Champions League: Wolfsburg will sich Polster verschaffen

Von am 18. April 2015 – 10.38 Uhr 10 Kommentare

Heute Abend um 18 Uhr empfängt der VfL Wolfsburg im Halbfinal-Hinspiel der UEFA Women’s Champions League im heimischen AOK-Stadion den französischen Vizemeister und aktuellen Tabellenzweiten Paris Saint-Germain. Dabei haben die Wolfsburgerinnen im Duell zweier europäischer Schwergewichte zwar den Ausfall von Nadine Keßler und Lena Goeßling zu verkraften, aber dennoch einen vermeintlichen Vorteil.

In den vergangenen sechs Wochen bestritt der VfL Wolfsburg acht Spiele in Liga, DFB-Pokal und Champions League. „So sind wir im Rhythmus, noch dazu konnten wir wichtige Wettkampfpraxis sammeln“, erklärt VfL Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann.

Anzeige

Paris mit wenig Spielpraxis
Gegner Paris hat hingegen seit der 0:4-Schlappe gegen Olympique Lyon vor zwei Monaten kein Ligaspiel mehr bestritten und ist auch im französischen Pokal nicht mehr vertreten. Das letzte Wettkampfspiel, der 5:0-Sieg gegen Glasgow City im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League, liegt drei Wochen zurück.

Trainingslager in Katar
„Ich hoffe, dass das kein gravierender Nachteil wird. Das werden wir aber erst im Spiel sehen. Andererseits sind wir ganz gut ausgeruht“, erklärt PSG-Mittelfeldspielerin Linda Bresonik. „Wir haben im Training viele Spielformen gemacht, die Nationalspielerinnen waren unterwegs, wir waren also nicht ganz ohne Spiele.“ Dazu bestritt das Team auf Einladung seines wichtigsten Sponsors ein fünftägiges Trainingslager in der Hitze Katars. „Das hat Spaß gemacht, war aber auch ein bisschen anstrengend.“

Mentales Duell
PSG-Trainer Farid Benstiti glaubt, dass sich das Duell beider Teams im Kopf entscheiden wird. „Ich habe Wolfsburg mehrfach spielen sehen. Das ist eine tolle Mannschaft, aber meiner Meinung nach wird sich diese Auseinandersetzung auf mentaler Ebene abspielen.“

Wolfsburg ohne Goeßling, aber mit Faißt
Verzichten muss der VfL Wolfsburg weiterhin auf Lena Goeßling und die langzeitverletzten Spielerinnen, Verena Faißt konnte hingegen während der gesamten Woche voll mittrainieren und dürfte heute Abend im Kaders stehen. Bei Gegner Paris stand zuletzt der Einsatz von Lira Alushi und Ex-Wolfsburgerin Josephine Henning auf der Kippe, die beide Knieprobleme plagen. „Ich freue mich natürlich auf die Mädels und das Umfeld wieder zu sehen. Ich denke, das werden zwei klasse Spiele“, so Henning.

Teamfoto des VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg peilt sein drittes Champions-League-Finale in Folge an © Astrid Labbert

Testspiel als Muster ohne großen Wert
Beschnuppern konnten sich beide Teams schon einmal in der Saisonvorbereitung, als der VfL Wolfsburg ein Testspiel gegen Paris Saint-Germain mit 2:0 gewann. Doch große Erkenntnisse lassen sich aus diesem Spiel nicht gewinnen. „Das liegt schon ein dreiviertel Jahr zurück. Paris hat sich entwickelt, wir haben uns entwickelt“, erklärt VfL-Torhüterin Almuth Schult, die am Freitag beim Abschlusstraining im AOK-Stadion fehlte und eine separate Einheit am Elsterweg bestritt.

Live-Übertragung nur als Stream
Eurosport überträgt das Spiel zwar im Live-Stream auf Yahoo.Eurosport.de sowie im Eurosport Player (EurosportPlayer.de), verzichtet aber in Deutschland auf eine Liveübertragung – augenfällig eine Auswirkung der neuen strategischen Ausrichtung des Senders. Auf Eurosport steht stattdessen ein FA-Cup-Halbfinale aus England auf dem Programm, auf Eurosport 2 genießt das Qualifikationstraining der Moto-GP-Klasse aus Argentinien höhere Priorität. In Frankreich ist das Spiel hingegen live auf Eurosport 2 zu sehen.

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

10 Kommentare »

Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen