Zwei Spielortverlegungen in der Bundesliga

Von am 3. Mai 2018 – 17.26 Uhr 8 Kommentare

Zwei Spiele vom 19. und 21. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga werden nicht an ihrem gewohnten Spielort ausgetragen.

Logo der Frauenfußball-Bundesliga

Logo der Frauenfußball-Bundesliga © DFB

Kellerduell im Franz-Kremer-Stadion

So wird die Partie vom 19. Spieltag zwischen dem 1. FC Köln und dem MSV Duisburg am Sonntag, 6. Mai, 14 Uhr, nicht im Südstadion, sondern im Franz-Kremer-Stadion (Franz-Kremer-Allee 1-3, 50937 Köln) stattfinden.

Anzeige

Essen kehrt an alte Heimstätte zurück

Ebenfalls verlegt wurde die Partie vom 21. Spieltag zwischen der SGS Essen und dem 1. FFC Frankfurt. Dieses Spiel am Sonntag, 27. Mai, 14 Uhr, wird nicht im Stadion Essen, sondern an der früheren Heimspielstätte „Am Hallo“ ausgetragen (Hallostraße 50, 45141 Essen).

Stadionwechsel wegen Toten-Hosen-Konzert

Grund der Verlegung sind die Rückbauarbeiten, die im Rahmen des Doppelkonzertes der Toten Hosen Ende Mai im Stadion Essen stattfinden.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Super, endlich wieder ein Bundesligaspiel am tradtionsreichen „Hallo“. Dass ich das noch erleben darf … 🙂

    (6)
  • Pauline Leon sagt:

    das ich das „hallo“ leider nicht erleben darf, wegen wochenenddienst!!

    jetzt stellt sich eigentlich die frage, warum wird es verlegt?? das hosen-konzert ist doch schon seit ca 2017 bekannt. und deren infrastruktur sicher auch. an- und abbau ist doch alter hut. wo ist auf einmal das problem? wieso brauchen die mehr als zwei tage abbau? geht der rasen dabei kaputt? weiß mann das nicht auch schon bei der terminierung? lächerlich.

    und wieso wird köln verlegt?
    spielt auf einmal fortuna köln im südstadion?? oder gibt es wieder ein wichtiges training?
    haben die fc-frauen diese saison nicht immer im südstadion gespielt? sollen sie jetzt durch die andere örtlichkeit auf andere gedanken gebracht werden?

    na denn. vielleicht profitiert der msv von diesem schwachsinn und mann möchte die fc-frauen loswerden um die „kräfte“ der fc-männer für den wiederaufstieg zu bündeln (siehe holstein kiel, aus ähnlichen gründen)

    viel erfolg allen beteiligten.

    (-2)
  • Meta sagt:

    Und zum Spiel Bayern – Wolfsburg gibt es nocht nichts offizielles? Das soll ja lt. Bayern im neuen Leistungszentrum stattfinden.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Pauline:

    Sieh es doch mal positiv! Das Südstadion hat den FC-Frauen bisher kein Glück gebracht: 0-6 gegen Wolfsburg, 0-7 gegen Freiburg, 0-8 gegen Bayern, 0-8 gegen Potsdam…
    Im Franz-Kremer-Stadion hingegen sind sie in dieser Saison noch ungeschlagen! 😉

    (4)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    Genau, aus eben diesem Grund dürfte im Falle eines Sieges gegen Duisburg (und nach der wohl obligatorischen Klatsche in Potsdam) auch das nächste wegweisende Heimspiel gegen Bremen im Franz-Kremer-Stadion stattfinden. Und wenn dann nach einem Sieg dort im letzten Saisonspiel der sensationelle „Dreier“ beim alten und neuen Deutschen Meister Wolfsburg geholt wird, dürfte das Stadion endgültig in „Willi-Breuer-Stadion“ umbenannt werden. 🙂

    (1)
  • Rolex sagt:

    @Meta:
    Die Verlegung des Bayernspiels wurde doch schon bekanntgegeben:
    https://www.womensoccer.de/2018/04/20/terminkollision-bayern-muenchen-weicht-auf-den-campus-aus/

    (2)
  • Pauline Leon sagt:

    @FFFan:

    du hast das 1:2 gegen sand letzten dezember im pokal vergessen! fand im franz-kremer-stadion statt. da haben sie aber immerhin ein tor gemacht und phasenweise spannung und gute unterhaltung geboten. also ein halb-gutes omen.

    ich bin mal gespannt…

    (0)
  • Pauline Leon sagt:

    jetzt, nachdem ich im franz-kremer-stadion zugegen war, finde ich es noch seltsamer, das köln2 auf dem aussenplatz die 2.liga gegen münchen2 spielte. zwei spiele des gleichen vereins parallel am selben ort? sowas habe ich auch noch nicht erlebt.

    der msv hat mit die besten fans und sie haben dank einer guten zweiten hälfte, mit schnellem spiel, guten chancen und einer anonma, die sich als absolut wichtige ergänzung zur rückrunde präsentiert hat, verdient gewonnen. nicht umsonst mussten sich oft beide, nietgen und arnold um ihre bewachung kümmern…

    (1)

Kommentar schreiben