VfL Wolfsburg ist Deutscher Meister

43

Der VfL Wolfsburg hat sich mit einem Sieg gegen die SGS Essen am 20. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga vorzeitig den vierten Meistertitel nach 2013, 2014 und 2017 gesichert. Dabei beendeten die Wolfsburgerinnen das Spiel in Unterzahl – ausgerechnet die Doppeltorschützin musste vom Platz.

Die Spielerinnen des VfL Wolfsburg bejubeln den Meistertitel
Die Spielerinnen des VfL Wolfsburg bejubeln den Meistertitel © imago / regios 24

Beim 2:0 (0:0)-Sieg vor 2.218 Zuschauern im AOK-Stadion musste die zweifache Torschützin Ella Masar-McLeod (55., 59.) mit einer Gelb-Roten Karte das Spiel vorzeitig beenden, Wolfsburg machte den Meistertitel somit in Unterzahl perfekt.

Mit Doppelschlag auf Titelkurs

Anfangs der zweiten Halbzeit nutzte Pernille Harder einen Fehler von Nina Brüggemann zu einer Vorlage auf Masar-McLeod, die aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte (55.). Für das Weggeschlagen des Balles beim Torjubel sah sie die Gelbe Karte.

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Masar-McLeod sieht Gelb-Rot

Nur kurz darauf stand Masar-McLeod bei einer Hereingabe von Tessa Wullaert erneut goldrichtig und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie (59.). Eine gute Viertelstunde später musste sie allerdings nach einem taktischen Foul im Mittelfeld gegen Irini Ioannidou vorzeitig mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz (76.).

Bayern bleibt auf Champions-League-Kurs

Der FC Bayern München gewann am Nachmittag vor 580 Zuschauern auf Platz 11 des Weser-Stadions beim SV Werder Bremen mit 7:2 (1:1). Nach der überraschenden Werder-Führung durch Kapitänin Marie-Louise Eta (8.) tat sich Bayern lange schwer, ehe Sara Däbritz erst kurz vor dem Pausenpfiff der Ausgleich gelang (45.).

Gewitter sorgt für Verzögerung

In der zweiten Halbzeit, die wegen eines Gewitters mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen wurde, nahmen die Münchenerinnen Fahrt auf. Bereits nach 39 Sekunden sorgte die eingewechselte Gina Lewandowski für die erstmalige Führung (46.).

Däbritz trifft dreifach

Dann ging es Schlag auf Schlag: Däbritz (55.) und Nicole Rolser (60.) bauten die Führung aus, ehe Verena Volkmer noch einmal verkürzte (65.). Doch postwendend legten Däbritz (65.) sowie die eingewechselten Mandy Islacker (71.) und Lucie Voňková (85.) nach.

Freiburg bleibt Bayern auf den Fersen

Der SC Freiburg gewann beim 1. FFC Frankfurt vor 1.230 Zuschauern im Stadion am Brentanobad mit 2:1 (1:0) und liegt damit weiterhin auf der Lauer im Kampf um einen Platz in der UEFA Women´s Champions League. Hasret Kayikci (16.) und Klara Bühl (68.) erzielten die Treffer für die Freiburgerinnen, für Frankfurt war die eingewechselte Lilly Agg erfolgreich (90.+3).

Hoffen auf Bayern-Patzer

Freiburgs Trainer Jens Scheuer, der auf Giulia Gwinn (Muskelfaserriss) verzichten musste, erklärte nach dem Spiel: „Wir wussten, dass es nach der englischen Woche mit dem schweren Spiel in Wolfsburg nicht einfach werden würde, hier zu gewinnen. Daher bin ich überglücklich – und jetzt warten wir einfach mal ab, was noch so alles passiert.“

Duisburg siegt dank später Tore

Der MSV Duisburg machte vor 565 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg mit einem 2:0 (0:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Die eingewechselte Geldona Morina sorgte spät für die Führung (85.), Yvonne Zielinski machte in der Nachspielzeit den Erfolg perfekt (90.+2).

Verena Aschauer erzielt den Siegtreffer des SC Sand beim FF USV Jena
Sands Verena Aschauer (re.) war auf dem Weg zum Tor von Jenas Spielerinnen nicht zu stoppen © Holger Peterlein

Jenas Nöte werden größer

Vergrößert haben sich hingegen die Abstiegssorgen des FF USV Jena nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den SC Sand. Verena Aschauer erzielte früh den einzigen Treffer der Partie (15.) vor 327 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Köln verliert nach Kampf

Der 1. FFC Turbine Potsdam gewann vor 1.181 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion gegen den 1. FC Köln mit 4:2 (2:0). Amanda Ilestedt (8.) und Johanna Elsig (29.) sorgten für die Halbzeitführung. Nach der Pause gelang Amber Hearn der Anschlusstreffer (62.), doch Felicitas Rauch stellte schnell den alten Abstand wieder her (67.). Lidija Kuliš brachte Köln postwendend noch einmal heran (70.), doch Lara Prašnikar sorgte in der Schlussminute für die Entscheidung (90.).

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

43
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
39 Kommentar-Themen
4 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
22 Kommentatoren
SundermannenthusioMarkus JuchemFFFanFan2 Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Carly B
Carly B

Herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg zum Ersten von hoffentlich mehreren Titel in dieser Saison.

Fan2
Fan2

Na, mal sehen, ob sie dieses Jahr feiern dürfen. Spätestens nächste Woche gehen beim großen Bruder schließlich die Lichter aus. Und ob dann dem Management nach feiern zumute ist. Sind halt eben doch nur die Frauen…

Altwolf
Altwolf

Nach 3 sogg. englischen Wochen, fast 30° Temperatur, ohne A.Popp u. S.B.Gunnarsdottir, mit 2 Trinkpausen während der Spielzeit stand mit der SGS Essen ein gegnerisches Team auf dem Platz, was sich doch unter diesen Vorraussetzungen etwas ausrechnete. Gerade in der 1. HZ waren d. Gäste aggressiver, schneller in ihren Aktionen, laufstärker, immer mit 2.Spielerinnen bei d. Ballführenden u. doch kam nach dem Umschalten bis vor den 16er nicht so recht Konstruktives zustande. Die mit N.Fischer u. J.Wedemeyer in d. IV u. mit A.Blässe u. L. Dickenmann auf den Aussenpositionen spielenden Wölfinnen konnten zwar immer wieder das Spiel aufbauen, aber mit… Weiterlesen »

Christo
Christo

Spekulationsfrage: Wenn Wolfsburg die Championsleague gewinnen sollte, wäre dann auch der 3. in der Bundesliga für die Chamiponsleague qualifiziert ?

never-rest
never-rest

Glückwunsch an die Wölfinnen. Über die gesamte Saison konstante Leistungen von WOB, selbst etwas schwächere Leistungen wurden nicht bestraft. Fast alle Positionen sind nicht nur in den ersten Elf sondern auch auf der Bank top besetzt, wie eigentlich nur beim FCB, der sich aber bis zu dem beeindruckenden Endspurt den einen oder anderen Ausrutscher zu viel leistete. Beeindruckend bei Wolfsburg vor allem eine der besten Angriffsreihen in Europa mit der alles überragenden P. Harder. Mal sehen, ob diese Wolfsburger Power auch noch für die beiden Pokalendspiele gegen den FCB und OL für das Triple reicht. Immerhin konnte Lerch mit einer… Weiterlesen »

JK
JK

Weiß jemand genaueres über die Relegationsrunde für die 2. Bundesliga? Wann wird ausgelost, wann wird gespielt etc.?
Die Bundesliga hat ja ihren letzten Spieltag erst am 3. Juni.
Falls die Relegation für die 2. Liga danach gespielt wird, würde Bielefeld nachrücken, falls Jena I absteigt?
Falls die Relegation davor gespielt wird, würde – falls Jena II Gruppensieger wird – der Zweitplatzierte der Gruppe nachrücken?
Aus welcher Regionalliga spielen die beiden Erstplatzierten mit?
In der fußball.de-App sind zwei Mannschaften aus der Regionalliga Süd als „Aufsteiger“ gefärbt; habe dazu aber noch nichts Offizielles gelesen…

SCF Klausi
SCF Klausi

Zuerst recht herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg zum erneuten Gewinn der DM.Rückblickend auf den Saisonverlauf wurden die VfL Ladies verdient deutscher Meister weil sie kaum Schwächen offenbarten und die meisten Spiele für sich entscheiden konnten.Nun holt euch noch die anderen beiden Trophäen. Zum Spiel Frankfurt vs Freiburg kann ich leider nur den offiziellen Spielbericht auf der SC Hopmepage beisteuern : https://www.scfreiburg.com/scoresheet/verdienter-auswartssieg-frankfurt Daraus Jens Scheuers Aussage nach dem Spiel : „Jens Scheuer (Trainer SC Freiburg): „Kompliment an meine Mannschaft, die spielerisch sicher nicht die beste Leistung der Saison abgeliefert hat, wohl aber in Bezug auf Disziplin und Ordnung. Wir wussten, dass es… Weiterlesen »

JK
JK

@ Markus Juchem: Danke. Das mit den Terminen – bzw. die Tatsache, dass die 1. Liga erst 3 Wochen nach der 2. Liga fertig wird – ist schon sehr unglücklich: 1. Ich sehe die Mannschaften, die zu Jena II und nicht zu Sindelfingen gelost werden, dann schon im Vorteil. Da besteht eben die (nicht ganz unwahrscheinliche) Möglichkeit, als Gruppenzweiter weiter zu kommen. 2. Noch mehr stört mich die Tatsache, dass Jena I bei entsprechenden Ergebnissen auch schon am Vorletzten Spieltag – also am 27. Mai – sicher abgestiegen sein könnte. Jena II wäre dann mitten in der Relegationsrunde klar, dass… Weiterlesen »

Fan2
Fan2

Die Wolfsburger können mir auf besagter Feier, die ohnehin nie stattfinden wird, gestohlen bleiben. Dann lieber noch die Münchnerinnen.

Wolfsburg wird zudem mit Sicherheit wie schon bei ihrer ersten Meisterschaft nun ordentlich Wettbewerbsverzerrung begehen und ordentlich schonen.

Pauline Leon
Pauline Leon

wenn ich richtig lese ist wolfsburg ohne gegentor in der rückrunde! sehr, sehr gut bis unüberwindbar. die besten offensiven gegen die besten defensiven.. das pokal-finale verspricht rote karten. ich kann es schon sehen… ich hoffe, die sonne scheint und es ist fussballwetter allerbester art. was ist mit bremen los???? nur zwei punkte in der rückrunde? die hinrunde war doch ordentlich?? was ist da los? hessen wetzlar hat verdient den klassenerhalt geschafft! mich hat positiv überrascht, das kathrin schermuly an alte leistungen anzuknüpfen scheint. es waren in leverkusen wieder weltmeisterinnen der u20-wm 2014 auf dem platz! und hanna de haan hat… Weiterlesen »

Dussel Duck
Dussel Duck

Ich möchte denjenigen beglückwünschen, der nach all den Wochen dem Sport-1-Kommentator endlich mal verklickert hat, wie man den Namen „McLeod“ richtig ausspricht. Schon interessant, dass es Menschen gibt, die noch nie einen „Highlander“-Film gesehen haben. 🙂 Herzlichen Glückwunsch an Duisburg, die sich gestern mit 98-prozentiger Wahrscheinlichkeit gerettet haben! Hallo, Bremen, bitte aufwachen. Nächstes Mal geht es für Euch um alles oder nichts. Das Spiel gegen Köln (das war doch der Gegner, oder? Hoffentlich trügt meine Erinnerung hier nicht) dürft Ihr auf keinen Fall verlieren, sonst war’s das wohl wieder. Jena helfen mittlerweile wohl nur noch Siege. Ähnliches gilt auch für… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Meine Gratulation zu einer erneut ganz starken Leistung der „Wölfinnen“ gestern und zur verdienten Deutschen Meisterschaft. Wie schon im Pokalhalbfinalspiel hat Essen eine gute Leistung gebracht, aber niemals den Eindruck erweckt, Wolfsburg vor dem Tor gefährlich werden zu können. Die Defensive der „Wölfinnen“ stand bombenfest, Dallmann und Schüller konnten keine Lücken reißen, es war immer ein Abwehrbein dazwischen und auch in Unterzahl bestach Wolfsburg durch große Ballsicherheit und Ruhe am Ball. Als Essen es nach McLeods(Masars) Feldverweis verstärkt mit langen Bällen versuchte, gelang es trotzdem nicht, die Abwehr in Verlegenheit zu bringen. In der einzigen torgefährlichen Szene des Spiels, als… Weiterlesen »

Fan2
Fan2

Apropos: Zuschauerschnitt: Erstmals seit 2009/2010 könnte der Zuschauerschnitt wieder unter 800 fallen. Wir nähern uns damit im Teilschritt wieder Zuständen, die nicht allein vor der WM 2011 liegen, sondern sogar noch vor der WM 2007, was das Zuschauerinteresse betrifft.

Und vor allem: Man würde damit hinter Schweden in der Zuschauertabelle zurückfallen. Und auch England ist nicht mehr weit. Ganz zu schweigen von den USA mit ihren 5500 im Schnitt.

Detlef
Detlef
Fan2
Fan2

@enthusio: Ninja, wie sagt man so schön: Eine Mannschaft ist immer nur so gut, wie man es zulässt. Dass Essen jetzt nicht die allergrößte Hürde werden würde, war ja vor dem Spiel schon bekannt, weiß gar nicht, wann Essen das letzte Mal gegen Wolfsburg auch nur einen Punkt geholt hat. Wenn das bei dir schon überragend war, dann weiß ich nicht, was die Leistung von Freiburg im Hinspiel gegen Essen war. Übrigens wundert es mich immer wieder, dass die Mannschaften nicht einfach mal im Mittelfeld eine extra Spielerin gegen Wolfsburg installieren, die Harder aus dem Spiel nimmt, und zwar durch… Weiterlesen »

Xyz
Xyz

Es standen bei Essen fünf A Nationalspielerinnen auf dem Platz und konnten Wolfsburg nicht bezwingen.Und das, obwohl bei Wolfsburg einige Leistungsträger fehlten.

Aldur
Aldur

Der Abstiegskampf ist tatsächlich die spannendste Entscheidung der Saison. Duisburg ist dank seiner beeindruckenden Rückrunde mit jetzt 5 Punkten Vorsprung und dem deutlich besseren Torverhältnis fast schon gerettet. Das finde ich aus ganz egoistischen Motiven gut, weil mir das eine weitere Möglichkeit lässt, in meiner unmittelbaren Umgebung BuLi-Spiele zu sehen. Bremen könnte sich mit einem Sieg am nächsten Spieltag in Köln bereits retten, wenn Jena gleichzeitig gegen Freiburg verliert. Am letzten Spieltag hat Werder zudem mit Hoffenheim eine weitere lösbare Aufgabe. Die schlechtesten Karten haben wohl Köln und Jena, die derzeit auch die Abstiegsränge belegen. Beide haben noch ein Spitzenteam… Weiterlesen »

Witzfigur
Witzfigur

Tja, die Luft ist, nachdem sie von Spiel zu Spiel dünner wurde, schliesslich auch noch raus! Das ist meine klare Einschätzung des Turbinespiels zum Saisonende hin und mit dem wiederholten Verweis auf die letztjährige Saison, wo man im Kampf um die WCL-Plätze nahezu adäquat verfuhr. Der Unterschied zu damals ist der, dass man die Hinrunde als Herbstmeister recht souverän, aber die diesjährige Hinrunde bereits mit 6 Unentschieden auf Platz 5 beendete. Köln kommt als Tabellenletzter mit bis dato erzielten 6 Treffern nach Potsdam und schießt als dort deren weitere 2, davon noch eines von der Leihspielerin Kulis ihren Noch-Teamkameraden eingeschenkt.… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

@Fan2: Mit den Zuschauerzahlen hab ich überhaupt kein Problem. Wohl aber möchte ich behaupten, dass alleine der Name „Bayern München Frauen“ doch ähnliche Zustände wie in Portland auslösen müsste. Da waren letzte Woche beim „cascadian rivalry“ gegen die Seattle Reign 16 TSD im Stadion. Und laut Moderatorin waren untertags sogar 45 TSD beim englischen Cupfinal zwischen Arsenal und Chelsea. Am Samstag waren in Portland auch wieder 16 TSD Zuschauer da, als der Gegner Orlando Pride hiess. Ich geh sogar noch weiter: Während ich als Ausländer mir alle Spiele auf der NWSL-Homepage live anschauen kann und sogar Zusammenfassungen bekomme, die auch… Weiterlesen »

Maskal69
Maskal69

Glückwunsch an die Wölfinnen zum ersten Titel der Meisterschaft.
Die Wolfsburger haben vor der Saison alles richtig gemacht, in dem sie einen neuen Trainer und sportlichen Leiter installiert haben.
Es ist schon sehr beeindruckend welche Klasse sie auf den Rasen zaubern.
Sie sind mometan das Aushängeschild des deutschen Fussballs!