Frauen-Bundesliga: VfL Wolfsburg erobert Platz 2

45

Am 8. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg durch einen Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt den zweiten Tabellenplatz erobert. Tabellenführer SC Freiburg und auch der FC Bayern München ließen Punkte liegen.

Pernille Harder bejubelt das 1:0 für den VfL Wolfsburg gegen den 1. FFC Frankfurt
Pernille Harder (Mi.) bejubelt mit ihren Teamkolleginnen den Treffer gegen den 1. FFC Frankfurt © imago / regios24

Die Wolfsburgerinnen setzten sich vor 1.312 Zuschauern im heimischen AOK-Stadion mit 1:0 (1:0) gegen den 1. FFC Frankfurt durch. Pernille Harder erzielte bereits in der Anfangsphase den einzigen Treffer der Partie (12.), durch den die Wolfsburgerinnen auf Platz 2 in der Tabelle der Frauenfußball-Bundesliga kletterten.

Bayern gibt zweimalige Führung ab

Nur noch Tabellendritter ist der FC Bayern München nach einem 2:2 (1:0) beim 1. FFC Turbine Potsdam. Vor 1.837 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion sorgte Melanie Behringer mit einem verwandelten Elfmeter für die Halbzeitführung der Gäste (8.). Rahel Kiwic erzielte dann früh in der zweiten Halbzeit den Ausgleich (53.). Fridolina Rolfö sorgte für die neuerliche Bayern-Führung (70.), doch Gina-Maria Chmielinski gelang für die Gastgeberinnen der neuerliche Ausgleich (80.).

Links zur Frauenfußball-Bundesliga


Tabelle
Spielplan
Transfers
Tippspiel
Live in TV/Stream

Magull rettet Freiburg einen Punkt

Punkte liegen ließ auch Tabellenführer SC Freiburg mit einem 2:2 (0:1) beim SC Sand. 725 Zuschauer sahen im ORSAY-Stadion, wie Verena Aschauer die Führung für den SC Sand erzielte (24.). Klara Bühl gelang dann zwar der Ausgleich (56.), doch Jana Vojteková sorgte postwendend wieder für die Führung der Gastgeberinnen (58.). Lina Magull verhinderte mit ihrem Treffer in der Schlussphase dann zumindest die drohende erste Niederlage (85.).

Billa-Doppelschlag vergrößert Jenas Sorgen

Der FF USV Jena setzte vor 213 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld seine Negativserie mit einer 0:3 (0:2)-Heimniederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim fort. Für die Gäste traf Nicole Billa vor der Pause doppelt (28., 40.), in der zweiten Halbzeit stellte die eingewechselte Emily Evels den Endstand her (63.).

Heimschlappe für den MSV Duisburg

Der MSV Duisburg wartet auch nach dem achten Spieltag auf die ersten Punkte. Gegen Aufsteiger 1. FC Köln setzte es vor 528 Zuschauern im PCC-Stadion von Homberg eine 0:1 (0:0)-Schlappe. Amber Hearn sorgte mit ihrem Treffer (53.) für den zweiten Kölner Sieg in Folge.

Punkteteilung in Bremen

Der zweite Aufsteiger SV Werder Bremen und die SGS Essen trennten sich vor 350 Zuschauern auf Platz 11 des Weserstadions mit 0:0.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

45
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
45 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
28 Kommentatoren
OssiFFFanshaneAldurZaunreiter Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
holly
holly

Wenn man einen Elfmeter verschießt muss man mit e.inem 0:0 in Bremen zufrieden sein. Anscheinend war inka doch eine bessere Trainerin wie manche immer behauptet haben

balea
balea

12.11.2017. Originalzitat.

1 Chance für die Bayern, daraus 2 Tore gemacht. Kann man so sehen.
Der in „Schale“ geworfene Bayernfan im Karli antwortet darauf: „Beschwer Dich bei der Stasi.“

Ich bin kein Ossi, aber wenn ich solche Sprüche mitbekomme fällt mir nicht mehr viel ein. Vielleicht nur, dass mir Fans anderer Mannschaften deutlich lieber sind.

SCF Klausi
SCF Klausi

Was für ein Spieltag.Freiburg lässt Punkte liegen und München kann diese Chance zur Übernahme der Tabellenspitze nicht nutzen. Da war sie wieder,die große Schwäche der Freiburgerinnen,die mangelnde Chancenverwertung.Freiburg macht das Spiel aber Sand die Tore.So könnte man den Spielverlauf grob beschreiben.Aber eines hat dieses Spiel wieder einmal ganz deutlich gezeigt,über welche Moral und welchen Willen die Freiburgerinnen verfügen um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Das Unentschieden war aus meiner Sicht für Sand am Ende zwar etwas Glücklich,aber nicht unverdient,da sie ihre wenigen Chancen effektiver nutzten. Noch eine Anmerkung zu Guilia Gwinn. Schrieb ich nach dem Spiel in München… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Bei den Wölfinnen wieder die alte Leier: viele Torchancen, wenig Tore. So musste WOB zum Schluss sogar noch zittern, obwohl der 1FFC davor doch arg harmlos war und kaum etwas Konstruktives nach vorne zustande brachte. Wenn überhaupt kam nur bei Standards so etwas wie Torgefahr vor A. Schuldt auf. Die Defensive von Frankfurt hat dafür aber einen guten Job gemacht (vor allem Prießen und Störzel. Dies entschuldigt trotzdem nicht die mangelnde Übersicht und Cleverness der Wölfinnen beim Torabschluss. Diesmal tat sich in dieser Beziehung leider Harder besonders negativ hervor. Immerhin gelang es ihr das Siegtor nach genialer Vorabarbeit von Pajor… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

So, ich habe zwar das Heimspiel der Wetzlarerinnen gegen den FFC Niederkirchen verpasst, dafür habe ich laufende Bilder des ersten Spieles eines Doubleheaders und ewigen Nachbarschaftsduell aus Vancouver zwischen Kanada und den USA vom 09.11. für euch.

Die Kurzversion:
https://www.youtube.com/watch?v=mxrNhL6-a9c

Die Gesamtversion:

Das zweite Spiel gibt es heute nacht in San Jose, CA.

Pauline Leon
Pauline Leon

das fernsehduell offenbarte eine unzahl von gefährlichen tritten auf die füsse der gegenspielerinnen von beiden seiten. das sollte keine schule machen. eine echt üble schiri-leistung! die rote karte für faißt war übrigens völlig unverdient. und linda dallmann war wieder die beste auf dem platz. super technik, dribbelstark und auge. muß aber alles mehr trainiert werden, schätze ich. das unentschieden war für bremen ordentlich verdient. warum nicole anyomi, kurz nach ihrer einwechslung bei einem möglichen zweikampf um ballgewinn, keine lust hatte bleibt aber wohl für immer unbeantwortet. es sei ihr verziehen. in der gesamten 2.bundesliga süd gab es laut dfb gestern… Weiterlesen »

Volker
Volker

Holly: Letztes Jahr befand sich der MSV auf dem gleichen Tabellen Platz wie Heute, und Inka Grings bezweifelte die Ligatauglichkeit ihrer Frauschaft. Aber Sie haben es geschafft in der Ersten zu bleiben. Aufgrund der „Neueinsteiger“ Werder Bremen wird es dieses Jahr ungleich schwerer werden. Zuhause gegen Köln zu verlieren ist da schon ein absolutes NO GO! Ob es unter Grings anders gekommen wäre bleibt Spekulation. Ich habe das Spiel gegen Werder nicht gesehen, gehe aber davon aus das Essen mehr Spielanteile hatte gegen die Defensiv eingestellten Bremerinnen. Solche Spiele sind Nervensache und gegen Bremen haben auch andere große Probleme. Ein… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Der „Fluch der Sieglosigkeit“ hält in Potsdam weiter an!!! Und das obwohl wir heute das beste Spiel dieser Saison gezeigt haben!!! Bayern sah nur zu Beginn der Partie als die stärkere Mannschaft aus, und nutzte früh die vielen Unsicherheiten in der Potsdamer Abwehr!!! Die agierte wie ein aufgescheuchter Hühnerstall, mit schlechtem Stellungsspiel und viel zu viel Abstand zu den Gegenspielerinnen!!! Allerdings gelang dem Tabellenzweiten dagegen auch nicht viel mehr, als diesen einen Elfer zu provozieren!!! TURBINE hatte zu Beginn auch nur eine echte Chance, als TABBI KEMME leider nur den Pfosten traf!!! Doch nach 30 min bekam Potsdam die Partie… Weiterlesen »

balea
balea

Jetzt habe ich mir weite Strecken des Turbine Spiels nochmal im TV angesehen. Zuerst einmmal weiss ich nicht, warum der RBB ständig diese Kommentatorin einsetzt, die des nachts vermutlich in rot-weiser Bettwäsche schläft. Noch viel einseitiger geht kaum. Zum Elfmeter: leider gab es nur wenige TV Perspektiven, eine eindeutige Beurteilung ist damit nicht möglich. Ich stand auf der Gegengraden und da sah es ganz und gar nicht nach Elfer aus. Für mich war Schmitz eher am Ball, der von ihr weggelenkt wurde und Rölser rauscht rein. Der eigentliche Fehler von Schmitz war, da überhaupt aus dem Tor raus zu gehen,… Weiterlesen »

balea
balea

Gerade eben noch gesehen: Nach dem Spiel geben einige wenige Turbine Spielerinnen den Schiris die Hand (Schmitz nicht), auch Rudolph. Wer mit kompletter Versammlung auf die Schiris zugeht ist Wöhrle inklusive seines Co und der den Schiris auf dem Rasen noch einen Vortrag hält.
Das ist alles in meinen Augen schlichtweg unverschämt, unsportlich und zielt in dieser Penetranz ab auf Wettbewerbsverzerrung. Wir haben in der letzten Zeit genügend Berichte über die Situation im Umfeld der Schiris gehört. Oder eben auch noch nicht genügend gehört…

cosinus
cosinus

Zunächst einmal Zustimmung an Detlef u. balea, sie treffen den Nagel auf den Kopf !!!
Wer die Halbzeitanalyse von W. Meister gehört hat, wußte, was sich in HZ 2 ändern mußte bei TP. Ich würde mir wünschen, wenn z.B.S. Huth bei den meisten Angriffen ruhiger agieren würde, dann
würden viele Abspiele besser ankommen.Auf diese Leistung kann TP
aufbauen. Ein Sonderlob möchte ich den beiden jüngsten Spielerinnen von TP aussprechen, das wahr super anzuschauen !!!

Rogerfehlerer
Rogerfehlerer

@Pauline

Die herausragende Spielerin auf dem Platz war Anneke Borbe im Bremer Tor.

never-rest
never-rest

Das 2:2 in Potsdam geht in Ordnung. Der FCB agierte eine gute halbe Stunde lang im Stile einer Spitzenmannschaft, souverän und abgebrüht. Vor allem hatten die Bayern ein deutliches Übergewicht im MF (mit der erfahrenen Behringer und der wieder erstarkten Leupolz). Spätestens nach der Pause dann aber ein völlig anderes Spiel. Schon lange keine so gute Halbzeit mehr von TP gesehen. Neben Kiwic und Kemme haben mir besonders die beiden Youngster Schwalm und Chmielinski (nach Anlaufschwierigkeiten) gefallen. Dagegen hatte die Torhüterin Schmitz einen gebrauchten Tag. Den berechtigten Elfmeter hat sie verschuldet.Das Foul war gut im TV zu sehen. M.E. hätte… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Zu dem Elfer und der roten Karte kann ich nicht viel sagen, da ich im Stadion zu weit weg stand, und bisher noch keine TV-Bilder gesehen habe!!! Was ich aber live erlebt habe, weil es genau unter mir passierte, war das absolut übelste Benehmen der beiden Bayern-Trainer!!! Wegen wirklich jeder Entscheidung gegen seine Mannschaft, ja sogar bei Freistoß für sein Team, rannten beide zur 4. Schiri, und brüllten ihr irgendetwas ins Ohr!!! An deren Stelle hätte ich mir das nicht gefallen lassen, und die Hauptschiri angefunkt, damit sie das unterbindet!!! Höhepunkt des Ganzen war besagte Aktion des Co-Trainers, der dabei… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

Tja, Detlef.
Bayern-Verantwortliche dürfen sich halt mehr erlauben, als der Rest. Ich finde ja nach wie vor, dass viel zu lasch gepfiffen wird. Auch ich hab mir gestern abend die Konserve vom RBB reingezogen. Eine Islacker hätte die 90 Minuten nicht überstehen dürfen und den Wöhrle hätte ich auf die Tribüne geschickt nach seinem unflätigen Benehmen.
Aber dem DFB ist das ja egal. Auch die viel zu lasche Vergabe von gelben Karten.
Im übrigen fand ich den Elfmeter gegen Schmitz gerecht.

holly
holly

komisch das an der turbine ergebniskrise immer andere schuld sind. die gegner schiedsrichterinnen. villeicht solltet ihr mal euer team hinterfragen warum sie sich diese saison nicht an die guten leistungen der letzten hinserie erinnern können. bloß damals haben sie am obersten limit gespielt, bloß wollte das damals niemand hören. diese saison sind es die reallen leistungen. bei allen spielen die ich diese saison von turbine gesehen habe war die abwehrleistung desolat. man bettelt regelrecht um die gegentore. im mf fehlt auf jeden fall jemand der das spiel lenkt. aber es ist ja immer einfacher sich über leistungen anderer auszulassen. warum… Weiterlesen »

Speedy
Speedy

Zitat Detlef:

Hier fand ich auch die Ordner im KARLI ziemlich lasch, daß sie die Vierte nicht besser abgeschirmt haben!!!
Nur einmal schickte ein Ordner die beiden erhitzten Gemüter wieder zurück in ihre Coachingzone!!!

Zitat Ende!

Meine Frage in diesem Zusammenhang, gehört es zu den Aufgaben der Ordner des Heimvereins sich dabei einzumischen b.z.w. dürfen die das überhaupt? ich denke deren Aufgabe ist es zu verhindern das Zuschauer das Spielfeld betreten?

Wünschen kann man sich ja viel ob nun berechtigt oder auch nicht.

Pauline Leon
Pauline Leon

@Rogerfehlerer,
ich möche keine leistungen bremer spielerinnen schmälern! sie haben sich den punkt durch leistung auf dem platz verdient. frau borbe hat im tor eine fehlerlose leistung geboten, rückhalt, präsenz und zuversicht ausgestrahlt. und sie war in allen strafraumszenen sehr souverän.
vielleicht hat auch frau schiechtl extra erwähnung verdient. nicht nur turid knaak hatte keine chance gegen sie und ihr abwehrverhalten.

Oskar Walter
Oskar Walter

Nur ein kleiner Hinweis noch zum Potsdamer Spiel. Die beiden Herren aus München sind auch in der letzten Saison jeweils entsprechend aufgefallen, ohne dass bisher daraus Folgerungen gezogen wurden. Schade, ich hätte Potsdam den Sieg gegönnt.

Marolin
Marolin

@ never-rest Ich teile deine Einschätzung voll und ganz. Turbine kam erst nach desolaten 30 Minuten besser ins Spiel und hat es in der zweiten Halbzeit versäumt, das Siegtor zu erzielen. Am Schiedsrichter-gespann lag es jedenfalls nicht. Sowohl der Elfmeter als auch die rote Karte waren absolut berechtigt. Natürlich hätte man schon früher eine gelbe Karte ziehen können, wobei es aber durchaus auch eine Potsdamerin hätte treffen können. Beim Elfmeter sah auch Jojo Elsig sehr schlecht aus, erst war sie zu langsam, dann zu unentschlossen. Möglicherweise haben die Bayern in der zweiten Halbzeit ihre Ordnung verloren, weil Simone Laudehr nicht… Weiterlesen »