Turbine Potsdam testet gegen Manchester City

Von am 26. Januar 2017 – 10.39 Uhr 33 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam wird im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrunde der Frauenfußball Bundesliga ein Testspiel gegen Manchester City bestreiten.

Der internationale Vergleich mit dem Champions-League-Viertelfinalisten wird das einzige offizielle Turbine-Testspiel sein. Die Partie wird am 5. Februar, 14 Uhr, im Stadion des SC Oberhavel Velten e.V. stattfinden (Germendorfer Str. 73, 16727 Velten).

Anzeige

Tickets sind erhältlich in der Geschäftsstelle des 1. FFC Turbine Potsdam, sowie über den „Gasthof der alten Weide“, Mühlenstr. 9, 16727 Velten.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

33 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Ich freue mich wie verrückt!!! 🙂

    (0) 16 Gesamt – 8 hoch – 8 runter
  • waiiy sagt:

    Da laufen leider schon die Vorbereitungen zur Super Bowl Party…

    Aber es bleibt ja noch dieses Wochenende!

    (-14) 18 Gesamt – 2 hoch – 16 runter
  • FrankE sagt:

    Hey Waiiy,

    Brady oder Wälti?
    Edelman oder Elsig?
    Gronkowski oder Huth?
    Housten oder Velten?

    Ich ziehe unsere Mädels klar vor, bei denen kommt auch nicht nach zwei Minuten Spiel zehn Minuten Werbung.

    (21) 27 Gesamt – 24 hoch – 3 runter
  • bale sagt:

    wo ist denn gelten kommt man da mit zug hin?

    (-4) 10 Gesamt – 3 hoch – 7 runter
  • bale sagt:

    sorry velten

    (2) 12 Gesamt – 7 hoch – 5 runter
  • Speedy sagt:

    @bale,

    ja, mit dem Regio kommst du nach Velten, es befindet sich nördlich von Berlin rund 6 km entfernt von Hennigsdorf! Ich hoffe das hilft dir weiter?

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    Ich hoffe sehr, das Spiel kann auf dem normalen Rasen ausgetragen werden!!!
    Bei Google-Maps sieht man zwei Plätze, wobei der eine wie Kunstrasen aussieht!!!
    Wenn wir darauf spielen, werden wahrscheinlich einige unser „Risikokandidatinnen“ vorsichtshalber nicht auflaufen!!!
    Das wäre gegen diesen Gegner sehr schade!!! 🙁

    (0) 10 Gesamt – 5 hoch – 5 runter
  • waiiy sagt:

    @FrankE: Ich bin voll bei Dir und mein Herz blutet auch. Aber leider habe ich an dem Abend schon länger eine Party bei mir angesetzt und es kommen Gäste. Da kann ich leider nicht weg in der Vorbereitung. Es hat mich auch geärgert, als vor ca. 2 Wochen der Termin für das Testspiel gegen ManCity rauskam. 🙁

    Also ist quasi nicht Brady vs. Wälti, da der Super Bowl ja selbst auch erst nachts beginnt… 🙂

    (0) 10 Gesamt – 5 hoch – 5 runter
  • FrankE sagt:

    Hey bale,

    es werden sicher einige von uns mit PKW nach Velten fahren. Bist Du am Wochenende in der Halle? Frag doch einfach nach. Bisher haben wir unsere Leute immer irgendwie zum Spiel bekommen.

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • bale sagt:

    vielen dank turbine fans nein leider nicht in halle und auch nicht in gelten,aber schon toll gegen city vieeeel spass euch Turbinen grüsst mir toni duggan,steph houghton,jill scort,kosovare aslani ist glaube ich ein ganz sympathischer haufen ihr müsst unbedingt berichten auf womensoccer.de übers spiel

    (3) 5 Gesamt – 4 hoch – 1 runter
  • Detlef sagt:

    @bale,
    Eigentlich schade!!!
    So hätte man sich in Velten mal austauschen können!!! 😉

    (0) 4 Gesamt – 2 hoch – 2 runter
  • Detlef sagt:

    Wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Velten, wird das Testspiel nach Oranienburg verlegt!!!

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • enthusio sagt:

    Beim Testspiel gegen Manchester City wird auch Lidija Kulis nach ihrer Verletzung wieder Spielpraxis bekommen.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/frauen-bundesliga-lidija-kulis-ist-bei-turbine-auf-dem-weg-zuruck-zu-alter-stark/

    (4) 4 Gesamt – 4 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    TURBINE hat das heutige Testspiel gegen Manchester City mit 4:1 gewonnen!!!
    Torschützen waren 1:0 FELI RAUCH, 2:0 ESEOSA AIGBOGUN, 3+4:0 TABBI KEMME, 4:1 Toni Daggon per Elfer!!!

