Lea Schüller verlängert bei der SGS Essen

4

Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen hat den Vertrag mit seiner Offensivspielerin Lea Schüller vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert.

Schüller unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Große Perspektive für die Zukunft

Schüller erklärt: „Nicht nur aufgrund der tollen Entwicklung der SGS in den letzten Jahren, sondern auch aufgrund der Art und Weise, wie unsere Mannschaft zusammengewachsen ist, habe ich mich frühzeitig für eine Verlängerung entschieden. Ich sehe hier noch eine Menge Möglichkeiten, sowohl für das Team als auch für mich persönlich, sich noch weiter zu entwickeln und künftig erfolgreich zu sein.“

Lea Schüller
Lea Schüller bleibt bis 2020 in Essen © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Wieder zurückgekämpft

Essens Trainer Daniel Kraus meint: „Lea hat mit der schweren Verletzung und der anschließenden Reha ein schwieriges Jahr hinter sich. Allerdings hat sie sich mit sehr viel Engagement wieder in den Kader gekämpft und wurde durch die Nominierung zu den Vorbereitungslehrgängen der Nationalmannschaft belohnt. Sie verfügt über sehr viel Talent und bringt den nötigen Ehrgeiz mit, um künftig eine noch größere Rolle zu spielen. Ich freue mich daher, dass Lea ihren Vertrag frühzeitig verlängert hat und wir gemeinsam weiter an ihrer Entwicklung arbeiten können.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
3 Kommentatoren
FFFanenthusiorogerfehlerer Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
enthusio
enthusio

Schöne Nachricht, drei weitere Jahre in Essen. Jetzt muß aber auch noch verkündet werden, wie der Verlust von Charline Hartmann kompensiert werden soll.

rogerfehlerer
rogerfehlerer

Lea Schüller spielt vermutlich zentral(?)und ansonsten wird Essen in der Spitze breiter.Es ist doch im Übrigen in Essen nicht anders als woanders:wer gesund ist spielt.

enthusio
enthusio

Nach Lea Schüller hat auch Nicole Anyomi, Essens neuer Stern am Himmel, ihren Vertrag bis 2020 verlängert.

https://www.sgs-essen.de/aktuelles-rund-um-die-mannschaften/nicole-anyomi-und-sgs-essen-verlaengern-vorzeitig.html

Trotzdem bleibt die brennende Frage weiter offen: wer wird Charline Hartmann ersetzen ?

FFFan
FFFan

@ enthusio: „Trotzdem bleibt die brennende Frage weiter offen: wer wird Charline Hartmann ersetzen?“ Sie wird nicht ‚eins-zu-eins‘ ersetzt. Es wird versucht, den Verlust im Kollektiv aufzufangen. L.Schüller könnte als ‚Stoßstürmerin‘ fungieren, zusätzlich können abwechselnd Spielerinnen aus dem Mittelfeld nach vorne stoßen. So wird man auch unberechenbarer für den Gegner. Eine mögliche Aufstellung: Weiß – Klasen, Hegering, Brüggemann, Ioannidou – Lehmann – T.Knaak, Petzelberger, Dallmann, Doorsoun – Schüller. Mögliche Alternativen wären Wilde, Freutel, Anyomi, Feldkamp usw.; personell ist die SGS Essen für die neue Saison mehr als gut gerüstet! Vielleicht war die Frage aber auch in dem Sinne gemeint, wer… Weiterlesen »