Pernille Harder verlängert beim VfL Wolfsburg

Von am 16. Januar 2018 – 11.14 Uhr 3 Kommentare

Stürmerin Pernille Harder hat ihren Vertrag bei Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg vorzeitig bis 2020 verlängert.

Pernille Harder bejubelt einen Treffer für den VfL Wolfsburg

Pernille Harder hat sich für den VfL Wolfsburg als Glücksgriff erwiesen © imago / regios 24

Harder verlängerte ihren bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020.

Anzeige

Spielerin von Weltklasseformat

Wolfsburgs Sportlicher Leiter Ralf Kellermann erklärt: „Pernille zählt zu den komplettesten Offensivspielerinnen, die es momentan im Frauenfußball gibt. Sie hat Weltklasseformat und spielt zusätzlich zu ihrer individuellen Klasse extrem mannschaftsdienlich. Seit Pernille letztes Jahr zu uns kam, hat sie sich auf Anhieb zu einer absoluten Leistungsträgerin entwickelt. Dass sie verlängert, ist ein tolles Zeichen. Mit ihr zusammen wollen wir auch in Zukunft zur internationalen Spitze gehören.“

Erfolgreicher Start

Harder war im Januar 2017 vom schwedischen Verein Linköpings FC nach Wolfsburg gewechselt. In ihrer ersten Saison holte die 25-Jährige bereits das Double aus Meisterschaft und Pokal. Derzeit führt sie auch mit elf Treffern die Torschützinnenliste der Frauenfußball-Bundesliga an.

Ansprüche im Einklang

Harder meint: „Ich bin sehr glücklich über den neuen Vertrag. Wolfsburg ist für mich der beste Ort, um mich weiterzuentwickeln und weitere Titel zu gewinnen. Die Ansprüche des Vereins stimmen mit meinen persönlichen Ambitionen perfekt überein.“

Jetzt lesen
Lisa Weiß verlässt die SGS Essen

Vierte Vertragsverlängerung

Vor Harder hatten bereits Lena Goeßling (bis 2019) sowie Noelle Maritz und Ewa Pajor (jeweils bis 2020) ihre Verträge verlängert.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Pauline Leon sagt:

    so wenig ich die wolfsburger einkaufs- und spielerinnenverwaltungspolitik leiden kann, so beeindruckt war ich von der wolfsburger offensivwalze in essen. und von frau harders letztjähriger em finaldarbietung.

    pernille, hau rein! hol dir das triple!!

    (7)
  • never-rest sagt:

    Das passt. PH ist nicht nur gut für WOB, sondern für das internationale Standing der AFBL insgesamt.Glückwunsch

    (10)
  • bale sagt:

    bravo toll,das die Liga eine Weltklassespielern halten kann.
    was ist mit tessa wullaert????die finde ich auch spielerisch hochklassig.

    (4)

Kommentar schreiben