Frauen-EM: Spanien und England souverän

26

Die beiden Titelanwärter Spanien und England sind bei der Frauen-EM in den Niederlanden mit klaren Siegen gestartet.

Im ersten Spiel des Tages gewann Spanien das Nachbarschaftsduell gegen Portugal in Doetinchem mühelos mit 2:0 (2:0).

Losada und Sampedro treffen

Vicky Losada (23.) sorgte Mitte der ersten Halbzeit für die Führung, Amanda Sampedro erzielte kurz vor der Pause den zweiten spanischen Treffer (42.). Bei hochsommerlichen Temperaturen schalteten die Spanierinnen in Halbzeit zwei in den Energiesparmodus, von Portugal war über 90 Minuten nur wenig zu sehen.

Logo der Frauenfußball EM 2017
Logo der Frauenfußball EM 2017 © UEFA

England zu stark für Schottland

Im zweiten Spiel des Abends kam England in Utrecht gegen Schottland zu einem ungefährdeten 6:0 (3:0)-Erfolg. Bereits in der ersten Halbzeit sorgten die Engländerinnen durch zwei Treffer von Jodie Taylor (11., 27.) und ein Tor von Ellen White (32.) für die Entscheidung. In der zweiten Halbzeit schraubten dann erneut Taylor mit ihrem dritten Treffer (53.), Jordan Nobbs (87.) und Toni Duggan (90.+3) das Ergebnis in die Höhe.

Die Spiele am Donnerstag

18.00 Uhr: Norwegen – Belgien (Breda)
20.45 Uhr: Niederlande – Dänemark (Rotterdam)

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 21.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

26 KOMMENTARE

  1. Nachdem ich jetzt alle Mannschaften gesehen habe komme ich zu dem Schluß das England und Spanien eher Titelaspiranten sind als Schweden und leider auch Deutschland. Das was England gestern da abgefackelt hat war schon höchst angsteinflösend für die Scouts auf der Tribüne. Gut, der Gegner hies Schottland aber mit welcher Wucht die Engländerinnen das Spiel im letzten Drittel diktiert haben war schon höchst professionell, jetzt bekommen sicher auch die Mitfavoriten schon ein wenig Muffensausen und die Trainer(innen)eine Denksportaufgabe

  2. Ich habe jetzt alle 16 Teams gesehen, und mich beschleicht ein ähnliches Gefühl wie letztes Jahr bei der Männer-EM: Ein etwas abgespecktes Turnier hätte für mehr Spannung gesorgt. Mein bisheriger Eindruck ist, dass es wohl keine 16 guten Frauenmannschaften in Europa gibt. Italien, Russland, Portugal und Schottland wirken wie die typischen chancenlosen Punktelieferanten (hähä, ich hoffe mal, RUS bzw. ITA belehren mich gegen GER nicht eines Besseren …). Ich habe gestern vor der Glotze streckenweise den Ton ausgeschaltet und nebenbei mit dem nichtfrauenfußballaffinen Rest der Familie über andere Themen geplaudert.
    Im Übrigen sehe ich derzeit fünf mögliche Europameister, wobei ich das Gefühl habe, dass Frankreich langsam in die Jahre kommt und Spanien sich vor lauter Tiki-Taka selbst einschläfern wird. Na, vielleicht erringt am Ende ja Schwedens Die-Null-muss-stehen-Ansatz den Titel???
    Trotzdem drücke ich weiter den deutschen Damen die Daumen. Bisher bemühen sie sich ja zumindest redlich. Dass Frau Huth verletzt ist, tut mir für sie Leid. Andererseits hat sie bei bislang 30 Versuchen im DFB-Dress trotz aller Dribbelkunst nie das Runde ins Eckige gebracht, im Gegensatz etwa zur ähnlich kleinen Mini-Riesin Frau Dallmann. Außerdem wäre es vielleicht doch nützlich, Mandy Islacker von Anfang an spielen zu lassen. Immerhin ist sie die einzige Knipserin in einem 23-köpfigen Kader.
    Und ein Letztes: Einige Poster auf dieser Seite wundern sich ja häufig, warum Frau Jones diese oder jene Spielerin aufstellt. Ich habe dieser Tage ein Interview mit ihr gelesen, das ich so verstand, dass der Mannschaftsrat – also Schult, Peter, Däbritz, Popp, Mittag – grundsätzlich gesetzt ist, solange die Damen gesund sind.

  3. Ich gebe dir recht, dass die Engländerinnen sehr gut gespielt haben, nicht umsonst wurden sie 3. der WM. Aber die schottische Mannschaft hat es ihnen halt auch in allen Mannschaftsteilen sehr leicht gemacht. Wenn ich mir da die schwedische Gegenwehr anschaue – das war schon eine andere Hausnummer. Sicherlich müssen sich die deutschen Damen noch steigern, trotzdem bin ich zuversichtlich, dass es wieder sehr weit gehen wird.

  4. vikkybummsy schrieb;
    „Gut, der Gegner hies Schottland“

    Genau, und das war der Grund für diese Übermacht!!!
    Ich saß gestern in Utrecht im Stadion, und mußte dauernd mit dem Kopf schütteln!!!
    Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, waren die meisten Schottinnen höchstens zweitklassig!!!
    Und selbst ihre Topspielerinnen wie LISA EVANS hatten gestern einen gebrauchten Tag!!!

    Daher auf die Stärke der Engländerinnen zu schließen, halte ich doch für sehr verfrüht!!!
    Die Schwäche der Schottinnen gerade in der Abwehr war unglaublich, ebenso ihre lächerlichen Versuche in der Offensive!!!

    Gegen so einen Gegner hätten auch Deutschland und Schweden wie ein sicherer Europameister ausgesehen!!!
    Aber beide spielten gegeneinander, und neutralisierten sich so!!!

    Also lassen wir das Dreilöwenteam und die Spanierinnen erst mal gegen „richtige Gegner“ antreten, bevor wir ihnen die Medaillen umhängen!!!

  5. it´s coming home,
    it´s coming home,
    it´s coming,
    football´s coming home!
    vielleicht hätten sie´s auch verdient, nach über hundert jahren fussballspiel, vor zigtausenden zuschauern. der 3.wm-platz höchst verdient, wenn sie nicht gegen japan….
    ich bin immer verwundert, das die engländerinnen bei u-turnieren mit abstand die meisten torschützinnen pro angetretenen teams präsentieren. so, als ob sie verstanden hätten, das frau tore schießen muß um zu gewinnen.
    und @detlef: richtige gegner, wie die usa?

  6. Ich sehe bei England ein Riesenproblem, wollen sie den Titel gewinnen. Das Problem konnte man sogar gestern gegen erschreckend schwache Schottinnen sehen, es heißt Karen Bardsley. Sie passt perfekt in die Tradition englischer Torsteher, klebt bei Ecken und Flanken auf der Linie und fängt so gut wie keinen hohen Ball.

  7. Detlef sagt:
    „Ich saß gestern in Utrecht im Stadion…“

    Schön, dass auch der eine oder andere die Möglichkeit der kurzen Wege nutzt, um vor Ort zu sein. Da ich mich momentan leider auf die Wochenenden beschränken muss, habe ich mir übermorgen das Spiel Island vs. Schweiz in Doetinchem ausgesucht. Wird vermutlich kein fußballerischer Leckerbissen, aber ich hoffe auf eine ansprechende Atmosphäre, speziell durch die isländischen Fans.

  8. @Pauline Leon;
    Die USA mischen sich zwar in der ganzen Welt überall ein, aber bei einer EM sind sie bis jetzt GsD noch nicht startberechtigt!!! 🙂

    @Aldur;
    Ich habe beizeiten vorgesorgt, und drei Wochen Urlaub beantragt!!! 🙂

  9. Vielleicht wäre es für einige Nationen heilsam, wenn England Europameister werden würde. Dann merken sie, dass sie mit dem Stil der letzten 20 Jahre nicht weiterkommen (Schweden, Deutschland) bzw. mal eben rechts überholt wurden (Frankreich). Norwegen wurde ja schon durch spielfreudigere Teams nach Hause geschickt.

    Aber ich denke leider auch, dass England bei den Abwehrbollwerken aus Gruppe B Schwierigkeiten bekommen wird.

    Der Traum der EM wäre ein Endspiel Niederlande – England. Aber vielleicht dreht Deutschland ja auch auf, die Klasse ist im Kader auf jeden Fall vorhanden.

  10. @waiiy:
    „Aber ich denke leider auch, dass England bei den Abwehrbollwerken aus Gruppe B Schwierigkeiten bekommen wird.“

    Ich glaube nicht, dass England gegen ein Team der Gruppe B spielen wird. Nach meiner vor dem Turnier abgegebenen Prognose wird England als Gruppensieger im Viertelfinale den Zweiten der Gruppe C (ich hatte da ursprünglich auf die Schweiz getippt) schlagen und im Halbfinale gegen die Niederlande ausscheiden. Im Finale wird dann Deutschland den Titel holen, weil sich das deutsche Spiel im letzten Spielfeld-Drittel nach den vielen intensiven Trainingseinheiten trotz fehlender kopfballstarker Spielerinnen ja wohl erfolgreicher gestalten wird und Frankreich das im Halbfinale zu spüren bekommen wird. 🙂
    Ein Finale England-Niederlande wird es also nicht geben.
    Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und bekanntlich gewinnen am Ende immer …

  11. Detlef,bluebox,Dussel Duck ihr sprecht mir aus dem Herzen. Auch ich habe bislang alle Spiele gesehen von der Spielerischen Qualität haben Unsre Mädels die besten Aussichten.
    Gut, mit der Taktik des „Einmauerns“ haben die Schwedinnen schon den Weltmeister USA aus dem Olympia Tournier geworfen aber ob das ausreicht? Bin gespannt wie Sie gegen Russland auftreten. Frankreich mit dem gleichen leidigen Problem, sie können ihre Feldüberlegenheit nicht in Ergebnisse umsetzten. Island? das man mit ruppigen Aktionen keine technischen Mängel kompensiert und sich sogar ein Tor einfängt, werden Sie wohl gelernt haben, hoffe ich! Sympatisch und mitreissend sind nur die Fan`s! Niederlande, Sie stehen unter dem hohen Druck der Heim EM was sie aber mehr beflügelt als beeindruckt. Bis jetzt haben sie es sehr gut umgesetzt. Norwegen kann man mit einem dicken ? ….oder auch ohne hämische Kommentare verabschieden. Spanien, die weibliche Kopie der männlichen Vorbilder, sieht Schick aus zugegeben. Es wird sich zeigen was davon überbleibt.
    England, es macht Freude zu sehen wie sich diese Mannschaft entwickelt hat, ein absolut ernst zu nehmender Gegner sehr Athletisch Taktisch versiert, schnell und variabel. Obwohl der Hindernislauf gegen Schotland kein Maßstab ist. Unterschätzen darf man Sie nicht was aber für jede Mannschaft gelten sollte.

  12. @Detlef: „Die USA mischen sich zwar in der ganzen Welt überall ein, aber bei einer EM sind sie bis jetzt GsD noch nicht startberechtigt!!! 🙂“
    Das kann man leicht aendern, die muessen nur der UEFA beitreten.
    @Enthusio: Ich hoffe, dass du mit deiner Prognose Recht behaeltst und dass die Gary Lineker Doktrin weiterhin ihre Gueltigkeit behaelt.

  13. Karl schrieb;
    „Das kann man leicht aendern, die muessen nur der UEFA beitreten.“

    Was für ein gruseliger Gedanke!!! 🙁
    Zudem haben sie mit Kanada und Mexico zwei starke Konkurrenten!!!

  14. @Volker;
    Von der „Spielerischen Qualität“ haben die DFB-Kickerinnen bisher noch nicht viel zeigen können!!!

    In der zweiten Hälfte haben mich die Däninnen gestern sehr an unser Team erinnert!!!
    Spielerisch ziemlich überlegen, aber was für eine schlechte Chancenverwertung!!!
    Deshalb ist die „Qualität“ das Eine, die Umsetzung aber ein Paar völlig anderer Stiefel!!!

    Und ich würde die Trekronors nicht nur auf das „einmauern“ beschränken!!!
    Mit Blackstenius und Rubinson kommt langsam auch bei Sverige eine neue Generation zum Zug!!!
    Schon bei der nächsten WM wird auch ein anderer Trainer das Sagen haben!!!
    Gegen Russland müssen sie zumindest anders agieren als gegen Deutschland!!!
    Denn heute sind sie der Favorit!!!

  15. Um hier keine um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Ich sehe Frankreich immer noch als Favoriten. Bei der WM haben Sie gegen die verspielten Kolumbianerinnen
    verloren, dann aber den Deutschen heftig zugesetzt. Sicher es muss nicht wieder so sein, kann aber und dieses Mal steht keine „Natze“ im Tor. Doch noch was zu Norwegen. Gegen Belgien stand Europas Beste Fußballerin im Schatten ihrer eigenen Schwester was Norwegens Fußball Welt völlig auf den Kopf stellt. Mögliche Erklärung? ich weiß nicht.
    Für Belgien hat es mich gefreut, schade das meine Freunde dort so gar kein Interesse am Fußball haben.

  16. Sorry Detlef ich habe Schweden nicht auf das einmauern beschränkt, die Parallelen vom Spiel gegen Deutschland zu dem Spiel gegen die USA waren mir zu offensichtlich. Das sie gegen Russland anders auftreten habe ich auch nicht bezweifelt. Das Unsere Mädels immer wieder spielerische Lösungen gesucht haben sich Chancen erarbeitet haben und Konter abgefangen haben ist Qualität. Im Gegensatz zum Weltmeister haben Sie sich keinen Gegentreffer eingefangen. Zum Thema Verwertung, es waren einige gute Torchancen dabei die aber gekonnt abgewehrt wurden auch das ist Qualität! dieses mal aber von der Schwedischen Abwehr und deren Torfrau. Das Thema Chancenverwertung ist im diesem Zusammenhang nur eine Platitüde!

  17. Menno enthusio

    musstest Du die ganze Spannung killen und das Ende und wie es dazu kommt bereits vorher verraten? Was sollen wir denn nun die nächsten Abende machen, wo jetzt doch alles klar ist? 😉

  18. Zu Detlef: Es sieht für Dich vielleicht nach Schönrederei aus aber ich bin Fan der deutschen Mannschaft möglicherweise mit dem dazu passenden Tunnelblick. Aber wie die Medien von einem „Holprigen Auftakt“ berichtet haben ist mir die Zornesröte ins Gesicht geschossen.
    In Deutschland ist es Tradition die eigenen Mannschaften nieder zu brüllen wenn sie mal nicht den Erwartungen entsprechen. Da sind sich Männer und Frauen gleich. Ob man sich dem Geheul anpassen will, ist jedem selbst überlassen. Ich bleibe dabei das ist eine geile Mannschaft mit großem Potenzial auch wenn sie mal nicht Europameister werden sollten!

  19. @Volker;

    Sorry, aber Du eierst mir zu sehr rum!!!
    All die Qualität in unserem Kader hilft uns nix, wenn wir sie nicht auf den Punkt (also jetzt, und nicht im Test gegen schwache Brasilianerinnen) abrufen konnen!!!

    Hinterher zu jammern, daß man ja eigentlich die bessere Mannschaft war hilft nicht weiter, wenn am Ende das Selbe dabei rauskommt wie bei den Schwedinnen, die viel weniger investiert haben!!!

  20. @FrankE:

    Die Spiele genießen – so wie ich – und kucken, ob wirklich alles so klar ist.
    Vielleicht hat ja Lineker Unrecht und Deutschland ist im letzten Drittel des Spielfelds doch nicht so gut wie erwartet oder erhofft. Bekanntlich kommt ja die EM für unser Team ein Jahr zu früh. 🙂

  21. Na dann Detlef ,ich habe versucht freundlich zu sein. Aber wenn es jammern oder eiern ist wenn man zur Nationalmannschaft steht,bitte sehr. Ein wenig armselig so eine Argumentation! Sollte auch nicht zum Niveau dieses Forum werden.

  22. naja das detlef seine schon bekannte argumentationskette wenn ihm dieselbigen ausgehen. alle anderen außer turbine sind blöd und können nix.
    und alles was mit dem dfb zusammenhangt vom spielplan über trainer, co trainer plaztwart kantinenkoch ist alles pfui.

  23. das bisherige highlight der em war die neben den holländischen, belgischen große fankollonie der isländerinnen. hoffe das im oktober auch wieder sehr viele der netten nordeuropäer den weg auf das festland finden.

  24. @Volker;
    Nana, warum denn gleich so dünnhäutig???
    Ich hatte ja nicht behauptet, daß wir keine Qualität im Kader hätten!!!
    Im Gegenteil hatte ich vor der EM ganz klar geschrieben, daß für mich Deutschland der Topfavorit ist!!!

    Und ich hatte außerdem geschrieben, daß trotz der 3-5 Spielerinnen die ich Zuhause gelassen-, und dafür andere in den Kader eingebaut hätte, dieser immer noch stärker ist als der zuletzt in Schweden!!!
    Das kannste nachprüfen, und damit den Unsinn von holly vergessen!!!

    Ich komme jetzt gerade aus Tilburg zurück, und muß leider feststellen, daß mein Geschriebenes vom Schwedenspiel erneut zutreffend ist!!!
    Zwar war der Gegner diesmal schwächer, und Deutschland noch überlegener, aber letztendlich brauchten wir einen groben Torfrauenfehler, einen etwas fragwürdigen Elfer und eine Unbeherrschtheit, die uns noch eine Überzahl beschehrte!!!
    Am Ende wars wieder knapp an einer Punkteteilung vorbeigeschrammt!!!

    Hat Deutschland also heute seine große Qualität auf den Punkt genau zeigen können???
    Na klar könnte man einräumen, wenn man die Pfostentreffer und die anderen guten Chancen aufzählt!!!
    Aber was wäre das alles Wert gewesen, hätte Italien am Ende noch ausgeglichen???
    Es wäre wieder das selbe Fazit wie nach dem Schwedenspiel gewesen!!!
    Zwei Mannschaften, die unterschiedlich viel investiert haben, und am Ende den selben Lohn kassieren!!!

    Ich weiß nicht ob Du verstehst was ich meine???
    Qualität haben und Qualität zeigen, daß sind völlig unterschiedliche Dinge!!!
    Vielleicht fragen wir mal die Norwegerinnen!!!

  25. Danke Detlef ist angekommen und verstanden. Ich denke mein Kommentar zum Italien spiel zeigt das unsere Meinungen nicht soweit auseinander sind. Nur die Art und Weise ist halt unterschiedlich.

Comments are closed.