Frauen-Bundesliga: Potsdam verliert Tabellenspitze an Wolfsburg

48

Am 16. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga hat der VfL Wolfsburg mit einem klaren Sieg gegen Hoffenheim die Tabellenspitze übernommen. Dabei profitierten die „Wölfinnen“ davon, dass der 1. FFC Turbine Potsdam sich mit einem Remis in Essen begnügen musste.

Wolfsburg wackelt nur am Anfang

Der VfL Wolfsburg ließ im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim nichts anbrennen und kam zu einem letztlich souveränen 4:0 (2:0)-Sieg. Wolfsburgs Torhüterin Almuth Schult verhindert zweimal gegen Nicole Billa und Fabienne Dongus beherzt einen möglichen Rückstand, Caroline Graham Hansen (26.) und Emily van Egmond (45.+2) trafen vor der Pause. In der zweiten Halbzeit waren Pernille Harder (48.) und erneut Van Egmond (77.) erfolgreich.

Potsdam lässt Punkte in Essen

Der 1. FFC Turbine Potsdam musste sich bei der SGS Essen vor 1.384 Zuschauern im Stadion Essen mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Zwar brachte Johanna Elsig eingeleitet durch einen Freistoß von Jennifer Cramer die Turbinen in Führung (26.), doch Charline Hartmann gelang in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit der Ausgleich in personeller Überzahl, als Laura Lindner an der Seitenlinie behandelt wurde (52.).

Spielszene VfL Wolfsburg gegen TSG 1899 Hoffenheim
Hoffenheims Sophie Howard (26) und Dóra Zeller jagen hinter Caroline Graham Hansen her © foto2press / Oliver Baumgart

Frankfurt gewinnt in Jena

Der 1. FFC Frankfurt gewann sein Auswärtsspiel vor 645 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld beim FF USV Jena mit 1:0 (1:0). Unter den Augen von Bundestrainerin Steffi Jones erzielte Mandy Islacker den einzigen Treffer der Partie (28.) in einer umkämpften, an Höhepunkte aber eher armen Partie.

Freiburg gegen Gladbach ohne Mühe

Der SC Freiburg gewann sein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor 576 Zuschauern im Möslestadion mit 4:0 (3:0). In der ersten Halbzeit sorgten Hasret Kayikci (16.) und Giulia Gwinn mit einem Doppelpack (21., 25.) früh für klare Verhältnisse. Kurz vor Ende der Partie traf Lina Magull zum Endstand (87.). Vor dem Spiel wurde Freiburgs Torhüterin und Kapitänin Laura Benkarth für 150 Pflichtspiele im SC-Trikot geehrt.

Nullnummer im Abstiegsduell

Bayer 04 Leverkusen und der MSV Duisburg trennten sich im Duell zweier abstiegsgefährdeter Teams vor 538 Zuschauern im Ulrich-Haberland-Stadion mit einem 0:0.

Bayern schlägt Sand

Zum Abschluss des Spieltags gewann der FC Bayern München gegen den SC Sand mit 1:0 (0:0). Caroline Abbé erzielte spät per Abstauber den Treffer für die Münchenerinnen (80.).

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/?season=27″]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
{tab.rank}{tab.team.name}{tab.team.nomatches}{tab.team.wins}{tab.team.ties}{tab.team.loss}{tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst}{tab.team.tordelata}{tab.team.pkt}

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

48
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
46 Kommentar-Themen
2 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
19 Kommentatoren
F.B.AltwolfDetlefMarkus JuchemLudwig Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Altwolf
Altwolf

Was die TSG 1899 in den ersten 15 min hier in WOB zeigte, war allemal dazu geeignet aus WOB etwas mitzunehmen, denn 2 sehr gut ausgespielte schnelle Gegenzüge hätten schon bei höherer Effizienz eine 0:2 Führung erzielen können, wenn nicht die Almut mit zwei tollen Paraden im 1:1 die Null gehalten hätte. Obwohl bei d. Defensive mit N.Fischer, B.Peters u. den Aussen N.Maritz u. A.Blässe keine Umstellung erfolgt war, haperte es doch mit der Abstimmung, die sich dann erst ab Mitte d. 1.HZ eingefunden hatte. Eine gut hereingegebene Flanke von rechts von C.Hansen wurde noch von der neben V.Bernauer auf… Weiterlesen »

