2. Liga: Bayern München II neuer Tabellenführer

Von am 21. Oktober 2018 – 18.06 Uhr 9 Kommentare

Der FC Bayern München II hat in der 2. Frauenfußball-Bundesliga die Tabellenspitze übernommen. Die Münchenerinnen profitierten von einem Patzer des 1. FC Saarbrücken und haben zudem bereits eine Partie mehr ausgetragen.

Logo der 2. Frauenfußball-Bundesliga

Logo der 2. Frauenfußball-Bundesliga © DFB

Bayern feiert Auswärtssieg in Cloppenburg

Der FC Bayern München II gewann beim BV Cloppenburg mit 4:1 (1:0). Barbara Brecht sorgte für die Halbzeitführung der Gäste (29.), Anja Pfluger erhöhte vom Elfmeterpunkt (51.). Jannelle Kalyn Flaws sorgte ebenfalls per Elfmeter noch einmal für Hoffnung bei den Gastgeberinnen (75.), doch Kristin Kögel (86.) und Michelle Weiß (89.) sorgten in der Schlussphase für die Entscheidung.

Anzeige

Saarbrücken nur remis

Der bisherige Tabellenführer 1. FC Saarbrücken kam im Heimspiel gegen den 1. FFC Frankfurt II nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Anja Ditscheid sorgte zwar für die Führung (27.), doch Valentina Limani (44., 52. Elfmeter) ließ mit zwei Treffern das Pendel zugunsten der Gäste ausschlagen. Jacqueline De Backer rettete den Saarbrückerinnen zumindest einen Punkt (77.).

Stolze trifft doppelt

Erstliga-Absteiger 1. FC Köln verlor auf eigenem Platz gegen den VfL Wolfsburg II mit 1:2 (0:1). Anna-Lena Stolze traf für die Gäste doppelt (43., 59.), für Köln war Carolin Schraa (50.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich erfolgreich.

Schaber sorgt für Hoffenheim-Sieg

Ein Auswärtssieg gelang auch der TSG 1899 Hoffenheim II mit einem 3:2 (1:0)-Erfolg bei der SGS Essen II. Paulina Krumbiegel(14.) brachte Hoffenheim in Führung, Mandy Reinhardt gelang der Ausgleich (48.). Ricarda Schaber sorgte dann mit zwei Treffern für die Entscheidung (61., 86.), auch wenn Hanna Hamdi noch einmal Ergebniskosmetik betreiben konnte (89.).

Zwei Tore von Anstatt bei Wetzlar-Sieg

Der FSV Hessen Wetzlar kam zu einem 3:2 (2:1)-Heimsieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam II. Selina Heinzeroth gelang die Führung (14.), ehe Marlene Müller für die Gäste ausglich (19.). Nadine Anstatt brachte Wetzlar zum zweiten Mal in Führung, doch erneut war Müller zur Stelle und glich ein zweites Mal aus (47.). Doch auch Anstatt gelang ein zweiter Treffer (68.), der die Entscheidung brachte.

Lisa Seiler erzielt das 2:0 beim ersten Saisonsieg des FF USV Jena

Lisa Seiler erzielt das 2:0 beim ersten Saisonsieg des FF USV Jena © Holger Peterlein

Befreiungsschlag des FF USV Jena

Erstliga-Absteiger FF USV Jena gelang mit einem furiosen 6:0 (2:0)-Erfolg gegen den SV 67 Weinberg der erste Saisonsieg. Anna Weiß (7.) und Lisa Seiler (29.) sorgten für die Pausenführung. In der zweiten Halbzeit schraubten dann Merza Julević (49. Elfmeter), erneut Seiler (51.), Sandra Müller (66.9 und Maren Marie Tellenbröker (89.) das Ergebnis in die Höhe.

Remis zwischen Gütersloh und Meppen

Der FSV Gütersloh 2009 und der SV Meppen trennten sich 2:2 (0:1). Elisa Senß gelang kurz vor die Pause die Gästeführung (45.), doch Shpresa Aradini (54.) und Lia Colene Wille (72.) drehten die Partie. Maike Berentzen gelang für Meppen aber noch der Ausgleich (80.).

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • ollerRentner sagt:

    Weiss jemand, wo man liveticker zur 2. Bundesliga der Frauen findet?

    Für die erste Liga schaue ich immer bei https://www.flashscore.de/fussball/deutschland/bundesliga-frauen/ nach, aber für die zweite Liga finde einfach nichts 🙁

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • SCF Klausi sagt:

    @ ollerRentner

    Schau mal auf Fussball.de .

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • ollerRentner sagt:

    @SCF Klausi: Vielen Dank 🙂

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Zaunreiter sagt:

    FSV Hessen Wetzlar – Turbine Potsdam II 3:2 (2:1)

    Von den Gästen wusste ich, dass sie in der Nordabteilung die letzten Jahre oben mitspielten und div. Male auch Zweitligameisterinnen wurden. Von daher erwartete ich eine spielerische und starke Mannschaft.
    Das Spiel begann um 11 Uhr, jedoch traf ich erst kurz nach Spielbeginn im Stadion ein, so dass mir ungefähr die ersten 5,6 Minuten fehlten. Dann sah ich aber, dass beide Teams spielerisch auf dem Feld agierten. Alle Tore entstanden aus dem Spielfluß heraus. Und Wetzlar war endlich in der Lage mehr Tore als der Gast zu erzielen.
    In der 14. Minute erzielte Selina Heinzeroth das Führungstor, doch nach 5 Minuten konnte Potsdam in Gestalt von Marlene Müller ausgleichen. In der 1. Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, doch Nadine Anstatt konnte nach einem Flanke von der Außenlinie den Ball zum 2:1 in der 28. Minute einnetzen.

    Potsdam kam dann frischer aus der Halbzeitpause, wo sich die Einheimischen wohl noch gedanklich befanden und so machte wiederum Marlene Müller den Ausgleich in der 47. Minute. Die Turbinen legten dann noch eine Schippe drauf und es sah so aus, dass sie feldüberlegen seien. Es wurde robuster gespielt und ich habe mich wiederum gefragt, warum die Schiris das Spiel laufen lassen und nicht mehr gelbe Karten zeigen. Diesmal war die Schiri Laura Duske aus Leverkusen.
    Die Frage war dann hinfällig, weil Nadine Anstatt ein schönes Tor erzielen konnte zum 3:2. Wetzlar war jedoch nicht in der Lage, diese Führung auszubauen und liess ein paar Chancen liegen. Das Spiel kostete viel Energie und in der Schlussphase bettelten die Einheimischen förmlich um den Gegentreffer, weil sie nicht mehr entschlossen mit mehreren nach vorne in einen Konter gingen und nur noch den Ball wegschlugen, Potsdam jedoch nicht in der Lage war daraus Kapital zu schlagen. Aber es ging alles nochmal gut und somit konnte der FSV Hessen Wetzlar seinen ersten Heimsieg einfahren.

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • wisser sagt:

    notiz für “ ollen rentner“https://www.dfb.de/start/
    gehe auf die web seite des DFB, rufe liegen und wettbewerbe auf, gehe auf 2.FFB, dann auf spieltag und dann kannst du auf life ticker gehen. dann nur noch lesen!

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • ollerRentner sagt:

    @wisser: Vielen Dank für den Hinweis. die 2. Liga habe ich dort noch nie gesehen. Entweder das ist recht neu, oder aber ich war einfach blind 😉

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • schorschla sagt:

    @ollerRentner

    nimm „fussball.de“. Ob du WOBII oder WeinbergII das Ergebnis oder Zwischenergebnis suchst, hier findest Du von der Bundesliga bis in die untersten Spielklassen eines Landesverbandes alles. Alle meint alles, ob Herren, Frauen, Juniorinnen oder Junioren. Viele Spiele sind mit einen Liveticker versehen, denke mal das sind Freiwillige vor Ort, die die Informationen einarbeiten. Zumeist ohne Kommentar, aber die gespielte Zeit, eventuelle Torschützen mit Minute des Treffers sind angegeben. Im Überblick kann gut gesehen werden, welche Spiele noch laufen (grün geschrieben) und welche bereits beendet sind (schwarz geschrieben). Ebenso ist der aktuelle Spielstand bereits in die Tabelle eingearbeitet, wie wir es bei kicker kennen.

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • Pauline Leon sagt:

    das spiel der sgs 2 gegen hoffenheim 2 war aus essener sicht sicher eine deutliche leistungssteigerung gegenüber dem spiel gegen potsdam 2 (mehr habe ich bisher nicht sehen können).
    es gab sehr gute chancen auf beiden seiten, zum ende wurde es härter als nötig. aber verstecken müssen sie sich so vor niemandem!

    alida dzaltur war eine der auffälligsten, noch vor lena ostermeier oder jule dallmann.
    die hoffenheimer seite war vielleicht individuell besser ausgebildet. frau krumbiegel machte zwar einen trägen aber technisch ausgebufften eindruck, die zwei tore von ricarda schaber sprechen für ihre leistungen.
    schmälern möchte ich die leistungen aller anderen spielerinnen nicht. das war am sonntag ein unterhaltsames, spannendes fussballspiel.

    ganz witzig war die gedruckte aufstellung der teams. die sgs lief unter „u20“, hoffenheim unter „II“. da haben sich die essener der tiefstapelei schuldig gemacht 🙂
    auch frau krumbiegel stand in der aufstellung als krumbiegel,p. notiert. das brachte den stadionsprecher zur raterei, er entschied sich nach einigen sekunden bedenkzeit dann für den vornamen petra! knapp daneben.
    es sei ihm verziehen…

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • maurinho sagt:

    @Pauline Leon:

    der Beschreibung kann ich weitgehend zustimmen – es war in der Tat ein sehr spannendes Zweitligaspiel, so dass ich mich trotz anderer Pläne entschlossen habe, bis zum Ende zu bleiben. Die Essenerinnen hatten absolut einen Punkt verdient; hier schmerzen die beiden vergebenen Großchancen vor der Pause und der verschossene Elfmeter sehr.
    Kurz was zum Spielberichtsbogen: darauf haben die Essener (oder generell der Heimverein) wenig Einfluss: die zweite Mannschaft der SGS wird bei fussball.de (also im DFBnet) als U20 geführt, die anderen Zweitvertretungen in der Liga eben als ‚II‘ – sollte man vllt. mal vereinheitlichen. Das erscheint dann halt so auf dem ausgedruckten Bogen. Und bei Spielerinnen mit zwei (oder mehr) Vornamen (wie in diesem Fall Paulina Käte Krumbiegel) wird der erste dort abgekürzt – warum das so ist, weiß ich nicht, aber ich kenne das seit Jahren nicht anders. Gute Stadionsprecher sollten sich entsprechend vorbereiten 😉

    (3) 3 Gesamt – 3 hoch – 0 runter

Kommentar schreiben

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen