DFB-Pokal: Finale bleibt bis 2020 in Köln

Von am 19. Januar 2018 – 11.49 Uhr 12 Kommentare

Das Finale im DFB-Pokal der Frauen wird bis 2020 in Köln stattfinden. Darauf einigten sich der DFB und die Stadt Köln.

Offizielles Logo des DFB-Pokals der Frauen

Offizielles Logo des DFB-Pokals der Frauen © DFB

Option gezogen

Beide Seiten zogen die Option auf eine zweijährige Verlängerung der Zusammenarbeit. „Das eigenständige DFB-Pokalfinale der Frauen hat sich seit seiner Premiere in Köln im Jahr 2010 hervorragend entwickelt“, so DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg.

Anzeige

Optimale Bedingungen

Heike Ullrich, geschäftsführende DFB-Direktorin Verbände, Vereine und Ligen, ergänzt: „Der Standort Köln bietet für das DFB-Pokalfinale der Frauen optimale Bedingungen, die Abläufe zwischen den Partnern haben sich in den vergangenen Jahren bestens eingespielt und die Zuschauerinnen und Zuschauer nehmen das Event an.“

Strukturen optimieren

Und sie meint weiter: „Die Option, die Verlängerung des Ausrichtervertrages bis 2020 zu ziehen, ist für uns eine logische Konsequenz dieser positiven Entwicklung. Und wir arbeiten weiter daran, die Strukturen zu optimieren und das Event weiterzuentwickeln.“

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • Emma sagt:

    Jetzt muss es nur noch an einem anderen Tag als das Männerfinale stattfinden und auf abends verlegt werden, damit es zur besten Sendezeit übertragen werden kann!
    Ja, ich weiß, dass da noch ein Familienfest dranhängt. Aber der nächste Tag ist ein Sonntag und für die Kinder ist es doch abends viel aufregender 🙂

    (4) 14 Gesamt – 9 hoch – 5 runter
  • bale sagt:

    ja,das finde ich eine gute Idee,aber es kommen von jahr zu jahr immer weniger zuschauer,warum nicht eine andere Stadt und ein kleinere Stadion MILLERNTOR HAMBURG wäre super,aber der DFB ist viel zu konservativ für dieses Stadion.

    (1) 7 Gesamt – 4 hoch – 3 runter
  • holly sagt:

    @emma, ich möchte aber nicht noch eine übernachtung in Köln buchen müssen. ich würde gerne noch abends nach hause kommen. also finde ich natürlich die nachmittags anstosszeit gut.
    es kommen ja nicht alle zuschauer aus köln

    (2) 6 Gesamt – 4 hoch – 2 runter
  • Detlef sagt:

    Diese Entscheidung ist für mich nur ein erneuter Beweis dafür, wie desinteressiert man in Frankfurt am FF ist!!!
    Und dabei verkauft man die Öffentlichkeit ein weiteres Mal für blöd!!! 🙁

    Ich war bei den ersten beiden Finalspielen live im Stadion, als es noch etwas „Außergewöhnliches und Neues“ war, gerade für die Kölner Bevölkerung!!!
    Da war das Interesse noch wirklich sichtbar vorhanden!!!
    Aber wie bale richtig analysiert hat, läßt das Interesse an diesem „Event“ von Jahr zu Jahr immer weiter nach!!!
    Und zwar völlig unabhängig davon, wer sich da gegenübersteht!!!

    Das Vorprogramm mit Mädchenturnieren, Freßständen und Karnevalskapellen locken dabei mehr Besucher an, als das Hauptprogramm im Stadion!!!

    „„Das eigenständige DFB-Pokalfinale der Frauen hat sich seit seiner Premiere in Köln im Jahr 2010 hervorragend entwickelt“, so DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg.“
    Was soll man zu solch einer Realitätsverweigerung noch sagen???

    Der FF ist in Köln ein absolutes Nieschenprodukt!!!
    278 Zuschauer (Quelle soccerdonna) gingen im Schnitt zu den 6 Spielen des Heimatvereins!!!
    Das ist mit Riesenabstand der schlechteste Wert in der höchsten Spielklasse, da die beiden Teams (Bremen, Jena), die gut 100 Zuschauer im Schnitt besser sind, auch erst 4 Heimspiele absolviert haben!!!

    „Heike Ullrich, geschäftsführende DFB-Direktorin Verbände, Vereine und Ligen, ergänzt: „Der Standort Köln bietet für das DFB-Pokalfinale der Frauen optimale Bedingungen,……….und die Zuschauerinnen und Zuschauer nehmen das Event an.“

    Sorry meine Damen, aber vera…lbern kann ich mich auch selber!!! 🙁

    (7) 19 Gesamt – 13 hoch – 6 runter
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Das CL-Finale der Frauen beginnt auch erst um 20 Uhr!!! 😉

    (0) 4 Gesamt – 2 hoch – 2 runter
  • Emma sagt:

    @holly: Man kommt aus Köln auch noch zu später Stunde super mit dem Zug oder mit dem Auto nach Hause. Klappt beim Männerfinale in Berlin ja auch 😉

    @bale: Nicht nur, dass weniger Fans kommen, es werden auch viel zu viele Freikarten verteilt. Die Folge sind dann gelangweilte Teenager, die nicht eine einzige Spielerin kennen und enttäuscht sind, dass das Frauenfinale nicht so ein Event ist wie das Männerfinale.
    Ein kleineres, aber nicht zu kleines und vor allem modernes (!) Stadion fände ich auch besser. Das in Köln liegt auch viel zu weit außerhalb, um irgendeine nennenswerte Pokalstimmung in der Stadt aufkommen lassen zu können.
    Wieso nicht das Stadion am Brentanobad? Ok, es ist nicht so modern, aber Frankfurt ist doch so etwas wie die Hauptstadt des deutschen Frauenfußballs. Köln hat ja generell nichts mit erfolgreichem Fußball zu tun.

    (1) 9 Gesamt – 5 hoch – 4 runter
  • Fredi sagt:

    Ich finde den Spielort in Köln gut. Liegt zentral und das familienfest wird gut angenommen.

    PS

    Habe 10 DIEDA-Hefte abzugeben (gebraucht, aber gut erhalten. Zeitraum 1995 – 1997).

    (-1) 3 Gesamt – 1 hoch – 2 runter
  • holly sagt:

    Emma muss nicht sein. Morgens ca 700 km hin und nachts noch zurück.

    Detlef wo hab ich geschrieben das ich beim cl finale war? Wenn ist es ja auch dann fast immer im Ausland. Intelligente Leute verbinden das dann mit einem Urlaub in dem land.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
  • Rudi Pohlhammer sagt:

    Hallo Fredi,

    na ja, von Zentral versteh ich Deutschland weit was Anderes. Köln liegt ziemlich am westlichen Rand der Republik. Es ist einfach das zu große Stadion dort. Ein Stadion mit maximal 30.000 Zuschauer Fassungsvermögen würde hier auch locker reichen, nachdem in den letzten Jahren die Zuschauerzahlen rückläufig waren.Das sogenannte Familienfest interessiert mich nicht so sehr , das kann man eigentlich überall machen und ist aus meiner subjektiven Sicht auch zweitrangig. Da sollte schon das Spiel selbst im Mittelpunkt stehen.

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • holly sagt:

    Emma wo liegt den das Stadion in Köln weit draußen? Das ist nix anderes wie in Frankfurt. Wo sollen in Frankfurt 15000 fans die kommen können hin.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Ich hatte Dir nichts unterstellt, wollte nur den Vergleich zu einem richtigen FF-Event herstellen!!!
    Und trotz Finale unter der Woche (Donnerstags), Übertragung zur besten Sendezeit, und teils sehr weiter Anfahrtswege vieler Zuschauer, sind diese Spiele sehr gut besucht!!!

    @Emma,
    Nunja, das Brentanobad ist dann doch etwas zu klein für so ein Finale!!! 😉

    Mein Vorschlag war schon früher das neue Stadion in Magdeburg!!!
    Hier kann man wohl eher von „zentraler Lage in Deutschland“ sprechen, und es liegt strategisch gut zwischen den FF-Hochburgen Frankfurt,Essen,Wolfsburg und Potsdam!!!

    Der DFB hat Magdeburg mit dem Hallencup ein sehr stark frequentiertes Event genommen,….also warum gibt man der Stadt nicht ein neues Event zurück???
    Die MDCC-Arena hat 25.000 Sitzplätze, reicht für ein Pokalfinale also locker aus!!!

    (4) 10 Gesamt – 7 hoch – 3 runter
  • Emma sagt:

    Hups, ich hatte vergessen, dass doch so viele Leute zum Finale kommen :D:D Da das Stadion in Köln nicht ausverkauft war, sah es letztes Jahr nach viel weniger Leuten aus.
    Magdeburg klingt gut, es könnte aber auch ein größeres Stadion in Frankfurt sein. Keine Ahnung. Aber dass es in Köln nicht funktioniert, darin sind wir uns alle einig!

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 3 1. FFC Frankfurt 0 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 4 1. FC Köln 0 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen 15.12.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg MSV Duisburg 15.12.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Sand 15.12.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayern München 15.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg Bayer Leverkusen 15.12.19 14.00 Uhr FF USV Jena Turbine Potsdam 15.12.19 14.00 Uhr 1. FC Köln TSG Hoffenheim 15.02.20 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FFC Frankfurt 16.02.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Bayern München 16.02.20 14.00 Uhr SC Sand SC Freiburg 16.02.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FC Köln 16.02.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SGS Essen 16.02.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim VfL Wolfsburg 23.02.20 14.00 Uhr SC Freiburg MSV Duisburg 23.02.20 14.00 Uhr 1. FC Köln FF USV Jena 23.02.20 14.00 Uhr Bayern München SC Sand 23.02.20 14.00 Uhr SGS Essen TSG Hoffenheim 23.02.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt Bayer Leverkusen 23.02.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Turbine Potsdam 01.03.20 14.00 Uhr FF USV Jena VfL Wolfsburg 01.03.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayern München 01.03.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SGS Essen 01.03.20 14.00 Uhr SC Sand Bayer Leverkusen 01.03.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Freiburg 01.03.20 14.00 Uhr 1. FC Köln 1. FFC Frankfurt 29.03.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen MSV Duisburg 29.03.20 14.00 Uhr Bayern München TSG Hoffenheim 29.03.20 14.00 Uhr SGS Essen FF USV Jena 29.03.20 14.00 Uhr SC Freiburg Turbine Potsdam 29.03.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Sand 29.03.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FC Köln 05.04.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayer Leverkusen 05.04.20 14.00 Uhr FF USV Jena SC Freiburg 05.04.20 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Sand 05.04.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayern München 05.04.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1. FFC Frankfurt 05.04.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SGS Essen 26.04.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen Turbine Potsdam 26.04.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt MSV Duisburg 26.04.20 14.00 Uhr Bayern München FF USV Jena 26.04.20 14.00 Uhr SC Sand TSG Hoffenheim 26.04.20 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FC Köln 26.04.20 14.00 Uhr SGS Essen VfL Wolfsburg 03.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SC Freiburg 03.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayern München 03.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim MSV Duisburg 03.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena Bayer Leverkusen 03.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Sand 03.05.20 14.00 Uhr SGS Essen 1. FFC Frankfurt 10.05.20 14.00 Uhr Bayern München VfL Wolfsburg 10.05.20 14.00 Uhr SC Freiburg SGS Essen 10.05.20 14.00 Uhr SC Sand FF USV Jena 10.05.20 14.00 Uhr MSV Duisburg Turbine Potsdam 10.05.20 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FC Köln 10.05.20 14.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FFC Frankfurt 17.05.20 14.00 Uhr SGS Essen Bayern München 17.05.20 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Sand 17.05.20 14.00 Uhr Turbine Potsdam TSG Hoffenheim 17.05.20 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayer Leverkusen 17.05.20 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SC Freiburg 17.05.20 14.00 Uhr FF USV Jena MSV Duisburg