Turbine Potsdam verlängert mit Svenja Huth

Von am 20. Januar 2017 – 10.43 Uhr 48 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat den Vertrag mit Stürmerin Svenja Huth um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019 verlängert.

Huth erklärt: „Ich fühle mich bei Turbine Potsdam sehr wohl und möchte als Führungsspielerin den sportlichen Werdegang der jungen Mannschaft weiterhin begleiten und prägen. Ich will helfen, den hier angefangenen Weg weiter zu verfolgen und bin auf die Entwicklung des Teams gespannt.“

Svenja Huth bleibt bei Turbine Potsdam

Svenja Huth und Matthias Rudolph arbeiten zwei weitere Jahre zusammen © Verein

Zur Weltklassespielerin gereift

Turbine-Trainer Matthias Rudolph meint: „Svenja Huth hat sich in den letzten anderthalb Jahren mit ihrer tadellosen Einstellung im Training, im Spiel und außerhalb des Platzes zu einer Weltklassespielerin entwickelt. Sie ist jederzeit in der Lage für die entscheidenden Momente im Spiel zu sorgen. Wir sind sehr glücklich, dass sich diese vorbildliche Persönlichkeit weiterhin für Turbine Potsdam entschieden hat.“

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

48 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Oder interpretierst Du dies anders???“

    Nein, nein, ich wollte es nur noch mal klarstellen! 😉

    (3)
  • Detlef sagt:

    @bale,
    Die Verpflichtung von GENOVEVA ANONMA fiel damals auch in die Kategorie Eins!!!
    Sie kam von einem Verein, der keinerlei Ambitionen auf die Meisterschaft und/oder CL hatte!!!
    In Potsdam spielte sie oben um Beides mit, und wurde zudem Torschützenkönigin!!!

    Das sie auch aus finanzieller Sicht (sie muß eine große Familie ernähren) an der Havel bessere Bedingungen als an der Saale vorfand, wird wohl niemand bestreiten!!!

    Mich wundert es daher ein wenig, daß hier niemand den Wechsel von LIRA (damals noch BAJRAMAJ) und CORINA SCHRÖDER aus Duisburg erwähnt hat!!!
    Das war der erste Transfer, wo Potsdam einem direkten Konkurrenten eine/zwei Spielerinnen abgeluchst hatte!!!

    Der USV Jena bekam im „Austausch“ drei gute Spielerinnen, die sich in Potsdam nicht durchsetzen konnten!!!
    CAROLIN SCHIEWE,KAROLINE HEINZE, und LAURA BROSIUS würden in Jena zu Stamm-, und Führungsspielerinnen!!!

    Eine andere Spielerin, die von einem anderen Mitkonkurrenten kam war JULIA SIMIC!!!
    Sie war lange verletzt, und beim aufstrebenden Münchener Klub eigentlich schon durch Behringer und Romert ersetzt worden!!!
    Die Bayern-Ladies bekamen dafür mit LISA EVANS eine Topstürmerin, die wir in Potsdam erst in dieser Saison wieder gleichwertig ersetzen konnten!!!
    Ein insgesamt schlechter Deal für TURBINE, denn SIMIC entpuppte sich als sehr launische und undankbare Spielmacherin!!! 🙁

    Der einzige Wechsel, der je aus Frankfurt nach Potsdam stattfand, war und ist für uns ein wahrer Seegen!!!
    SVENJA HUTH war der letzte große Streich des Altmeisters, und ihre vorzeitige Vertragsverlängerung läßt uns endlich wieder von neuen großen Erfolgen träumen!!! 🙂

    BIANCA SCHMIDT kam ja lediglich wieder nach Hause zurück!!! 😉

    (2)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef.
    Das war doch schon einmal ein guter Anfang, wenn sich das dann auch bei Transfers von Spielerinnen zu anderen Clubs fortsetzt, würde das diesem Forum gut tun. Also weiter so.

    (4)
  • bale sagt:

    detlef,hab dank für die info mit Anomna und tauschen ist ja fair

    (3)
  • Detlef sagt:

    @bale,
    Ich erhöhe auf 4 gute Spielerinnen, die aus Potsdam nach Jena wechselten!!!
    Ich hatte KATHLEEN RADKE vergessen, die mM auch mal Kapitänin war beim USV, bevor sie dann nach Malmö ging!!!

    (-1)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:

    Ich fürchte, du bringst da einige Dinge durcheinander!

    Wie kann z.B. Simic vor ihrem Wechsel zu Turbine Potsdam (2013) beim FC Bayern „eigentlich schon durch Behringer ersetzt worden“ sein, wenn diese doch nachweislich erst 2014 von Frankfurt nach München ging? L.Evans wiederum ging erst 2015 von Potsdam nach München, völlig unabhängig vom Simic-Transfer (von einem „Deal“ kann also keine Rede sein).

    Außerdem suggerierst du, G.Anonma sei 2011 quasi im Tausch gegen C.Schiewe, L.Brosius und K.Heinze nach Potsdam gekommen. In Wirklichkeit sind diese drei Spielerinnen aber schon 2010 zum FF USV Jena gewechselt.

    Und die von dir noch ’nachgeschobene‘ K.Radtke ist überhaupt nicht (direkt) von Turbine nach Jena gewechselt, sondern hat dazwischen mehrere Jahre in Leipzig gespielt.

    (5)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Es war ja auch nur symbolisch gemeint, das mit dem „tauschen“!!! 😉

    Fakt ist doch, daß TURBINE immer mehr gute Spielerinnen abgegeben bzw verloren hat, als sie anderswo abgeworben haben!!!
    Zudem kam Mel Behringer aus München nach Frankfurt, bevor sie wieder zurück ging!!! 😉

    Und auch der „Deal“ war nur ironisch und symbolisch gemeint, nicht tatsächlich!!!

    Insgesamt fällt der „Handel“ mit den Bayern-Ladies aber sehr positiv für uns aus, denn dorther kamen ja auch eine NATZE ANGERER, eine PIWI WIMBERSKI, und eine STEFFI MIRLACH!!!
    Letztere konnte sich aber leider nicht durchsetzen!!!

    Bei Dir muß man höllisch aufpassen, wie man was schreibt!!! 😉
    In Zukunft alles in Gänsefüßchen, ich verspreche es!!! 🙂

    (-3)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Zudem kam Mel Behringer aus München nach Frankfurt, bevor sie wieder zurück ging!!!“

    Das ändert nichts daran, dass sie zu keinem Zeitpunkt der ‚Ersatz‘ für J.Simic war!

    (4)