FC Bayern lässt nichts anbrennen, Jena besiegt Turbine

Von am 24. April 2016 – 17.11 Uhr 27 Kommentare

Dem FC Bayern München ist am 19. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga gegen den SC Sand die Revanche für die Pokalniederlage gelungen. Der Meister feierte einen deutlichen Erfolg. Dass der Sieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam für den FF USV Jena in der Hinrunde keine Eintagsfliege war, stellten die Thüringerinnen mit einem noch deutlicheren Erfolg im erneuten Aufeinandertreffen unter Beweis.

Das Pokalfinale hat der FC Bayern München durch einen Niederlage beim SC Sand verpasst, in der Meisterschaft feierten die Münchenerinnen nun einen klaren 3:0 (1:0).

Anzeige

Sand unterliegt
Vivianne Miedema brachte den FC Bayern in der 38. Minute mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Treffer von Melanie Behringer (68.) und Sara Däbritz (75.) für die Entscheidung. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Sie hat gut mitgehalten und Bayern benötigte zwei Standards, um gegen uns zu gewinnen“, so Sands Trainer Alexander Fischinger, der mit seiner Mannschaft weiter auf dem vierten Tabellenrang liegt. Dem FC Bayern, der drei Spieltage vor Schluss weiter neun Punkte Vorsprung auf den VfL Wolfsburg hat, ist die Meisterschale nur noch theoretisch zu nehmen.

Der SC Sand wehrte sich nach Kräften, doch am Ende gewann der FC Bayern. © SC Sand

Der SC Sand wehrte sich nach Kräften, doch am Ende gewann der FC Bayern. © SC Sand

Jena zieht an Potsdam vorbei
Einen 3:0 (1:0)-Erfolg hat auch der FF USV Jena feiern können. Die Thüringerinnen behielten im Duell mit dem 1. FFC Turbine Potsdam klar die Oberhand. Amber Hearn erzielte in der 43. Minute das 1:0 für die Gastgeberinnen, die in der zweiten Halbzeit sogar noch nachlegen konnten: Lucie Vonkova (60.) und erneut Hearn (89.) sorgten vor 850 Zuschauern für den letztlich deutlichen Sieg, durch den der USV in der Tabelle an den Potsdamerinnen vorbeizieht und sich auf den siebten Rang verbessert. Potsdam liegt auf dem achten Platz.

Werder verpasst die letzte Chance
Der SV Werder Bremen hätte den Abstiegskampf noch einmal spannend machen können. Doch nach dem überraschenden Sieg gegen den SC Sand in der Vorwoche hätten die Bremerinnen bei Bayer 04 Leverkusen dafür einen Sieg gebraucht – am Ende verbuchten sie eine deutliche 1:4 (0:2)-Niederlage. Bereits zur Halbzeit stand es nach Toren von Rebekka Knaak (27.) und Kristina Sundov (43.) 2:0 für die Werkself, die das Ergebnis nach dem Seitenwechsel weiter in die Höhe schraubte. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Cindy König (53.) erzielten Sundov (72.) und Francesca Weber (76.) den 4:2-Endstand. Für Leverkusen bedeutet dies drei Spieltage vor Saisonende einen Acht-Punkte-Vorsprung auf Werder und somit den nahezu sicheren Klassenerhalt.

Köln abgestiegen
Der Abstieg des 1. FC Köln war kaum noch zu verhindern, jetzt ist er auch rechnerisch nicht mehr abzuwenden. Der FC unterlag der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:4 (0:3). Für die Hoffenheimerinnen bedeutet der „Dreier“ den sicheren Klassenerhalt. Fabienne Dongus (25.), Dora Zeller (30.) und Christine Schneider (36.) sorgten für eine komfortable 3:0-Halbzeitführung. Martina Moser stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 51. Minute den 4:0-Endstand her.

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

27 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Lt. Aussage des kurz vor der Abdankung stehenden Altmeisters Schröder, dessen Halsumfang sich kaum von dem einer 100-jährigen Eiche unterschieden haben dürfte, war das Ostderby die bisher schlechteste Saisonleistung einer ohnehin schon grottig-gruseligen Talfahrt! Der Slogan der TP-Fans „Wo ihr spielt, da sind wir!“ sollte wohl angemessen umgedichtet werden in z.B. „Wo wir sind, da spielt ihr nicht!“!
    Mich würde bei der Gelegenheit mal echt interessieren, wie die Statistik bei den zu Auswärtsspielen mitreisenden Fans aussieht, aber auch bei den Zuschauerzahlen im Karli.
    Halten die Spielerinnen diese unterirdische Leistung für die einzig angemessene Antwort auf die zuletzt bekanntgegebene Sponsoringverlängerung von Lotto Brandenburg? Oder ist einfach nur die motivierende Wirkung des Videos vom Festakt zum 45. Turbinebestehens bereits so stark verblasst?
    Wenn ich die großspurigen Versprechungen vor dem Saisonauftakt Revue passieren lasse, waren das doch wohl eher ausschliesslich Versprecher!!!
    Zu Beispiel die Aussage, dass dieses Team besser als das aus dem Vorjahr sei!
    Demjenigen, dem das sehr schmerzhaft auf die eigenen Füsse gefallen sein dürfte, werden wohl wochenlang nur noch Jesuslatschen gepasst haben bzw. noch passen.
    Oder liegt es doch nur an dem Sprichwort „Der Fisch stinkt vom Kopfe her!“?
    Ganz so einfach wird es wohl dann doch nicht sein…

    (7) 21 Gesamt – 14 hoch – 7 runter
  • FFFan sagt:

    Hat Bayern gestern mit Viererkette gespielt? Sah zumindest so aus…

    (0) 2 Gesamt – 1 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    Hier eine kurze Zusammenfassung des ‚Ostderbys‘:

    Sicherlich ist der Eckstoß vor dem 1-0 nicht regelkonform ausgeführt, trotzdem kann man das besser verteidigen! Und die Strafraumbeherrschung der Torhüterin lässt auch sehr zu wünschen übrig, wie beim 3-0 zu beobachten ist.

    (4) 6 Gesamt – 5 hoch – 1 runter
  • FFFan sagt:

    Zu guter Letzt noch die Analyse zu Sand-Bayern:

    https://miasanrot.de/sc-sand-fc-bayern-frauen/

    Da bin ich ja beruhigt, dass nicht nur ich bei den Bayern eine Viererkette gesehen habe… 😀

    (0) 4 Gesamt – 2 hoch – 2 runter
  • vikkybummsy sagt:

    Potsdam und Frankfurt. Traurig, traurig, traurig.

    (6) 14 Gesamt – 10 hoch – 4 runter
  • FrankE sagt:

    Desaster!
    Anders kann man nicht beschreiben was Turbine in Jena abgeliefert hat. Was am letzten Wochenende noch funktionierte am Sonntag ging nichts mehr. Gratulation an Jena, mit klarem schnörkellosem Spiel zum Erfolg. Für die Turbinen gab es Anschauungsunterricht zu Thema „Fussball, einfach und effektiv“.

    Auffallend für mich war, Turbine spielte nicht durch das MF, es ging fast nur „hoch-weit“ nach vorne wo Svenja Huth sich dann die Bälle erlaufen musste. Für Jena leicht zu durchschauen und zu verteitigen. Wenn dann mal gespielt wurde, dann wurde viel zu früh das Spielt von Aussen zur Mitte verlagert. (Gesucht auch hier, immer wieder Huth) Die Torhüterin von Jena hatte zusätzlich ihren Strafraum gut im Griff, so kam Turbine nur selten in Gefahr eventuell doch ein Tor zu schießen. Diese Gefahr wurde aber erfolgreich vermieden, da man nicht als Mannschaft zusammengearbeitet hat. Eine Spielerinnen agierten doch eher lustlos.

    Für einen Turbinefan furchbar: Alles was sich „in der oberen Etage“ abspielte, fand fast ohne zutun von Turbine statt. Der Luftraum, sowohl der im eigenen als auch der im gegnerischen Strafraum war Jenaland!

    Fazit: Niederlage in der Höhe und „zu Null“ voll verdient.

    Was Hoffnung macht:

    Natürlich gibt es zum Einen mildernde Umstände wie zum Beispiel nur zwei gesunde Feldspielerinnen auf der Bank, somit keine personellen Alternativen.

    Zum Anderen und für mich wichtiger war es aber zu sehen, wie manche Spielerin mit diesem Spiel umgegangen ist. Hier haben einige Spielerinnen nach Abpfiff Größe gezeigt.

    P.S. @ Schenschtschina Futbolista
    Unsere Anzahl hat sich aus auswärts subjektiv nicht nennenswert verringert. Genau das war es übrigens was nach dem Spiel mit der einen oder anderen diskutiert wurde.

