Sorgen die Außenseiter für Überraschungen?

Von am 4. Oktober 2011 – 22.00 Uhr 24 Kommentare

Die Rückspiele im Sechzehntelfinale der Champions League versprechen am Mittwoch und Donnerstag große Spannung. Bei den Finalisten der Vorsaison wird nichts mehr anbrennen, doch andere Teams müssen zittern.

Dazu gehört nicht nur der 1. FFC Frankfurt, der in der vergangenen Woche gegen Stabæk eine 0:1-Niederlage einstecken musste  und im Rückspiel am Mittwoch (15 Uhr, live im HR) gegen das frühe Ausscheiden kämpft, obwohl der FFC im Hinspiel zahlreiche Möglichkeiten hatte.

Mehr Gas geben
„Im Rückspiel müssen wir jetzt noch mehr Gas geben, und wenn wir dann die sich bietenden Chancen endlich konsequenter nutzen, bin ich davon überzeugt, dass wir mit unserem tollen Publikum im Rücken die Wende herbeiführen“, so FCC-Trainer Sven Kahlert. Mit LdB FC Malmö wird es allerdings noch für einen anderen Favoriten eng.

Anzeige

Malmö kämpft gegen Niederlage
Die Schwedinnen verloren gegen Tavagnacco mit 1:2 – der Anschlusstreffer durch Nilla Fischer fiel erst in der 89. Minute. Malmös Chancen im Rückspiel erhöht dieser Auswärtstreffer allerdings beträchtlich; die Partie, die unter der Leitung der Engländerin Alexandra Ihringova steht, verspricht, ein heißer Kampf zu werden.

Für Kim Little ist der Achtelfinaleinzug mit Arsenal nur noch Formsache. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Klare Sache für die Altmeister
Für die bisherigen Titelträger der Champions League bzw. des UEFA Cups, den 1. FFC Turbine Potsdam, Arsenal und Olympique Lyonnais ist ein Einzug ins Achtelfinale dagegen nur noch Formsache. Potsdam geht mit einem 6:0-Auswärtserfolg in das Rückspiel gegen Thór am Mittwoch (19 Uhr, live auf Eurosport), Lyon empfängt zeitgleich die Rumäninnen von Olimpia Cluj; das Hinspiel endete 9:0 für die Französinnen. Arsenal, Sieger von 2007, nimmt einen 4:0-Erfolg gegen Bobruichanka mit ins Rückspiel auf den eigenen Platz – und gewährt allen Zuschauern freien Eintritt.

Jetzt lesen
SPORT1 überträgt Champions-League-Finale live

Offene Duelle
Diverse Hinspiele in der Vorwoche endeten allerdings unentschieden, und so erscheinen einige Duelle sehr offen. Bristol Academy und Voronezh trennten sich ebenso 1:1 wie Valur Reykjavík und Glasgow City. Der Sieger dieser Begegnung wird der Achtelfinalgegner für den 1. FFC Turbine Potsdam. 2:2 endete die Begegnung zwischen Apollon und Sparta Praha.

Alle Begegnungen im Überblick

Mittwoch, 5. Oktober
Torres – ASA Tel Aviv (12 Uhr, Hinspiel 2:0)
1. FFC Frankfurt – Stabæk  (15 Uhr, live im HR, 0:1)
Sparta Praha – Apollon (15.30 Uhr, 2:2)
Paris Saint Germain – Peamount United (17 Uhr, live auf Eurosport, 2:0)
Voronezh – Bristol Academy (17 Uhr, 1:1)
Arsenal – Bobruichanka (17 Uhr, 4:0)
Olympique Lyonnais – Olimpia Cluj (19 Uhr, 9:0)
Fortuna Hjørring – Young Boys Bern (19 Uhr, 3:0)
1. FFC Turbine Potsdam – Thór (19 Uhr, live auf Eurosport, 6:0)
FC Neulengbach – CSHVSM (20 Uhr, 1:2)

Donnerstag, 6. Oktober
Rossiyanka – Twente (14 Uhr, 2:0)
Valúr Reykjavík – Glasgow City (18 Uhr, 1:1)
Brøndby – Standard Liège (18.30 Uhr, 2:0)
Rayo Vallecano – PK 35 (19 Uhr, 4:1)
LdB FC Malmö – Tavagnacco (19 Uhr, 1:2)
Kopparbergs/Göteborg – Osijek (19 Uhr, 4:0)

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

24 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    @Andreas: uefa.com

    Aber der ist ein wenig lückenhaft.

    Ansonsten sehe ich den Patriotismus genauso wie Du un Michele. Und ich denke, dass die Fans und der damit verbundene Patriotismus den Fußball ausmachen. Wir wollen doch kein Frühstückspublikum, was nur bei guten Spielen zusieht sondern das, das mitfiebert, auch wenn man schlecht spielt.

    waiiy

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Danke für die Info (wer kann um die Zeit schon daheim vor der Glotze sitzen ???) …
    Und gleich mal Haareraufen … Wie kann Frau Bajramaj DEN Ball versemmeln??? Den macht ja noch ne E-Jugendspielerin rein *ohje*

    (0)
  • Andreas sagt:

    2:0 zur Halbzeit. Das hört sich doch schon mal gut an. Jetzt muss Stabaek kommen, was mehr Räume schaffen sollte.

    (0)
  • Andreas sagt:

    Puuuh, geschafft. War ja wohl ein hartes Stück Arbeit. Glückwunsch nach Frankfurt. Dann werden wir mit 2 Teams im 1/8 Finale dabei sein.

    (0)