Turbine Potsdam verpflichtet Eseosa Aigbogun

Von am 1. Juni 2016 – 10.00 Uhr 97 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat zur Verstärkung seiner Offensive die Schweizer Nationalspielerin Eseosa Aigbogun verpflichtet.

Die 23-Jährige wechselt vom derzeitigen Tabellendritten der Schweizer Nationalliga A FC Basel und erhält einen Zwei-Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.

Großartige Chance

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim 1. FFC Turbine Potsdam in der Bundesliga. Ich bin überzeugt, dass dieser Schritt für mich eine großartige Chance ist, mich fußballerisch und auch menschlich weiter zu entwickeln. Ich werde alles daran setzen, dass vom Verein in mich gesetzte Vertrauen zurück zu geben“, so Aigbogun.

Anzeige

Ergänzungsspielerin in der Nationalelf

Bei den Turbinen trifft Aigbogun auf ihre Nationalmannschaftskollegin Lia Wälti. Im Schweizer Nationalteam wird die 1,66 Meter große Stürmerin hauptsächlich als Ergänzungsspielerin eingesetzt, sie erzielte dabei bisher drei Tore. Mit dem FC Basel holte Aigbogun, die einen nigerianischen Vater hat, 2014 den Schweizer Pokaltitel.

Eseosa Aigbogun

Eseosa Aigbogun erhält in Potsdam einen Zweijahresvertrag © Turbine Potsdam

Interessante Spielerin

„Eseosa Aigbogun hat in der U19, der U20 und im Nationalteam der Schweiz Erfahrung sammeln können. Zudem stand sie mit dem FC Basel in den letzten drei Jahren immer im Pokalfinale der Schweiz. Wir dürfen uns auf eine interessante Spielerin freuen, die unseren Angriff wirkungsvoll komplettieren wird“, sagt Vereinspräsident Rolf Kutzmutz.

Jetzt lesen
Bayern München gewinnt Verfolgerduell

Vierter Neuzugang

Nach Anna Gasper (Bayer 04 Leverkusen), Sarah Zadrazil (East Tennessee State University, USA) und Turbine-Eigengewächs Gina Chmielinski ist Eseosa Aigbogun der vierte Neuzugang bei den Turbinen für die kommende Saison in der Frauenfußball Bundesliga.

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.