Niederlagen für Frankfurt und Potsdam

Von am 15. November 2015 – 18.28 Uhr 26 Kommentare

Der achte Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga hatte es in sich. Während Meister FC Bayern München und Vizemeister VfL Wolfsburg zu souveränen Erfolgen kamen, kassierten der 1. FFC Frankfurt und der 1. FFC Turbine Potsdam bittere Niederlagen.

München und Wolfsburg souverän

Die Münchnerinnen kamen zu einem 2:0 (2:0)-Sieg gegen den SC Sand. Gina Lewandowski per Kopf (11.) und Kapitänin Melanie Behringer per Elfmeter (16.) machten den Erfolg perfekt. Unterdessen kam der VfL Wolfsburg zu einem souveränen 4:0 (2:0)-Sieg gegen die SGS Essen. Ramona Bachmann (18.) und Caroline Hansen (45.) trafen vor der Pause, in der zweiten Halbzeit waren Vanessa Bernauer (65.) und Lara Dickenmann (76.) erfolgreich.

Pleite für den 1. FFC Frankfurt

Für die Überraschung des Spieltags sorgten der SC Freiburg und der FF USV Jena. Die Freiburgerinnen schickten den 1. FFC Frankfurt mit einer 4:0 (1:0)-Packung nach Hause. Lina Magull sorgte per Elfmeter für die Führung der Elf aus dem Breisgau (16.), Carolin Schiewe erhöhte ebenfalls vom Elfmeterpunkt auf 2:0 (59.). In der Schlussphase machte dann Selina Wagner (87., 90.) den fulminanten Sieg der Gastgeberinnen perfekt.

Anzeige
Jubel des SC Freiburg

Freiburgs Selina Wagner (li.) und Hasret Kayikci bejubeln einen Treffer gegen Frankfurt © foto2press / Oliver Zimmermann

Potsdam verliert schon wieder

Weiter in der Krise ist der 1. FFC Turbine Potsdam, der sein Heimspiel gegen den FF USV Jena mit 0:1 (0:0) verlor und somit bereits die fünfte Saisonniederlage kassierte. Jolanta Siwińska sorgte mit einem Eigentor für den Überraschungserfolg der Gäste (78.).

Köln erkämpft Punkt in Unterzahl

Trotz doppelter Unterzahl holte der 1. FC Köln beim 1:1 (1:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen Punkt. Nicole Bender sorgte für die Führung (44.), nachdem kurz zuvor Lena Schrum die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (37.). Noch vor der Pause musste in Irina London eine zweite Kölnerin vorzeitig vom Platz (45.). Trotz doppelter Überzahl kamen die Gäste nur noch zum Ausgleich durch Martina Moser (53.).

Jetzt lesen
Bayer 04 Leverkusen verpflichtet Trio

Bereits am Samstag trennten sich der SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen 1:1.

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • balea sagt:

    Für die Leute, die den Schilderungen nicht glauben, gibts einen Bericht von DFB-TV:
    https://tv.dfb.de/video/spielbericht-turbine-potsdam-vs-ff-usv-jena/12656/

    Weiss man inzwischen etwas über Vokonva? Nur um Fragen vorzugreifen: Sie hat sich verletzt, als sie eine Turbine Abwehrspielerin von hinten foulte und darüber selbst unglücklich stürzte.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @annanass.

    Ich kann nicht beurteilen, ob sich die Wölfinnen bewußt in den letzten 10 Min. zurückgehalten haben, aber man spielte doch viel hinten herum und war nach dem 4:0 nicht mehr so zielstrebig auf einen Torerfolg aus, was aber auch dem CL-Spiel am Mittwoch geschuldet sein sollte.

    Andererseits hätte die SGS aufgrund ihrer mannschaftlich geschlossenen u.kämpferischen Leistung auch keine höhere Niederlage verdient.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Tobias,
    TURBINE II fuhr selber nur mit 12 Spielerinnen nach Herford, denn auch dort geht die Verletzungsseuche um!!! 😟
    Schon hier wurden einige U17-Spielerinnen hochgezogen, und die eigentlich bereits „in Ruhestand“ gegangene JOSCHI SCHLANKE reaktiviert!!!
    Ich habe nicht umsonst geschrieben, daß es das allerletzte Aufgebot gewesen ist!!! 🙁

    @waiiy,
    Dem Meisten Deiner Ausführungen kann ich zustimmen, aber einigem muß ich widersprechen!!!

    Der USV hat mM nach nicht verdient gewonnen!!!
    Dafür haben sie viel zu wenig riskiert, gerade auch der Tatsache gegenüberstehend, daß TURBINE nur mit einer Notelf antrat!!!
    Hier hatte ich mehr Druck von Jena erwartet, der aber meist schon kurz hinter der Mittellinie verpuffte!!!
    Ein guter Freistoß von Vonkova, die lt. USV-HP eine Rippenprellung davontrug, und ein Schuß aus spitzem Winkel, wo LISA gefordert war, viel mehr Offensive war da nicht!!!

    Zur Schiri-Leistung habe ich mich ja schon geäußert, allerdings sollten die beiden Linienfrauen mal zur Nachschulung, zum Thema: „Was ist Abseits“!!! 🙁
    Frage, wo hast Du gesessen???
    Das klare Foul von Hausicke an SVENJA HUTH war eindeutig dunkelgelb!!!

    (8)
  • Hitzfeld09 sagt:

    Von außen betrachtet jedenfalls seltsam, dass 1. FFC Frankfurt international durchaus noch mithält und in der Liga in der Abwärtsspirale zu stecken scheint,
    während München sorglos und ohne echte Gegenwehr erfolgreich durch die Bundesliga spaziert, aber mit unterirdischen Leistungen gegen die nun vmtl. ausscheidenden Holländerinnen ausgeschieden sind.

    WOB offenbar auf der Suche nach sich selbst so langsam wohl ein paar Schritte weiter …
    Aber eine clevere Knipserin wie Martina Müller lässt sich eben durch eine weniger clever agierende R. Bachmann nicht so einfach ersetzen …

    (0)
  • Fränkie.1970 sagt:

    „Teilweise Entwarnung bei Inka Wesely

    Frauen-Bundesliga: Turbine-Abwehrspielerin hofft nach Arthroskopie auf Rückkehr in laufender Saison.

    Potsdam. Teilweise Entwarnung bei Turbine-Abwehrspielerin Inka Wesely. Der Verdacht auf einen Kreuzbandriss im Pokalspiel gegen die TSG Hoffenheim 1899 (4:0) hat sich nicht bestätigt. „Bei der Arthroskopie von Inka Weselys Knie stellte sich heraus, dass das Kreuzband nur gedehnt ist und eine Teilläsion hat. Im Wesentlichen ist der Meniskus kaputt“, sagte der langjährige Turbine-Mannschaftsarzt Dr. Michael Lehnert, der aktuell den VfL Wolfsburg betreut und dessen meviva-Ärzteteam die Turbine-Spielerinnen behandelt.“

    Edit: Mehr zum Thema vom ehem. Torbienen-Doc:

    „Frauen erleiden häufiger Kreuzbandrisse als Männer“

    (2)
  • adipreissler sagt:

    @Hitzfeld
    Alles im Lot, Frankfurt jetzt auch international in der Abwärtsspirale .

    (3)