    Der ausführliche Spielbericht folgt dann von FrankE !!!

    (3) 17 Gesamt – 10 hoch – 7 runter
  • bale sagt:

    danke für die infos freue mich auf Bericht von FRAnkE

    (3) 11 Gesamt – 7 hoch – 4 runter
  • jochen-or sagt:

    Danke für die Info

    (3) 9 Gesamt – 6 hoch – 3 runter
  • FrankE sagt:

    Bei nasskaltem ungemütlichen Wetter fand das Spiel zwischen Manchester City und Turbine Potsdam auf dem Kunstrasenplatz des Oranienburger FC vor knapp 600 Zuschauern statt. ManCity kam ohne Bardsley und Aslani, ansonsten schien das Team von der Insel vollständig zu sein. Turbine begann mit: Schmitz, Siems, Wesely Elsig, Aigbogun, Wälti, Kellond-Knight, Zadrazil, Rauch, Gaspar und Kulis.. Svenja Huth fehlte.
    Zu Beginn war es ein ausgewogenes Spiel, ManCity erarbeitete sich die ersten Torchancen, scheiterte aber entweder an Schmitz oder am Aluminium. Nach etwa zehn Minuten begann Turbine das Heft in die Hand zu nehmen und entwickelte ein druckvolles Spiel mit dem ManCity sich sehr schwertat, technisch auf hohem Niveau wirkte das Spiel der Britinnen ungeordnet und taktisch konzeptlos. Oft fehlte es an Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen und die Chancen wirkten eher zufällig als dass sie herausgespielt waren. Nachdem die Turbinen dann das Spiel mehr und mehr übernahmen wurde es schnell weniger mit Torchancen und ab Mitte der ersten Halbzeit war es für ManCity mit Tormöglichkeiten vorbei. Turbine zeigte druckvolles Spiel und schien sowohl mit den Füßen als auch im Kopf immer etwas beweglicher als die Britinnen. Die Angriffe der Turbinen waren überlegt und schnell und auch wenn nicht immer alle Pässe ankamen, machte das Ganze doch einen überlegten Eindruck. Auf den Aussenbahnen machten wahlweise Aigbogun, Siems, Gasper oder Rauch viel Betrieb und Svenjas Fehlen fiel eigentlich nur bei schnellen Kontern auf. Vom Fehlen Svenjas profitierten in erster Linie die englischen Torhüterinnen, (In der Halbzeit wurde hier gewechselt) für die es viel stressfreier zuging ohne das „nervende“ permanente Anrennen einer Svenja Huth. Das druckvolle Spiel der Turbinen führte dann auch zwangsläufig zu den Toren in Halbzeit eins, erst traf Rauch, dann machte Aigbogun ihren zweiten Treffer für Turbine. Ein schöner Schuss aus knapp 20 Metern der Ese zeigen sollte dass man nicht immer abspielen muss sondern den Ball auch gern selbst reinhauen darf. Selbstvertrauen tankte auch Caro Siems die in Halbzeit ein auf der rechten Seite für anständig Betrieb sorgte. In Halbzeit zwei wechselte Rudi dann bis auf Schmitz, Elsig, Wesely und Wälti die ganze Mannschaft durch, bis auf Chmielinski kam die komplette Bank zum Einsatz. Auf diesem Wege ein „Willkommen zurück“ an Jennifer Cramer. Überrascht hat mich, das trotz der Auswechselungen der Spielfluss kaum gestört wurde. Das Spiel lief unabhängig von den Spielerinnen weiter. So kam Tabbi (mit dickem Schal aber kurzen Hosen) zu zwei sehenswerten Treffern. Bei ManCity ging dafür nichts mehr zusammen, in der zweiten Halbzeit gab dann aber doch noch, kurz vor Schluss die einzige Torchance. Per Kurzpass kam man durch die Abwehr, die britische Stürmerin spielte dann auch noch Schmitz aus, die aber griff sich die Schulter der Stürmerin nach dem Motto „Du kannst nicht vorbei!“ Den fälligen Strafstoss verwandelte ManCity souverän. Kurz danach war Schluss.
    Hervorzuheben bleibt das Zusammenspiel von Elsig und Wesely. Die beiden ergänzen sich als hätten sie nie was anderes gemacht als zusammenzuspielen. Wenn Jojo mal eine Spielerin entwischt ist Inka schon da um auszuhelfen und umgekehrt. Dieses Zusammenspiel ist erstklassig, bzw. Championsklasse, denn immerhin war es ein CL-Viertelfinalist dem klar seine Grenzen gezeigt wurden. Auch wenn man hinterher wieder einmal über die Chancenverwertung reden könnte, ein 4:1 spricht da für sich.
    Zum Schluss noch ein Dank an die faire Spielweise beider Teams. Die wenigen Unterbrechungen kamen durch unglückliche Zusammenstösse und Ähnlichem zustande, ich kann mich an kein echtes Foul erinnern und so konnte die Schiedsrichterin unauffällig bleiben, was nach meiner Meinung das beste Kompliment für einen Schiri ist.

