Marta wechselt zu Tyresö FF

Von am 22. Februar 2012 – 16.01 Uhr 52 Kommentare

Die fünffache Weltfußballerin Marta wird ab sofort in der schwedischen Liga für Emporkömmling Tyresö FF spielen. Dies gab der Verein heute Nachmittag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Die Brasilianerin, die vor drei Tagen ihren 26. Geburtstag feierte, setzte während der Pressekonferenz ihre Unterschrift unter einen Zweijahresvertrag, über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Anzeige
Marta

Marta kehrt in ihre zweite Heimat Schweden zurück © Hanna Urbaniak

Zweite Heimat Schweden
„Schweden fühlt sich wie meine zweite Heimat an, Stockholm ist eine tolle Stadt und ich bin froh zurück zu sein“, erklärte Marta.

„Wir haben eine starke Mannschaft und eine Menge Ziele, die wir in diesem Jahr erreichen wollen. Ich will mich fußballerisch weiterentwickeln, deswegen habe ich für Tyresö entschieden.“ Von 2004 bis 2008 hatte sie bereits 103 Spiele für Umeå IK bestritten.

Topfavorit auf den Titel
Die Vereinsverantwortlichen betonten, dass Martas Gehalt außerhalb des normalen Budgets von externen Sponsoren getragen werde. Bereits zuvor hatte sich der Verein hochkarätig mit Caroline Seger, Veronica Boquete, Linda Sembrant und Lisa Dahlkvist verstärkt.

Bei den einschlägigen Wettbörsen gilt Tyresö seit der Marta-Verpflichtung als Topfavorit auf den Titel.

Schlagwörter: , ,

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

52 Kommentare »

  • mrx sagt:

    Du kannst alle Transfers aufführen wie Du möchtest, wenn Du daraus die falschen Schlüsse ziehst, bringt es nichts. Es ist auch egal, welche Spielerinnen in Zukunft von Frankfurt geholt werden.

    Schumann war nie als Nr.1 in dieser Saison vorgesehen. Stichwort Übergangsjahr durch und mit Angerer. Eine Kulig war durchgehend verletzt. Also, wie sollen solche Spielerinnen am aktuellen Tabellenplatz von Frankfurt überhaupt verantwortlich sein? Und Percival und Kumagai (beide Anfang 20) gleich die internationale Erfahrung trotz einer guten WM anzuhängen, ist auch etwas „mutig“. Aber wer andere Vereine schlecht schreiben will, findet anscheinend immer Mittel und Wege. Werde ich mir für die Zukunft merken. 😉

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    @mrx: Was meine eigentliche Intention war, die ich aber nicht unbedingt offen aussprechen wollte, ist Bajramaj bei Frankfurt, die anderthalb mal soviel Geld bekommt wie Prinz, die dem Team aber nicht einmal halb so viel bringt wie Prinz!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Svensson sagt:

    Sheldon said:
    „Verletzungen spielen hier doch überhaupt keine Rolle!“

    „Bei Duisburg dagegen war es auch in der letzten Saison nicht schlimmer als in dieser. Roelvink und Bresonik sind die einzigen Langzeitverletzten, die mir wirklich einfallen.“
    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    @Sheldon:

    Let’s see what it was like in Duisburg 2010/2011:
    1. Krahn was gone the entire season.
    2. Holl had big problems with her back all season. Didn’t play all games.
    3. Bresonik had problems with her knee and foot the entire season. Didn’t play all games.
    4. Laudehr had problems with her foot.
    5. Grings had problems with the lower leg. Didn’t play all games.
    6. Popp had played U-20 World Cup 2010 during the summer, but wasn’t given any time for recovery. Often rested instead of practising. She used the word „kaputt“ in an interview.
    7. Because many young players had left for other clubs during the summer 2010 it was difficult to find substitutes. = Injured and physically stressed players had to play, instead of recovering.
    8. Also Wensing was away for U17-VM.

    It was a compressed time schedule for season 2010/2011 due to World Cup 2011. = Less time to recover > more stress.

    All players mentioned above were A-Natio players = They felt more fear of getting injuried and stress and pressure to recover and be in good form in time for the World Cup 2011.

    – Sheldon, I think you are wrong.
    I think these injuries – on these national team players – made a big difference!

    Add the fact;
    that FCR 2001 Duisburg with trainer Martina Voss-T. set the goal as winner of the Bundesliga, title winner of DFB Cup and qualify for Champions League. = Higher goals than Marco Ketelaer and the team for this season.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Svensson sagt:

    Sheldon said:
    „@laasee: Frag mal in Frankfurt bei den Fans nach, was sie davon gehalten hätten, wenn Marta verpflichtet worden wäre…

    Da wirst du alles andere hören als dass sie eine Attraktion ist!“
    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    Fine!
    The germans doesn’t need to abandon their favorite team and swedes can enjoy her skills. 🙂

    It’s a bit funny that Frankfurt fans are complaining when they have a player like Bajramaj. Soon Laudehr is coming too. 😉

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    @Svensson:

    Bellinghoven hat bessere Leistungen gebracht letzte Saison als Holl, wenn sie gespielt hat. Daher Relevanz Holls Verletzung = 0

    Bresonik hat 9 Spiele verpasst, konnte die wichtigsten Spiele der Vorrunde so wie nahezu die gesamte Rückrunde bestreiten. Relevanz = gering

    Grings hat 3 Spiele verpasst, die nur geringe Priorität hatten. Relevanz = sehr gering

    Laudehr hat alle Spiele bestritten.

    Popp wurde falsch eingesetzt von MVT (Rechte Verteidigerin)

    Wensing ist keine Führungsspielerin.

    Der einzige Ausfall, der wirklich relevant ist, war Krahn.

    Du hast 7 Spielerinnen aufgezählt, die Probleme hatten. 7 Spielerinnen haben den Verein verlassen. Das hält sich die Waage, zumal mit Grings und Holl zwei dabei sind, die auch hier auftauchen.
    Und dennoch spielt Duisburg um Längen besser in diesem Jahr!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    @Svensson

    Your analysis of FCR 2010/2011 is correct.

    @Sheldon

    Svensson writes with intelligence and has the correct analysis.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Wo liege ich falsch und wo liegt Svensson richtig?

    Nur mal so ein Beispiel zu nennen:
    Vergleichen wir einfach nur einmal das Spiel, nach dem MVT gefeuert wurde letzte Saison (Potsdam – Duisburg 1:0) und diese Saison (Potsdam – Duisburg 2:3).

    Unter MVT sah die Aufstellung wie folgt aus:
    Bellinghoven – Himmighofen, Wensing, Fuss, Bresonik – Oster, Laudehr, Maes, Ando – Grings, Popp

    Kiesel, Knaak und Islacker wurden eingewechselt.

    Es spielten also mit Fuss, Maes, Grings, Kiesel und Knaak 5 namhafte und zentrale Abgänge.

    Unter Ketelaer sah die Aufstellung wie folgt aus:
    Bellinghoven – Wensing, Krahn, Neboli, Himmighofen – Oster, Bresonik (1), Laudehr, Popp (1) – Ando (1), Islacker

    Grings, Fuss und Maes wurden durch Islacker, Krahn und Neboli ersetzt, die ganze Mannschaft umgestellt und zack, funktionierte es mit dem Fußballspielen, gerade offensiv!

    Ich könnte diese Analyse jetzt mit jedem anderen Spiel durchziehen!
    Und niemand kann mir allen Ernstes sagen, dass er vor der Saison gesagt hätte, dass man mit diesen drei Umstellungen mehr Erfolg hätte!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    It is silly to attempt to establish an analysis based on comparing one result with the equivalent game of the preceeding season.
    If such logic was to be exteneded, then compare all subsequent results with the Berlin DFB Pokal Final (FCR 7:0 Turbine) – all subsequent results are inferior and therefore all FCR coaches should be sacked unless they better the 7:0 scoreline?
    Therefore your argument lacks credibility.

    Now with Marta. She goes to Damallsvenskan and all clubs benefit financially because of that – increased zuschauer and more media interest.
    How many fans were at HSV – Turbine game? That is a big concern!!
    Look at all the big personalities that are not in the Buli – Birgit, Inka, Sonja, Anja, MVT. Without the star names the Buli suffers. That is obvious!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Es dürfte hinreichend bekannt sein, dass der HSV immer die niedrigsten Zuschauerzahlen hat.

    Aber du hast recht, es müssen neue charakterfeste Spieler her! Übrigens, wieviele Zuschauer waren denn in Duisburg zu Grings und MVTs Zeiten? Und wieviele sind es jetzt?

    Für mich werden Spielerinnen wie Celia eine magische Anziehungskraft haben. Was meinst du, wieso 2003 so ein enormer Erfolg war? Nicht unbedingt wegen Prinz, sondern wegen Nia Künzer!

    […]

    Frauenfußball hat genau auf die Art und Weise eine Chance, wirklich eine Bedeutung zu haben! Weder Marta noch irgendeine andere unsympathische Spielerin kann dort anders etwas ausrichten!

    Die Leute wollen die Frauen nicht wegen der Leistung spielen sehen, sondern sie sollen ein bestimmtes Gesellschaftsimage vertreten, ein bestimmtes Frauenbild, das „Magdalena Neuner“-Bild!
    Such eine solche Spielerin, trainier sie auf die entsprechenden fußballerischen Fähigkeiten, berate sie medientechnisch gut und du wirst Erfolg haben!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    The Buli zuschauer had a ‚bounce effect‘ after WM because of the super zuschauer numbers at WM.
    The only positive for Germany at WM was the zuschauer – nothing else!
    The public support FF but the structures with FF are the big problem.
    Also, if Inka, Sonja and MVT are in Switzerland, Anja in Sweden and Birgit prematurely retired, then that is not a positive advertisement for Buli or German football.
    The fact that Marta goes to Sweden indicates that the Buli is behind Damallsvenskan.
    I would imagine that zuschauer numbers for season 2012 in Damallsvenskan will be superior to the zuschauer numbers for Buli 2011/12.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    Marta konnte nach Schweden gehen, weil kein Verein in Deutschland so blöd ist, soviel auszugeben!
    Und mal so ganz nebenbei: Popp, Bajramaj, Celia, Prinz, Kulig, auch Laudehr, die waren auf den Werbeplakaten, selbst Katharina Baunach war in einem Werbespot zu sehen.
    Aber mit Grings und Fuss hat niemand für die WM geworben! Also, was haben die beiden für nen Werbeeffekt?!
    Generell haben die großen Schlagzeilen immer nur Potsdam und Frankfurt, nie Duisburg gemacht.
    Frag mal die Leute auf der Straße, Frankfurt und Potsdam werden sie kennen, Duisburg nicht!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Svensson sagt:

    I understand that it is difficult for you to understand, Sheldon.
    But Marta is going to Sweden because that is what SHE WANTS. It has nothing to do with German clubs. Two years ago she started planning for it. And the big money that has been mentioned in media earlier, is far from the truth.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    Big names leave Germany and go to Switzerland and Sweden.
    Big names leave the broken WPS but do not come to Germay.
    There is a trend and it is not good for the Buli.

    The Buli should be the TOP league in the world but sadly it is not.
    That is very concerning. Germany should be the driving engine for FF progress in Europe but it is not!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • ballander sagt:

    big names may leave germany, but
    big names are made in germany 😉

    and these names came back to germany in times of a broken wps (alyssa naeher)

    buli is a top-league. we have great players in our line.
    you know: es zählen immer die, die da sind. and these are great ones!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Oh doch, es kommen Topspielerinnen aus der WPS nach Deutschland, nur halt nicht die teuren! Ali Riley ist bei Duisburg beispielsweise im Gespräch, Alyssa Naeher ist zurückgekommen!

    Ich mein, wofür brauchen wir die Stars in Deutschland? CL gewinnen wir sowieso, also was solls? Sollen doch die anderen ihre Moneten zum Fenster rauswerfen.

    Und ich wüsste keinen großen Namen, der in die Schweiz gegangen sein soll!

    @Svensson: Ist doch alles bestens, oder? Die Schweden kaufen sich Marta und gehen wie Umea in 4-5 Jahren pleite. Dann kann sich Marta nen neuen Verein suchen. Wir Deutschen gewinnen die CL auch ohne Marta und alle unsere Vereine bleiben wirtschaftlich gesund 🙂

    Ich sehe da doch kein Problem, oder?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    Lyon are CL Champions but maybe you forgot about that!!
    One reason for their success is because they invested financially in their team.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • hanah sagt:

    Juuhuuu Marta kommt zurück:-P Endlich wieder in in Europa!!!!!<3

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • hanah sagt:

    @Sheldon: Bajramaj ist eine kreative und technisch begabte Spielerin!!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Hast recht, Lyon ist Champions League-Sieger. Aber unter was für Umständen. Lyon wird demnächst auch schwächeln, weil das Niveau ihrer Liga sehr niedrig ist.
    Sie sind ne Eintagsfliege, schnell hoch, schnell wieder runter!

    @hanah: Das mag bei Bajramaj stimmen, aber sie ruft es nicht ab! Und es kann auch sein, dass ich übelst der kreative Fußballspieler bin und dass ich alles mit dem Ball beim Training kann, aber ich konnte es halt auch noch nie abrufen!
    Das ist in jedem Job so, wenn du am Arbeitsplatz die Erwartungen nicht erfüllst, nützt dir das beste Zeugnis nix!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • sodalith7 sagt:

    Eintagsfliege Olympique Lyon:

    National: Französischer Meister: 2007, 2008, 2009, 2010, 2011
    Französischer Pokalsieger: 2008

    International: 2008 und 2009 Halbfinale, 2010 Finalist und 2011 Champions-League-Sieger

    10 Spielerinnen wurden in die französische Natio für die WM 2011 nominiert.

    Dazu kommen noch ausländische Natio-Spielerinnen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
Bundesliga 2019/20
16.08.19 18.30 Uhr 1. FFC Frankfurt 3 Turbine Potsdam 2 17.08.19 13.00 Uhr FF USV Jena 1 TSG Hoffenheim 6 17.08.19 13.00 Uhr SC Freiburg 1 Bayern München 3 18.08.19 14.00 Uhr 1. FC Köln 2 MSV Duisburg 1 18.08.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg 1 SC Sand 0 18.08.19 14.00 Uhr SGS Essen 3 Bayer Leverkusen 1 23.08.19 19.15 Uhr Bayern München 1. FFC Frankfurt 24.08.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim 1. FC Köln 25.08.19 14.00 Uhr MSV Duisburg VfL Wolfsburg 25.08.19 14.00 Uhr SC Sand SGS Essen 25.08.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam FF USV Jena 25.08.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SC Freiburg 13.09.19 19.15 Uhr 1. FC Köln Turbine Potsdam 15.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg TSG Hoffenheim 15.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg SC Sand 15.09.19 14.00 Uhr Bayern München Bayer Leverkusen 15.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt FF USV Jena 15.09.19 14.00 Uhr SGS Essen MSV Duisburg 20.09.19 19.15 Uhr TSG Hoffenheim SGS Essen 21.09.19 13.00 Uhr Turbine Potsdam VfL Wolfsburg 22.09.19 14.00 Uhr SC Sand Bayern München 22.09.19 14.00 Uhr FF USV Jena 1. FC Köln 22.09.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen 1. FFC Frankfurt 22.09.19 14.00 Uhr MSV Duisburg SC Freiburg 27.09.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen SC Sand 28.09.19 13.00 Uhr SGS Essen Turbine Potsdam 29.09.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt 1. FC Köln 29.09.19 14.00 Uhr Bayern München MSV Duisburg 29.09.19 14.00 Uhr SC Freiburg TSG Hoffenheim 29.09.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg FF USV Jena 11.10.19 19.15 Uhr 1. FC Köln VfL Wolfsburg 12.10.19 13.00 Uhr TSG Hoffenheim Bayern München 13.10.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FFC Frankfurt 13.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena SGS Essen 13.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg Bayer Leverkusen 13.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam SC Freiburg 18.10.19 19.15 Uhr Bayer Leverkusen TSG Hoffenheim 20.10.19 14.00 Uhr SC Sand MSV Duisburg 20.10.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt VfL Wolfsburg 20.10.19 14.00 Uhr SC Freiburg FF USV Jena 20.10.19 14.00 Uhr SGS Essen 1. FC Köln 20.10.19 14.00 Uhr Bayern München Turbine Potsdam 27.10.19 14.00 Uhr FF USV Jena Bayern München 27.10.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FFC Frankfurt 27.10.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg SGS Essen 27.10.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim SC Sand 27.10.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam Bayer Leverkusen 27.10.19 14.00 Uhr 1. FC Köln SC Freiburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayern München 1. FC Köln 03.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt SGS Essen 03.11.19 14.00 Uhr SC Freiburg VfL Wolfsburg 03.11.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen FF USV Jena 03.11.19 14.00 Uhr SC Sand Turbine Potsdam 03.11.19 14.00 Uhr MSV Duisburg TSG Hoffenheim 23.11.19 14.00 Uhr VfL Wolfsburg Bayern München 23.11.19 14.00 Uhr SGS Essen SC Freiburg 23.11.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam MSV Duisburg 23.11.19 14.00 Uhr 1. FC Köln Bayer Leverkusen 23.11.19 14.00 Uhr FF USV Jena SC Sand 23.11.19 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim 01.12.19 14.00 Uhr SC Freiburg 1. FFC Frankfurt 01.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen VfL Wolfsburg 01.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim Turbine Potsdam 01.12.19 14.00 Uhr Bayern München SGS Essen 01.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg FF USV Jena 01.12.19 14.00 Uhr SC Sand 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr TSG Hoffenheim FF USV Jena 08.12.19 14.00 Uhr MSV Duisburg 1. FC Köln 08.12.19 14.00 Uhr Turbine Potsdam 1. FFC Frankfurt 08.12.19 14.00 Uhr Bayern München SC Freiburg 08.12.19 14.00 Uhr SC Sand VfL Wolfsburg 08.12.19 14.00 Uhr Bayer Leverkusen SGS Essen