Lena Petermann verlängert beim SC Freiburg

2

Nationalspielerin Lena Petermann hat ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg verlängert.

Petermann kam im Sommer 2014 von den UCF Knights (USA) in den Breisgau, absolvierte seitdem 42 Pflichtspiele für den Sport-Club und erzielte dabei zehn Tore. In der laufenden Saison kam die 22-Jährige bisher zu 16 Einsätzen (1 Tor) in der Bundesliga und drei (2 Tore) im DFB-Pokal.

Lena Petermann
Gut gelaunt: Bleibt im Breisgau: Lena Petermann © Nora Kruse

Teil einer tollen Mannschaft

Die 24-Jährige erklärt: „Ich freue mich, weiter ein Teil der tollen Mannschaft zu sein und denke, dass wir noch sehr viel Potential haben. Mit wachsender Erfahrung erhoffe ich mir, dass wir in den nächsten Jahren noch weiter nach oben schauen können.“

Positive Entwicklung

SC-Managerin Birgit Bauer zeigte sich erfreut, „dass es uns gelungen ist, mit Lena eine aktuelle deutsche Nationalspielerin über die Saison hinaus an uns zu binden. Das zeigt einmal mehr unsere positive Entwicklung. Wir sind uns sicher, dass Lena sich bei uns noch weiter verbessern kann und wir in den nächsten Jahren noch viel Freude mit ihr haben werden.“

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
2 Kommentatoren
F.B.FFFan Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
FFFan
FFFan

„Mit wachsender Erfahrung erhoffe ich mir, dass wir in den nächsten Jahren noch weiter nach oben schauen können.“ (L.Petermann)

Ich weiß gar nicht, ob das so erstrebenswert ist. Je weiter unten man selbst ist, desto weiter kann man nach oben schauen. Besser wäre, selbst einmal ganz oben zu sein. In Freiburg leider utopisch. Dort wird man auch in Zukunft „nach oben schauen“ müssen…

F.B.
F.B.

Auch in dieser Saison ist sie bisher eine einzige Enttäuschung. Gerade mal ein einziges Tor in 16 Spielen. Man sieht keinerlei Entwicklung, seit sie bei Freiburg ist. Irgendwann wird dann auch mal der Bonus aufgebraucht sein, den man ihr nach der U20-WM gegeben hat und sie wird auch nicht mehr für die Nationalmannschaft nominiert werden. Eigentlich unglaublich, dass sie einer Svenja Huth vorgezogen wird.