline Gier und Ana Cristina Oliveira Leite wurden nicht verlängert. „Ich bedanke mich bei allen Spielerinnen für ihren Einsatz für Bayer 04. Im Fußball müssen durch neue Ansätze – wie wir sie für die kommende Saison anstreben – auch härtere Entscheidung getroffen werden, wie eben jene“, so Bayer-Geschäftsstellenleiterin Linda Schöttler. Anne Hopfengärtner beendet dagegen ihre aktive Karriere.

Jetzt lesen
Wechselbörse Frauen-Bundesliga Saison 2019/20

Abschied von Co-Trainer Zamani

Auch Co-Trainer Eskandar Zamani, der in der Endphase der Saison die erkrankte Verena Hagedorn vertrat und mit dem Team den Klassenerhalt perfekt machte, wird den Verein verlassen.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Ratte04 sagt:

    Sind die Neuverpflichtungen und das nicht weiterverpflichten einiger Spielerinnen schon die Handschrift des neuen Trainer/in, den man noch nicht kennt.
    Oder ist Frau Schöttler allein dafür zuständig für die Planung der kommenden Saison?

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • Pauline Leon sagt:

    1.YEAH!!
    2.schade das der trainer geht und hoffentlich ist es wohlüberlegt, sowie
    3.da bin ich auf nächste saison gespannt. sieht nach offensiver neuausrichtung aus. vielleicht fließt mehr geld.

    viel erfolg, bayer 04!
    ich werdes mir sicher ansehen.

    (0) 6 Gesamt – 3 hoch – 3 runter
  • Deepskies sagt:

    Wenn Frau Schöttler allein zuständig ist, wäre dies eine ziemliche Katastrophe, weil diese Frau von Fußball wenig bis keine Ahnung haben soll. Wenn, wie ein Bericht auf RP Online kolportiert, Leute wie Steffi Jones oder Maren Meinert schon am Ruder sind, weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll. Dann möchte ich eigentlich nur noch weinen. Dann käme die Mannschaft vom Regen in die Traufe. Scheinbar hat der Verein an der DFB-Kaderschmide der Ballbesitz-Taliban mit… ähm…. „zweifelhaften“…. Kompetenzen beim Umgang mit Menschen…. einen Narren gefressen. Aber abwarten.

    Zu den Abgängen der Spielerinnen lässt sich dennoch etwas sagen. Zwei der vier genannten Spielerinnen sollen ordentlich abkassiert haben und galten als Günstlinge von Hagedorn, und deren Regime wird wohl mit Stumpf und Stiel beseitigt (bloß hoffentlich nicht, um durch ein gleichartiges ersetzt zu werden). Eine weitere Spielerin hat nur Luft für 50 bis 60 Minuten und auch etwas zu viel Speck auf den Rippen, so dass dementsprechend sportliche Gründe Ausschlag gebend für die Trennung sein dürften.

    Zudem weiß ich, dass es noch mindestens eine weitere Spielerin gibt, die mit dem Gedanken spielt, das Weite zu suchen. Milde formuliert.

    Warum auch Co-Trainer Zamani geht, ist mir ein Rätsel. Es sei denn, dass er den Verein von sich aus verlassen will. Im Sinne von: Ebenfalls das Weite suchen.

    Ich hoffe immer noch das Beste. Dass bei diesem Verein irgendwann einmal Kompetenz, Professionalität und Ambition einkehren. Bis zum Wochenende wird sich wohl zeigen, wohin die Reise diesmal geht.

    (1) 9 Gesamt – 5 hoch – 4 runter

Kommentar schreiben