Bayer Leverkusen macht Aufstieg perfekt

Von am 29. April 2018 – 19.59 Uhr 8 Kommentare

Zweitligist Bayer 04 Leverkusen hat durch einen 2:1-Sieg gegen den SC Freiburg II den Wiederaufstieg in die Frauenfußball-Bundesliga klar gemacht.

Logo der Frauenfußball-Bundesliga

Logo der Frauenfußball-Bundesliga © DFB

Entscheidender Treffer in der Nachspielzeit

Frederike Kempe erzielte in der Nachspielzeit (90.+2) den entscheidenden Treffer, so dass den Leverkusenerinnen vor den letzten beiden Spieltagen der Saison der Aufstieg nicht mehr zu nehmen ist.

Anzeige

Ziel direkter Wiederaufstieg erreicht

Leverkusens Trainerin Verena Hagedorn meint: „Wir freuen uns alle riesig – das war heute ein Auf und Ab der Gefühle. Wir haben unser Ziel erreicht, ich bin super stolz auf meine Mannschaft.”

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Sc-Fan sagt:

    Verdienter Ausgang wäre ein 1:1. gewesen.
    In der 1.Hz war Freiburg bis hinein in die 2 Hz das spielstärkere Team.
    Gerade das Mittelfeld mit der stark aufspielenden Daria Streng zeigte durchaus ein gefälliges Aufbauspiel mit einigen Tormöglichkeiten .
    In dieser Phase bis ca. 20 Minuten vor Schluss war die 0:1 Führung allzu verdient.
    Nach dem postwendend, durch einen individuellen Fehler in der Freiburger Abwehr, erzielten Ausgleich drehte Bayer das Spiel zu ihren Gunsten.
    Das der Führungstreffer in der 92 Minute nach einem Eckball fiel, war glücklich aber auch Aufgrund der Schlussoffensive verdient, wenn auch auf gesamte Spiel gesehen glücklich.
    Glückwunsch an Bayer Leverkusen zum Aufstieg.
    Erwähne möchte ich jedoch unbedingt, dass diese Freiburger Mannschaft nicht aus der 2. Liga hätte absteigen müssen , wenn die Verantwortlichen der Frauenabteilung und hier in erster Linie der Haupttrainer, verantwortungsvoller mit der Aufgabe umgegangen wäre.
    Eine 2 .Mannschaft eines Bundesligateams das unter den ersten 4 spielt, gehört in die 2. Bundesliga und nicht in die Regionalliga . Dies geht aber nur wenn man auch dahinter steht (siehe Hoffenheim, Bayern, Potsdam,etc..). Ebenso gehört dazu eine Mischung aus 2-3 erfahrenen Spielerinnen mit Nachwuchsspielerinnen zusammenzustellen, das fördert die jungen Spielerinnen in ihrer Lernphase und im Spielverständnis. Wo sonnst sollen Sie Erfahrungen sammeln als von alten Hasen!
    Für einen deklarierten Nachwuchsfördernerden Verein eine Fehlplanung in dieser Saison.

    Nicht alles läuft gut in Freiburg… diese Kritik sollte sich der Verein einmal sagen lassen.

    (14) 14 Gesamt – 14 hoch – 0 runter
  • Jola Fan sagt:

    Leverkusen liegt am 3.Platz in der Tabelle. Trotzdem sind die aufgestiegen. Hoffenheim II, FC Bayern II, FFC Frankfurt II, FC Köln II, Jena II, Turbine II, Wolfsburg II, Freiburg II – was soll das alles in der 2. BL bedeuten? Wer steigt in der nächsten Saison auf? Der 10. in der Tabelle Jahn Delmenhorst? So ein Quatsch…

    (8) 10 Gesamt – 9 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    @Jola Fan,
    Das Thema ist hier schon oft behandelt worden!!!
    Es fehlt bei den Frauen die A-Juniorinnen Buli, wie es sie bei den Herren gibt!!!
    Daher wäre der Sprung für ein Talent aus der U17 in die Erste eines Erstligisten viel zu groß!!!
    Es gibt diese Talente die es trotzdem schaffen, aber es braucht mM noch eine Stufe dazwischen!!!

    Deshalb hat der DFB ja entschieden, daß bei Zweitvertretungen in der „neuen“ eingleisigen zweiten Liga nur noch 3 Spielerinnen im Kader sein dürfen, die älter als 23 Jahre sind!!!

    Auf der anderen Seite ist es für die anderen Klubs doch gar nicht schlecht, daß sie sich in Liga Zwei mit starken „Ablegern“ der Erstligamannschaften messen müssen/dürfen!!!
    Denn wäre dies nicht so, und eine Mannschaft steigt dann in Liga Eins auf, dann gäbe es wieder lauter 6:0,8:0 oder sogar zweistellige Ergebnisse wie in Frankreich!!!

