Frauen-Bundesliga: So lief der 4. Spieltag

28

Am 4. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga kam der VfL Wolfsburg zu einem souveränen Auswärtssieg. Der SC Freiburg kassierte überraschend eine Heimniederlage, der 1. FFC Frankfurt feierte den ersten Saisonsieg.

Die Wolfsburger Spielerinnen bejubeln den Treffer zum 2:0 von Kristine Minde
Die Wolfsburger Spielerinnen bejubeln den Treffer zum 2:0 von Kristine Minde © imago / foto2press

Minde trifft doppelt bei Wolfsburg-Sieg

Der VfL Wolfsburg gewann vor 771 Zuschauern auf Platz 11 des Weserstadions beim SV Werder Bremen mit 3:0 (2:0). Zsanett Jakabfi (10.) und Kristine Minde (26.) sorgten für die Pausenführung, in der Schlussphase sorgte Minde mit ihrem zweiten Treffer für den Endstand (86.).

Heimniederlage für Freiburg

Der SC Freiburg unterlag auf eigenem Platz gegen den MSV Duisburg mit 0:2 (0:1). 1.052 Zuschauer im Möslestadion sahen, wie Lisa Makas die Gäste früh in Führung brachte (5.). Dörthe Hoppius machte früh in der zweiten Halbzeit den Auswärtserfolg der Gäste perfekt.

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Essen ringt Potsdam nieder

Die SGS Essen gewann gegen den 1. FFC Turbine Potsdam vor 1.187 Zuschauern im Stadion Essen mit 3:2 (1:1). Lea Schüller erzielte die Essener Führung (11.), Svenja Huth gelang der Ausgleich (30.). In der zweiten Halbzeit brachte erneut Schüller die Gastgeberinnen in Führung (48.), doch Felicitas Rauch egalisierte für Turbine (57.). Für die Entscheidung sorgte dann Linda Dallmann (72.).

Feiersinger trifft bei Frankfurt-Sieg

Dem 1. FFC Frankfurt gelang vor 1.360 Zuschauern im Stadion am Brentanobad gegen den SC Sand beim 1:0 (0:0) der erste Saisonsieg. Laura Feiersinger traf kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit (47.).

Turbulentes Remis der beiden Aufsteiger

In der turbulentesten und trefferreichsten Partie des Spieltags trennten sich die beiden Aufsteiger Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen vor 200 Zuschauern im Grenzlandstadion mit 4:4 (2:0). Dabei schienen die Gastgeberinnen auf dem Weg zum ersten Saisonsieg, verspielten aber eine 3:0-Führung. Vanessa Wahlen (9.), Alina Busshuven (29.) und Valentina Oppedisano (62.) schossen einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, ehe Elisabeth Mayr verkürzte (63.). Auch der vierte Gladbacher Treffer durch Kerstin Bogenschütz (71.) sorgte nicht für die Entscheidung, denn in einem furiosen Schlussspurt retteten erneut Mayr (74.), Merle Barth (85. Elfmeter) und Lena Uebach (90.+1) den Gästen einen Punkt.

Arbeitssieg für Bayern

Bereits am Samstag gewann der FC Bayern München gegen die TSG 1899 Hoffenheim vor 452 Zuschauern im Grünwalder Stadion mit 2:1 (1:0). Mandy Islacker (34.) und Sara Däbritz (70.) trafen für die Gastgeberinnen, für Hoffenheim war Maximiliane Rall erfolgreich (82.).

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

28
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
28 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
12 Kommentatoren
WitzfigurDetlefAldurFFFanBernd Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Fan2
Fan2

So, der nächste Spieltag ist vorbei, und wie bereits gesagt, wird es die langweiligste Spielzeit aller Zeiten werden. Oder zweifelt noch jemand daran? Wolfsburg munter vorne weg, Bayern macht das, was nötig ist, um den zweiten Platz sicher zu machen, ohne auch nur in irgendeiner Weise Spielfreude zu vermitteln, und dahinter blamieren sich die „Herausforderer“ reihenweise. Freiburg hat gerade mal 7 Punkte geholt, ohne gegen einen der ersten beiden gespielt zu haben. Viel besser ist es bei den anderen auch nicht. Dort nehmen sich alle schön gegenseitig die Punkte weg. Frankfurt wie etwas konsolidiert, Leverkusen und Gladbach haben sich schön… Weiterlesen »

Witzfigur
Witzfigur

„Wir müssen daran arbeiten, in der Defensive noch stabiler zu werden“, resümierte Rudolph. Oi, joi, joi, diese Feststellung ist ganz sicher keine neue, sondern eine mit ’nem langen Bart! Wenn 3 Verteidigerinnen nochdazu gelbe Karten im Gepäck mit nach Hause nehmen, besagt dies auch Einiges. Auch das die SGS bereits zuletzt im Karli beim Auswärtssieg kurz nach Wiederanpfiff die Weichen auf Sieg stellte, scheint einigen Turbinen gänzlich aus der Erinnerung verschwunden zu sein, dem Trainer vermutlich ebenso, denn heute war’s wieder so! Und als Nächstes kommt der FCB, der zuletzt auch immer min. 1 Punkt entführt hatte. Ob da also… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

mein flehen wurde erhört und elisabeth mayr und lena uebach durften in der zweiten halbzeit das spiel retten, mit drei von drei feldtoren. lena hat somit ihr erstes tor in der frauen bundesliga erzielt und mindestens ein anderes vorbereitet. (oder waren es sogar zwei? auf jeden fall hat sie dafür nicht sehr lange gebraucht, nämlich knapp 70 minuten. damit gehen 4 leverkusener punkte mit auf ihr konto ) herzlichen glückwunsch liebe lena! sie schließt nahtlos an ihre bemerkenswerten leistungen aus liga zwei an. damit sollte frau hagedorn ihre sturmspitzen gefunden haben!! das spiel konnte ja kaum spannender sein. Mönchengladbach war… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

Beste Fußballunterhaltung bei herrlichem Wetter gab es heute in Essen zu erleben. SGS-Trainer Kraus hatte einen Tausch innerhalb der zuletzt etablierten Aufstellung vorgenommen: Feldkamp rückt nach vorn auf die Sechs, dafür Hegering zurück in die Innenverteidigung. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel zweier offensiv orientierter Mannschaften. Nach der etwas wilden Anfangsphase war es dann Schüller, die nach einem Potsdamer Ballverlust mit einem flachen Ball geschickt wurde, bis zum Turbine-Sechzehner marschierte, und zum 1:0 einschob. Wenige Minuten später war auf der anderen Seite Huth frei durch, scheiterte aber an Sindermann. In der Folge vergaben Schüller und Dallmann noch mehrere… Weiterlesen »

SCF Klausi
SCF Klausi

Das erfreuliche aus Freiburger Sicht ist das Clara Schöne und Hikaru Naomoto ihre Verletzungen auskuriert haben und wieder im Kader stehen.Naomoto kam auch schon die letzte halbe Stunde zum Einsatz. Duisburg wird wohl nicht mehr zum Lieblingsgegner von Freiburg. Der MSV attackierte die Ball führenden Freiburger schon früh mit zwei bis drei drei Spielerinnen und stellten die Passwege geschickt zu.Im Mittelfeld verstolperten die Freiburger die Bälle oder es dauerte zu lange mit dem Abspiel auf eine freistehende Mitspielerinnen so das Duisburg in aller Ruhe ihre Defensive ordnen konnte. Nach ca 20 Minuten konnte sich Freiburg besser auf den MSV einstellen… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

@ Fan2:
„Kommt her und argumentiert gerne mit mir, jeden Spieltag aufs Neue.“

Nein, danke. Das würde die langweiligste Diskussion aller Zeiten werden! 😀

Strike
Strike

Fan2
warum schreibst du eigentlich nur so negativ, alle Mädels in den Vereinen trainieren viel und teilweise hart. Du schreibst hier als FAN2 alias Sheldon über die Liga ohne Respekt.Langweilig, Duisburg gegen Freiburg! NEIN, Essen gegen Potsdam! NEIN, Bayern gewinnt nicht fünf zu null gegen Hoffenheim was ja ein Wiederspruch wäre, denn das wäre Lanngweilig!
Ich würde dir raten hier auszusteigen oder einfach mal Respekt gegenüber den jungen Frauen zu zeigen.

Dori
Dori

Glückwunsch an starke und selbstbewusste Duisburgerinnen, die ihre Chancen genutzt und als Team sehr gut harmoniert haben. Freiburg war Favorit und deshalb ist die Niederlage bitter, aber ich bin niemand, der deswegen schimpft. Gwinn und Van Lunteren, aber eigentlich fast das gesamte Freiburger Team, hatten keinen Sahnetag, aber das passiert eben mal. Der frühe und sehr unnötige Gegentreffer hat sie möglicherweise auch sehr verunsichert. Zweikämpfe im Mittelfeld wurden oft verloren, zu viele Ballverluste und eine schlechte Chancenverwertung. Auch wenn nicht alles schlecht war, können sie das besser. Trotzdem gab es einige Lichtblicke. Es war schön, Clara Schöne und Hikaru Naomoto… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Ich kann Aldur in vielem zustimmen!!! Für die sicher sehr wenigen neutralen Zuschauer im Stadion Essen war es ein durchaus spannendes und sehr abwechslungsreiches Bundesligaspiel!!! TURBINE mit der etwas besseren Spielanlage, mühte sich in Hälfte Eins darum, sein Spiel dem Gegner aufzuzwingen!!! Das war allerdings schon in Minute 11 Makulatur, da nach einem Leichtsinnsfehler im MF Essen blitzschnell konterte, und Lea Schüller der Vertreterin von LISA SCHMITZ keine Chance ließ!!! Die SGS hatte sich das Match der TURBINEN gegen Frankfurt sicherlich sehr genau angesehen, und so setzten sie fast ausschließlich auf Konter, und ließen Potsdam das Spiel machen!!! Das sah… Weiterlesen »

night
night

Die Meisterschaft wird dieses Jahr wohl eine klare Geschichte zu Gunsten des VFL Wolfsburg sein. Richtig spannend wird dieses Jahr eher der Abstiegskampf sein, wo zu hoffen ist, dass dieses auch von den Livesendern realisiert wird, denn da tummeln sich doch mehrere Vereine drum. Nicht nur Mönchengladbach, Leverkusen, Werder und Duisburg werden zittern müssen. Nein auch Sand, Hoffenheim und eventuell Frankfurt werden dieses Jahr sich lange Sorgen drum machen müssen.

Fan2
Fan2

@strike: Hatte Hoffenheim gegen Bayern eine realistische Chance auf einen Sieg? Nein! Bayern hat das Spiel die ganze Zeit über kontrolliert! Ebenso Wolfsburg. Die Menge dee Tore spielt da keine große Rolle. Was Freiburg und Potsdam betrifft, so tragen sie durch ihre schlampigen Leistungen doch noch zur Langweiligkeit der Liga bei! Sie sind keine Konkurrenz für die beiden oberen. Und mal ganz ehrlich: Kümmern die Plätze 3-6 wirklich irgendwen? Die sind maximal ein nettes Take away von einer langen Saison, wenn man dann the best of the rest ist, vielmehr aber eben auch nicht. Da wird halt dann mal von… Weiterlesen »

Bernd
Bernd

@ Dori Sehr gute Zusammenfassung! Schön, dass Du auch Jobina Lahr hervor hebst, die wirklich konstant gute Leistungen zeigt, welche etwas zu Unrecht wenig beachtet werden. Sharon Beck war sehr engagiert, rannte sich aber des öfteren in der Duisburger Abwehr fest und hätte manchmal früher abspielen können. Tatsächlich unterschiedlich bewerten wir das Spiel von Lena Lotzen. Von ihr gingen meines Erachtens zu wenig Impulse aus und so waren die Auswechselungen von ihr und der diesmal nicht so starken V. Wieder in der Halbzeit für mich folgerichtig. Was mir erstmals in dieser Saison ebenfalls nicht so gefallen hat, war die Kommunikation… Weiterlesen »

Witzfigur
Witzfigur

…ich könnte stundenlang von Kämper und Richter schwärmen! 🙂
Ansonsten war die MSV-Leistung in Freiburg zu großen Teilen der herausragenden Einstellung durch den Trainer und deren Umsetzung durch das gesamte Team geschuldet. Und das Wunderbare daran war, man konnte nie die Floskel vom Betonanrühren verwenden!

Dori
Dori

@Bernd Ja, die Verteidigung geht oft ein bisschen unter, was schade ist. Was Lotzen angeht, haben wir dann wirklich andere Ansichten. Ich sehe sie nämlich nicht als eine Spielerin, die geholt wurde, um sofort für Impulse zu sorgen, sondern als eine Spielerin, die nach einer langen Verletzungszeit wieder aufgebaut wird, um dann irgendwann hoffentlich eine richtige Stütze zu sein. Sie hatte nicht die meisten Ballaktionen, aber hat eine Ballsicherheit ausgestrahlt, die die meisten anderen Spielerinnen im Spiel leider vermissen ließen und u.a. danach bemesse ich sie vorerst. Die Rolle der Taktgeberin sollten lieber noch andere übernehmen. Ich vergleiche nämlich ungern… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

Dori,
vielen dank fürs schöne video von lena lotzen gegen den msv. es zeigt, was schon in den spielen bei spoho und bayer 04 zu sehen war: sie spielt die bälle mit einer nahezu perfekten paßgenauigkeit auf den fuß/in den lauf ihrer mitspielerinnen, mit grooooßer übersicht.

ihr zu ehren (und ihr gegenüber) stellt der msv auch die 4-frau-bewachung in den 16er. (0:40 min.) sehr respektvoll aber ehre wem ehre gebührt. und natürlich soll, nein MUß, dieses video gezeigt werden.
obwohl sie mit angezogener handbremse spielt.

SCF Klausi
SCF Klausi

@ Dori, @ Bernd Bei der Spielbewertung sind wir uns einig,bei der Bewertung der Spielerinnen liegen wir aber zum Teil weit auseinander. Sharon war mir am Sonntag zu phlegmatisch,bzw zu eigensinnig.Entweder sie verpasste den richtigen Zeitpunkt des Abspiels oder sie ging mit dem Kopf durch die Wand und blieb an Duisburgerinnen hängenBeides führte zu unnötigen Ballverlusten und nur wenige ihrer Aktionen waren von Erfolg gekrönt. Was Lena betrifft bin ich dann eher bei @ Dori.Man muss bedenken dass Lena ca zwei Jahre Spielpraxis aufholen muss.Da müssen auch wir Fans Geduld aufbringen und die Erwartungen in sie jetzt noch nicht zu… Weiterlesen »

SCF Klausi
SCF Klausi

@ Witzfigur

Das war ja das schöne an dem Spiel dass Duisburg nicht den Betonmischer mitgebracht hat sondern selbst einige spielerische Akzente setzen konnte.Deshalb ist der Sieg gegen teils überheblich wirkende Freiburger völlig verdient.

Fan2
Fan2

@night: Ich glaube kaum, dass Frankfurt, Sand oder gar Hoffenheim zittern müssen. Dafür ist da einfach zu viel Substanz. Gladbach steht für mich als Absteiger Nr.1 eh fest, Leverkusen dürfte auch wieder runtergehen, evtl. noch Werder, aber selbst Duisburg scheint dieses Jahr safe zu sein. Auch da will echte Spannung irgendwie nichtvaufkommen.

ruhri
ruhri

@Detlef: „Dann fiel plötzlich der erhoffte Ausgleich, als Lena Petermann den Ball ins Tor beförderte.“

Vielleicht solltest Du bevor Du hier solch einen Mist schreibst beim nächsten Mal die bewegten Bilder auf tv.dfb.de abwarten. Es ist dort deutlich zu sehen, dass Hegering den Ball ins eigene Tor köpft und Petermann steht dabei klar im Abseits. Das war dann wohl aus diesem Grund ein reguläres Tor (im Übrigen von Matthias Rudolph im Interview richtig analysiert).

P. S.: Das „Umstossen“ von Petermann habe ich als kleinen (und nicht elfmeterreifen Rempler) gesehen, bei dem Petermann sehr schnell gefallen ist.

Dori
Dori

@Pauline Leon:
Gerne, aber nur um es nochmal klarzustellen: Es ist nicht meins. Ich habe es nur hier geteilt. 🙂

@Bernd und SCF Klausi:
Ich denke unsere unterschiedlichen Ansichten zu einigen Spielerinnen sind jetzt auch nicht sooo wichtig. Das wichtigste ist ja das Team und wenn einzelne Spielerinnen mal nicht so gut aussehen, sollte das nicht weiter tragisch sein. In diesem Fall sahen leider viele Spielerinnen nicht gut aus und so verliert man eben dann mal gegen einen wachsamen und gut organisierten Gegner. Dumm gelaufen, aber es geht ja weiter. 🙂