DFB-Frauen lösen EM-Ticket

28

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat durch einen Arbeitssieg gegen Kroatien die Teilnahme an der EM-Endrunde perfekt gemacht.

Die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid gewann in Osnabrück durch Tore von Dzsenifer Marozsán (32.) und Anja Mittag (50.) mit 2:0 (1:0). Das Russland im Heimspiel gegen Ungarn nicht über ein 3:3 hinauskam, ist die deutsche Mannschaft in Gruppe 5 nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Anzeige
Die DFB-Elf jubelt über einen Treffer gegen Kroatien
EM-Teilnahme perfekt: Die DFB-Elf bejubelt das 2:0 gegen Kroatien © foto2press / Oliver Baumgart

Drei Änderungen in der Startformation

Vier Tage nach dem 6:0 in der Türkei wechselte Neid ihre Startformation auf drei Positionen. In der Innenverteidigung begann Babett Peter für Annike Krahn, links in der Viererkette bekam Tabea Kemme den Vorzug vor Kathrin Hendrich und auf der rechten Außenbahn kam Pauline Bremer für Anna Blässe zum Einsatz.

Tore durch Marozsán und Mittag

Ein perfekt getretener Freistoß von Marozsán aus 22 Metern brachte für die überlegene DFB-Elf die Führung (32.), Anja Mittag sorgte kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit mit einem nicht unhaltbaren Volleyschuss für den Endstand (50.).

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

28
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
28 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
11 Kommentatoren
VolkerFFFanDetlefhollySchenschtschina Futbolista Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Volker
Volker

Das was ich zum Türkei Spiel geschrieben habe gilt auch für dieses Heimspiel gegen Kroatien. Eigentlich halte ich nichts von solchen „Qualifikationen“ da Sie ein falsches Bild vom Frauenfussball zeichnen. Liga, CL und Pokal sind für mich eher das Maß. Nicht falsch verstehen das bezieht sich nur auf die Qualispiele! Zum Spiel: Leider waren wieder einige „Klopse“ zu sehen die wohl gegen echte Gegner schnell den Traum von Gold oder Titel zunichte machen. Dem Gesicht von S.Neid war das deutlich anzusehen. Alex Popp könnte man als so eine Art Sisyphos bezeichnen. Sehr gefreut habe ich mich über Pauli Ihre Spielfreude… Weiterlesen »

Hannis
Hannis

So wird das gegen richtige starke Gegner bei Olympia nichts werden Wir spielen immer mit dem gleichen System. Auch wenn bei der WM hauptsächlich das defensive Mittelfeld in der Kritik stand (obwohl wir da nicht so viele Gegentore kassiert haben), sehe ich ein grundlegendes Problem in der Kombination Sasic – Mittag und nun Popp – Mittag im Offensivbereich. Die Idee scheint zu sein, dass sich die Mittelstürmerin immer mal ins Mittelfeld zurück fallen lässt, um dort am Kombinationsspiel teilzunehmen. Das ist aber Sasic gegen die Franzosen und die USA bei der WM in keinster Weise geglückt, noch ist Popp die… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

Die „Klopse“, von denen Volker spricht, habe auch ich wieder registriert. Gegen eine etwas stärkere Mannschaft (muss nicht die USA sein) hätte man heute 1:2 verloren. Auch wenn das Spiel gegen die Türkei keine Galavorstellung war, hat es deutlich mehr Spaß gemacht zuzusehen als heute. Dass man es selbst gegen eine Mannschaft wie Kroatien nicht schafft, ein einziges Tor herauszuspielen, ist schon sehr bezeichnend. Die beiden Tore fallen nach einem Freistoß und nach einem Patzer der Torhüterin. Vor allem das Mittelfeld muss einem Sorgen bereiten. D. Marozsan hat heute einmal mehr gezeigt, warum sie sich den Titel „Standfußballerin“ verdient hat.… Weiterlesen »

Volker
Volker

Zu D. Marozsan kann ich F.B nur zustimmen. Obwohl Sie Heute noch aktiver war als gegen die Türkei, da ging Sie Mir nur auf die Nerven! Das schlimme ist das Sie kann wenn Sie will. Was mich aber persönlich ärgert ist das eine Leonie Maier die immer ihre Leistung bringt in der Abwehr ihre Position intelligent meistert, z.b hat Sie bei der WM einige Fehler von Tabbi bravourös „ausgebügelt“, zudem auch noch Torgefährlich ist und Tore macht, dann aber im Schatten einer Marozsan steht. Oder bei der WM sogar einer T.Kemme. Ach so. Frau Neumann hat es gesagt Marozsan ist… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Ein Pflichtsieg, gegen eine entäuschende kroatische Mannschaft!!! Da wir letztes Mal nur mit viel Glück mit 1:0 gewonnen hatten, erhoffte ich mir heute einen starken Sparringspartner, der uns Aufschluß über unser „wo stehen wir“ gibt!!! Aber wir sind jetzt hinterher genauso schlau wie davor!!! Ich teile die meisten Kritikpunkte von Hannis, sehe aber auch wie Volker den eher prakmatischen Ansatz; „Hauptsache gewonnen“!!! Die oft und viel zitierte mangelhafte Chancenverwertung könnte bei Olympia allerdings ein echtes Problem werden!!! Solche Tore wie heute wird es gegen starke Gegner, und Toptorhüterinnen in Rio natürlich nicht geben!!! Und Nachlässigkeiten wie zum Schluß gegen Rudelic… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Warum P. Bremer bei vielen hier so gut weg kommt, ist mir ein Rätsel. Ein schwacher Autritt von ihr, aber nicht nur von ihr. Leider hat sie meist konfus und hektisch agiert. Der Ball springt ihr bei der Annahme oft zu weit weg vom Fuß, mal legt sie sich die Kugel auch zu weit vor, dann ist sie sogar schneller als der Ball, ihre Pässe sind häufig ungenau und haben nicht das richtige timing. Mit dem heutigen Spiel hat sie sich ganz bestimmt nicht für den Olympia-Kader beworben. Aber schön, dass sie nach ihrer Verletzungspause wieder dabei ist.Es kann nur… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@never-rest, Was Du beschreibst ist ein „Grundübel“ im deutschen FF!!! Mit Ausnahme von Marozsan, und früher auch ANJA MITTAG, haben wohl alle anderen Teutoninnen diese technischen Unzulänglichkeiten!!! Es ist eine Folge der Selektion des DFB, nach großen-, kräftig-atlethischen Spielerinnen!!! Die Vereine haben sich diesem „Idealbild“ weitestgehend angepaßt, und förderten viele Jahre hauptsächlich diesen Spielertyp!!! Allerdings sind wir damit nicht ganz allein, denn auch die Amis hegten bis heute den gleichen Stil!!! Das es auch anders geht, haben zuerst die Japanerinnen 2011 bewiesen!!! Und auch die Französinnen pflegen ja ein völlig anderes Spielerinnenideal!!! Leider hat PAULINE BREMER bis jetzt noch nicht… Weiterlesen »

Volker
Volker

„Es ist eine Folge der Selektion des DFB, nach großen-, kräftig-atlethischen Spielerinnen!!!“
Das verstehe ich nicht, so eine „Selektion“ findet doch wohl zuerst in den Vereinen statt! Der maskuline Spielertyp wäre dann eher eine Alex Popp als eine Marozsan. Wie erklärt sich dann eine Mandy Islaker derzeitige Top Torschützin in der Liga? Sorry Detlef

Dori
Dori

@never-rest: „Warum P. Bremer bei vielen hier so gut weg kommt, ist mir ein Rätsel.“ Ja, es war schon auffällig, dass sie fußballerisch nicht viel auf die Kette bekommen hat in dem Spiel. Dass keiner bisher darauf eingegangen ist, liegt wahrscheinlich daran, dass es ihr erstes Spiel seit langer Zeit für die Natio war. Ich finde, da sollte man nicht so streng mit ihr sein. Vielleicht bessert sie sich mit der Zeit noch. Wenn nicht, dann muss sie wohl um ihren Olympiaplatz zittern. Oder es lag daran, dass der Kommentator den Zuschauer mal wieder enorm beeinflusst hat. Er hat nicht… Weiterlesen »

OrbisJack
OrbisJack

Hab nur die 2. Hälfte gesehen. War viel zu wenig Fussball und viel zu viel Fehlpässe. Am meisten wurde durch ziellose Flanken (Ricthung Popp) versucht.

Aber am Ende die 3 punkte und Qualifikation geschafft…in Rio hane ich wirklich keine Hoffnung dass die Deutschen was macht aber. Es wird wieder ein Gold fürs USA.

Hannis
Hannis

@ Detlef Deinem ersten Kommentar kann ich zustimmen. In Bezug auf die Auswahl von großen, kräftig-athletischen Spielerinnen möchte ich aber anmerken, dass nun mal Geschwindigkeit, neben guter Technik und einer guten Athletik die Grundvoraussetzung für höherklassischen Fussball darstellt. Auch wenn die Aussage sicherlich nicht populär sein wird. Aber Fussball -auf dem Großfeld – ist nun mal ein Lauf- und Kampfspiel. Wen man sich aufgrund von Geschwindigkeitdefiziten und mangelnder Athletik nicht durchsetzen kann, wird man auf höhere Ebene scheitern. Dabei kommt es allerdings nicht auf Größe an. Eine Marta, ein Messi, dereinst Pele und Cruyff leben und lebten neben ihrer exzellenten… Weiterlesen »

F.B.
F.B.

„Oder es lag daran, dass der Kommentator den Zuschauer mal wieder enorm beeinflusst hat.“ Zweifellos. Man hat auch oft das Gefühl, dass schon vor dem Spiel feststeht, wer gehypt wird, völlig unabhängig von der Leistung. Es stellt sich die Frage, wie lustlos eine D. Marozsan noch spielen muss, damit sie mal kritisiert wird. Pauline Bremer wird ja im Grunde seit ihrem Wechsel zu Lyon maßlos gehypt, sie muss aber aufpassen, dass sie sich nicht in Richtung einer Ramona Bachmann entwickelt, d.h. sich nur auf ihre Schnelligkeit konzentriert und alles andere aus den Augen verliert. Ob sie sich auf hohem Niveau… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

@Volker, Die Auswahl beginnt natürlich zuerst in den Vereinen!!! Aber heute werden schon beizeiten in den U-Natios die Weichen gestellt, wohin es später einmal gehen soll!!! Und da bleibt den Verantwortlichen in den Klubs logischerweise nicht verborgen, worauf da besonders Wert gelegt wird!!! Ist es denn nur ein Zufall, daß seit ewigen Zeiten gerade mal eine Handvoll Spielerinnen technisch besonders herausragten??? Da gab es eine Renate Lingor, und später eine LIRA BAJRAMAJ, mit gewissen Abstrichen auch noch eine NADINE KESSLER!!! Das alles ist für mich kein Zufall, sondern das traurige Produkt einer Selektionspolitik von ganz oben!!! @Dori, ich kann Dir… Weiterlesen »

Hannis
Hannis

@ Detlef vieles was Du sagst ist richtig Aber Du tendierst wieder dazu, dem DFB (welcher scheinbar Dein Feindbild ist) alle Schuld zuzuschieben. Wenn die technischen Mängel so eklatant sind? Was machen denn die Jugend- und Vereinstrainer? Der DFB hat Spieler wie Reus, Lahm, Özil, Gündogan und co gefördert Ich habe nicht mitbekommen, dass Spielerinnen wie Smisek, Lingor, Meier, Panfil, Petzelberger, etc aufgrund ihrer Größe irgendwelche Nachteile gehabt haben sollten. Guila Gwinn gilt zur Zeit als eine der größten Nachwuchshoffnungen (technisch stark und schnell, aber nicht groß und kräftig) Ich stimme Dir zu, dass die Aussage, dass der FF technisch… Weiterlesen »

Volker
Volker

Sind wir uns doch mal einig, das diese Spiele gegen völlig unter klassige Gegner absolut keine Rückschlüsse auf die Qualität Einzelner oder der Mannschaft zulassen. Gehen wir davon aus das alle Spielerinnen nach Brasilien wollen und auch im Verein weiter kommen möchten zudem auch ein Bewusstsein für ihre Überlegenheit haben was vor allen für die Stamm Spielerinnen zutrifft dann ist es fast eine Dummheit für so ein Spiel eine Verletzung zu riskieren oder sich zu Verausgaben. Ein 2-0 reicht die Quali ist geschafft, Ende. Die Auswahl muss S.Neid treffen wer spielt oder nicht. So oder So ihre Kritiker und ein… Weiterlesen »

OrbisJack
OrbisJack

@Volker

Ja, das stimmt. Von Spiele wo ein sehr Starke Mannschaft gegen ein sehr Schwachen Mannschaft kann man sehr wenig lernen, besonders über die Starke die Starken Mannschaft (wenn das sinn macht).

Seit Jahren gilt Lyon als das aller beste Mannschaft der Welt weil sie wöchtenlich solche riesen Siege feiert…aber Lyon hat 3 mal in Fo,ge die CL verkorkst, wobei die Lyon/PSG dominierte Französische Mannschaften auch regelmäsig versgat ihre ‚potenziel‘ zu erfüllen.

Bei die Quali-Spiele kann man einfach nichts machen…aber dass das nicht auch in Liga Alltag passiert…

holly
holly

meiner Meinung nach hat Maro mal wieder gestern viel zu weit hinten gespielt. Vielleicht ist Pauline Bremer aber auch garnicht so gut wie viele immer gedacht haben? Gut sie war in Frankreich lange und oft verletzt. Leonie Maier war gestern mal wieder mit Abstand die beste Deutsche. Warum bei einigen Isabell so schlecht weg kommt versteh ich garnicht. Gut sie ist sicher keine Supertechnikerin aber in einem gut ausgewogenen Team braucht man immer Kämpferinnen. Dafür ist sie auf jeden Fall ideal, ich denke sie ist auch eine der schnellsten in der deutchen N11. Gerade gegen Teams wie die USA braucht… Weiterlesen »

never-rest
never-rest

Schätze mal, dass SN den Großteil des 18-köpfigen Olympia-Kaders schon im Kopf hat, es wird wohl keine Überraschungen geben: Schult Benkrath Maier Krahn Bartusiak Peter Kemme Goeßling Behringer Maoszan Däbritz Laudehr Leupolz Popp Mittag Islacker Streiten sich noch Kerschowski, Bremer, Blässe, Hendrichsu.a. um die letzten 2 Plätze. Nach den Eindrücken der letzten beiden Quali-Spiele hat Kerschowski gute Karten, weil sie sowohl hinten links als auch im offensiven MF spielen kann. Diese Vielseitigkeit könnte auch Blässe zugute kommen, auch wenn sie zuletzt nicht überzeugen konnte. Aber in einem Formtief befinden sich auch noch andere Spielerinnen wie z.B. Leupolz und Popp). Ich… Weiterlesen »

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

@holly
> meiner Meinung nach hat Maro mal wieder gestern viel zu weit hinten gespielt.
Hast Du Dich eventuell mal gefragt, ob das mit dem Fehlen von Lena Goeßling zu tun haben könnte? Vermutlich nicht!

Herr Schulze
Herr Schulze

Am allererstaunlichsten ist für mich die gigantische Diskrepanz zwischen der Spielbewertung in diesem Forum und dem, was die die durchgängig zufriedenen Spielerinnen selbst zum Spiel meinen.

Zu Pauline Bremer möchte ich nur anmerken, dass sie nach ihrer Verletzung für Olympic Lyon erst zwei Mal jeweils nach der 60. Minute eingewechselt worden ist. In Lyon spielt sie inzwischen weit zurück im defensiven Mittelfeld, bzw. Verteidiger.
Woraus sich die Einschätzung des Fernsehreporters speist, sie habe sich stark verbessert ist mir allerdings ein Rätsel.