    Das kann ja nicht der Sinn und Zweck einer zweiten Liga sein!!!
    Und es hat auch seinen Grund, warum Spielerinnen zB von TURBINE in der Zweiten spielen, obwohl sie eigentlich zum Kader der Ersten gehören!!!
    Das nennt man dann internen Konkurrenzkampf, und heißt ja nichts anderes, als daß (nach Meinung der Trainer) die anderen Spielerinnen besser/stärker sind!!! 😉

    Wir sehen es jede Saison immer wieder, wie schwer es die Aufsteiger aus der Zwiten Liga in der Oberklasse haben!!!
    Diese Saison waren Leverkusen und Gladbach die Topmannschaften ihrer Liga, und nächste Saison müssen sie Pünktchen um Pünktchen gegen den Abstieg sammeln!!!

    Es bleibt ohnehin abzuwarten, wie die Mannschaften der zeiten Liga die Mehrbelastung durch die längere Anreise verkraften können!!!
    Und das meine ich sowohl körperlich, als auch mental und vor allem finanziell!!!
    Denn da wird es zwangsläufig auch zu Konflikten mit Arbeitgebern und Bildungsträgern kommen, wenn die Spielerinnen Montag früh nicht ausgeschlafen und fit am Arbeitsplatz erscheinen, weil sie sich die halbe Nacht auf der Autobahn um die Ohren geschlagen haben!!!

    (4) 12 Gesamt – 8 hoch – 4 runter
  • Jola Fan sagt:

    @Detlef

    Stell Dir vor: am Ende der Saison 2018/19 sieht die Tabelle der 2. BL so aus:

    1. FC Bayern II 2. Turbine II 3. VfL Wolfsburg II 4. FFC Frankfurt II 5. Hoffenheim II 6. Arminia Bielefeld 7. Hessen Wetzlar…

    Laut der Regelung des Verbandes dürfen Vereine von 1 bis 5 nicht aufsteigen. So Arminia und Hessen sind die Aufsteiger in die 1. BL. Es kann sein, dass Arminia und Hessen gegen die Mannschaften 1-5 hoch verloren haben, daher sind die auch erst an den Plätzen 6 und 7 zu finden. Trotzdem sind die aufgestiegen… Das macht einen Sinn? Was wollen die dann in der 1.BL suchen?

    Was passiert wenn in 2-3 Jahren die ersten 10 Plätze in der 2.BL von Zweitvertretungen besetzt werden? Steigen dann in die Liga Eins Mannschaften Nr 11 und 12 in der Tabelle?

    (10) 12 Gesamt – 11 hoch – 1 runter
  • Fan sagt:

    @Jola Fan,

    du hast ja recht mit deiner Annahme. Aber wie würdest du diese Situation händeln? Mach mal einen konstruktiven Vorschlag.

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Per Larssen sagt:

    @Detlef
    Ab 2018/2019 dürfen in der 2.Bundesliga bei den Zweitvertretungen nur noch drei Spielerinnen pro Partie eingesetzt werden, die älter als 20 sind (nicht 23). Die Teams werden also noch deutlich jünger. Siehe Paragraph 14b der Spielordnung:

    „Darüber hinaus dürfen bis zu drei Spielerinnen, die am 1.1. des Kalenderjahres, in dem das Spieljahr beginnt, das 20. Lebensjahr bereits vollendet haben, auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt werden und zum Einsatz kommen.“

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @Jola Fan,
    Nimmst Du alle Zweitvertretungen raus, wird es immer so sein, daß die Aufsteiger gleich wieder Absteiger sein werden!!!
    Es fehlt dann einfach das Niveau in Liga Zwei, um den Schritt ins Oberhaus überstehen zu können!!!

    Selbst wenn die Aufsteiger (siehe Köln) 70-80% ihres Kaders austauschen, was schwer genug sein dürfte (vor allem finanziell), braucht ein Zusammenwachsen oft Jahre!!!

    Die Lösung wäre mM in der Tat die Einführung einer A-Juniorinnen Buli!!!
    Hier könnte sich der ältere Nachwuchs der Topmannschaften miteinander messen!!!
    Spielerinnen die dieser Liga „entwachsen“ sind, und nicht den Sprung in die Erste schaffen, müssen dann automatisch in Liga Zwei nach einem neuen Verein suchen!!!

    Das wird sicher auch 5-6 Jahre dauern, bis dieser „Output“ in Liga Zwei ankommt, und auch entsprechend Früchte trägt!!!
    Es wird aber auch dann noch sehr schwer werden für die Aufsteiger, denn die „aussortierten Spielerinnen“ konnten sich gegen ihre Ex-Koleginnen ja nicht durchsetzen!!!

    Es wird interessant zu beobachten sein, wie dieses Experiment, eingleisige zweite Liga ausgeht!!!

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    @Per Larssen,
    Vielen Dank für die Info!!!
    Da hatte ich es doch falsch in Erinnerung!!!
    Also werden die Zweitvertretungen noch um Einiges jünger werden!!!

    (1) 3 Gesamt – 2 hoch – 1 runter
Bundesliga 2019/20