U19-EM: DFB-Frauen im Halbfinale ausgeschieden

17

Trotz einer 1:0-Halbzeitführung gegen Frankreich hat die deutsche U19 das Finale der Europameisterschaft verpasst.

Iim Windsor Park von Belfast unterlag die Elf von DFB-Trainerin Maren Meinert den Französinnen mit 1:2 (1:0).

Frankreich dreht Partie binnen 180 Sekunden

Klara Bühl brachte die DFB-Frauen in einer starken ersten Halbzeit in Führung (40.). Doch in der zweiten Halbzeit drehten die Einwechselspielerinnen Julie Thibauld (70.) und Emelyne Laurent (73.) die Partie binnen 180 Sekunden.

Meinert: „Komplett den Faden verloren“

Meinert erklärte nach der Partie: „In der ersten Halbzeit haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben und vielleicht verpasst, das zweite Tor nachzulegen. In der zweiten Hälfte haben wir dann komplett den Faden verloren, das müssen wir uns sicher vorwerfen lassen. “ Das Gesamtfazit fiel aber positiv aus: „Die Mannschaft hat trotzdem eine große Turnierleistung abgeliefert.“

Spanien ringt Niederlande nieder

Im ersten Halbfinale setzte sich Spanien mit 3:2 (0:0) gegen die Niederlande durch. Die spanische Führung durch Lucía García (47.) glich Victoria Pelova postwendend aus (48.). Doch Maite Oroz (68.) und Patricia Guijarro (77.) sorgten für eine Zwei-Tore-Führung der Spanierinnen, Joëlle Smits konnte nur noch verkürzen (85.).

Jubel der französischen U19
Frankreich drehte in der zweiten Halbzeit die Partie © Sportsfile

Neuauflage des Vorjahresfinales

Damit haben sich im Halbfinale die beiden Gruppenzweiten der Vorrunde durchgesetzt, am Sonntag, 20. August, 20.30 Uhr (Eurosport live) kommt es somit nun zu einer Neuauflage des Finales von 2016. Damals setzten sich die Französinnen durch.

England sichert sich Startplatz bei U20-WM

Im Play-off-Spiel um den letzten Startplatz bei der U20-WM 2018 setzte sich England gegen Schottland mit 2:0 (1:0) durch. Zoe Cross (28.) und Mollie Rouse (50.) erzielten die Tore für die Engländerinnen.

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

17
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
17 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
14 Kommentatoren
Per LarssenPauline LeonbaleDetlefSchenschtschina Futbolista Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Fußball, F1
Fußball, F1

Schade, das die zweite Halbzeit derart aus dem Ruder lief.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Boah-eh, so einen Einbruch eines bis dahin total überlegenen Teams habe ich noch nie erlebt und werde es vermutlich auch nicht mehr! Sowas hat Einmaligkeitscharakter und sollte Spielerinnen, Trainerstab und allen Fans zu denken geben. Nur der Untergang der Titanic war schlimmer! Wie kann man bloss im Alter von ca. 18 Jahren noch nicht wissen, dass es 2 Halbzeiten gibt und ein Spiel erst dann als gewonnen gilt, wenn man bis zum Schlußpfiff der Schiri mehr Tore als der Gegner erzielt hat. Überheblichkeit und Hochmut kamen auch hier vor dem Fall! Und damit ein völlig verdienter französischer Erfolg – wäre… Weiterlesen »

tomasz87
tomasz87

Gar nicht schade.
Wie sagte schon schön Papst Pius IV schon 1044 in Notingham: Dummheit gehört bestraft.
War wundeschön anzusehe. Nicht die Fusball .Aber die Dummheit.

Stevie SoccerDad
Stevie SoccerDad

Die 2. Halbzeit des deutschen Teams war schlicht desaströs. Konditionelle Mängel waren offensichtlich und die Abwehrspielerinnen waren den Französinnen tempomäßig völlig unterlegen. Innerhalb der regulären 90 Minuten Spielzeit sollte so etwas auf diesem Niveau nicht passieren. Mangelnde Chancenverwertung und die Unfähigkeit, während des Spiels mit Rückschlägen umzugehen, sind bei den weiblichen DFB-Teams ohnehin ein großes Problem. Das war beim A-Team in den Niederlanden nicht anders. Vielleicht sollte man bei der Nachwuchssichtung nicht nur auf Technik, sondern auch auf physische und mentale Durchsetzungsfähigkeit schauen? Damit fordere ich keine Ego-Monster, sondern Spielerinnen, die nicht gleich schmollen, wenn der Gegner auch gewinnen will.

FrankE
FrankE

Meinen Respekt vor dem französischen Trainer uns seinem Team. Das war mal eine fruchtbare Halbzeitansprache und ein guten Händchen bei den Einwechselungen. Was immer die Französinnen zu hören bekamen, sie kamen als ganz anderes Team aus der Pause. Vielleicht hatten unsere Mädels erwartet dass das Spiel enfach so weiterläuft, jedenfalls haben sie sich nicht auf die Veränderungen im Team Frankreich einstellen können und verdient verloren. Ich kann mich erinnern dass einer U-Mannschaft mal Ähnliches passiert ist, nach einer 3:0 Führung zur HZ noch 3:5 verloren, ich meine es war gegen Nord Korea. Jetzt ist die Abteilung Fehleranalyse dran und auch… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Wie konnte sowas bloß passieren??? Einer totalen Überlegenheit in Hälfte Eins, wo Frankreich eigentlich nur eine einzige Chance hatte!!! Und was war das für ein Unterschied in Durchgang Zwei!!! Kein Pressing mehr, die Zweikämpfe wurden nur noch halbherzig geführt, und die Fehlpaßquote erhöhte sich gefühlt um das Doppelte!!! Die Parallelen zum Auftritt der A-Elf waren sehr deutlich!!! Auch dort hatte man ja die Däninnen erst durch derartige Versäumnisse stark gemacht!!! Beim 1:1 stand die deutsche Abwehrspielerin hinter ihrer Gegenspielerin,…. schöne Grüße von Frau Blässe beim 1:1 gegen Dänemark!!! Das 2:1 ähnelte dann dem Gegentor, was die Jones-Truppe gegen Italien kassierte!!!… Weiterlesen »

Wolle
Wolle

@Detlef: Wie das passieren konnte? Ganz einfach, auf der franz. Bank saß jemand der das dt. Spiel verstanden und in der Hz entsprechend umgestellt hat. Auf der dt. Bank saß eine Trainerin die dann 45 Min sprachlos zugeschaut und erst reagierte als das Kind in den Brunnengefallen war. Unsere Girls haben ja förmlich nach den Gegentoren gebettelt, daher geht der Sieg für Frankreich in Ordnung. Fr. Meinert hat es mal wieder vergeigt. Ein Spiel noch mal umbiegen hat auch was mit Charakter einer Mannschaft zu tun und da haben unsere Frauen (damit meine ich alle DFB-Teams) gehörigen Nachholbedarf. Sorry, aber… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Schade! Die Hoffungsvollste unserer Nachwuchsmannschaften scheidet nach einer solchen ersten Hälfte noch aus. Wo war da nach der Pause eine Spielerin, die in der Lage war, das Spiel und insbesondere auch die Mitspielerinnen zu beruhigen? Die Kapitänin tauchte gänzlich unter und niemand versuchte mal das Heft in die Hand zu nehmen. Bei dem ersten Gegendruck fiel man quasi auseinander. Nicht klar ist mir, ob man sich durch das Pressing physisch übernommen hatte. Ich hatte aber eher den Eindruck, dass man schlicht damit nicht klar kam, dass die Französinnen auf einmal das Spiel zu diktieren anfingen. Wenn man hieran nicht gewöhnt… Weiterlesen »

Zaunreiter
Zaunreiter

Hier waren doch mal welche, die haben Maren Meinert als Nachfolgerin von Steffi Jones gefordert. Frau Meinert konnte wohl ganz gut Fußball spielen. Aber mir scheint auch, so als letzte Mohikanerin des Trios Neid/Ballweg/Meinert ist ihre Zeit abgelaufen. Neue Besen müssen her, wenn es die Trainerin mal wieder vergeigt hat.

Mes félicitations à la France!

holly
holly

auch wenn der es reporter der meinung war das die deutsche mannschaft in dem spiel der klare favorit war. sollte man das nicht so sehen. beim letztjährigen test gegen frankreich in düsseldorf konnte man schon sehen das die französische mannschaft ebenbürtig ist. außerdem fand ich die vorrundengruppe von frankreich schon stärker wie die deutsche gruppe. warum frankreich in der ersten hz so defensiv/ängstlich gespielt hat werden wir wohl nie erfahren. da sie zur hz zurück lagen, war klar das sie nach der pause umstellen müssen und in den angriffsmodus umschalten. natürlich hätte die mannschaft nicht verlieren müssen. aber warum spielt… Weiterlesen »

FrankE
FrankE

Hey Detlef, ich finde, Du schießt mit Deiner Kritik deutlich über das Ziel hinaus. – Du bemängelst, dass die Deutschen in HZ zwei sehr nachgelassen haben und schiebst die Schuld dafür komplett auf das deutsche Team. Dabei lässt Du völlig unter den Tisch fallen, dass mit den Französinnen ein Gegner auf dem Platz stand der in HZ zwei auch ohne deutsche Unterstützung sehr viel stärker war als in HZ eins. – Auf Dich wirkte Maren Meiner hilflos und ihre Einwechselungen hatten keine Wirkung. Für mich wirkte es, als stecke das Team in Treibsand und egal was passierte,egal was versucht wurde,… Weiterlesen »

micky
micky

Dieses U19 muss man nicht verteufeln! Allein die 1.HZ lag vom Spielverständnis der Mädels untereinander deutlich über dem Niveau der Jones Truppe. Pässe über 5-6 Stationen waren keine Mangelware. Das war deutlich mehr als wir in den Niederlanden von der 1. deutschen Mannschaft zu sehen bekamen. Und das die Französinnen in der 1.HZ nicht einen starken Angriff auf unser Tor zu Stande bekamen und über längere Strecken in ihrer Hälfte förmlich eingeschnürt wurden, war sicher von ihnen so auch nicht gewollt. Ich fand die 1.HZ richtig stark !! Also woran lag der Abfall in der 2.HZ ? M.E war der… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Dina Orschmann hatte ganz sicher gestern nicht ihren besten Tag, zählte für mich zu den Schwächsten! Kaum ein Zuspiel gelang ihr, aber auch viele Ballverluste kamen hinzu. Leider galt das auch für Gulia Gwinn, die keinerlei Akzente setzen konnte und sehr unauffällig agierte, was für sie ungewöhnlich ist. Lediglich die verpaß(tz)e Torchance ist mir das einzig in Erinnerung! Kann mir gut vorstellen, dass Meinert in der HZ-Pause vergessen/versäumt hat, darauf hinzuweisen, dass der Gegner in HZ 2 anders auftreten wird, um die drohende Schmach abzuwenden. Und natürlich hat der franz. Trainer an den richtigen Stellschrauben gedreht, aber da war er… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Wolle schrieb: „Unsere Girls haben ja förmlich nach den Gegentoren gebettelt“ Das muß man leider so sagen!!! Und so ging für mich dieses Disaster auch eher von der deutschen Truppe aus, als von den Umstellungen der Französinnen!!! All die Dinge die ich nannte, liefen den Blauen voll rein!!! Die Kondition war ganz sicher nicht das Problem, schon gar nicht so kurz nach der Pause!!! Frankreich kam in Hälfte Eins gar nicht dazu, seine Offensive einzusetzen, weil meistens schon der Paß dorthin durch gutes Pressing unterbunden wurde!!! Fehler und Fehlpässe kamen sehr selten vor, und wurden meist umgehend wieder gut gemacht!!!… Weiterlesen »

bale
bale

glaube unsere ganzen Mädels brauchen kompetente mentaltrainer bzw.teampschyologen um sie besser für die auf und abs zu coachen.zb.1ste Halbzeit im fussball und 2te Halbzeit.

Pauline Leon
Pauline Leon

vielleicht hat herr grindel im zuge der generalamnestie den männern versprochen, das kein frauenteam mehr ein turnier gewinnt, auf immerdar?!
ich gebe schen fu recht, wenn sie sagt, das war die unterirdischste 2.hz die sie je gesehen hat. für mich auch. aber bis dahin war laut uefa und irishfa das deutsche team das beste des turniers. und die erste hz hat es ja auch bewiesen. was auch immer in der pause passiert ist, ich glaube da wird es keine schuldige geben. vielleicht kann es noch am ehesten die jugend entschuldigen… auf die wm freue ich mich trotzdem.

Per Larssen
Per Larssen

Nachdem ich mir das Halbfinale heute ein zweites Mal (und die zweite Halbzeit ein drittes Mal) angeschaut habe, frage ich mich immer noch, was im Einzelnen dazu geführt hat, dass das deutsche Team in der 2. Hälfte so sehr zusammengebrochen ist. Ich war zuerst geneigt, nachdem ich am Donnerstag den Fernseher ausgeschaltet habe, meine Eindrücke zu posten. Aber manchmal ist es vielleicht besser (zumindest für einen selbst), das Ganze sacken zu lassen. In der ersten Hälfte konnte man in der Tat viele der Qualitäten, die dieses Team ausmacht, wiederfinden: sehr gute Technik und ein (meistens) souveränes Ballhandling, schnelles Passspiel, um… Weiterlesen »