DFB-Pokal: Debakel für Duisburg, Aus für Leverkusen

Von am 17. November 2013 – 14.18 Uhr 39 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg hat eine der schwärzesten Stunden seiner Vereinsgeschichte erlebt. Im Achtelfinale des DFB-Pokals setzte es bei Zweitligist SC Sand eine denkwürdige Niederlage. Auch Bayer 04 Leverkusen ist aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Beim Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Süd kamen die Duisburgerinnen mit 0:6 (0:3) unter die Räder. „Wir haben uns hier absolut blamiert und sind sehr, sehr enttäuscht. Es wird nun extrem schwer, aus diesem tiefen Tal wieder heraus zu kommen“, so Co-Trainerin Annemieke Kiesel, die für den gesperrten Trainer Sven Kahlert an der Seitenlinie stand, der das Debakel vom Dach der Umkleidekabine verfolgte.

Früher Rückstand
Nicht einmal eine Minute war gespielt, da musste Duisburgs Torhüterin Meike Kämper den ersten Ball parieren, nur kurz darauf geriet Duisburg bereits in Rückstand, als Ilaria Mauro aus dem Fünf-Meter-Raum nach einem Angriff über die rechte Seite nur einschieben musste (4.).

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

39 Kommentare »

  • ziefle sagt:

    @FF-Beobachter

    Ich bin keineswegs frustriert, ich freue mich, wenn die richtige Mannschaft gewinnt und ebenso freue ich mich, wenn die Richtige verliert.
    Heute hat definitiv die Richtige eine Klatsche bekommen.

    Und nein, das sollte doch jeder am Stil und vor allem an der Länge der Kommentare feststellen, ich bin nicht Sheldon.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ enthusio:

    Danke für den Spielbericht aus Essen!

    Zwei Sätze darin bringe ich allerdings logisch nicht zusammen:

    „Erst in den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit gab es einige wenige nennenswerte Chancen durch Natalia Mann (…)“

    und

    „In der 30 Minute mußte außerdem Essens US-Girl Natalia Mann nach einem Schlag aufs Knie verletzt ausgewechselt werden.“

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    Du hast recht, ich war etwas ungenau, denn die von Torhüterin Ehl in höchster Not vor Natalia Mann geklärte dicke Chance nach einem Hartmann-Paß war in der 28.Minute, kurz vor ihrer Verletzung.

    (0)
  • laasee sagt:

    On 30 November the DFB TV live game is Bayern v Duisburg.
    The following day is Köln v Sand.

    It would be more interesting if the DFB changed the schedule and ignored FCB v FCR.
    Then they could televise the game in Köln.

    Köln v Sand would be a better advertisement for FF and much more interesting.

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    Punkt 1: Gegen Sand (wie auch z.B. gegen Köln) kann man als Erstligist verlieren. Sand spielt saisonübergreifend oben mit, schießt Tore, weiß wie sich Siege anfühlen. Und auf der Gegenseite kommt dann ein Krisentrupp vom FCR, der ganz tief drin steckt in der Misere, da läuft kaum etwas: Von vornherein egalisiert das schon den vermeintlichen Klassenunterschied auf dem Papier.

    Punkt 2: Aber SO darf kein Erstligist gegen Sand verlieren! „Eine der schwärzesten Stunden“ (Womensoccer), „Duisburg am Abgrund“ (framba.de), „bis auf die Knochen blamiert“ (ARD) … entgegen einigen wohlwollenden Beiträgen hier: Diese Medienkommentare (und auch die Trainerstimmen!) zeigen doch deutlich, dass das keine Niederlage war, von der man sich leicht erholen wird.
    SO ein Ergebnis lässt sich nicht auf den Begriff „einmalige Pokalschlappe“ reduzieren. Schon letzte Rückrunde hat man gemerkt, dass die Vereinskrise sich immens auf das Sportliche auswirkt (am letzten Spieltag Platz 9 gerettet). Wer soll denn auch bitte attraktiven Fußball spielen, wenn es um den eigenen Arbeitsplatz geht? Das hat sich nahtlos fortgesetzt und nach der finanziellen Bankrotterklärung kam heute auch die endgültige sportliche Bankrotterklärung des FCR!

    Da darf sich jetzt die Vereinsführung mitsamt Insolvenzverwaltung auch gerne selbst fragen, ob man diese psychisch belastende Situation (Weiterspielen in der Insolvenz und hohe sportliche Ziele formulieren) von vornherein für Trainerstab und Kader nicht hätte anders angehen können.
    Fazit des heutigen Tages: Die das Sportliche betreffenden Teile des Insolvenzplans sind gescheitert. Folge: Wahrscheinlich irreparabel zerstörter sportlicher Bereich (1. Mannschaft).

    Zitat mas: „Glückwunsch Sand und Köln. Echt schade daß ihr nicht aufsteigen und Sindelfingen nicht absteigen durften.“
    @ mas: Hoffentlich ironisch gemeint, oder? 😉 Allein schon die Formulierung „(nicht) absteigen DÜRFEN“, ohne jeden weiteren Kommentar.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Zum Ausscheiden von Leverkusen: Ich verstehe nicht, wie man in einem so wichtigen Spiel die erste Elf so durcheinander würfeln und als Krönung seinen Kapitän (Isabel Kerschowski) zunächst auf der Bank lassen kann. Obliers Begründung dafür kann man im folgenden Spielbericht nachlesen:

    https://www.fupa.net/berichte/pokal-aus-fuer-bayer-04-108980.html

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Da muss ich dir zustimmen. Sand ist schon immens gut aufgestellt. Wäre ne Freude, mal das Trio Hanebeck – Mauro – Meyer in Aktion zu sehen. Aber vielleicht gibts ja die Möglichkeit im Rückspiel, da ist auch schon keine Liga mehr. Es wäre sehr schön, live den Aufstieg von Sand verfolgen zu dürfen 🙂

    (0)
  • Beobachter sagt:

    Der FCR der spannenden Duelle war ein anderer. Wie sollen denn die Zuschauer da noch eine Bindung entwickeln?
    Für die finanzielle Last ist der jetzige Vorstand vielleicht nur teils verantwortlich, wohl aber für die Art des Umgangs mit der Krise. Und für die jetzige sportliche Situation hätte es keinen Kahlert gebraucht, es war doch eine Trainerin da – aber solche Entscheidungen haben ja vielleicht Insolvenzverwalter getroffen. Und die Leute im Aufsichtsrat, das sind nicht nur neue Gesichter. Aufsicht, an der hat’s wohl auch gefehlt.

    (0)
  • Wolle sagt:

    @ ziefle: Wer braucht – Wer will den FCR?
    Antwort: Fr. Neid. Schau einfach mal wer aus der Natio in Duisburg seine Wurzeln hat und wer dort schon gespielt hat. Ein paar wenige Traditionsvereine mit tollen Fans gibt es noch, und Duisburg gehört dazu (bin kein Fan von Dui). Ich hoffe, dass es Duisburg noch irgendwie schafft die Liga zu halten.

    Frag lieber mal, was Herr Obliers […] im Kölner Norden macht. Jetzt reicht es nicht mal für einnen Sieg gegen einen Aufsteiger. Jahr für Jahr werden div. Jun.-Nat-Spielerinnen verpflichtet, aber zählbares kommt unter seiner Leitung auch nicht raus. Das ist ja nur noch peinlich.
    P.S. Wenn es interressiert, BN hat gestern gegen einen Aufsteiger die ersten Punkte in der 2. Liga geholt. Das goldene 1:0 hat eine 16-jährige geschossen. Vielleicht können Sie die ja auch noch brauchen Herr Obliers, den Weg kennen Sie ja.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Wolle: Duisburg hat nie Fans mobilisieren können ohne Erfolg. 1000 Fans bei jedem Spiel ohne CL-Teilnahme, das findest du bei Duisburg nicht wirklich (wie es jetzt bei Frankfurt der Fall war).

    Für Vergangenes kann man sich nix kaufen. Und wer spielt denn schon noch in der Nationalmannschaft, der früher mal bei Duisburg gespielt hat? Krahn, Wensing, Laudehr, Popp und Bajramaj. Und Krahn und Wensing haben auch nicht unbedingt N11-Qualitäten.

    In der U20 sind es dann nur noch Kämper, Preuß und Petzelberger, die mal bei Duisburg gespielt haben.

    Weniger hat Bad Neuenahr auch nicht, und die hatten noch ne deutlich bessere Fankultur. Ich wüsste nicht, was Duisburg jetzt so wichtig für den FF machen würde!

    (0)
  • ziefle sagt:

    @pinkpanther
    mein Kommentar wurde nicht editiert. Somit kein Rot – Tatsachenentscheidung!

    @wolle
    Ich rede nicht über den FCR im Jahre 2008 oder davor und ein ganz wenig danach, sonder ich bin im Hier und Jetzt.
    Tradition hin oder her, Realitätsverlust und Größenwahn wurde schon immer (mal ging es länger gut, aber nicht oft) in der Historie bestraft.
    Im FF sieht es nicht anders aus.

    (0)
  • laasee sagt:

    „Duisburg hat nie Fans mobilisieren können ohne Erfolg. 1000 Fans bei jedem Spiel ohne CL-Teilnahme, das findest du bei Duisburg nicht wirklich (wie es jetzt bei Frankfurt der Fall war).“

    To create a fanbase a club needs success – that is simple logic!
    A Club is also part of the community – FCR with their financial chaos have left local companies and traders to carry the financial loss.
    That is an absolute negative!! So fans stay away for various reasons.

    (0)
  • holly sagt:

    Leverkusen hätte in der ersten Halbzeit alles klar machen können/müssen.
    Aber man vergab die guten Chancen.
    Cloppenburg ist verdient weiter auf der Grund der zweiten HZ.
    Warum I.Kerschowski nicht von Anfang gespielt hat war mir auch unklar.Als sie nachher eingewechselt wurde ist das Niveau von Leverkusen aber auch nicht unbedingt besser geworden.

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    Wer ein bisschen mehr vom Duisburg-Debakel (inkl. Trainerstimmen) sehen möchte als nur die wenigen Sekunden bei der DFB-Torshow:

    PS: Allen, die hier schon Sand eifrig in Liga 1 „hochschreiben“ und abfeiern, sei eine Prise des bescheidenen Understatement vom Sand-Trainer empfohlen. Solche und ähnliche bodenständigen realistischen(!) Aussagen von Verantwortlichen hätte man die letzten Jahre andernorts auch schon gern gehört (Duisburg, SiDi in Frankfurt, Neuenahr, Hamburg etc.). Und bevor Sand aufsteigt, brauchen sie ohnehin erst einmal noch ein für die FF-BuLi zugelassenes Stadion. 😉

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Schönen Dank an FF-Tale für die beiden Links so kann man einen gewissen Einblick zu dem Spiel gewinnen.

    (0)
  • enthusio sagt:

    In NRW sind drei Vereine aus dem Pokal ausgeschieden, neben Duisburg und Leverkusen leider auch Bochum (2. Liga Süd). Die Bochumerinnen haben sich gegen Bremen (2. Liga Nord) offensichtlich schlecht verkauft (anders als etwa Saarbrücken in Essen) und sind daher wohl verdient ausgeschieden. So kommt es leider nicht zu einem Ruhrpottduell in der nächsten Runde.

    (0)
  • FF-Beobachter sagt:

    …“Es wäre sehr schön, live den Aufstieg von Sand verfolgen zu dürfen…“

    Hier ist glaub ich die Saison 2014/2015 gemeint 🙂
    Am 25. Mai 2014 steigt ganz bestimmt der 1. FC Köln auf. Denn mit Inka Grings („still the best German goalscorer“) lassen sie sich nicht noch mal die Show stehlen.

    (0)
  • laasee sagt:

    „Am 25. Mai 2014 steigt ganz bestimmt der 1. FC Köln auf. Denn mit Inka Grings (“still the best German goalscorer”) lassen sie sich nicht noch mal die Show stehlen.“

    That would be very good……….maybe Liga and Pokal Double Winners…….with a Köln player being voted as Deutsche Fußballerin des Jahres.

    That would be the perfect season for Köln.

    Time will tell.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier noch ein Video zu Essen-Saarbrücken:

    (0)