Stina Johannes bricht sich Sprunggelenk

Von am 24. September 2018 – 13.57 Uhr 6 Kommentare

SGS Essens Torhüterin Stina Johannes hat sich bei der 0:5-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag einen komplizierten Bruch des rechten Sprunggelenks zugezogen.

Essens Torhüterin Stina Johannes muss mehrere Monate pausieren

Essens Torhüterin Stina Johannes muss mehrere Monate pausieren © imago / Nordphoto

Die 18-Jährige wird ihrem Verein somit mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Stina Johannes war vor dem fünften Gegentreffer bei einem Klärungsversuch mit dem rechten Fuß im Rasen hängengeblieben.

Anzeige

Noch am Sonntag operiert

Die Erstversorgung am Platz erfolgte durch SGS-Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Späth, noch am Sonntagabend wurde Stina Johannes im Krankenhaus Philippusstift operiert.

Beste Genesungswünsche

„Wir wünschen Stina alles erdenklich Gute und drücken Ihr fest die Daumen!“, so der Verein auf seiner Facebook-Präsenz.

Schlagwörter: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

Kommentar schreiben