MSV Duisburg verpflichtet Rieke Dieckmann

Von am 5. Juni 2017 – 11.19 Uhr 6 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist MSV Duisburg hat Mittelfeldspielerin Rieke Dieckmann von Absteiger Bayer 04 Leverkusen verpflichtet.

Die 20-Jährige absolvierte für Bayer Leverkusen in der vergangenen Saison 13 Spiele.

Anzeige

Talentiert und erfahren

Duisburgs Trainer Christian Franz-Pohlmann, der Dieckmann noch aus Duellen zwischen Meppen und seinem Ex-Klub Gütersloh kennt, meint: „Rieke ist eine talentierte, bundesligaerfahrene Spielerin, die von Spiel zu Spiel ihre Leistung bringt. Deswegen ist sie immer in Erinnerung geblieben.“

Neuzugang Rieke Dieckmann mit Trainer Christian Franz-Pohlmann

Neuzugang Rieke Dieckmann mit Trainer Christian Franz-Pohlmann © MSV Duisburg

Ideale Bedingungen

Dieckmann erklärt: „Ich hatte vom ersten Moment ein gutes Gefühl. Die Trainingsbedingungen in Duisburg sind ideal. Jetzt möchte ich hier den nächsten Schritt machen und hoffe, mich hier durchsetzen zu können.“

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Digger Dunn sagt:

    Tja, ob sich das Verena Hagedorn so richtig überlegt hat mit dem Weggang vom DFB?? Jetzt ist sie zwar Cheftrainerin, aber Cheftrainerin von was überhaupt? Der übgriggebliebene Kader schmilzt ja wie das Eis in der Sonne. Einzig Merle Barth, Anna Klink, und Jessica Wich bleiben der Werkself treu und haben kürzlich ihre Verträge verlängert. Und das ist doch sehr überschaubar. Würde mich nicht wundern, wenn der Rest der Bayer-Elfen noch rüber zum FC nach Kölle wechselt. Denn die Kölner können laut Willi Breuer ligaerfahrene Verstärkung gut gebrauchen.

    (13) 13 Gesamt – 13 hoch – 0 runter
  • Ulf sagt:

    Magdalena Richter wechselt von Gütersloh nach Duisburg (lt. MSV-Pressemitteilung vom 1.6.)

    (3) 5 Gesamt – 4 hoch – 1 runter
  • henzak sagt:

    @ Digger Dunn
    Da stimme ich zu. Wer ist denn außer den oben genannten noch da und könnte bleiben oder wechseln? Nina Ehegötz und Frederike Kempe studieren noch einige Semester in Köln, da wäre ein Wechsel nach Köln auch noch eine Option (hängt von den jeweiligen Verträgen ab). Wo führt der Weg von Csizsar, Abu-Sabbuh und Rackow hin?

    Bei diesen vielen Abgängen wird es von Bayer 04 kein sportlich attraktives Konzept für die Zukunft gegeben haben. Die letzten Jahre wurde von Trainerseite mehrmals erwähnt, Bayer sei ein Verein für Nachwuchsförderung. Die Folgen der momentanen Entwicklung könnte auch eine Schwächung der U-17 Mannschaft sein. Welche Spielerin einer U-17 Mannschaft würde nicht mal gerne in der 1. Bundesliga eingesetzt werden, wie es in der Vergangenheit zum Beispiel bei Gianna Rackow der Fall war. In Zukunft werden Talente aus der U-15 oder U-16 ihre sportliche Zukunft eher bei Vereinen wie SGS Essen, Duisburg oder auch Köln sehen, um mal in der näheren Umgebung bzw. Region zu bleiben.

    (5) 5 Gesamt – 5 hoch – 0 runter
  • JK sagt:

    Ich verstehe auch nicht, dass Hagedorn nach Leverkusen ist.
    Breuer wollte ja gestandene und erfahrene BuLi-Spielerinnen, da zähle ich Ehegötz und Kempe noch nicht unbedingt dazu (zumindest sind sie mMn keine Führungsspielerinnen)

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • JK sagt:

    Ich denke, Kuznik (falls sie ihre Karriere nicht beendet – das habe ich nicht 100prozentig verfolgt) und Wagner würden zum Anforderungsprofil von Breuer passen.
    Für beide wäre es wohl sportlich und finanziell ein Rückschritt, aber man weiß ja nie (siehe Simic)

    (4) 8 Gesamt – 6 hoch – 2 runter
  • Pauline Leon sagt:

    Ich wünsche frau dieckmann alles gute! auch wünsche ich vor allem frau ehegötz und frau csiszar, das sie weiterhin irgendwo erfolgreich fussball spielen können. schön, das frau gier nach leverkusen geht, der stammplatz wird ihr wohl sicher sein. und vielleicht läßt sich der bayer-fall in die regionalliga aufhalten. wird sicher hart genug, unter die besten 7 zu kommen.

    (2) 4 Gesamt – 3 hoch – 1 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen