FF USV Jena will sein Potenzial ausschöpfen

Von am 12. Januar 2018 – 11.09 Uhr 2 Kommentare

Am Mittwochabend begrüßte Trainerin Katja Greulich den abstiegsgefährdeten Frauenfußball-Bundesligisten FF USV Jena zum ersten Training im neuen Jahr. Schon in knapp vier Wochen steht eine richtungsweisende Partie gegen den MSV Duisburg auf dem Programm.

Rückrundentrainingsauftakt beim FF USV Jena

Das erste Training im neuen Jahr fand am Mittwoch statt © Hannes Seifert / FF USV Jena

Anzeige

In den kommenden Wochen gilt es daran zu arbeiten, mental und athletisch fit zu werden, um die Versäumnisse aus der Hinrunde wieder aufholen zu können.

Potenzial nicht abgerufen

„Wir haben die schlechteste Hinrunde in der Geschichte unserer Bundesliga-Zugehörigkeit gespielt. Wir haben es nicht geschafft, unser volles Potenzial abzurufen. Wir wissen, wir können mehr und daran wollen wir jetzt arbeiten“, so Greulich.

Klassenerhalt im Visier

„Unser Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt. Hierzu müssen wir gegen die Mannschaften gewinnen, die wir am Ende hinter uns lassen wollen.“ Besonders wichtig ist der Trainerin, dass es das Team wieder schafft, sich über eine starke Mentalität und Teamgeist auszuzeichnen.

Der Winterfahrplan in der Übersicht

12.-14.1.: Trainingslager im Thüringer Wald
17.01., 16 Uhr: FF USV Jena – McDonald’s Auswahl (Universitätssportzentrum Jena)
21.01., 13 Uhr: FF USV Jena – 1.FFC Turbine Potsdam II (Universitätssportzentrum Jena)
04.02.: 1. FC Union Berlin vs. FF USV Berlin (Uhrzeit noch offen)

Jetzt lesen
Irini Ioannidou erleidet Kreuzbandriss

Schlagwörter:

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • bale sagt:

    Ich wünsche USV alles gute,aber ich GLAUBE,das der Kader nicht für Liga 1 reicht.
    ja die trainerin hat recht sie müssen gegen die direkten Tabellen Nachbarn punkten.

    (1)
  • musicfan sagt:

    Mit Erin Mcleod haben sie einen sehr guten Goali erhalten. Vorausgesetzt ihr Knie macht keine Probleme.

    Bin gepsannt wie es ist, wenn sie gegen ihre Frau (Ella Masar Vfl Wolfsburg) spielt. Die beiden waren bisher immer in der selben Mannschaft.

    (3)

Kommentar schreiben