Aldur
Aldur

Bei bestem Fußballwetter gab es heute ein intensives, temporeiches Spiel zwischen Essen und Potsdam zu erleben. Trainer Kraus hatte bei der SGS Doorsoun an die Seite von Ostermeier in die Innenverteidigung beordet. Wohl eine Maßnahme gegen die Schnelligkeit in Turbines Offensive, die sich auch weitgehend auszahlte. Die SGS begann wie in den letzten Spielen sehr druckvoll und hatte erste Chancen durch Ando und Dallmann. Turbine stand dem in nichts nach, wurde in den ersten 20 Minuten allerdings meist im letzten Drittel noch abgefangen. Die erste Potsdamer Chance legte dann die SGS quasi selbst auf, als Ioannidou mit einem Freistoss in… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Die Spielanalyse von Aldur kann ich fast komplett unterschreiben,
bin aber doch der Meinung, dass der Punktgewinn für die SGS insgesamt etwas glücklich war.
Insbesondere die eingewechselte Tabea Kemme brachte noch einmal besonderen Schwung ins Spiel, während Essen in der 2. Halbzeit bis auf Hartmanns Tor offensiv erneut wenig zustande brachte.
Doorsoun meldete zwar Huth weitgehend ab, war aber dadurch stark gebunden und konnte sich nicht wie gewohnt in das Angriffspiel über die Flügel einschalten. Sie war für mich heute die beste Essener Spielerin.

ruhri
ruhri

„Leverkusen und Duisburg trennten sich im Duell zweier abstiegsgefährdeter Teams vor 538 Zuschauern im Ulrich-Haberland-Stadion mit einem 0:0.“

Gemäß übereinstimmender Berichte auf „msvportal.de“ fand das Spiel im Jugendfußballzentrum Kurtekotten in Köln statt.

rogerfehlerer
rogerfehlerer

Doorsoun war nicht nur wieder die beste Essener Spielerin,ich vermute sogar dass die Idee Huth zu bewachen von ihr selber stammt.Die Essener Defensive zum Frankfurt Spiel verbessert.Weiß im Tor sicher,ihre Pässe ins Seitenaus allerdings sind leider normal geworden.Abgesehen davon bewunderte ich mit welchem Verve die Turbine Stürmerinnen bei Ballbesitz Essen Druck auf die Ballführende erzeugten.Turbine wollte alle 3 Punkte,Spielerinnen und Fans gaben entsprechend Gas.

FrankE
FrankE

@aldur und enthusio

Klasse Zusammenfassung des Spiels. Die meisten Turbineanhänger gingen mit hängenden Köpfen aus dem Stadion, was daran liegt das viele von uns etwas übertriebene Vorstellungen von der Rückrunde hatten. Es war ein gutes Spiel, die SGS hat clever gespielt und die Punkteteilung geht in Ordnung, schließlich hatten beide Teams auch den Sieg auf den Füßen.

Detlef
Detlef

Auch ich kann dem Bericht von Aldur zustimmen, sehe es aber auch wie enthusio, daß TURBINE die besseren_, und auch mehr Chancen hatte!!!

Es ist hier leider auch kein Fortschritt ersichtlich, daß die Chancenverwertung endlich effizienter wird!!!
Gegen Hoffenheim und Sand hat uns unsere Abwehr noch vor dem gleichen Ergebnis wie gegen Frankfurt und nun Essen bewahrt!!!

Essen stand gut, und hat unsere Spitzen gut abgedeckt!!!
Trotzdem hatten wir genügend Möglichkeiten, das Ergebnis noch vor der Pause hochzuschrauben!!!

Mit TABEA KEMME kam dann nochmal viel Power nach vorne, doch auch sie fand kein Loch in der Essener Abwehrwand!!!

Schenschschtina Futbolista
Schenschschtina Futbolista

Every weekend the same procedure – Turbine schlägt sich selbst bzw. erschwert sich das Siegen, wo es genug Chancen dafür gab!
Huth sollte im sog. Normalfall ebenso viele Tore auf der Habenseite besitzen wie Islacker, bloss ist die viel, viel effizienter und damit zu recht unangefochten an der Spitze der Torjägerinnen.
Also, quo vadis Turbine? Muss ich jetzt Bammel haben vor dem Freiburgspiel? Ich hoffe nicht!

balea
balea

Freut mich zu lesen, dass Turbine gut gespielt hat. Die Auswärtsspiele gegen Sand und vor allem Essen waren fast immer die schwersten, da sind schon einige Punkte liegengeblieben. Wenn Essen sich (dank Turbine?) jetzt wieder verbesert hat und der gewonnene Punkt dazu führt, dass sie in ihren schweren Auswärtsspielen in Freiburg, Wolfsburg und am letzten Spieltag in München noch den einen oder anderen weiteren Punkt einfahren, soll das ok sein. Über die CL wird mMn erst am 14.5 in Potsdam entschieden werden, im direkten Spiel gegen Bayern. Aber wenn man deren Partie gegen Sand angeschaut hat, braucht man sich nicht… Weiterlesen »

sam2009
sam2009

Sie könnens doch! Der FCB das ganze Spiel im Vorwärtsgang
mit einer sehr offensiv agierenden und klug die Bälle im Mittelfeld verteilenden Carina Wenninger!
Die Chancenverwertung, naja, aber es war ein flottes Spiel
immer mit Zug nach vorne.
So könnts weiter gehen.

Meta
Meta

Ralf Kellermann hört übrigens zur neuen Saison als Cheftrainer auf:

https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/dritter-sieg-in-folge-45857.html

sam2009
sam2009

Sie könnens doch! Der war FCB fast das ganze Spiel im Vorwaertsgang mit einer offensiv agierenden und klug die Bälle im Mittelfeld verteilenden Carina Wenninger.
Das war ein schönes Spiel ohne Langeweile.
Abgesehen von der Chancenverwertung, klar, könnts so
weitergehen.

enthusio
enthusio
OrbisJack
OrbisJack

Wichtige Sieg für Bayern, und jetzt ohne Pokal/CL werden die ihre zweite Platz holen….aber da bleibt noch viel zu tun da. Frag mich ob sie schon daran arbeiten und ihre Pläne für die nächste Saison schon gemacht haben.

Detlef
Detlef

Frau Fußball schrieb;
„Muss ich jetzt Bammel haben vor dem Freiburgspiel?“

Bammel ist sicher das falsche Wort!!!
Wir haben das Hinspiel im Breisgau verloren!!!
Also können wir jetzt nicht so tun, als ob es ein Leichtes wäre, sie im KARLI zu bezwingen!!!

Aber wir sind Zuhause noch ohne Punktverlust!!!
Allein diese Tatsache sollte uns genügend Selbstvertrauen geben!!! 😉

Detlef
Detlef

@Frau Fußball,
Nach diesem MAZ-Artikel kann man aßerdem davon ausgehen, daß dann wieder alle Leistungsträgerinnen mit dabei sind, wenn sich jetzt nicht noch eine bei den vielen Natioauftritten verletzt!!!
https://www.sportbuzzer.de/artikel/frauen-bundesliga-landerspiele-leistungstest-marketingtage-die-turbinen-sind-aus/

FranE
FranE

NDR meldet Kellermann nur noch bis Saisonende Trainer beim VFL ab nächster Saison übernimmt Stephan Lerch.

FFFan
FFFan

Analyse zu Bayern-Sand (Quelle: miasanrot.de):

https://miasanrot.de/bayern-frauen-punkten-gegen-sand/

F.B.
F.B.

Der Rücktritt von Ralf Kellermann ist zum derzeitigen Zeitpunkt natürlich eine absolute Überraschung. Auch wenn die Saison, insbesondere in der Liga, bis jetzt deutlich erfolgreicher lief als die letzte und sich die Spielweise der Mannschaft klar verbessert hat, war eine Veränderung auf dem Sessel des Cheftrainers lange überfällig. Schade jedoch, dass man nicht Britta Carlson eine Chance gegeben hat, sondern die großen deutschen FF-Vereine weiterhin dabei bleiben, Frauen vom Posten des hauptverantwortlichen Trainers fernzuhalten. Stellt sich die Frage nach den Motiven für Kellermanns Rücktritt und ob er überhaupt freiwillig vollzogen und nicht von der Geschäftsführung gefordert wurde. In dem kurzen… Weiterlesen »

bale
bale

habt ihr auch schon gehört.. simic und bussaglia .ende saison weg.weiss nicht wohin,schade das simic irgendwie fussballerisch nicht weiterkommt?????war doch sogar mal Nationalspielerin?