Frauen-Bundesliga: So lief der 4. Spieltag

Von am 14. Oktober 2018 – 16.58 Uhr 28 Kommentare

Am 4. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga kam der VfL Wolfsburg zu einem souveränen Auswärtssieg. Der SC Freiburg kassierte überraschend eine Heimniederlage, der 1. FFC Frankfurt feierte den ersten Saisonsieg.

Die Wolfsburger Spielerinnen bejubeln den Treffer zum 2:0 von Kristine Minde

Die Wolfsburger Spielerinnen bejubeln den Treffer zum 2:0 von Kristine Minde © imago / foto2press

Minde trifft doppelt bei Wolfsburg-Sieg

Der VfL Wolfsburg gewann vor 771 Zuschauern auf Platz 11 des Weserstadions beim SV Werder Bremen mit 3:0 (2:0). Zsanett Jakabfi (10.) und Kristine Minde (26.) sorgten für die Pausenführung, in der Schlussphase sorgte Minde mit ihrem zweiten Treffer für den Endstand (86.).

Anzeige

Heimniederlage für Freiburg

Der SC Freiburg unterlag auf eigenem Platz gegen den MSV Duisburg mit 0:2 (0:1). 1.052 Zuschauer im Möslestadion sahen, wie Lisa Makas die Gäste früh in Führung brachte (5.). Dörthe Hoppius machte früh in der zweiten Halbzeit den Auswärtserfolg der Gäste perfekt.

Essen ringt Potsdam nieder

Die SGS Essen gewann gegen den 1. FFC Turbine Potsdam vor 1.187 Zuschauern im Stadion Essen mit 3:2 (1:1). Lea Schüller erzielte die Essener Führung (11.), Svenja Huth gelang der Ausgleich (30.). In der zweiten Halbzeit brachte erneut Schüller die Gastgeberinnen in Führung (48.), doch Felicitas Rauch egalisierte für Turbine (57.). Für die Entscheidung sorgte dann Linda Dallmann (72.).

Feiersinger trifft bei Frankfurt-Sieg

Dem 1. FFC Frankfurt gelang vor 1.360 Zuschauern im Stadion am Brentanobad gegen den SC Sand beim 1:0 (0:0) der erste Saisonsieg. Laura Feiersinger traf kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit (47.).

Jetzt lesen
Sara Björk Gunnarsdóttir muss längere Pause einlegen

Turbulentes Remis der beiden Aufsteiger

In der turbulentesten und trefferreichsten Partie des Spieltags trennten sich die beiden Aufsteiger Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen vor 200 Zuschauern im Grenzlandstadion mit 4:4 (2:0). Dabei schienen die Gastgeberinnen auf dem Weg zum ersten Saisonsieg, verspielten aber eine 3:0-Führung. Vanessa Wahlen (9.), Alina Busshuven (29.) und Valentina Oppedisano (62.) schossen einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, ehe Elisabeth Mayr verkürzte (63.). Auch der vierte Gladbacher Treffer durch Kerstin Bogenschütz (71.) sorgte nicht für die Entscheidung, denn in einem furiosen Schlussspurt retteten erneut Mayr (74.), Merle Barth (85. Elfmeter) und Lena Uebach (90.+1) den Gästen einen Punkt.

Arbeitssieg für Bayern

Bereits am Samstag gewann der FC Bayern München gegen die TSG 1899 Hoffenheim vor 452 Zuschauern im Grünwalder Stadion mit 2:1 (1:0). Mandy Islacker (34.) und Sara Däbritz (70.) trafen für die Gastgeberinnen, für Hoffenheim war Maximiliane Rall erfolgreich (82.).

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben