Arbeitssieg für die DFB-Elf

Von am 21. Mai 2011 – 18.47 Uhr 58 Kommentare

Im ersten von vier Testspielen vor der Frauen-WM in Deutschland kam die DFB-Elf in Ingolstadt zu einem verdienten Sieg gegen Nordkorea.

Vor 8 756 Zuschauern gewann die deutsche Mannschaft gegen die Asiatinnen mit 2:0 (0:0). Kim Kulig sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter nach einer knappen Stunde für die Führung (59.), die eingewechselte Célia Okoyino da Mbabi machte bei einem Konter in der Schlussphase den Sieg perfekt (86.).

Anzeige

Gute Chancen für Popp und Garefrekes
Bundestrainerin Silvia Neid verzichtete zunächst auf die fünf Spielerinnen des 1. FFC Turbine Potsdam, die am kommenden Donnerstag das Champions-League-Finale bestreiten werden. Die DFB-Elf versuchte von Beginn an ein schnelles Kombinationsspiel aufzuziehen, doch es dauerte bis zur 15. Minute, ehe Alexandra Popp mit einem Schrägschuss die erste Chance hatte, Melanie Behringer hatte zuvor mit einem starken Einsatz den Ball erkämpft und die Vorlage geleistet. Auch in der Folge hatte Deutschland mehr vom Spiel, doch ein Schuss von Kerstin Garefrekes, den Nordkoreas gute Torhüterin Myong Hui Hong mit den Fingerspitzen über das Tor lenkte, blieb eine der wenigen hochkarätigen deutschen Chancen (23.).

Lattentreffer von Nordkorea
Unter den Augen von US-Trainerin Pia Sundhage kam der Gast in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit besser ins Spiel, die eingewechselte Hyon Hi Yun hatte per Kopf die erste Gelegenheit (28.). Und die Asiatinnen wären fast in Führung gegangen, Ye Gyong Ri traf nach Ablage von Un Sim Ra nur die Latte (38.). Und noch einmal stand DFB-Torhüterin Nadine Angerer im Mittelpunkt, als sie einen Schuss von Nordkoreas Kapitänin Yun Min Jo sicher hielt (41.).

Spielszene Deutschland gegen Nordkorea

Célia Okoyino da Mbabi erzielte den zweiten DFB-Treffer © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Kulig verwandelt Foulelfmeter
Zur Pause wechselte Neid zweimal, für Bartusiak kam Lena Goeßling, Célia Okoyino da Mbabi ersetzte Popp. Der DFB-Elf fehlte es trotz spielerischer Überlegenheit weiter an der Durchschlagskraft, doch ein Foul von Pok Sim Jong an Birgit Prinz brach den Bann, Schiedsrichterin Tanja Schett zeigte auf den Elfmeterpunkt, Kim Kulig verwandelte sicher zur 1:0-Führung (59.).

Weitere Wechsel
Deutschland wirkte nun ein wenig beflügelt, Da Mbabi setzte eine Behringer-Flanke per Kopf knapp am Tor vorbei (61.). Für Simone Laudehr kam Ariane Hingst, Fatmire Bajramaj ersetzte Behringer. Die Gäste blieben bei ihren Vorstößen gefährlich, Angerer klärte per Fuß gegen Un Sim Ra (69.). In der Schlussphase kamen Babett Peter und Martina Müller ins Spiel, Krahn und Prinz verließen den Platz.

Da Mbabi macht Erfolg perfekt
Und Müller setzte sich umgehend mit einem Drehschuss aus sechs Metern in Szene, der knapp am Tor vorbei ging (78.). Auch Da Mbabi scheiterte mit ihrem Schussversuch für nun etwas zielstrebiger agierende deutsche Spielerinnen (80.). In der Schlussphase zeigte Deutschland das druckvollere Spiel und wurde dafür belohnt: Nach Pass von Müller setzte sich Da Mbabi gegen Yun Mi Jo durch und machte den verdienten Sieg perfekt (86.).

Deutschland – Nordkorea 2:0 (0:0)

Deutschland: Angerer – Bresonik, Krahn (74. Peter), Bartusiak (46. Goeßling), Faißt – Kulig, Laudehr (65. Hingst), Garefrekes, Behringer (65. Bajramaj) – Prinz (74. Müller), Popp (46. Okoyino da Mbabi)

Nordkorea: Hong Myong-Hui – Song Jong-Sun, Ri Un-Hyang, Jong Pok-Sim, Ho Un-Byol (69. Paek Sol-Hui) – Kim Un-Ju (69. Kim Myong-Gum) – Kim Su-Gyong (29. Yun Hyon-Hi/62. Kwon Song-Hwa/89. Kim Chung-Sim), Jo Yun-Mi, Jon Myong-Hwa (78. Choe Mi-Gyong), Ye-Gyong – Ra Un-Sim

Tore: 1:0 Kulig (59., Foulelfmeter), 2:0 Okoyino da Mbabi (85.)

Schiedsrichterin: Tanja Schett (Österreich)

Zuschauer: 8.756

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

58 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    @Sloan:

    Ich denke, dass das so durchaus beabsichtigt war. Hätte die Abwehr gut gestanden, könnte man locker mit den Arrivierten, die in der Vergangenheit viel geleistet haben (ja, danach geht es ja in Deutschland), die WM durchspielen können. Dann wäre nur noch Lira die Option aus Potsdam, auf die man bei der WM setzen würde/müsste…

    Und bei Lira ist das nicht ganz so schlimm in Anbetracht ihrer zukünftigen Orientierung…

    waiiy

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • laasee sagt:

    ‚University‘ preparation = „Arbeitssieg für die DFB-Elf“.

    Replace the Professor?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • SCW sagt:

    Was ein schlechtes Spiel!!!
    Die Abwehr (vor allem Krahn, Bartusiak und Faißt.. Goeßling kam spät)lässt einen verzweifeln.
    Gegen die USA, Brasilien oder Norwegen/Schweden muss man da gar nicht erst antreten. Grottig! Fehlpässe (aufgrund wenig Zuordnung bei Laufwegen, Überhastung etc.) ohne Ende und auch der letzte Wille hat mir gefehlt.

    Welches Spiel der Kommentator gesehen hat wüsste ich nur zu gern.
    Diese ganze Schönrederei… grausam. Was bringt das denn???
    Es muss jedenfalls noch so einiges getan werden bis zum 26.Juni!

    Naja, dann mal zur ein oder anderen Spielerin:

    Bei Mel zieht sich die schlechte Leistung der Saison weiter wie ein roter Faden durchs Spiel, ebenso wenig haben mich Simon und Ari überzeugt und auch Linda ist noch WEIT von ihrer alten Form entfernt.

    Wieso Annike nominiert wurde weiß ich nicht und die heutige Leistung bestätigt mich in diesem Unverständnis!!!!! Leider hält Neid an ihr fest.

    KG hatte einen ihrer schwärzesten Tage… da ging ja gar nichts heute?!

    MM bringt immer weniger als Joker. Da ist ja fast schon ein Trend zu erkennen.

    Kim und auch Poppi haben gut gekämpft und Leidenschaft durchscheinen lassen. Wenigstens etwas positives.

    Was die Streichkandidatinnen angeht – wer und wieso weiß wohl nur Silvia. :/
    Ich würde mal auf Schult, Fuss, Henning/Schimdt, Mittag/MM und Pohlers tippen.
    Hoffe Schmidt darf mit *reim*, denn der Abwehr würde sie sicherlich gut tun, zumindest ist sie besser als eine Linda hinten rechts oder eine Annike / Sassi (ja ich weiß, Bianca is AV, dennoch…).

    Bin gespannt was das alles gibt (Streichkandidatinnen, weitere Testspiele + WM), lassen wir uns überraschen!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Karli sagt:

    das macht mich richtig traurig als zugegebenen neuer FF Fan. Kein Protest, dass Bianca Schmidt Favorit für die Streichliste Ist? Meine erste Elf wäre Sahrholz plus 10x Schmidt. Schon klar, ist sehr subjektiv, aber in den Kader sollte BS es schon machen bei ihrer Vielseitigkiet.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Michele sagt:

    Mit Sicherheit wurden Babett und Lira ein bisschen geschont. Aber das eine Anja nicht mal fünf Minuten spielen darf? Auf Bianca hat Neid noch nie richtig gesetzt und Josi ist eben eine der Neuen. Frau Neid scheint in der IV auf Krahn/Bartusiak zusetzen. Lena Goeßling scheint die erste Alternative zu sein. Rechts wird Bresonik verteidigen. Also muss entweder Faißt oder Schmidt gehen. Das Fräulein Fuss ist bestimmt dabei. Da Faißt heute gespielt hat, tippe ich mal auf Schmidt. Sie hat ja nicht mal ein paar Minuten bekommen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • SCW sagt:

    @waiiy: Bzgl. Conny stimme ich dir voll und ganz zu, aber ich befürchte dass es wie mit Bianca Rech ist.. man nimmt sie schön mit, lässt sie sich durch die Lehrgänge quälen und sortiert sie dann eh wieder aus. Traurig aber wahr. Dass Frau Neid ihren Weg ändert würde mich überraschen!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • SCW sagt:

    Bianca ist am vielseitigsten und ich finde, Faißt hat heute KEIN gutes Spiel gezeigt.
    Hoffe dass sie es noch schafft, aber ich glaube leider nicht dran. :/ Neid und Schmidt haben sich ja schonmal ein wenig „überworfen“ und die Gute ist da doch sehr nachtragend.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • waiiy sagt:

    @Karli:

    Die Streichlisten der Leute hier ist nicht nach Leistung oder Sympathie erstellt worden, sondern wie erwartet wird, dass sich Syvlia Neid entscheiden wird. Dass das nicht von Leistung abhängt und dass ihre Sympathien nicht mit denen der meisten übereinstimmen, wissen wird.

    Ansonsten guter Versuch… 😉

    waiiy

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • melli sagt:

    @ karli

    protest, protest!!!

    auch ich kann mir nicht wirklich erklären, warum über eine streichung von bianca schmidt überhaupt diskutiert werden muss.sie gehört zu den vielseitigsten spielerinnen der bundesliga.sie spielt halt nur nicht so „auffällig“ wie manch andere, sondern sehr mannschaftsdienlich.auf ihrer stammposition hinten rechts ist sie leit langem topp.das haben ja auch erst die trainer/-innen der buli bei ihrer wahl der mannschaft der hinrunde bestätigt.mag sein, dass das frau neid anders sieht – warum auch immer.aber wie gesagt, beim dfb ist man mitunter sehr nachtragend.auch auf grund ihrer internationalen erfahrung gehört bianca in den 21er kader.nichts gegen annike krahn – aber sie ist lange ausgefallen und hat so gut wie keine spielpraxis.das war heute auch zu sehen.linda ist auf dem weg zu alter klasse, aber noch nicht wirklich dort angekommen.wahrscheinlich hätte bianca bessere chancen, würde sie in frankfurt oder duisburg kicken…………..

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Fee sagt:

    @ SCW welches Spiel, haben sie gesehen?

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Speedcell sagt:

    Ich geb einfach auch mal meinen senf dazu. Ich persönlich fand,dass faißt vor allem in der 1. HZ überzeugt hat und ein gutes spiel gemacht hat,genauso bresonik in der 2. HZ. Die innenverteidigung wird zu schnell überlaufen,da hätte ich gerne eine henning. Ansonsten fand ich laudehr und kulig sehr stark,behringer hat in der 1. HZ auch viel druck gemacht. Ich finde es nur schade,dass schmidt nicht eingesetzt wurde. Sie gehört definitiv in den 21er kader.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Paul sagt:

    Test, naja wir haben nichts anders als im Herbst gesehen.
    Warum nicht mal einen Block bringen(Potsdam).
    Spielerin die eine ganze Saison zusammen spielen. Die aufeinander abgestimmt sind. Auch eine kleine (Hilfe)Vorbereitung auf die CL (Schonung oder einspielen).

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • eisbär sagt:

    Dass das Spiel keine Aufschlüsse über den Leistungsstand der Mannschaft gezeigt hat, war mir von vornherein klar, da die Mannschaft anstrengende Wochen hinter sich hatte und auch noch vor sich haben wird. Deshalb war ich auch nicht überrascht über das spielerische Niveau.
    Lasst Frau Neid mal die Mannschaft zusammen stellen. Sie war bei allen Lehrgängen dabei und wird die Mannschaft nach ihren Vorstellungen formieren. Ich denke doch, dass die meisten von euch nicht bei den Lehrgängen dabei gewesen sind. Außerdem hat Frau Neid ihre eigenen Vorstellungen, wie eine Mannschaft agieren soll und wird sich dementsprechend die Mannschaft zusammenbasteln. Dafür trägt sie ja auch bei einem möglichen Misserfolg die Verantwortung.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • SCW sagt:

    @Fee: Ich bin immer offen für konstruktive Kritik, aber welches Spiel ich gesehen habe sollte klar sein. 😉

    @Paul: Die Mädels haben genug Zeit um sich einzuspielen. Wieso muss man wie bei den Männern einen Block bringen? Zumal mich Potsdam diese Saison nicht wirklich überzeut hat im Vergleich zum Jahr davor! Ich behaupte mal die Mischung machts, aber da Frau Neid gern wechselt und dafür andere auf der Bank schmoren lässt, die es verdient hätten zu spielen, muss man sich nicht wundern wenn es im Spielfluss hakt und nicht Optimales erreicht wird.
    Aber warten wir ab was noch kommt. Vllt. steckten noch die Lehrgänge zu sehr in den Knochen ?!… was weiß ich.
    Nach den nächsten Testspielen gegen die Niedelande und Italien sind wir (schonmal ein wenig) schlauer (auch wenn die in meinen Augen nicht wirklich Maßstab seien dürf(t)en).

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • waiiy sagt:

    @Speedcell:

    Wenn so viele Spielerinnen so gut waren, ist es verwunderlich, dass das Spiel so bescheiden war.

    @Paul:

    Es waren doch genau 2 Blocks gewesen gewesen (abgesehen von Faißt). Und einen Potsdamer Block wird es nie geben. Dann müsste Potsdam schon Meister und CL-Sieger sein (ach ja, sind sie ja…)…

    @eibsär:

    Ich fand schon, dass das Spiel Aufschluss über den Leistungsstand gegeben hat. Leider war der nicht so prickelnd. Und wenn ich höre, welche Lehrgänge hinter den Mädels liegen, hätte gerade in der Abstimmung mehr kommen, zumal die Spielerinnen sich aus den Vereinen kennen.

    waiiy

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Michele sagt:

    Ich finde es einfach erstaunlich. Lira und Babett sind wohl gesetzt. Warum werden sie dann eingewechselt, wenn man die Potsdamerinnen schonen wollte? Hätte mann nicht Anja ein paar Minuten Einsatzeit geben können. Naja, man wollte die Potsdamer eben schonen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Speedcell sagt:

    Wenn ein paar deutsche gut spielen heisst es noch lange nicht ,dass man zweistellig gewinnen muss. Man muss auch nordkorea ein kompliment machen, ihre torhüterin hat alles gehalten was zu halten war. Heutzutage kann eine gut spielende deutsche mannschaft halt nicht mehr so hoch gewinnen wie z.b. vor 6 jahren.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Detlef sagt:

    @SCW,
    also ich kann Deine Kritik an Verena Faißt nicht teilen!!!
    Ich fand schon, daß sie ihre Sache ziemlich gut gemacht hat dafür, daß sie nun mal keine Abwehrspielerin ist!!!

    Und Linda fand ich zumindest in der Defensive ziemlich stark, dafür fehlt bei ihr offensiv noch einiges!!!
    Eigentlich spielt Deutschland mit einer Dreierkette, wenn Linda linke AV spielt!!!
    Denn sie wird dort nur höchst selten zu finden sein, dafür ist ihr Offensivdrang einfach zu stark!!!
    Natürlich ist das die moderne Interpretation einer AV, daß sie das Flügelspiel mit ankurbelt!!!
    Hat gestern aber kaum funktioniert!!!

    Simon fand ich richtig schwach!!!
    Herr Galeske hat sie zwar über den grünen Klee gelobt, sodaß ich jeden Moment darauf gewartet hatte, daß er sie uns als Neufrankfurterin verkauft, aber sie konnte Kim Kulig nicht ansatzweise das Wasser reichen!!!

    Auch Mel Behringer fand ich ziemlich dürftig!!!
    Sie kann eigentlich sehr viel mehr!!!

    Aber Leistungen zählen nicht, daher ist es egal ob und wie jemand gespielt hat!!!

    Für die jüngeren Streichkandidatinnen ist es sicher auch traurig, aber sie haben die Zukunft noch vor sich!!!

    Für Spielerinnen wie SONJA FUSS und CONNY POHLERS dürfte es schon tragisch sein, wenn sie gestrichen werden!!!
    Für sie ist es wohl die allerletzte Gelegenheit, noch einmal bei einer WM dabei zu sein, und dann auch noch Zuhause!!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • eisbär sagt:

    @ waiiy

    „Ich fand schon, dass das Spiel Aufschluss über den Leistungsstand gegeben hat.“

    Die deutsche Elf wird bei der WM sicher ganz anders auftreten als es gestern der Fall war. Auch Nordkorea wird sich bis zur WM sicher noch steigern. Wenn dann Deutschland bei der WM gegen Nordkorea in einem deutlich besseren Spiel 2:0 gewinnt, dürfen wir alle zufrieden sein.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • eisbär sagt:

    Ich fand Verena Faißt auch nicht so toll, wie einige es gesehen haben wollen.

    @ Detlef
    Ich fand gestern Simone Laudehr als die aktivere der beiden „sechser“ und insgesamt gesehen auch als die bessere der beiden. Da sieht man halt mal wieder, wie unterschiedlich einzelne Leute die Leistungen sehen und bewerten. Es wird immer wieder Leute geben, die fast alles anders sehen als S.N. und dann wieder Leute, die fast die gleiche Auffassung wie S.N. vertreten. Und da S.N. nun mal die Verantwortung trägt, trifft sie die Entscheidungen und uns bleibt nichts anderes übrig als diese zu akzeptieren.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter