Frauen-Bundesliga: Vorschau auf den 10. Spieltag

Von am 10. Dezember 2017 – 13.45 Uhr

Am 10. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga will der SC Freiburg wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Am Montag steigt das Gipfeltreffen zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München.

Spielszene zwischen dem FF USV Jena und dem SC Freiburg

Spielszene zwischen dem FF USV Jena und dem SC Freiburg aus der Vorsaison © Jürgen Scheere

Freiburg will wieder in Tritt kommen

Der SC Freiburg will im Heimspiel gegen den FF USV Jena in die Erfolgsspur zurückkehren. „Nach den beiden punktemäßig wenig zufriedenstellenden Spielen zuletzt in Sand und gegen den FFC Frankfurt ist es klar, dass wir wieder drei Punkte einfahren wollen. Darauf liegt unser voller Fokus!“, so Freiburgs Trainer Jens Scheuer. Jenas Trainerin Katja Greulich meint: „Mit mannschaftlicher Geschlossenheit versuchen wir, an die gute Leistung in Sand anzuknüpfen und es auch Freiburg so schwer wie möglich zu machen.“

Anzeige

Frankfurt gegen Essen abgesagt

Die Partie zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der SGS Essen wurde kurzfristig wegen Unbespielbarkeit der Spielstätte abgesagt!

Der 1. FFC Frankfurt will im Heimspiel gegen die SGS Essen (Sonntag, 14 Uhr, TELEKOM SPORT live) an die bisherigen guten Auftritte anknüpfen. Frankfurts Trainer Niko Arnautis meint: „Wir haben uns mit starken Leistungen eine vielversprechende Ausgangsposition für das Hinrunden-Finale und den weiteren Saisonverlauf erarbeitet. Dies ist eine Situation, die wir genießen dürfen, ohne dabei eine zu große Selbstzufriedenheit aufkommen zu lassen.“

Essen mit Selbstbewusstsein

Essens Trainer Daniel Kraus meint: „Ich erwarte ein Match auf Augenhöhe, da beide Teams eine ähnliche Spielanlage haben. Für uns geht es darum, das gute Pokalspiel zu nutzen und mit Selbstbewusstsein sowie viel Vorfreude in diese Partie zu gehen.“

Jetzt lesen
Erin McLeod wechselt zum SC Sand

Duell der Aufsteiger

Im Duell der Aufsteiger will Gastgeber SV Werder Bremen sein Punktekonto aufbessern. „Mit den beiden Spielen gegen Köln und Hoffenheim haben wir nochmal die Chance, uns eine bessere Ausgangsposition für die Rückrunde zu verschaffen. Uns erwarten zwei Gegner, gegen die wir punkten können“, geht Bremens Trainer Carmen Roth hoffnungsvoll in den Jahresendspurt. Kölns Trainer Willi Breuer meint: „Eine stabile Defensive ist die Grundlage. Gegen Bremen müssen wir in der Verteidigung wieder mehr Sicherheit ausstrahlen.“

Hoffenheim will Potsdam ärgern

Die TSG 1899 Hoffenheim will beim punktgleichen 1. FFC Turbine Potsdam ihren positiven Trend fortsetzen. „Wir sind gut drauf, das zeigt die Mannschaft in jedem Training. Unser Ziel ist deshalb ganz klar: Wir wollen aus Potsdam etwas mitnehmen“ so Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann.

Topspiel am Montag

Der 10. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga wird am Montag mit dem Topspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München beschlossen (18 Uhr, SPORT1 und TELEKOM SPORT live). Wolfsburgs Trainer Stephan Lerch meint: „Genau das sind die besonderen Spiele in einer Saison. Es wird sicher wieder eine spannende Auseinandersetzung. Wie so oft in solchen Duellen werden Kleinigkeiten entscheiden.“ Bayern-Trainer Thomas Wörle schlägt in die gleiche Kerbe: „Das sind solche Spiele, auf die man als Fußballer hart hinarbeitet.“

Duisburg gegen Sand abgesagt

Das Spiel zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Sand wurde aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben