2. Liga: Jena macht Aufstieg perfekt

Von am 19. Mai 2019 – 19.10 Uhr 11 Kommentare

Am letzten Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga hat der FF USV Jena mit einem souveränen Auswärtssieg die Rückkehr in die Frauenfußball-Bundesliga perfekt gemacht. Abgestiegen sind hingegen nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses der FSV Hessen Wetzlar und der SV 67 Weinberg.

Die Spielerinnen des FF USV Jena bejubeln den Aufstieg in die Bundesliga

Trotz eines verkorksten Saisonstarts gelang dem FF USV Jena der Wiederaufstieg © Hannes Seifert / FF USV Jena

Anzeige

Der FF USV Jena gewann beim 1. FC Saarbrücken mit 4:0 (1:0). Lisa Seiler sorgte für die Führung (26.), kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Julia Arnold (47.). Nach der Gelb-Roten Karte gegen Saarbrückens Tamara Tröster spielte Jena zudem in Überzahl, erneut Seiler (72.) und Sandra Müller (74.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Jena hält Meppen auf Distanz

Damit hielt die Elf aus Thüringen, die nach fünf Niederlagen aus den ersten fünf Saisonspielen noch Tabellenschlusslicht war, den SV Meppen auf Distanz, dessen 6:1 (4:1)-Erfolg nur noch statistischen Wert hatte. Die Tore für die Gastgeberinnen erzielten Elisa Senß (8., 31.), Shiho Shimoyamada (9., 42., 85.) und Sarah Schulte (73.), für die Gäste war Nursen Yaprak erfolgreich (12.).

Gütersloh schlägt Köln

Im dramatischen Kampf um den Klassenerhalt hatten der FSV Gütersloh 2009, der 1. FFC Frankfurt und der BV Cloppenburg das bessere Ende für sich, abgestiegen sind hingegen der SV 67 Weinberg und der FSV Hessen Wetzlar. Der FSV Gütersloh 2009 gewann gegen den 1. FC Köln mit 3:2 (2:2). Die zweimalige Führung der Gastgeberinnen durch Melissa Schulz (9.) und Isabelle Wolf (42.) egalisierten die Kölnerinnen durch ein Eigentor von Sarah Rolle (35.) und einen Treffer von Carolin Schraa (44.). Doch in der Schlussphase gelang Brigitta Schmücker der Siegtreffer für Gütersloh (80.).

Frankfurt bezwingt Wolfsburg

Der 1. FFC Frankfurt II gewann gegen den VfL Wolfsburg II mit 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer der Partie erzielte Chiara Hahn (24.). Der FSV Hessen Wetzlar gewann zwar gegen den BV Cloppenburg mit 3:1 (0:1), zog aber in der Tabelle aufgrund des um vier Tore schlechteren Torverhältnisses am Ende gegen den Gast den Kürzeren. Jannelle Kalyn Flaws brachte Cloppenburg kurz vor der Pause in Führung (45.). Nadine Anstatt drehte die Partie mit zwei Treffern (46., 61.), doch mehr als der dritte Treffer von Julia Schermuly (87.) sprang für die Gastgeberinnen nicht mehr heraus.

Jetzt lesen
VfL Wolfsburg holt Torhüterin Friederike Abt

Torverhältnis entscheidet über den Abstieg

Auch der SV 67 Weinberg muss trotz eines 3:1 (1:0)-Siegs beim 1. FFC Turbine Potsdam II am letzten Spieltag aufgrund des scchlechteren Torverhältnisses den Gang in die Regionalliga antreten. Annika Kömm (11.) und Sara Hofmann (57.) trafen für Weinberg, ehe Laura Lindner per Elfmeter verkürzte (64.). Doch Nina Heisel stellte den alten Abstand wieder her (67.).

Bayern München II ist Zweitliga-Meister

Den Titel in der 2. Frauenfußball-Bundesliga sicherte sich der FC Bayern München II durch einen 3:2 (1:0)-Auswärtssieg bei der TSG 1899 Hoffenheim II. Vanessa Fudalla sorgte für die Münchener Führung (16.) und erhöhte dann mit ihrem zweiten Treffer (59.). Johanna Kaiser (66.) und ein Elfmeter von Chantal Hagel (76.) sorgten zunächst für den Ausgleich, ehe Claudia Voňková für die Entscheidung sorgte (79.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben