Olympia: USA gewinnen dramatisches Halbfinale

57

Die US-Nationalmannschaft steht zum fünften Mal in Folge im Finale der Olympischen Spiele. Der Titelverteidiger gewann ein packendes Halbfinale gegen Kanada mit 4:3 nach Verlängerung, obwohl die Kanadierinnen dreimal in Front gelegen hatten.

Immer war es Christine Sinclair, die für Kanada ins Schwarze traf. Damit war sie die erste Spielerin seit Ragnhild Gulbrandsen 2001, die gegen die USA einen Hattrick erzielen konnte. Doch jubeln durfte am Ende dennoch das Nachbarland.

Olympia: Japan zittert sich ins Finale

USA überlegen, Kanada trifft
Die US-Amerikanerinnen erwischten im Old Trafford von Manchester den besseren Start und zeigten sich in den ersten zwanzig Minuten deutlich überlegen. Doch genau in dieser Phase gingen die Kanadierinnen in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Melissa Tancredi setzte sich Christine Sinclair gegen Rachel Buehler und Lauren Cheney durch und verwandelte zum 1:0 für Kanada.

[poll=233]

Auftrieb für Kanada
Dieses Tor schien der Mannschaft Selbstbewusstsein zu geben; die Elf von Trainer John Herdman erarbeitete sich in der Folgezeit mehr Spielanteile. Insgesamt entwickelte sich eine offene Partie, der man das brisante Nachbarschaftsduell durchaus ansah, denn auf großes Taktieren wurde verzichtet; beide Mannschaften suchten den Weg nach vorn. Die USA hatten bis zur Pause Möglichkeiten zum Ausgleich. Zunächst verfehlte aber Alex Morgans Kopfball den gegnerischen Kasten knapp (31.), kurz darauf ereilte Abby Wambach mit ihrem Flugkopfball das gleiche Schicksal (37.).

Dramatische Viertelstunde
Nach dem Seitenwechsel begannen die US-Amerikanerinnen stark, und in der 51. Minute fiel der Ausgleich durch einen direkt verwandelten Eckball von Megan Rapinoe. Das Spiel war wieder offen, allerdings übernahm der Titelverteidiger mehr und mehr das Kommando. Doch wie schon beim ersten Treffer der Kanadierinnen fiel auch der zweite in einer Phase US-amerikanischer Überlegenheit. Nach einer Flanke von Tancredi köpfte Sinclair in der 68. Minute das 2:1, und danach ging es Schlag auf Schlag. Zunächst schaffte Rapinoe (70.) mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 2:2, aber nur drei Minuten später war es wieder Sinclair, deren Kopfball erneut den Weg ins Tor fand: 3:2 für Kanada.

Alex Morgan und Abby Wambach jubeln
Wieder darf das Sturmduo Alex Morgan (li.) und Abby Wambach jubeln. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Umstrittener Elfmeter für die USA
Doch auch diese Führung hielt nur sieben Minuten. Dann traf Abby Wambach per Handelfmeter zum 3:3. Schiedsrichterin Christina Pedersen hatte auf Handspiel entschieden, da Marie-Eve Nault, im Strafraum angeschossen von einem Freistoß Rapinoes, ihren Oberkörper mit den Armen schützte – eine wohl mehr als strittige Regelauslegung. Aber auch in anderen Szenen zeigte sich, dass das Schiedsrichtergespann nicht seinen besten Tag erwischt hatte und leider nicht auf dem Niveau der beiden Teams agierte.

Es ging in die Verlängerung, in deren Endphase die Kanadierinnen konditionell nicht mehr mithalten konnten. Und so war es der finale Angriff der US-Amerikanerinnen, der in der letzten Minute der Verlängerung den Erfolg für den dreimaligen Titelträger brachte. Alex Morgan versenkte nach Flanke der eingewechselten Heather O’Reilly einen Kopfball zum 4:3.

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

57
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
54 Kommentar-Themen
3 Themen-Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
25 Kommentatoren
gerd karlZaunreitersitacKrissiMarkus Juchem Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hel En
Hel En

Geniales Spiel!

Gamze Tutaker
Gamze Tutaker

Gudrun Kaiser
Gudrun Kaiser

verrückter Spielablauf!

gerd karl
gerd karl

deshalb bin ich dem amerikanischen team gegenüber kritisch eingestellt.
der freistoss für die usa, nachdem die kanadische torfrau abgeschlagen hat, war ein witz.
das standbein der torfrau war im 16ner, dann der elfmeter, der arm wurde vor die brust gehalten um sie zu schützen, er ging nicht zum ball, kein srafstoss.

respekt an kanada, toll gekämpft.
sophie schmid, tancredi und sinclair herrausragend gespielt und gekämpft.
was soll man zu der schiedsrichter leistung sagen, grauenhaft.
ins spiel eingegriffen und die usa auf die sieger strasse geführt.

Petra Handke
Petra Handke

USA mit verdammt viel Glück… der Fußballgott ist manchmal ungerecht.. 🙁

Möp
Möp

Die US-Amerikanerinnen erwischten im Londoner Wembley-Stadion

???? das Spiel war doch nicht in London

Schenschtschina Futbolista
Schenschtschina Futbolista

Ein richtig, richtig, klasse Spiel von beiden Teams, und um ehrlich zu sein, mir wäre es verdienter vorgekommen, wenn die kanadischen Mädels ins Finale eingezogen wären! Es war einfach phenomenal, was diese an Leistung auf den Rasen gebracht haben und damit viele FF-Fans, inkl. mich, angenehm überrascht und mitgerissen haben. Die Einstellung stimmte zu 1000% und der unbedingte Siegeswille blitzte aus jedem Augenpaar, keine schonte sich oder schaltete einen Gang zurück, wie auch das Beispiel D. Scott zeigte! Gerade in Erwartung der WM im eigenen Land hat dieses Team mehrere Ausrufungszeichen gesetzt – Herdman ist einfach zu beneiden, und er… Weiterlesen »

laasee
laasee

Fantastic game – super advertisement for FF by both teams.

The only negative was the referee.

AG
AG

Geiles Spiel – großartiger Kampf von beiden. Aber die USA hat mehr getan und das Glück erzwungen. Die zwei Kopfball-Gegentreffer durch Sinclair dürfen gar nicht fallen. Schlechte Deckung der US-Amerikanerinnen. Klasse wie die USA nach den Rückständen wieder zurück gekommen ist. Dieser Teamgeist ist echt einmalig. Daher werden sie nun auch Japan schlagen. Die brennen auf Revanche und ich wünsche es ihnen. Zum Freistoss im 16er – verschuldet durch Kanadas Nr. 1 – gibt es noch zu sagen, dass es nicht um das Standbein ging. Das Problem war, dass sie den Ball bevor sie ihn traf auf den Boden fallen… Weiterlesen »

intersoccer
intersoccer

war wirklich ein geniales Spiel!
Schade, dass die ARD es im TV-Programm gar nicht bedacht hat, aber immerhin gab es den Stream.

gerd karl
gerd karl

ag, beide haben grossartig gekämpft, richtig, aber die usa sind zurück gekommen weil der schiri mit seinen entscheidungen dazu beigetragen hat. ich habe noch kein meisterschaftsspiel gesehen, wm, euro und deutsche meisterschaft bei männern und frauen, wo es durch einen dropkick einen freistoss gab. die schutzhand gibt es nicht mehr, aber man darf wichtige körperteile schützen, und wenn die abwehrspielerin ihre brust schützt und den arm deutlich vor die brust hält und der arm nicht in richtung ball geht, dann ist das kein elfmeter. soviel glück die usa mit schiri entscheidungen haben, das ist nicht mehr normal. die schiri leistung… Weiterlesen »

Spocky
Spocky

Das war wirklich ein super spannendes und packendes Fußballspiel … Wahnsinn – es hat sich wirklich gelohnt = das war tolle Werbung für den Frauenfußball 🙂 Kanada super = hätte ich denen nicht zugetraut … Aber USA auch riesen Kompliment = deren Motto „never give up“ = das zeigt das Team immer wieder … Aber schon ziemlich hart für die kanadischen Mädels so kurz vor dem Elfmeterschießen doch noch ein Tor zu kassieren … Kopf hoch = ihr habt ja noch ne Chance auf Platz drei …

Sylvijaaa
Sylvijaaa

Der indirekte Freistoß wurde wegen Spielverzögerung gegeben.
Der Witz des Jahres. Der Kommentator der BBC sagte, dass Abby Wambach die Schiedsrichterin zu dieser Entscheidung aufforderte.

Fast genauso wie der Handelfmeter. Unglaublich, ein so tolles Spiel auf diese Weise zu entscheiden.

gerd karl
gerd karl

sylvijaaa, wenn du wirklich recht hast mit der schiri entscheidung auf spielverzögerung,durch interwenierung abby wambach, dann ist das ja noch lächerlicher als ich dachte. ich dachte erst sie hätte beim abschlag den 16 er verlassen, was sie ja nicht getan hat. dann sollte es ein dropkick gewessen sein, was auch nicht sein konnte. nimmt man noch den elfmeter, der absolut unberechtigt war, den der arm war vor der brust und ging nicht zum ball. dann muss man zu dem schluss kommen, das sich einige schiedsricherinnen von den prominenten amerikanerinnen beeinflussen lassen. das darf es nicht geben, dann muss man auch… Weiterlesen »

Maskal
Maskal

@AG Diese Abstoßregel ist mir aber neu!!
Das Ergebnis ist bitter für Kanada! Vorallem das ausgerechnet die Spielerin das 4:3 erzielt, die eigentlich für das Halbfinale gesperrt hätte sein müssen.

Jochen-or
Jochen-or

Nach der ersten Enttäuschung, dass GB nicht dabei war und damit ein leeres Stadion zu befürchten war ( immerhin waren es dann 26.614 mit guter Stimmung, weil der gesamte Oberring und mehr oder minder eine Trübinenseite gesperrt war) haben die Außenseiterinnen das Spiel zu einem echten Krimi gemacht. Die Amerikanerinnen kamen – wie immer – mit großem Selbstbewusstsein auf den Platz und wurden von der Mehrheit begeistert begrüßt. Man hatte dann in den Anfangsminuten schon ein wenig Angst, dass ein frühes Tor fallen würde und das Spiel ein Langeweiler werden könnte. Nach dem überraschenden Führungstor waren die Amerikanerinnen spürbar beeindruckt… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

jochen-o, in der zdf-mediathek kannst du dir das spiel noch mal anschauen.

Aldur
Aldur

Also was die angebliche Bevorzugung der USA durch die Schiedsrichterin angeht, muss man auch anführen, dass der USA in der regulären Spielzeit ein klarer Elfer nach Foul an Wambach verwehrt wurde. Das hatte die ARD in ihrer Spielzusammenfassung sehr schön mit verschiedenen Zeitlupen belegt. Insofern war der Handelfmeter später möglicherweise eine Konzessionsentscheidung. Man muss den sicher nicht zwingend geben, allerdings ist die Bewertung, ob absichliches Handspiel oder nicht bzw. natürliche Armhaltung oder nicht, irgendwie auch immer Auslegungssache. Den Freistoß vor dem Handelfmeter hab‘ ich allerdings auch nicht verstanden.

Jennifer
Jennifer

@Jochen-or: Spiel im kompletter Länge gibt es hier als Download und Stream 1st: 2nd with ET: Commentary: English. Courtesy of BBC. Resolution 640×420. Format: mkv. You can watch it with your PC or TV up to 32″. Der Vollständigkeit halber auch noch die Links zum Halbfinalspiel Frankreich – Japan – allerdings nur als Download 1st: https://tinyurl.com/99xt8us 2nd: https://tinyurl.com/8hmckx2 Commentary: English. Courtesy of BBC. Resolution smaller than above. Format: flv. Up to 32″ possible. @lassee: Greetings to Lassee who still thinks that the BBC isn’t broadcasting the Women’s games. Maybe you are getting confused with the time zones? Not sure but… Weiterlesen »

gerd karl
gerd karl

aldur, was ist denn mit dem handspiel von rapinoe, das hat die schiedsrichterin auch nicht gepfiffen,alle entscheidungen traf sie gegen kanada, und das gibt einen zu denken.

kanada die keine eigene profiliga haben und abhängig sind vom spielbetrieb in den staaten, so das finale zu verbauen durch falsche schiedsrichterinnen entscheidungen, das ist sehr traurig.