    (12) 18 Gesamt – 15 hoch – 3 runter
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Wenn ich hier nach Lia Wältis Aussage „Das Resultat spiegelt am Ende nicht ganz den Spielverlauf wider.“ lese, das man über die Chancvenverwertung sprechen kann, frage ich mich:Waren es zu viele oder eher zu wenige Treffer? Eine deutliche Positionierung vermag ich nämlich nicht zu erkennen. Ich habe zwar eine Tendenz, dass die Turbinen etwas geschludert haben, aber …
    => https://www.sportbuzzer.de/artikel/frauenfussball-turbine-potsdam-schlagt-den-englischen-meister/
    Amüsant finde ich in dem Zusammenhang, dass der Autor lobend erwähnt, dass der Stadionsprecher mit den Namen der ManCity-Spielerinnen in der Aussprache keine Probleme hatte (O-Ton:“Die Spielernamen gingen ihm fehlerfrei über die Lippen. „), er aber selbst aus einer Toni 2x eine Tori Duggan macht! 😀

    (2) 6 Gesamt – 4 hoch – 2 runter
  • Katerli sagt:

    Danke für den Spielbericht. Warum war Huth nicht dabei? Hoffentlich nicht doch beim Hallenfußball verletzt? Und hat Schmidti gespielt?

    (2) 2 Gesamt – 2 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    Kleine Korrektur zum Beitrag von FrankE,
    Auch INKA verließ im vorletzten Wechselblock das Spielfeld!!!
    Wer ihre Stelle einnahm, ob VICKY KRUG oder ULLA DRAWS, konnte man nicht so genau ausmachen, da TURBINE am Schluß nur noch in der Vorwärtsbewegung war, und City kaum noch über die Mittellinie ließ!!!
    Vielleicht wusten es die Mädels selber nicht so recht, und so kam der englische Meister am Schluß doch noch einmal zu besagter Chance, die dann zum Elfer führte!!!

    Insgesamt enttäuschten die Frauen von der Insel doch ziemlich!!!
    Mit Kosovare Asslani schienen sie zudem ihr „Gehirn“ Zuhause gelassen zu haben!!!
    Denn wie FrankE richtig schrieb, agierten die Gäste viel zu kopf- und planlos!!!
    Trotz guter Ballbehandlung und präziser Pässe fehlte jemand der die Strippen zog!!!

    Bei TURBINE gefielen mir erneut die Youngstern, besonders CARO SIEMS und LARA PRAŠNIKAR!!!
    Vor allem der jungen Slovenin wäre ein Treffer wirklich zu gönnen gewesen, rackerte sie doch wie eine Große, und zeigte keine Scheu vor dem CL-Viertelfinalist!!!
    Ihr fehlte leider noch etwas die Abgezocktheit und Kaltschnäuzigkeit, aber sie ist auf einem sehr guten Weg!!!

    Ein wirklich sehr gelungener und vor allem überzeugender Auftritt des Tabellenführers!!!
    Jetzt bleiben für das Trainerteam noch 2 Wochen, um hier und da noch Feinjustierungen vorzunehmen!!!
    Eins wurde aber überdeutlich!!!
    TURBINE hat die Länge Winterpause gut überstanden, und konnte seine Form gut konservieren!!!
    Der Kader ist groß und breit aufgestellt, und selbst mit den Reservistinnen gibt es keinen Bruch im Spiel!!!
    Also, die Rückrunde kann kommen!!! 🙂

    (0) 12 Gesamt – 6 hoch – 6 runter
Bundesliga 2019/20