U17-EM: DFB-Elf verliert Finale

Von am 22. Mai 2018 – 6.55 Uhr 6 Kommentare

Die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf hat das EM-Finale gegen Spanien verloren. In den beiden Jahren zuvor hatte die DFB-Elf im Duell mit den Spanierinnen noch jeweils im Elfmeterschießen die Oberhand behalten.

Das Logo des DFB

Das Logo des DFB ©️ DFB

In Marijampole unterlag die Elf von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard mit 0:2 (0:0). Kapitänin Eva Navarro erzielte für die Spanierinnen beide Treffer (46., 73.).

Anzeige

Sieg für das bessere Team

Benhard erklärte nach der Partie: „Wir sind natürlich sehr enttäuscht, aber man muss auch anerkennen, dass Spanien heute das bessere Team war und verdient gewonnen hat. Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden und im Finale entscheiden dann Kleinigkeiten.“

Finnland löst WM-Ticket

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Finnland mit 2:1 (0:1) gegen England durch und sicherte sich so den letzten verbleibenden europäischen Startplatz bei der später im Jahr stattfindenden U17-WM in Uruguay. Jessica Park brachte die Engländerinnen in Führung (12.), doch nach der Pause drehten Annika Huhta (46.) und Jenni Kantanen die Partie (61.).

Schlagwörter:

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben