DFB-Frauen siegen in Schweden

41

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat nach einer Leistungssteigerung gegenüber dem Frankreich-Spiel das Testspiel in Schweden gewonnen. Dabei geriet die DFB-Elf in der zweiten Halbzeit zunächst in Rückstand, doch binnen drei Minuten drehte Deutschland die Partie.

Beim 2:1 (0:0)-Sieg in der Behrn-Arena von Örebro brachte Lotta Schelin Schweden in Führung (68.), doch Dzsenifer Marozsán (76.) und die eingewechselte Alex Popp (79.) sorgten dafür, dass der DFB-Elf eine zweite Niederlage in Folge erspart blieb.

Vier Veränderungen in der Startformation
Bundestrainerin Silvia Neid änderte ihre Startformation gegenüber der 0:2-Niederlage gegen Frankreich auf vier Positionen. Für Kathrin Hendrich, Bianca Schmidt, Babett Peter und Melanie Behringer durften Tabea Kemme, Josephine Henning, Jennifer Cramer und Melanie Leupolz von Beginn an spielen.

DFB-Elf mit guten Chancen
Die DFB-Elf hatte früh eine gute Chance zur Führung, als Jennifer Cramer mit einem Schuss aus gut 20 Metern nur die Latte traf (8.). Und auch in der Folge hatte die deutsche Mannschaft die besseren Chancen, doch Célia Šašić köpfte nach Flanke von Simone Laudehr aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei (22.).

Schweden nur selten gefährlich
Die Schwedinnen kamen nur selten gefährlich vor das deutsche Tor. DFB-Torhüterin Nadine Angerer musste sich erstmals bei einem Schuss von Sofia Jakobsson strecken, die am linken Flügel zuvor Tabea Kemme überlaufen hatte (40.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kamen die DFB-Frauen noch einmal zu einer Chance, als Tabea Kemme Dzsenifer Marozsán auf die Reise schickte, doch Schwedens Torhüterin Carola Söberg rechtzeitig aus ihrem Tor herauskam und klären konnte (45. +1).

Führung durch Schelins Rekordtor
Das Spiel plätscherte in der zweiten Halbzeit lange Zeit ohne Highlights vor sich hin, bis Lotta Schelin in einen missglückten Rückpass von Jennifer Cramer spritzte, Nadine Angerer umkurvte und mit der ersten echten schwedischen Torchance die schmeichelhafte Führung erzielte (68.) – für Schelin war es der 73. Treffer im Nationaldress, mit dem sie sich an die Spitze der schwedischen Bestenliste setzte.

Alexandra Popp
Alex Popp erzielte in Schweden den Siegtreffer (Archiv-Bild) © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

DFB-Elf dreht Partie
Doch das Spiel wurde nun unterhaltsamer und die DFB-Elf biss sich in die Partie zurück. Dzsenifer Marozsán erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern den Ausgleich (76.). Mit neuem Schwung erzielte die zur zweiten Halbzeit eingewechselte Alex Popp mit dem Außenrist die deutsche Führung (79.), nachdem Melanie Leupolz und die eingewechselte Luisa Wensing die Vorarbeit geleistet hatten.

Angerer hält Sieg fest
Bis in die Nachspielzeit hatte Deutschland die Partie dann im Griff, doch dann musste Angerer bei einem Schuss der eingewechselten Fridolina Rolfö noch einmal ihr ganzes Können aufbieten (90.+2), doch am Ende stand ein verdienter 2:1-Auswärtserfolg beim Weltranglisten-Fünften.

Verwandte Beiträge

[related_posts limit=“3″]

Letzte Aktualisierung am 18.11.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

41
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
41 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
22 Kommentatoren
AltwolfdummkopfStatistikerKarlnever-rest Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Julia Simic & Anna Blässe gehören in die Nationalmannschaft
Julia Simic & Anna Blässe gehören in die Nationalmannschaft

Spielerisch gesehn fand ich heute persöhnlich die Schwedinnen für ne lange Zeit einbisschen besser, sie müssen nur noch Torgefährlicher werden dann sehe ich sie neben USA, Frankreich & Japan als Titel Kandidat für die WM 2015! Ein 2-2 wäre heute gerecht gewesen, ich bin mit der deutschen Kick and Rush Spielweise ganz und garnicht nicht zu frieden. Ausserdem finde ich es einbisschen seltsam dass immer die Tore fallen wenn unsere Chancen-Tod Šašić die Bühne verlässt….. Entweder schickt Frau Neid Anja Mittag auf Šašić’s Stürmer Position oder man schaut zu wie man Sandra Starke, Mandy Islacker oder Pauline Bremer vorne im… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

marozsan und leupolz im mittelfeld hat mir sehr gut gefallen, wenn man bedänkt das sie das zum ersten mal so spielen, leupolz war ungeheuer zweikampfstark. alle deutschen spielerinnen waren motiviert und stark verbessert. von den schwedinnen bin ich ein bisschen enttäuscht, nur zwei gute torchancen und sonst nichts. was pia sundhage so alles in der schw. presse versprochen hat, das konnte sie nicht halten. der fehlpass von jennifer cramer, TURBINE POTSDAM, jetzt könnte ich natürlich draufschlagen, aber sie ist jung und hat ansonsten gut gespielt, kann passieren, schwamm drüber. alles in allem ein gutes und motiviertes spiel der deutschen natio.… Weiterlesen »

Rudi
Rudi

Hallo Gerd Karl,

bis auf deinen letzten Absatz unter ps. kann ich dir zustimmen.
Den letzten Absatz hättest du dir schenken können. Weis nicht warum du immer bei manchen auch berechtigten Kritiken immer Natio-Hasser siehst?

Tiberias
Tiberias

Na bitte, sie können es doch! Die personellen Umstellungen haben sich gelohnt, Kemme, Henning, Cramer trotz Aussetzer und vor allem „Melly“ Leupolz haben dem Spiel ein ganz anderes Gepräge gegeben. Sasic sah erneut keinen Stich, erst mit „Poppi“ und „Pauli“ brannte es öfter mal. Bundesneid hat man viel aufschreiben sehen, hoffentlich hat sie das Richtige aufgeschrieben und handelt wieder danach!

@ Gerd Karl,

Deine ätzenden Bemerkungen werden durch ständige Wiederholung nicht origineller. Nerven tun sie unverändert.

Jan
Jan

Schweden ist doch immer wieder ein dankbarer Gegner. Bloß, ob die Leistungssteigerung bei einem erneuten Aufeinandertreffen gegen Frankreich zu einem besseren Resultat gereicht hätte??

gerd karl
gerd karl

tiberius, man verlangt das julia simic und anna blässe in die deutsche natio kommen, das postet man unter gleichem namen, gut.

aber gleichzeitig weil die beiden nicht nominiert sind der deutschen natio eine niederlage mit vielen toren von lotta schelin zu wünschen, das zeigt doch das man die deutsche natio nicht mag.

ganz ganz milde ausgedrückt.

shane
shane

lieber gerd karl,
ob du uns wohl erhellen koenntest, „was pia sundhage so alles in der schw. presse versprochen hat“? ne quellenangabe waere super (wir warten auch noch auf die zur aussage vom schottischen U15 trainer!)!
besten dank!

never-rest
never-rest

Schweden ist doch immer wieder ein dankbarer Gegner. Es hat zwar etwas gedauert, aber immerhin hat SN in der 2. Hälfte ihre Fehlbesetzungen korrigiert. Um das Positive hervorzuheben: Das MF erheblich stabiler mit einer lauffreundigen Leupolz und einer deutlich verbesserten Maroszan, die endlich mal wieder ihre Klasse aufblitzen ließ, nicht nur bei dem schönen Freistoßtor. Auch die beiden Außenverteidigerinnen haben mich angenehm überrascht: Kemme und Cramer mit einem ordentlichen Spiel, bis auf „Cramers“ Torvorlage für Schelin. Sorgen mache ich mir allerdings um Henning. Sie wirkte in vielen Situationen alles Andere als souverän. In Bedrängnis fiel ihr oft nicht mehr ein,… Weiterlesen »

Hugo_der_Troll
Hugo_der_Troll

Die 6 Wechel werden wir ausschöffen … Von wegen!
Gegen Frankreich nur 5 von 6 genutzt – Gegen Schweden gar nur 4 von 6!

Echt schade! Warum bitte die letzten beiden verschenkt? Gerade als es hießt „4 Minuten Nachspielzeit“ hätte ich zumindestens noch eine Spielerin getauscht.

Kein erstes Spiel für Petermann und Teamkollegin für das Tor,
Kein Einsatz für Däbritz in beiden Spielen,
Kein Geburtstagsgeschenk für Lisa Weiß

Gerade letzteres finde ich persönlich schwach.

FF-Fuchs
FF-Fuchs

Nennt man das Testspiele, wenn immer die gleichen Spielerinnen getestet werden. Muß eine Angerer, Marozcan oder Sasic etc. immer getestet werden? Im Gegensatz zum Frankreich Spiel hat sich m.M., besonders im Mittelfeld, überhaupt nichts geändert, Schweden war einfach schwächer als die Französsinen. Eine Keßler und Gößling können nicht gleichwertig ersetzt werden. Ich finde, dass Leupolz und Marozcan überbewertet werden. Besonders bei starken Gegnern wie Frankreich oder USA sind die beiden nicht in der Lage, den Willen zu zeigen, ein Spiel umkrempeln zu können, obwohl beide sicherlich technisch sehr gute Spielerinnen sind. Doch mal die Ärmel hoch zu krempeln ist nicht… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

shane, kein problem
pia sundhage über das spiel gegen deutschland und wie schweden deutschland schlagen wird., http://www.svd.se, http://www.aftonbladet.se, damfotballsbloggen,www.damfotball.com, http://www.expressen.se

u 15 statements, www,scottishfa.co.uk, http://www.bbcalba.com

gerd karl
gerd karl

also marozsan und leupolz haben heute zum erstenmal auf der sogenannten doppelsechs gespielt und das haben sie sehr gut gemacht, besonders leupolz hat mir sehr gut gefallen.

marozsan hat das 1-0 gemacht und leupolz hat einen wunderschönen pass auf wensing gespielt die dann sehr schön für popp vorgelegt hat.

das dann leupolz dann noch seger abgemeldet hat, das war hervorragend.
beide spielerinnen sind noch sehr jung, das vergessen viele immer wieder.

tolles spiel von den beiden und von der gesammten deutschen mannschaft.

shane
shane

und aus diesen globallinks darf ich mir jetzt rauskramen, worauf du dich evtl bezogen haben koenntest (ala nadel im heuhaufen)? sei doch bitte mal konkret. wortwoertliches zitat mit vollstaendiger quelle (zur verdeutlichung: also ein link, der mich zu genau dem artikel fuehrt, auf den du dich beziehst). danke!

FFFan
FFFan

Das war eine klare Leistungssteigerung ggü. dem Frankreich-Spiel. Vieles, was dort Anlass zu negativer Kritik gab, wurde diesmal besser gemacht: die deutsche Mannschaft stand in einer stabilen Grundordnung, war in den Zweikämpfen ‚präsenter‘ und im Passspiel präziser als noch einige Tage zuvor. Außerdem wurde nach Ballgewinn schneller umgeschaltet und wenigstens teilweise ansehnlich kombiniert. Das bedeutet freilich nicht, dass nun sämtliche ‚Baustellen‘ geschlossen sind. Die Neid-Elf hat nach wie vor Schwierigkeiten, sich zu befreien, wenn schon die Abwehrspielerinnen durch gegnerisches Angriffspressing unter Druck gesetzt werden. Der Spielaufbau bleibt verbesserungswürdig und auch das Thema „technische Fehler bei der Ballan- und -mitnahme“ hat… Weiterlesen »

enthusio
enthusio

Sehr erfreulich, unsere Mannschaft hatte Schweden über die komplette Spielzeit voll im Griff. Mein Pessimismus vor dem Spiel war also diesmal unbegründet. Pia Sundhage muß sich Gedanken machen über diese erbärmliche Leistung ihrer Mannschaft. Diesmal wird es bei der schwedischen Mannschaft wohl eine sehr lange Videoanalyse geben. Sehr gut gefallen hat mir allerdings die sehr spät eingewechselte junge Fridolina Rolfö, die ja in der Nachspielzeit die – neben Schelins Tor – einzige nennenswerte schwedische Torchance des ganzen Spiels hatte. Da entwickelt sich ein großes Talent. Aber ganz ehrlich: mir steckt immer noch das spielerische Desaster unserer Mannschaft gegen Frankreich in… Weiterlesen »

FFFan
FFFan

Hier noch zwei Videos:

Tor-Highlignts (mit schwedischem Kommentar): https://www.youtube.com/watch?v=Cg8CuXEkHf8

Zusammenfassung des Spiels auf DFB-TV: https://tv.dfb.de/video/highlights-schweden-vs-deutschland/9801/

Statistiker
Statistiker

Ein Sieg, und schon sind wieder alle Gemüter besänftigt. Typische Neid-Strategie, immer das minimal Notwendige tun, um die Gemüter zu besänftigen. Was Deutschland klar fehlt, ist die Konstanz. Konstanz und Dominanz. Du kannst vor dem Spiel nie sagen, ob es jetzt eher ein 3:2 gegen Irland oder ein 4:0 gegen USA wird (okay, letzteres ist zur Zeit wirklich utopisch). Für eine WM ist das keine gute Voraussetzung, weil zuviel von der Tagesform abhängt. Man hat keine Spielstrategie, die man konsequent durchzieht und die zumindest bei normaler Form gegen schwächere Gegner klare Ergebnisse verspricht. Im übrigen finde ich es hier ganz… Weiterlesen »

holly
holly

im Spiel zweier durchschnittlicher Mannschaften hat die deutsche Mannschaft glücklich gewonnen. Habt ihr alle die Fehlpassquote aus der ersten HZ nicht mehr parat. Habe auf beiden Seiten keine überragende Spielerin gesehen.
Gegen so schwache Schwedinnen musste unsere Mannschaft noch nicht mal was tun um besser aus zusehen wie gegen Frankreich.
Wenn unsere Mannschaft gestern nochmal gegen Frankreich gespielt hätte, dann hätte es genauso eine Pleite gegeben wie am Sonnabend.
Die Gewinner im deutschen Team waren eindeutig die verletzten Spielerinnen.
Die Schwedininnen werden in dieser Form bei der WM Probleme haben die Vorrunde zu überstehen.
Ich bitte um negative Bewertungen unter 50 wäre echt blamabel 😉

Altwolf
Altwolf

Unstrittig ist sicherlich, daß Schweden nicht die Qualität Frankreichs hat, was insbes. die spieltechnischen Dinge betrifft. Auch hier sieht man ein MF, was zwar defensiv durch C.Seeger noch einigermaßen funktioniert, jedoch in der Spielgestaltung nach vorn kaum zu einem Kombinationsfußball führt. Unser Team zeigte zumindest ein deutlich besseres Engagement als zuvor, weil man besser in die Zweikämpfe ging und auch kam, wobei ich endlich mal mehr Laufbereitschaft von D.Maroszan gesehen habe und sie seit langer Zeit mal präsenter im MF war. Für die Spielstruktur und das Spiel in die Offensive reichen aber die Bemühungen von D.Maroszan u.M.Leupolz nicht aus, wenn… Weiterlesen »

Jennifer
Jennifer

@holly: habe ich auch so gesehen, besonders in der 1. HZ. Da spielen ja meine Kinder besser Fussball! Weiss nicht, ob es Statistiken für Fehlpässe gibt, aber in diesem Fall dürfte ein neuer Rekord aufgestellt worden sein. Irgendwie ist es auch blöd, dass Deutschland jetzt gewonnen hat, dann ändert sich am System der Bundestrainerin wieder nichts und alles geht so weiter wie bisher. Für mich war das auch kein Testspiel, da eigentlich nichts getestet wurde. Es wurde eigentlich nur versucht mit Hängen und Würgen zu gewinnen … das ist gerade mal so gelungen. Schweden war harmlos, Deutschland aber auch. Das… Weiterlesen »