Frauen-EM: Deutschland spielt remis gegen Schweden

39

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat zum Auftakt der EM in den Niederlanden gegen Schweden remis gespielt. Im zweiten Gruppenspiel gewann Russland gegen Italien.

Im Rat-Verlegh-Stadion von Breda sahen 9.267 Zuschauer zwischen Deutschland und Schweden ein 0:0 der unterhaltsameren Art.

Anzeige

Gute Chancen auf beiden Seiten

Dabei hatte die DFB-Elf nach nervösem Beginn nach einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei gute Chancen durch die für die verletzte Svenja Huth eingewechselte Mandy Islacker. Doch auch die Schwedinnen kamen durch Einwechselspielerin Stina Blackstenius, die bereits im Olympia-Finale gegen Deutschland getroffen hatte, einem Treffer nah. Und so konnten am Ende beide Teams mit dem Remis gut leben.

Lindahl verhindert DFB-Erfolg

Schwedens Torhüterin Hedvig Lindahl verhinderte die beste deutsche Chance, als sie reflexartig eine Abnahme von Mandy Islacker nach Vorarbeit von Dzsenifer Marozsán mit den Fingerspitzen übers Tor lenkte (83.). „Es war eine gute zweite Halbzeit von uns, auf die wir aufbauen wollen“, so Bundestrainerin Steffi Jones. Dzsenifer Marozsán, die zur Spielerin des Spiels gekürt wurde, räumte ein: „In der ersten Halbzeit war viel Nervosität im Spiel.“

Logo der Frauenfußball EM 2017
Logo der Frauenfußball EM 2017 © UEFA

Sundhage zufrieden

Schwedens Trainerin Pia Sundhage meinte: „Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber es war ein guter Turnierstart für uns. Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall. Deswegen bin ich zufrieden, auch mit der Art, wie wir verteidigt haben.“

Italiens Aufholjagd kommt zu spät

Im zweiten Spiel der Gruppe B gewann Russland gegen Italien mit 2:1 (1:0). Elena Danilova (9.) und Elena Morozova (26.) trafen für die Russinnen, den Italienerinnen gelang spät nur noch der Anschlusstreffer durch Ilaria Mauro (88.), doch trotz einiger Chancen gelang der Ausgleich nicht mehr.

Die Spiele am Dienstag

18.00 Uhr: Österreich – Schweiz (Deventer)
20.45 Uhr: Frankreich – Island (Tilburg)

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FrankE
FrankE

Sorgen macht mir Svenjas Verletzung. Der DFB schreibt sie sei „angeschlagen ausgewechselt worden“, ihr Gesicht nach dem Spiel lässt Schlimmeres vermuten. Ich hoffe nicht und wünsche gute Besserung.

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ich weiß gar nicht, wo ich mit meinen ganzen Sorgen anfangen soll! Ja klar, wer’s mit Turbine hält, denkt da zu allererst an die eigenen Spielerinnen. Dennoch würde ich Steffi gern fragen wollen: Wie kann man eine bekanntermassen gut gestaffelte und körperlich präsente schwedische Defensive am besten aushebeln? Doch ganz sicher nicht, wenn man von rechts wie auch links hohe Flanken und Eckbälle in den Strafraum schlägt, die entweder sichere Beute von Fischer und Co. bzw. Lindahl werden!? Hier hat unser Team keine Lösungen weder an die Hand bekommen, noch selbst kreieren können. Demzufolge gab es kaum konstruktive Offensive. Spielerinnen,… Weiterlesen »

cosinus
cosinus

Es war ein typisches Eröffnungsspiel beider Mannschaften. In der
1.Hz. kein einziger Torschuss von beiden. Wenn man es nicht versucht, dann fallen auch keine Tore. Auffällig war, dass wir zu viele Abseitsstellungen hatten. Die besten Spielerinnen waren mit Abstand DEMANN+HENNING! Ich hätte auch mit einem Einsatz von Petermann gerechnet.

enthusio
enthusio

Gewinnerin des Spiels war für mich Linda Dallmann, die leider trotz ihrer guten Leistungen in den letzten beiden Länderspielen nicht zum Einsatz kam, obwohl Magull und Däbritz reif für eine Auswechslung waren. Auch der Startelfeinsatz von Huth war für mich nicht nachvollziehbar, sie fand nie eine Bindung zum Spiel, lief ständig ins Abseits und wirkte wie ein Fremdkörper. Die viel zu spät eingewechselte Islacker war die einzige Spielerin, die dank ihrer technischen Fähigkeiten wenigstens ansatzweise für Torgefahr sorgte. Demann dagegen hat mir auf der Sechserposition auch sehr gut gefallen. Sie hat ihre Chance genutzt. Seit dem She Believes-Cup sind die… Weiterlesen »

balea
balea

Von Schweden war ich positiv überrascht, ich hatte sie schwächer erwartet. D hat im Rahmen seiner Möglichkeiten gespielt. Es reicht offenbar, Maroszan auszuschalten und schon ist ein wichtiger Zahn gezogen. Warum sollte man von Däbritz enttäuscht sein? Wann hat die denn mal besser gespielt?? Mittag war richtig bemüht und selbst Henning ganz ordentlich. Deamnn habe ich auch sehr stark gesehen. Wenn die Schweden mal ihre eklatante Abspielschwäche abstellen, ist da noch Offensivpotential nach oben, in der Abwehr sieht es ganz gut bei denen aus.

Goesling hat ihre Nominierung voll gerechtfertigt.

strike
strike

enthusio du bist echt der Mann der alles besser kann. Warum bist du denn nicht Trainer und machst es uns allen vor. Am Rande stehen, schreiben und reden ist einfach aber trainieren und dann noch eine tiefgestaffelte Mannschaft aushebeln da gehört mehr dazu. Beim DFB gibt es Lehrgänge die sollte jeder machen der über Trainer urteilt. Linda Dallmann ist entäuscht weil ihr Team nicht gewonnen hat, und fühlt sich sicher nicht als Siegerin so ein Quatsch

rogerfehlerer
rogerfehlerer

L.Goeßling wird spielen,macht schon mal das Popcorn auf.Und wenn sie in den wichtigen Spielen Verantwortung übernehmen soll wird sie schon in der Gruppenphase einen kleinen Einsatz bekommen.Ich hoffe Lena kann helfen oder sogar begeistern.

never-rest
never-rest

Bis auf die letzte halbe Stunde ein durchweg enttäuschendes Soiel unserer N11. Kein Pepp, keine Ideen, kein Tempo. Ein Glück, dass die Schwedinnen noch einen Tick schlechter waren. Folgerichtig gab es auf beiden Seiten, wenn ich mich nicht verzählt habe, in der ersten Hälfte jeweils nur eine halbwegs gute Torchance. Erst mit der Einwechselung von Islacker kam so etwas wie Torgefahr auf. Auch Maroszan wachte erst zum Schluss auf und wurde ihrer tragenden Rolle endlich gerecht. Der einzige Lichtblick für mich die hervorragende Leistung von Demann im zentralen defensiven MF. Als wenn sie bei der N11 niemals irgendwo anders gespielt… Weiterlesen »

Wolle
Wolle

Nach der Leistung gegen die B/C-Mannschaft Brasiliens konnte man nicht viel mehr erwarten. Schweden fand ich eher harmlos, da warten noch ganz andere Gegner auf unsere Girls. Schult war kaum gefordert, aber bei den 1-2 Situationen war Sie zur Stelle. Unsere IV war auch recht sicher, allerdings gegen schnellere Stürmerinnen sehe ich da erhebliche Probleme. Links Simon finde ich eine echte Verstärkung. In der 1. HZ noch etwas zurückhaltend, war sie in der 2. Hz sehr aktiv und auch effektiv. Präzise Zuspiele, zum Schluß fehlte wohl etwas die Kraft. Blässe rechts sehr angagiert, leider viel zu uneffektiv. Da finde ich… Weiterlesen »

GG
GG

Meinen Fokus ausschließlich auf die deutsche Mannschaft legend: Herausragend -> Kristin Demann. Zweikampfstark, abgeklärt, mit Übersicht, paßgenau – fast wie ein Michael Ballack in besten Tagen. Überzeugt hat mich Carolin Simon als linke AV. Ich muß zugeben, habe ich ihr in der Qualität und solchem Spiel nicht zugetraut … Womit ich überhaupt nicht zufrieden bin ist die Performance von Josie Henning. So den wirklich großen Herausforderungen musste sie sich nicht stellen (häufig hatten Babs Peter, Anna Blässe und K. Demann sehr gute Vorarbeit geleistet), aber bei beiden gefährlichen Situationen der Schwedinnen in der 2. HZ wurde sie einfach überlaufen; ich… Weiterlesen »

Pauline Leon
Pauline Leon

@enthusio: du hast voll recht!! linda hat gefehlt und die offensive kann nur pauli bremer verstärken, mit lena petermann!! oh, moment, da waren ja nuancen entscheidend… ich hab ja selten ein schlechteres spiel gesehen. was die sich alles schönreden… fortlaufend fehlpässe, kaum bewegung, ballverluste, viel zu langsamer spielaufbau, pässe fast immer in den rücken, keine traut sich mal zu schießen. und das nach all der harmonie vor dem spiel, wie gut alle zusammenpassen und sich gegenseitig unterstützen. nur frau demann hatte einigermaßen selbstkritik zu äußern, hoffentlich ohne konsequenzen. da wünsche ich den italienerinnen eine ordentliche partie am freitag. damits spannend… Weiterlesen »

jochen-or
jochen-or

Ungeachtet des Ergebnisses fand ich nicht, dass das Auftreten eine Enttäuschung war. Mit Demann hat Jones eine Spielerin gefunden, die ja mehr oder minder von der IV/Mittelverteidigerpostion aus wunderbar den Ball beherrscht und verteilt hat. Für mich war sie überragend. Henning spielte ja mehr oder minder rechte Verteidigerin. Glücklicherweise hat sich Blackstenius nicht ( im oder in den Strafraum) fallen gelassen. Aber hier sah man deutlich die mangelnde Schnelligkeit von Henning, auch wenn sie ansonsten einigermaßen ordentlich spielte. Es mag sein, dass ich belastet bin, weil ich Däbritz schon gegen Brasilien schlecht bewertete. Aber m.E. hat sie auch gestern das… Weiterlesen »

Andi
Andi

Meiner Meinung nach ein typisches erstes Spiel. Man muss sich finden.

Wenn ich mir die Kommentare hier anschaue frage ich mich ernsthaft warum manche sich die Spiele überhaupt geben. Wenn es Euch so ankotzt, dann sucht Euch ne andere Sportart. So schlecht war es nämlich nicht. Auch wenn man aus Euren Kommentaren vermuten könnte das Schweden noch nie n Fussballstadion von innen gesehen hat und Deutschland es nicht geschafft hat zu gewinnen ohne einen Gegner auf dem Platz.

schnick
schnick

Danke @Andi sprichst mir aus der Seele

Dr Fuentes
Dr Fuentes

Egal, wie es am Ende ausgeht

Einen Titel hat Deutschland wieder souverän verteidigt:

Wir sind (wie wohl fast immer) die Mannschaft, die in Summe die meisten Spielerinnen aufweist, die durch Verletzungen entweder gar nicht dabei sind oder dadurch Fitness Rückstand haben oder sich während des Turniers verletzten

Der Vorteil daran ist, dass wir immer mal wieder neue Gesichter sehen. Aber Gedanken darüber sollte man sich in Deutschland schon einmal machen (insbesondere deswegen, weil es bei den Männern ja oft ähnlich ist)

Maskal69
Maskal69

Ich war mit dem Auftritt der NM sehr zufrieden. Das Spielsystem gefällt mir gut, das natürlich nach einem Jahr noch nicht alles perfekt funktioniert ist normal. Aber ich sehe die Entwicklung sehr positiv.
Das einzige was mir nicht gefällt sind die Trikots, geht mal gar nicht.

tom
tom

Danke Andi !!!!!
Endlich jemand,der die Warheit ins Auge sticht. Wir solten alle stolz sein.Stolz, was diese Frauen alles für uns geben.Stolz, deutsch zu sein. Weil, wir sind eben wieder die alerbesten. Aber manche können dass nicht leiden,einfach.Darauf müssen wir stolz sein. Immer diese Miesmacher, die unsere stolze deutsche Nationalhymne nicht mitsingen for jedem Spiel. Wir haben nur unentschiden gesbielt okay. Aber imerhin haben die Schweden USA geschlagen. Darauf können wir stols sein. Aber die Haser gehen um hier. Ich war stolz und habe mit meine Flagge in mein Bett geschlafen. Ätsch !!!!!

Detlef
Detlef

Wie Wolle richtig bemerkt hat, eine Vortsetzung des Spiels gegen die schwachen Brasilianerinnen!!! Da hatte man noch 14 Tage Zeit gehabt, um an einigen Stellschrauben zu drehen, aber stattdessen quatschte man sich selber so stark, und zeigte immer wieder die schwedischen Tränen!!! Die Schwachstellen die ich befürchtet hatte waren gestern gar nicht das Problem, naja zumindest fast nicht!!! Almuth Schult blieb ohne Klops, wurde aber von den Schwedinnen auch nicht angelaufen!!! Als sie gebraucht wurde war sie da, ansonsten hatte sie einen ruhigen Abend!!! JOSI HENNING mit deutlich mehr Licht als Schatten!!! Allerdings hatte Gelb/Blau auch wenig anzubieten, von der… Weiterlesen »

bale
bale

ja,hoffe,das war wirklich nur ein deutsches.. Eröffnungsspiel.sie müssen sich steigern,wenn ich sehe,wie schön die Österreicherinnen gespielt haben.:Leidenschaft und biss war schwer beeindruckt,sympathisches team und die Schweizerinnen manno man irgendwie kein teamspirit

Woso fan
Woso fan

Kein Henning. Zu langsam, ich sehe sie nie etwas gut für die Mannschaft.