DFB-Pokal: die Viertelfinalisten stehen fest!

Von am 18. November 2018 – 17.03 Uhr 18 Kommentare

Am Sonntag wurden sechs weitere Partien im Achtelfinale des DFB-Pokals ausgetragen. Das badische Derby wurde erst nach Verlängerung entschieden, der SC Freiburg glänzte bei der SGS Essen.

Die Spielerinnen des SC Freiburg bejubeln ein Tor bei der SGS Essen

Grenzenloser Jubel: Der SC Freiburg gewann überraschend deutlich bei der SGS Essen © imago / foto2press

Anzeige

Wolfsburg feiert Torfestival

Titelverteidiger VfL Wolfsburg gewann vor der imposanten Kulisse von 2.000 Zuschauern beim FC Forstern mit 9:0 (5:0). Zsanett Jakabfi eröffnete den Torreigen (14.), noch vor der Pause schraubten Joelle Wedemeyer (25.), Anna Blässe (27.9, erneut Jakabfi (39.) und Caroline Graham Hansen (41.) das Ergebnis in die Höhe. Nach der Pause waren dann Pernille Harder (56.), Jakabfi mit ihrem dritten Treffer (58.), erneut Graham Hansen (64.) und Anna-Lena Stolze erfolgreich (84.).

Frankfurt müht sich weiter

Am Kieselhumes rang der 1. FFC Frankfurt Zweitligist 1. FC Saarbrücken mit 3:2 (2:0) nieder. Vor 350 Zuschauern schien die Partie zur Halbzeit bereits gelaufen, nachdem Lara Feiersinger (22.) und Tanja Pawollek für eine komfortable Pausenführung sorgten. Doch Jacqueline de Backer ließ die Gastgeberinnen noch einmal hoffen (62.). Margarita Gidion stellte zwar postwendend den alten Abstand wieder her (65.), doch Saarbrücken gab sich nicht geschlagen und konnte durch Laura Ofiara noch einmal verkürzen (76.).

Freiburg siegt deutlich in Essen

Vor 853 Zuschauern im Stadion Essen kassierte die SGS Essen gegen den SC Freiburg eine deutliche 0:4 (0:1)-Heimniederlage. Die Elf aus dem Breisgau ging durch Klara Bühl in Führung (19.). Ein Eigentor von Lena Ostermaier (54.) machte die Aufgabe für die Heimelf noch schwerer. Sandra Starke besiegelte dann mit zwei Treffern (63., 84.) den Pokal-K.o. der Essenerinnen.

Nicole Billa dreht Derby für Hoffenheim

Die TSG 1899 Hoffenheim setzte sich vor 521 Zuschauern im ORSAY-Stadion mit 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung im badischen Derby beim SC Sand durch. Jana Vojteková brachte die Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit in Führung (20.), der Treffer von Nicole Billa (78.) sorgte dann dafür, dass es in die Verlängerung ging. Dort war dann erneut die österreichische Stürmerin zur Stelle und sorgte für die Entscheidung (98.). Sands Torschützin Vojteková wurde dann in der Schlussminute nach einer Notbremse gegen Jana Beuschlein noch des Feldes verwiesen.

Jetzt lesen
Hohe Siege für Wolfsburg, Bayern, Essen und Bremen

Leverkusen lässt nichts anbrennen

Bayer 04 Leverkusen gewann beim DSC Arminia Bielefeld mit 2:1 (1:0). 475 Zuschauer in der SchücoArena sahen, wie Madeline Gier die Gäste früh in Führung brachte (12.). Elisabeth Mayr erhöhte anfangs der zweiten Halbzeit (60.). Sarah Grünheid gelang in der Nachspielzeit für die Gastgeberinnen nur noch der Ehrentreffer (90.+2).

Gladbach souverän

Borussia Mönchengladbach gewann vor 173 Zuschauern im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion bei Zweitligist Herforder SV mit 3:0 (1:0). Vanessa Wahlen sorgte kurz vor der Pause für die Führung (44.), in der zweiten Halbzeit waren Amber van Heeswijk (66.) und Sarah Abu Sabbah (85.) erfolgreich.

Bayern und Potsdam bereits am Samstag erfolgreich

Der FC Bayern München (3:0 gegen den SV Werder Bremen) sowie der 1. FFC Turbine Potsdam (3:1 beim MSV Duisburg) waren bereits am Samstag ins Viertelfinale eingezogen.

DFB-Pokal-Achtelfinale, Ergebnisse (fett gedruckte Teams im Viertelfinale)

MSV Duisburg – 1. FFC Turbine Potsdam 1:3
FC Bayern München – SV Werder Bremen 3:0
SC Sand – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 n.V.
1. FC Saarbrücken – 1. FFC Frankfurt 2:3
DSC Arminia Bielefeld – Bayer 04 Leverkusen 1:2
SGS Essen – SC Freiburg 0:4
FC Forstern – VfL Wolfsburg 0:9
Herforder SV – Borussia Mönchengladbach 0:3

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • balea sagt:

    Kann jemand sagen, wann die Auslosung der nächsten Runde stattfindet?

    (1)
  • ollerRentner sagt:

    @balea: Auf Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/DFB-Pokal_2018/19#Fernseh%C3%BCbertragungen) habe ich die folgende Aussage gefunden:

    „Alle Auslosungen werden live in der ARD-Sportschau übertragen. Die Auslosungen finden grundsätzlich am Sonntag nach der jeweiligen Pokalrunde ab 18 Uhr statt. Die erste Runde wurde jedoch abweichend hiervon am 8. Juni 2018 nach dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Saudi-Arabien ausgelost und ab 22:15 Uhr von der ARD live aus dem Deutschen Fußballmuseum übertragen.“

    Dann dürfte das wohl am kommenden Sonntag, 25.11.2018, geschehen, falls es nicht schon heute gemacht wurde (ich habe die Sportschau nicht angesehen).

    (2)
  • SCF Klausi sagt:

    Glückwunsch an meine SC Mädels zum verdienten Pokal Sieg in Essen.

    Es war aus meiner Sicht nicht das schönste Spiel das die SC Freiburg Frauen zeigten,aber es war endlich mal effektiv.Man machte aus den wenigen Chancen die man sich erzielte fast die maximale Anzahl an Toren,wobei Klara Bühl noch ein oder zwei Treffer mehr auf auf dem Fuß hatte.

    Die unglückliche und unnötige Niederlage gegen Frankfurt hat Freiburg gut weg gesteckt.Dafür das Scheuer zur Vorbereitung auf dieses Spiel teilweise nur acht bis 10 Spielerinnen auf dem Platz hatte,war sie vor allem defensiv sehr gut eingestellt.

    Soweit ich es am Bildschirm verfolgen konnte machte nicht nur Bühl die kaum zu halten war ein gutes Spiel sondern auch Starke und Naomoto,die mitzwei Vorlagen zum verdienten Sieg beigetragen hat.

    Von dieser Stelle aus gute Besserung an Verena Wieder,die schon sehr früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.Weiss jemand was genaueres welcher Art ihre Verletzung ist ?

    (5)
  • Christian sagt:

    Wie immer im Frauenfussball kamen alle Favoriten eine Runde weiter. Das ist alles so vorhersehbar. Sobald man die Spielpaarungen kennt weiss man schon wer gewinnt,

    BORING

    (-17)
  • bale sagt:

    NUN JA JETZT GEHT ES IN DIE NÄCHSTE RUNDE MAL SEHEN

    (2)
  • balea sagt:

    @ollerRentner
    Danke für die Info. Da jetzt noch nichts auf der DFB Seite steht, wirds wohl erst nächste Woche ausgelost. Obwohl die DFB Seite nie besonders aktuell ist. Ich habe heute versucht, über deren Liveticker auf dem Laufenden zu bleiben: aber es war nur der komplette Liveticker der letzten DFB Pokal Runde nachzulesen, nicht ein einziger aus der jetzigen Saison… Die Frauen bekommen bei weitem nicht die Aufmerksamkeit wie die Regionalliga der Männer.

    Über DFB-TV habe ich die 2. HZ von Essen/Freiburg gesehen. Schon etwas tragisch für Essen und sehr kaltschnäuzig von Freiburg. Da haben sie wohl aus der Frankfurt Partie gelernt. Bin gespannt, wie die „Revanche“ am nächsten WE ausfällt.

    (7)
  • Rudi sagt:

    Ich will in Essen ja niemanden zu Nahe treten, aber wenn ich mir so manche Ergebnisse der SGS in der Bundesliga und auch im Pokal gegen Freiburg so anschaue dann frage ich mich schon was Herr Kraus bis jetzt als Trainer in Essen bewirkt hat? In Jena war er ja auch nicht besonders erfolgreich. Da darf man schon mal die Trainerfrage stellen. Vor Allem weil die Konkurrenten um Platz 2 auch nicht so besonders gut und erfolgreich spielen.

    (-7)
  • FFFan sagt:

    @ Christian:
    „Wie immer im Frauenfussball kamen alle Favoriten eine Runde weiter.“

    So ganz stimmt das ja nicht. Sowohl Sand (gegen Hoffenheim) als auch Essen (gegen Freiburg) waren bei den Buchmachern favorisiert und sind dennoch ausgeschieden!

    (13)
  • Aldur sagt:

    @ollerRentner

    Diese Beschreibung zielt aber auf den Pokalwettbewerb der Männer. Die Auslosung des Frauen-Wettbewerbs wird gelegentlich im gleichen Rahmen abgehalten, wenn sich das zeitlich anbietet. In diesem Falle ist das Achtelfinale der Männer (für Februar 2019) aber bereits gelost. Daher wird die Viertelfinalauslosung der Frauen wohl eher wieder in der Halbzeit eines AFBL-Spiels stattfinden, oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der DFB-Zentrale.

    (6)
  • ruhri sagt:

    @Rudi: „Ich will in Essen ja niemanden zu Nahe treten, aber wenn ich mir so manche Ergebnisse der SGS in der Bundesliga und auch im Pokal gegen Freiburg so anschaue dann frage ich mich schon was Herr Kraus bis jetzt als Trainer in Essen bewirkt hat!“

    Naja, z. B. hat „Herr Kraus“ in der Saison 2017/18 mit der SGS einen vereinsinternen Bundesliga-Punkterekord erzielt (39 Punkte, bisheriger Bestwert: 33 Punkte aus der Saison 2007/08). Leider zeigte sich gestern mal wieder sehr deutlich, wie sehr das Essener Spiel an Linda Dallmann in Normalform hängt. Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch an das letzte Spiel der vergangenen Saison (1: 1 in Freiburg) erinnern, das, wenn ich der tv.dfb-Zusammenfassung glauben darf für Freiburg nur mit einigem Glück unentschieden endete. Außerdem ist der Freiburger Sieg gestern mMn dann doch ca. zwei Tore zu hoch ausgefallen.

    (6)
  • Strike sagt:

    Neuer Trainer in Bayern? Högner, Krauss oder Kulik

    Bin gespannt, Planungen MÜSSEN DOCH LAUFEN !

    Pokal war spannend, ich habe mir Sand gegen Hoffenheim angesehen, sehr griffiges Spiel mit vielen kleinen Zweikämpfen und einer sehr mäßigen Schiedrichterleistung die das Spiel nicht verdient hatte.Leider muss ich anerkennen, dass das bessere Team gewonnen hat. Mir wäre als Zuschauer Sand lieber, dann hätte ich es weiter live verfolgen können. Aber Freiburg oder Hoffenheim ist ja auch eine Reise wert.

    (4)
  • Aldur sagt:

    balea sagt:
    „Die Frauen bekommen bei weitem nicht die Aufmerksamkeit wie die Regionalliga der Männer.“

    Die Frauen haben auch bei Weitem nicht das Zuschauerinteresse, wie die Regionalliga der Männer.

    Rudi sagt:
    „…dann frage ich mich schon was Herr Kraus bis jetzt als Trainer in Essen bewirkt hat? In Jena war er ja auch nicht besonders erfolgreich.“

    Ich finde schon, dass er in Jena erfolgreich gearbeitet hat. Zumindest hat er über mehrere Saisons mit sehr überschaubaren Voraussetzungen immer wieder die Klasse gehalten. Im Jahr eins nach seinem Abschied reichte es dann für Jena nicht mehr.

    Was Essen angeht, so finde ich schon, dass er eine andere Spielkultur gegenüber der Högner-Ära etabliert hat. Das in Tabellenplätzen sichtbar zu machen, ist bei einer Mannschaft, die etatmäßig in der unteren Hälfte der Liga angesiedelt sein dürfte, nicht so einfach.

    Beim gestrigen Spiel waren die Voraussetzungen denkbar schlecht. Den Ausfall von Linda Dallmann plus Teilausfall von Lea Schüller kann eine Mannschaft wie die SGS nicht so einfach aus dem eigenen Kader kompensieren. Zumal mit Kapitänin Lehmann und Vizekapitänin Ioannidou auch noch zwei für die Defensive und allgemein das Mannschaftsgefüge wichtige Spielerinnen langzeitverletzt fehlen. Dennoch wäre bei besserer Chancenverwertung gestern ein zumindest versöhnlicheres Ergebnis durchaus möglich gewesen.

    (9)
  • Altwolf sagt:

    Die Auslosung der nächsten Runde wird wieder mit der der Männer stattfinden, um, wie zu hören ist, auch den Frauenpokalspielen mehr öffentliches Interesse zu gewähren. Diese Auslosung findet am 10.Februar 2019 statt, was St.Lerch wegen der langen Ungewissheit auch schon kritisiert hat, denn danach bleibt nicht mehr viel Zeit sich logistisch darauf einzurichten.

    (7)
  • ollerRentner sagt:

    Habe auch gerade gesehen, dass es sich nur auf den DFB-Pokal der Männer bezieht. Auf der entsprechenden Frauen-DFB-Pokalseite von Wikipedia gibt es überhaupt keine Informationen zu zukünftigen Terminen und auf den DFB-Seiten habe ich bei meiner Suche auch nichts gefunden.

    Das ist seitens des DFB eine wirklich schwache Leistung.

    @Altwolf: Wo gibt es diese Information?

    (2)
  • Altwolf sagt:

    @ollerRentner

    Findet man auf der HP des VFL über Matchday, dann Aktuelles Frauen am 16.11.2018
    https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/mit-hohem-tempo/
    Ich hoffe es funktioniert.

    (3)
  • ollerRentner sagt:

    @Altwolf: Danke, habe es gefunden.

    Ich wiederhole mich aber gerne noch einmal bezüglich des DFB: Es ist eine verdammt schwache Leistung, dass man nichts auf deren Seiten findet (ich habe eben noch einmal intensiv gesucht, aber dort nichts zu den Auslosungsterminen gefunden).

    (4)
  • ollerRentner sagt:

    @Christian: Bei Pokalspielen kann man überwiegend davon ausgehen, dass bei Mannschaften aus verschiedenen Ligen die der höheren sich durchsetzen. Innerhalb einer Liga gewinnen meist auch die Mannschaften, die weiter vorne in der Tabelle stehen.

    Meist, nicht immer, aber das gilt bei allen Fussballpokalen, Frauen oder Männer, und auch bei vielen anderen Sportarten.

    Gelegentlich gibt es auch unerwartete Ergebnisse. Im aktuellen Fall waren zumindest die Ergebnisse der Spiele Essen-Freiburg und Sand-Hoffenheim nicht unbedingt erwartet worden, Frankfurt und Leverkusen gewannen auch nur knapp.

    Beim Spiel Forstern gegen Wolfsburg traten natürlich krass unterschiedliche Spielstärken aufeinander, aber dafür war es für die 2000(!) anwesenden Zuschauer etwas besonderes (Siehe https://tv.dfb.de/video/das-achtelfinale-alle-spiele-alle-tore/23828/) und das Verhalten der Wölfinnen bezüglich Fotowünschen und Autogrammen dürfte den Anwesenden auch gefallen haben.

    Leider wird über die Pokalspiele kaum berichtet.

    (10)
  • Pauline Leon sagt:

    @Aldur:
    Die julia arnold ließ mich nicht los, so habe ich kürzlich die gelegenheit genutzt, eine ihrer kölner mitspielerinnen zu fragen.
    die sagt, julia arnold macht eine auszeit, diese saison.
    dann will sie sich wohl neu ausloten..
    also werden wir sehen, ob sie zurückkehrt.

    (3)

Kommentar schreiben