    (12) 14 Gesamt – 13 hoch – 1 runter
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Hab das gefühl dass trotz die vielen Aussagen des Vereins bzg. nächste Saison, dass es doch was anderes kommt. Haben wir letztes Jahr gesehen…als die Saison vorbei war rannten die meisten Spielerin (und auch der ’neue‘ trainer) zum Ausgangstür. Ich kann mir vorstellen das einige dort werden auch mal denken dass es einfach wo anders besser wird.

    Ich hoffe nur Frankfurt findet ein Weg den Turbine-Schicksal zu entkommen.

    (1) 13 Gesamt – 7 hoch – 6 runter
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @OrbisJack
    Dafür hattest Du aber nicht das Gefühl, dass in diesem Ostderby einige Brisanz enthalten ist! Und nun hat Du die Bestätigung, dass es dennoch so war, wie ich es prognostiziert hatte.
    1. Jena gewinnt erstmalig zuhause gegen die Turbinen.
    2. Jena gewinnt erstmalig beide Partien in einer BL-Saison.
    3. Jena liegt in der Tabelle vor Potsdam.
    Die Qualität der meisten Spielerinnen ist unterirdisch und keinesfalls erstligatauglich, […]

    Dieser Beitrag wurde den Womensoccer-Leitlinien entsprechend editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] versehen

    (-2) 14 Gesamt – 6 hoch – 8 runter
  • Detlef sagt:

    @FrankE,
    Volle Zustimmung in fast allen Punkten!!!
    Ein Tor hätte sich TURBINE aber auch verdient, denn immerhin hatten wir in 90 min 2 Torchancen, beide in Hälfte Eins!!!

    Diese erste Halbzeit war auch besser, und bei weitem nicht so grottig wie die zweite!!!
    Hier kamen wir oft an und in den USV-Strafraum, spielten dann aber (wie sooft) zu umständlich und kompliziert!!!
    Ballinstortragen war mal wieder angesagt!!!
    Kaum mal ein Schußversuch, und das bei der relativ kleinen Torfrau!!!
    Und (FrankE hats geschrieben) 7 von 8 Versuchen liefen, oder sollten über SVENJA laufen!!!
    Das war sehr einfach zu verteidigen!!!
    Jena agierte kaum, reagierte vielmehr auf die vielen Fehler der TURBINEN!!!
    Mit ihrer ersten Torchance gingen sie dann in Führung!!!

    Nach dem irregulären Gegentreffer, der die große Abwehrschwäche Potsdams deutlich aufzeigte, fiel die Mannschaft dann wieder in ein mentales Loch!!!

    Nach der Pause ging gar nichts mehr, weder vorne noch hinten!!!
    Von außen sah es stellenweise so aus, als hätten sich 11 völlig fremde Frauen zum Kicken getroffen!!!

    Zweite Torchance USV, und es stand 2:0!!!
    Das war eine Lehrveranstaltung in Sachen Aufwand und Nutzen!!! Effizienz vom Feinsten!!!

    Bernd Schröder hat Recht, diese 0:3 Niederlage darf man nicht so schnell abhaken!!!
    Nicht nachdem was man im Vorfeld eigentlich versprochen hatte!!!

    Auch Präsi Kutzmutz war stinksauer nach dem Abpfiff!!!
    Wahrscheinlich hat er schon an seine nächsten Sponsorentermine gedacht!!!

    (2) 12 Gesamt – 7 hoch – 5 runter
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Aus Potsdamer sicht…die falschen Art von Brisanz.

    Aber…am Ende bin ich nicht allzu überrascht, Turbine sinkt einfach schneller als viele gedacht haben. Aber dank ein paar gute Wochen in November werden die wahrscheinluch auch noch nächstes Jahr 1. Liga spielen.

    Ob das ein Grund zum feiern ist?

    (-7) 17 Gesamt – 5 hoch – 12 runter
  • Detlef sagt:

    @ Orbis-Jack,
    Dein Negativ-Orakel hat diese Saison nicht funktioniert!!!
    TURBINE wird nicht absteigen, obwohl Du es oft genug vorhergesagt hast!!!

    Warum sollte es denn 2017 eintreffen??? 😉

    (2) 10 Gesamt – 6 hoch – 4 runter
  • FrankE sagt:

    @ Orbis Jack
    Ähhhh… was bitte möchtest Du sagen mit: werden die wahrscheinluch auch noch nächstes Jahr 1. Liga spielen.?

    Wenn bis zum Saisonende nicht noch eine Reform der Mathematik passiert, dann sollten 11 Punkte Vorsprung bei noch neun zu vergebenden Punkten zum Klassenerhalt reichen, aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren.

    Sollte also Turbine überraschend doch dieses Jahr die Klasse halten freue ich mich schon darauf von Dir auch in der kommenden Saison den Abstieg Potsdams spätestens zur übernächsten Saison vorhergesagt zu bekommen.

    (9) 9 Gesamt – 9 hoch – 0 runter
  • OrbisJack sagt:

    @detlef

    Seit Novemner hab ich nicht gesagt dass das diese Saison trifft (obwohl es viel zu knapp war).

    Warum 2017? Naja, müssen wir sehen wie viele den Verein verlassen. An neuzugänge glaubt wirklich kaum jemand (und damit meine ich echte verstärkung, nicht irgendwelche No Name die keine andere Verein will).

    Zwischen 15. MAI und Anfang September gibt es eine lange drei Monaten für andere Vereine in diesem Kader ein paar Einkaufstouren zu machen…aber wenn das alles doch zusammen bleibt…naja, vielleicht könnt ihr noch den Klassenerhalt schaffen. Vielleicht.

    (-7) 9 Gesamt – 1 hoch – 8 runter
  • FrankE sagt:

    @ Detlef

    high five

    (1) 1 Gesamt – 1 hoch – 0 runter
  • OrbisJack sagt:

    @detlef @frankE

    Bitte nicht denken ich WILL das die absteigt.
    Aber ich bitte euch…wo sieht ihr überhaupt Indizien dass das dort nicht nur noch schlimmer geht?

    Wenn ihr etwas weisst, dann bitte schön…sag mir wer im Sommer kommt um aus diesen Mannschaft etwas ernstzunehmen macht?

    (-1) 3 Gesamt – 1 hoch – 2 runter
  • Detlef sagt:

    @ Orbis-Jack,
    Warum sollte irgend jemand bei uns einkaufen gehen???
    Laut Frau Fußball ist doch:
    „Die Qualität der meisten Spielerinnen ist unterirdisch und keinesfalls erstligatauglich“

    Also wieso sollte dafür irgend jemand Geld ausgeben wollen??? 😉

    Das Gros des Kaders bleibt zusammen und greift nächste Saison wieder an!!! 🙂

    Übrigens, bisher ist nur eine Spielerin „zur Ausgangstür gerannt“!!!

    (1) 15 Gesamt – 8 hoch – 7 runter
  • holly sagt:

    @Orbis Jack, die verletzten auf jeden Fall, und da zur nächsten Saison B.S. weg ist, wird dann Jenny Hipp auch in der ersten Mannschaft spielen.

    (1) 5 Gesamt – 3 hoch – 2 runter
  • OrbisJack sagt:

    @detlef @holly

    Soll ich das als Galgenhumor verstehen?

    (-1) 5 Gesamt – 2 hoch – 3 runter
  • holly sagt:

    @orbis jack, nein kein Galgenhumor. Elsig Cramer usw sind schon wichtig fürs Team. Und über die Klasse von Jenny Hipp müssen wir uns nicht unterhalten. Wenn sie diese Saison nicht in der zweiten spielen würde, würden die noch schlechter da stehen. Jenny ist da der Dreh und Angelpunkt und Torschützin. Ok erste Liga ist was anderes aber Jenny hat schon viel Potential

    (3) 7 Gesamt – 5 hoch – 2 runter
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef/holly/OrbisJack
    Da meine aktuelle Fanbeziehung zu Turbine genauso aus den Fugen geraten ist, wie das Team selbst, schlussendlich aber genau die Ursache dafür ist, besteht eher eine Art Hassliebe! Und genau diese ist Anlaß für meine manchmal überzogenen/-triebenen Aussagen! Während B.S. in seiner oft unangebrachten Euphorie über die Stränge schlägt, tue ich es eben aus der Phase der Depression heraus.
    Bitte ordnet das richtig ein und habt ggf. ein Einsehen mit mir! 🙂
    Natürlich sind es nicht die meisten Spielerinnen, aber es sind deutlich zuviele, die nicht erstligatauglich sind!
    Ich hoffe auch auf den Jenny-Hipp-Effekt! 😉 Aber genauso auf den von Krug, von Schwalm sowieso, den von Lindner und Greulich, und, und, und…

    Die Turbinen sollten sich demnächst mal ein Kopfballpendel leisten/installieren! Denn das eines bereits existiert, kann man in der Praxis nicht nachvollziehen. 🙁 Oder, es steht bloss so wodka…

    (4) 8 Gesamt – 6 hoch – 2 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen