Kampf um die WM-Startelf: Muss Bajramaj auf die Bank?

56

Zehn Tage vor dem Auftakt der Frauenfußball-WM am 26. Juni in Berlin gegen Kanada bestreitet die DFB-Elf ihre WM-Generalprobe. In Mainz geht es gegen WM-Teilnehmer Norwegen (Donnerstag, 20.30 Uhr, live im ZDF). Das Duell mit den Skandinavierinnen soll letzte Schwächen aufzeigen und vor allem eine Frage klären: Bajramaj oder Behringer?

Nach den sechs WM-Lehrgängen und den drei Testspielen hat sich die Startformation für das Eröffnungsspiel bereits nahezu vollständig herauskristallisiert.

Bewährte Kräfte
Sollten alle gesund und fit bleiben, wird Nadine Angerer das Tor hüten, Linda Bresonik, Annike Krahn, Saskia Bartusiak und Babett Peter werden die Viererkette bilden. Auf der Doppel-Sechs werden Kim Kulig und Simone Laudehr das deutsche Spiel antreiben, auch Birgit Prinz, Kerstin Garefrekes und Inka Grings sind gesetzt.

Fatmire Bajramaj
Fatmire Bajramaj - muss sie zum WM-Auftakt auf die Bank? © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Behringer setzt Bajramaj unter Druck
Doch eine Position ist am heißesten umkämpft – denn Melanie Behringer vom 1. FFC Frankfurt und ihre zukünftige Teamkollegin Fatmire Bajramaj liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Platz in der Startformation für das Eröffnungsspiel. Bis vor wenigen Wochen schien die Antwort klar zu sein, wer von den beiden die Nase vorne haben dürfte. „Zu Anfang dachte jeder, Lira ist im linken Mittelfeld gesetzt“, sagt etwa ZDF-Expertin Silke Rottenberg im Formcheck auf der ZDF-Website.

Muss der Werbestar auf die Bank?
„Doch Silvia Neid setzt nicht auf Werbekampagnen, sondern auf fußballerische Klasse. Dass Lira die Qualität hat, ist unbestritten. Doch sie hat keinen Freifahrtschein und mit Melanie Behringer eine starke Konkurrenz.“ Zumal Bajramaj weder bei ihren Einsätzen in den bisherigen Testspielen noch bei der 0:2-Niederlage im Champions-League-Finale gegen Olympique Lyonnias rundum überzeugte, die FAZ bescheinigte ihr nach dem Länderspiel gegen die Niederlande in Aachen gar, in einer Krise zu stecken.

Selbstbewusste Behringer
Behringer wittert ihre Chance. „Ich weiß wie jede bei uns genau, dass Lira die technisch beste ist“, sagt sie diplomatisch. „Aber warum soll das nicht so laufen, dass ich beginne und Lira ihre Stärken dann ausspielt, wenn die Gegnerinnen müde sind?“ Ehrfurcht vor der Drittplatzierten der Wahl zur Weltfußballerin 2010 sieht anders aus. Die 25-Jährige hat sich, nachdem sie endlich ihre langwierigen Fersenprobleme in den Griff bekommen hat, in den vergangenen Wochen wieder ins Rampenlicht gespielt hat, die Formkurve zeigt nach oben „Ihre Schusskraft und ihre körperliche Präsenz wird gegen robuste Gegnerinnen gefragt sein“, glaubt Rottenberg.

Melanie Behringer
Melanie Behringer kommt immer besser in Schwung © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Unterschiedliche Qualitäten
Also ausgerechnet gegen Gegner wie etwa WM-Auftaktgegner Kanada oder auch Nigeria. Und auch Behringers Stärke bei Standardsituationen könnte ihr gegenüber Bajramaj einen Vorteil verschaffen. „Die könnten in engen Spielen eine torgefährliche Waffe sein“, so Rottenberg. Für Bajramaj sprechen hingegen ihre ausgefeilte Technik und ihre individuelle Klasse. „Ich werde es der Bundestrainerin so schwer wie möglich machen“, verspricht sie. Bundestrainerin Silvia Neid erklärt: „Lira ist mit ihren technischen Fähigkeiten ganz wichtig für uns. Und Melanie hat mit ihrem geradlinigen Spiel und ihrem festen Schuss andere Qualitäten.“

Neid bleibt diplomatisch
Sie erklärt weiter: „Ich will mich gar nicht auf eine Stammformation für die WM festlegen. Es kann auch mal sein, dass andere Spielerinnen beginnen und andere reinkommen und für die nötigen Akzente sorgen.“ Doch sollte Behringer beim WM-Start gegen Kanada wirklich zum Einsatz kommen, könnte dann gar dieselbe Formation auf dem Platz stehen, die zwei Jahre zuvor das EM-Finale in Helsinki gegen England mit 6:2 gewann.

[poll=196]

Mein Leben als Hope Solo
7 Bewertungen
Mein Leben als Hope Solo
  • 340 Seiten - 01.07.2013 (Veröffentlichungsdatum) - Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 18.01.2020 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

56 KOMMENTARE

  1. Ich wuerde weder Behringer noch Bajramaj in die Startelf stellen. Auf der Position wuerde ich lieber Celia Okoyino da Mbabi einsetzen sofern die nicht als Ersatz fuer Birgit Prinz gebraucht wird. Nur wenn BP nicht spielen kann wuerde ich mit bajramaj oder behringrer starten ….

  2. So wie Bajramaj und Behringer zuletzt gespielt haben, gehört keine von beiden in die Startelf. Da gehört allerdings da Mbabi hin, so wie sie zuletzt drauf war.

    So sollte es in der Offensive aussehen …

    ———— Grings ————–
    da Mbabi — Prinz —- Garefrekes

    Behringer und Bajaramaj erwecken beide den Eindruck, als setzen sie sich zu viel unter Druck und bekommen, trotz das sie viel im Spiel versuchen, nix auf die Reihe, weil ja beide nicht mehr nur um die Stammelf in der Nationalmannschaft kämpfen, sondern dies ja jetzt auch beim 1. FFC Frankfurt tun. Das scheint beide eher zu hemmen, als das ihnen dieser hohe Konkurrenzkampf hilft.

  3. Mel ist seit ihrem Wechsel zum FFC nicht mehr wiederzuerkennen, finde ich. Sie ist spürbar langsamer geworden und ihre früher so präzisen Flankenbälle und Pässe kommen einfach nicht mehr an. Frag mich schon seit längerem, woran das liegt. :/

  4. Tatsächlich drängt sich da Mbabi am meisten auf. Allerdings ist links nicht ihre Position.

    Ich denke, dass Lira durch den Vereinswechsel und die vielen Ablenkungen durch ihre Öffentlichkeitsarbeit/Werbetätigkeit nicht in Bestform ist. Zudem hat sie immer noch nicht gelernt, sich rechtzeitig vom Ball zu trennen. Auch fehlt eine Spielerin im Kader wie Anja, mit der sie jedenfalls 2009/2010 im Verein ein Traumpaar gebildet hat.
    Dennoch hatte und hat sie weiterhin das Potential zu einer Weltklassefussballerin. Vielleicht hilft es ihr, wenn nunmehr weniger Ablenkung/Einfluss von außen auf sie einwirkt und sie sich in den nächsten Wochen vollständig auf den Fußball konzentrieren kann.

    Es ist erstaunlich wie sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen bestimmte Spieler/innen, die im Verein allenfalls eine Durchschnittsleistung gebracht haben, in der Nationalmannschaft aufblühen. Dies gilt derzeit für Laudehr, Bresonik und ein wenig auch für Behringer, die m.E. in den letzten Spielen in der Natio wesentlich besser als i.d.R. im Verein gespielt hat.

    Ich denke, SN wird es einfach ausprobieren und dann wird sich die Bessere durchsetzen oder aber gar eine Dritte das bessere Ende haben.

    Lassen wir es doch einfach auf uns zukommen.
    Es ist ja eher ein Luxusproblem.

  5. Bei Garefrekes fand ich, war es genau umgekehrt. Sehr gut im Verein, aber in der NM ziemlich schwach während der letzten Spiele. Auch 2010 in den letzten 3 Spielen war sie schon nicht überzeugend.
    Prinz, Grings und Garefrekes sind mitnichten ein Muss für die Startelf.

  6. Warum immer „oder“? Warum muss es immer ein und dieselbe Startelf geben? Man bleibt doch viel unberechenbarer, wenn man gerade auf solchen Positionen wechselt – je nach Gegner. Wer gegen Kanada die Beste ist, muss dies nicht zwangsläufig gegen Brasilien auch sein. – Das gleiche gilt für mich, mit Ausnahme im Tor und der Viererkette (mit stärkeren Abstrichen Doppel-Sechser und Kapitän), auch für alle anderen Positionen. Warum Grings oder Popp?
    Das Argument, man wäre nur mit einer Mannschaft eingespielt, zählt nicht, dafür trainiert man zu lange zusammen und mögliche Ausfälle müssen ja ebenfalls kompensierbar sein.

  7. Diese Diskussionen um Grings, Prinz, Bajramaj und co., die gehen mir langsam echt auf die Nerven. Mir würde es im Gegenteil sehr viel besser gehen, wenn wir auf jeder Position so doppelt stark aufgestellt wären wie in der Offensive. Aber was machen wir, wenn eine Nadine Angerer oder eine Kim Kulig ausfällt? Ja, dann ist die Kacke am Dampfen. Das sind nämlich die Stellen, wo es wirklich weh tun würde, das wären Löcher, die man nicht stopfen kann. Lass in der Defensive 2, 3 Spielerinnen sich noch verletzen und du hast gerade mal noch 4 Abwehrspielerinnen für 4 Positionen. Das sind die Stellen, wo es brennt, deswegen halte ich solche Diskussionen für absolut fehl am Platze, denn im Sturm sind wir gut genug aufgestellt. Solche Diskussion sind künstlich durch die Medien, die ihren Werbestar erhalten wollen, erzeugt worden und lenken viel zu stark vom eigentlichen Thema, der Mangelbesetzung in Abwehr und defensivem Mittelfeld ab!

    • @NCB: Halte es schon für ein Thema, wenn der groß gehypte Werbestar möglicherweise am 26. gar nicht spielen wird. Ungeachtet dessen gebe ich Dir durchaus Recht, dass es andere kritische Mannschaftsteile gibt (man mag sich eine Verletzung von Angerer gar nicht erst ausmalen). Aber wir haben ja noch 11 Tage bis zum WM-Auftakt, es werden weitere Diskussionsthemen folgen. Versprochen!

  8. Man kann nur hoffen, dass Frau Neid sich da wirklich nicht von beeinflussen lassen wird und dass man (Sponsoren, TV-Anstalten, DFB…) keine Druck ausübt, dass Frau Bajramaj spielen muss, denn spätestens dann wäre es ein Diskussionsthema…

  9. Behringer oder Bajramaj? Das ist doch wohl egal. Es werden beide ihre Einsatzzeiten bei der WM bekommen.

  10. I think that Neid is cautious and conservative.
    Therefore, in Berlin I expect the same team as in the Final of EM 2009 with Behringer starting.

  11. die diskussion um b geben b gehen mir langsam richtig auf den keks!
    das verschärft den druck auf die spielerinnnen, der vor allem lira momentan überhaupt nicht bekommt, wie man in den spielen sehen konnte. behringer war ihr in meinen augen klar überlegen. aber darum geht es überhaupt nicht. frau neid möge bitte flexibel bleiben und je nach gegner und taktischer ausrichtung ein team auf den rasen schicken und taktisch klug und nicht zu wenig wechseln.

    ich befürchte aber, dass die medien nur auf solche überflüssigen themen (oooops, lira auf der bank… schafft sie es in die elf? kann sie mit dem druck umgehen? oh weh – ODER – jungspunte gegen erfahrung – wer hat es besser drauf?) anspringen, um die aufmerksamkeit für die wm zu pushen. weil man meint, nur dieses journalistische „niveau“ (bezieht sich nicht auf dich, markus!) ziehe, um leute zu erreichen, die sich bislang für frauenfussball noch nicht recht begeistern konnten. das haben unsere mädels allesamt nicht verdient!

  12. Bei den letzten 3 großen Turnieren jedenfalls begann wohl meist Behringer, die in HZ.1 traf (z.B. 2007 gegen ARG, 2009 gegen FRA u. ENG), in HZ.2 aber gewöhnlich etwas nachließ – während Bajramaj als Einwchselspielerin bzw. in HZ.2 an Toren beteiligt war (z.B. 2007 beim 1:0 im HF u. beim 2:0 im Finale, 2008 vs JPN, 2009 2x vs NOR). Da beide für 90 min auf der Bank eigtl. zu schade sind, sich bei 90 min auf dem Platz evtl. jedoch zu sehr verausgaben – warum dann solch ein bislang erfolgreiches Ein/Auswechsel-Konzept ändern?

  13. Kein Frage die Startelf wird die Elf sein, die 2009 das Finale der Euro gespielt hat. Alles andere würde mich efreuen— denn die jungen sind spielerisch …..der „älteren“ Generation stark auf den Fersen und auch darüber hinaus..

  14. Bis zum Halbfinale könnten auch stets die „schwächsten Elf“ spielen ohne den Titel groß zu riskieren.

  15. @timmy: Oha, das würde ich nicht riskieren. Frankreich, Kanada und England sind alle schon von dem Kaliber, was man nicht unterschätzen sollte, gegen Japan (evtl. Achtelfinale) und Brasilien (höchstwahrscheinlich Halbfinale) wird es eh mit der 1. Elf schon schwer werden.

    Also nicht alles auf die leichte Schulter nehmen…

  16. @ballander:

    Ich finde es gut, dass es diese Diskussionen in der Presse gibt. Da halte ich es mit der Börse: Any news are good news. Es wird Zeit, dass die Presse anspringt. Nachdem es nach dem Gewinn der WM 2007 nicht einmal eine ganze Seite in der SportBild bekommen hat, gab es jetzt schon 2 Doppelseiten vorher und jetzt sogar ein noch eine Doppelseite vom „Frauenversteher“ SiDi.

    Jeder der Spielerinnen, die sich auf die WM vorbereiten, will soviel Aufmerksamkeit für die Mannschaft, wie es geht. Da gehören solche Diskussionen dazu. Und wer mit dem Druck nicht umgehen kann, muss sich selbst hinterfragen. Und die Themen gehen ja nicht unter die Gürtellinie oder gar ins Privatleben hinein.

    Zur Diskussion, wer denn von Beiden spielen sollte, enthalte ich mich mal. Da bin ich bei den vorhandenen Möglichkeiten auch gespalten. Am besten wäre wohl, wenn beide mal 3 Gänge höher schalten würden. Dann kann man auch getrost eine Münze werfen… 🙂

    waiiy

  17. Was für ein Geblubber! Der Artikel wirft eine längst bekannte Frage auf, ohne dass er eine Antwort gibt. Neuigkeitswert: Null! Das bin ich von euch echt besser gewohnt!

  18. Jedenfalls kann Frau Neid nun nicht mehr einfach ganz ohne mediale Diskussion aufstellen, wer ihr gefällt.

  19. Sollte dieser Zweikampf zwischen Lira und Mel zu Ungunsten Ersterer ausgehen und sich auch die Einsatzzeiten generell in Grenzen halten, gibt es für sie nur geringe Chancen sich auf der FF-Weltbühne zu zeigen!
    Ergo, dürfte damit ein Angriff auf den Titel der weltbesten FF-Spielerin erneut in weite Ferne rücken, der Zweikampf mit Marta ungleich werden!

  20. Jetzt ist es amtlich. Celia beginnt im linken Mittelfeld. Also müssen Mel und Lira beide auf die Bank. Ich fände es schon lustig, wenn Celia auch gegen Kanada beginnen würde. Dabei geben sich die Medien doch solche Mühe, dass Duell Behringer/Bajramaj anzustacheln.

  21. Es ist fast egal wer spielt. Die Chancen Weltmeister zu werden sind laut Statistik schlecht. Nur in 20 Prozent der faelle hat der Gastgeber die WM gewonnen , nur in 40 Prozent der Faelle kam der Gastgeber unter die ersten vier. Wenigstens hat der Gastgeber bis jetzt zu 100 Prozent die Vorrunde ueberstanden …., aber Mut macht das nicht gerade. Ausserdem hat Deutschland immer nur dann gewonnen wenn die Weltmeisterschaft in einem Land zum 2ten mal ausgetragen wurde .

  22. Eins bewerte ich zumindest als positiv, nämlich das sich die Journalisten nun mal endlich auf die sportliche Leistung konzentrieren müssen!!!
    Ich hatte ernsthaft mit Diskussionen gerechnet, wer das beste Make-Up, oder die sexyste Frisur trägt!!!

    LIRA tut es sicher ganz gut, mal etwas aus der Schußlinie genommen zu werden!!!
    Vielleicht kann sie sich so wieder auf das besinnen, wozu sie eigentlich in diese Mannschaft berufen wurde!!!

  23. Hat Fr Neid etwa hier mitgelesen? Celia als lachende Dritte? 😉
    Gefällt mir.

    Dass Birgit von Beginn an spielt.. naja…zeigt ihren Willen, aber ich hätte sie wie gesagt geschont. Sei es drum. Auf ein gutes Spiel! 🙂

  24. Meine Güte. Wenn ich die IV so betrachte wird mie ganz Angst und Bange wenn ich an Gegner wie USA, Braslien oder Japan/Nordkorea denke. Wann begreift Neid, dass Sassi einfach nicht in die Startelf gehört, wenn gar überhaupt in die Natio.
    Und auch Annike ist (noch) gehörig am Schwimmen. :/

    Die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen stimmt ebenfalls noch nicht und an der Präzision in Pässen + Flanken sollte nochmal in den nächsten 9 Tagen gefeilt werden. Mal schauen was HZ2 bringt.

    Und sollte Grings weiterhin nur jede 10. Torchance zu verwerten lautet meine Forderung: Poppi in die Startelf!!!

    Gut gefallen haben mir bisher vor allem Kim und Simon auf der Doppel6!

  25. Bei Grings sehe ich nicht so sehr ihre Torungefährlichkeit als ihre Lethargie das Problem, deswegen jetzt auch verdient ausgewechselt.

    Die jetzt aktive Offensive gefällt mir gut: Behringer, Bajramaj, Celia – Popp

    Mir macht immer noch generell die Abstimmung im magischen Viereck, also ZDM und IV Sorgen, die müssten eigentlich viel besser stehen und dort in der Zentrale dichtmachen. Bin mal gespannt, wie das jetzt mit Kaurin und Stensland ausgeht da hinten.

  26. @NCB: Das mit Inka stimmt allerdings. Die Spritzigkeit ist weg…

    Mel tut es anscheinend gut „von der Bank“ zu kommen. Lira gefällt mir weiterhin nicht.

    Ja, das stimmt allerdings. Auch im Verschieben agiert Norwegen cleverer.

  27. @SCW: Ja, Lira geht anscheinend wirklich an dem Mediendruck kaputt. Mal schauen, wie das in Frankfurt wird, wenn die Diskussionen um ihre Person bei Frankfurt die ganze Saison über dauern. Vielleicht wird sie die tragische Figur in der Vermarktung in Frankfurt.

  28. Also diese Wechsel muss ich nicht verstehen, oder?
    Wieso bringt die Gute nicht mal Schmidt und stellt um (Babett in die IV)? Wenn nicht jetzt, WANN dann?…

  29. Das ist doch klar, sie bringt immer dieselben Spielerinnen. Hätte ich dir vor dem Spiel sagen können, dass Schmidt, Holl und Schult nicht zum Einsatz kommen. Ist schade, aber anscheinend brauch unsere gute Frau Neid diese nicht zu testen…

  30. Mit Rückwärtsrolle in den Stand! Respekt! Trotzdem war das eine mehr oder weniger dürftige Leistung, die glücklich gekrönt wurde.

    Hingst für Kulig, was hab ich gesagt 😉

  31. Alex Popp und Kim Kulig sind für mich einfach nicht zu ersetzen! Genial. 8)

    3 super schöne Tore. Gegner kaputt/müde spielen und dann die entscheidenden Stiche setzen. So lässt sichs doch sehen. Freue mich auf Berlin und das Ganze wieder live zu erleben!

  32. Schade,dass man bei der WM nicht 6 mal wechseln kann. Die taktik lautet wohl ‚alt spielt den gegner müde,jung schlägt zu‘ schöne toreee,aber die abwehr wackelt zu viel…auch unbedrängt.

  33. Prinz, Grings, Krahn und Bartusiak sind allein durch Ihren Namens- und Vereinsnimbus im 21-er Aufgebot. Mit Leistung hat das nun wirklich nichts mehr zu tun. Gegen stärkere Gegner kann es nur heißen:
    O.a. raus, Popp, Okoyino da Mbabi, Behringer, Goeßling, Schmidt rein, sonst geht’s in die Hosen.

  34. @Fisch:

    Das ist doch „Gotteslästerung“… 😉

    Aber selbst wenn Du Recht hast, können wir es jetzt nicht mehr ändern. Wir müssen mit dem Kader durch und auch daran, dass die meisten, die Du genannt hast, in der Startelf stehen werden, ist festgemeißelt. Nun hoffen wir, dass die Erfahrung sich als vorteilhaft erweist…

    waiiy

  35. Na, die Diskussion hätte ich hier im Forum erleben wollen, wenn Frau Neid Inka Grings nicht nominiert hätte…

  36. Meine Idee für zukünftige Turniere wäre ja die Bundestrainerin zu entlassen und stattdessen die Nominierung und Startaufstellungen per Internetabstimmung durchzuführen. Durch das breite Fachwissen der höchstkompetenten Internetgemeinde wären wir auf Jahre, achwas auf Jahrzehnte hinaus unschlagbar!

  37. Lira und Interviews, dass ist ja so eine Sache. In einem Artikel der BZ hat sie ihren Ex-Trainer hart kritisiert. Sie könne einiges sagen, wie er mit den Spielerinnen umgehe. Er wäre alt genug nicht so einen Blödsinn zuerzählen, wie das sie fremdgesteuert wäre. Sie soll doch einfach mal wieder Leistung bringen. Oder sehe ich das falsch?

  38. Ganz genau, Michele, sie wollte diesen Glamourstatus, sie legt sich da so richtig rein, mit der Medienpräsenz, die sie um ihre Person aufbauscht, hält sie ja fast schon mit einer Margot Käßmann mit, die, sobald ihr Name mal wieder 4 Wochen nicht in der Presse zu lesen war, in sämtliche Talkshows brettert und Bücher noch und nöcher auf den Markt schmeißt. Bin mal gespannt, ob es nach der WM ein Buch von ihr gibt: „Wie ich abserviert wurde“ oder „Bajramaj – der Neuanfang“ oder „Bajramaj – jetzt erst recht“

    Nein, jetzt mal Spaß beiseite: Der erste Schritt zur Besserung wäre es, sich von ihrem Berater zu trennen, denn ich denke, das, was gerade mit ihrer Person passiert, hat er auch ganz massiv mit zu verantworten und das ist einfach nicht gesund.

  39. @Lusyanka

    „Durch das breite Fachwissen der höchstkompetenten Internetgemeinde wären wir auf Jahre, achwas auf Jahrzehnte hinaus unschlagbar!“

    hmmm……I remember the Poll on this forum predicting (with 70% of the votes) that Potsdam would beat Lyon in CL Final.

  40. „Na, die Diskussion hätte ich hier im Forum erleben wollen, wenn Frau Neid Inka Grings nicht nominiert hätte…“

    A more relevant discussion – why is Birgit Prinz nominated as a striker, when she does not score goals?

    Since WM2007 Birgit has been in the team on „name“ only.
    How many N11 goals has she scored in the last 4 years?

    Discuss that first and then talk about Inka.

  41. Birgit Prinz is not playing the lone striker role in the 4-2-3-1, but the central position in the offensive midfielders. The Özil position 😉

  42. Eigentlich tut mir LIRA schon fast wieder leid!!!
    Sie kommt mir so ein bisschen vor wie der „Zauberlehrling“,die „die Kräfte die sie rief“, nun nicht mehr beherrschen kann!!!

    Medienpräsens ist toll, solange man die (bewußt oder unbewußt) geschürten Erwartungen einigermaßen gut erfüllen kann!!!
    Aber dieser Presse-Zirkus ist ihr schon längst über den Kopf gewachsen, und nun steht sie vor ihren vielen Sponsoren da wie eine Betrügerin, die nicht halten kann, was ihr Berater versprochen hat!!!

    Kann sie also den Kopf wieder rechtzeitig frei bekommen, um dieser WM doch noch ihren Stempel aufdrücken zu können???

    @Lusankya,
    ich habe auch eine Idee!!!
    Markus und Nora machen diesen Blog hier komplett dicht, und veröffentlichen stattdessen nur noch die vom DFB gesponserten Lobhudeleien einer Silke Rottenberg, oder die rosaroten Lobeshymnen eines Norbert Galeske!!!

    Selbst „Goldköpfchen“ Nia Künzer ist kritischer, und wird natürlich auch sofort wegzensiert!!!

  43. ———————–
    Meine Idee für zukünftige Turniere wäre ja die Bundestrainerin zu entlassen und stattdessen die Nominierung und Startaufstellungen per Internetabstimmung durchzuführen. Durch das breite Fachwissen der höchstkompetenten Internetgemeinde wären wir auf Jahre, achwas auf Jahrzehnte hinaus unschlagbar!
    ——————————
    ich habe auch eine Idee!!!
    Markus und Nora machen diesen Blog hier komplett dicht, und veröffentlichen stattdessen nur noch die vom DFB gesponserten Lobhudeleien einer Silke Rottenberg, oder die rosaroten Lobeshymnen eines Norbert Galeske!!!
    ———————–

    Wenn man diese beiden Ideen von Lusankya und Detlef kombiniert, dürfte die optimale Lösung gefunden sein. Ich denke, darauf können wir uns alle einigen.

    Die Hobbytrainer sind glücklich, weil sie endlich die Negativentwicklungen ändern können.

    Und die Rosarotseher (wie ich) sind glücklich, weil sie ja nur herkommen, um rosarot zu lesen. Denen geht’s ja nicht um die Sache.

    Schön, dass wir doch zu diesem Kompromiß und Konsens gefunden haben.

Comments are closed.