Rotation im deutschen Tor – warum?

Von am 4. März 2008 – 17.47 Uhr 67 Kommentare

Nadine AngererEin wenig befremdlich mutet es schon an, dass im Tor der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft nun offiziell die Rotation verkündet wurde.

Zum Auftakt des Algarve Cup gegen Dänemark am morgigen Mittwoch (live ab 14.15 Uhr im ZDF) steht nicht Nadine Angerer (Bild), die erfolgreiche Nummer Eins bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China 2007, im deutschen Tor, sondern Silke Rottenberg.

Anzeige

„Der jährliche Kampf um die Nummer 1“ titelt die DFB-Website heute eine Story zum Thema, doch gab es diesen Kampf in den vergangenen Jahren wirklich?

Bis zu ihrem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr beim Vier-Nationen-Turnier im chinesischen Guangzhou war Rottenberg die unumstrittene Nummer 1, auch wenn schon damals einige die Nummer 2 Angerer für die bessere Torhüterin hielten. Hätte sich die Frankfurter Torhüterin wenige Wochen vor der WM nicht noch einmal verletzt, hätte sie wohl in China das deutsche Tor gehütet.

Doch Angerer blieb bei der WM ohne Gegentreffer und spielte sich mit großartigen Leistungen in die Herzen der Fans. Seit neun Spielen ist sie ohne Gegentor. Warum rüttelt man nun an einer bewährten, eingespielten Situation und thematisiert den natürlichen Zweikampf um die Nummer 1 nun in der Öffentlichkeit?

Sollte es nicht sowieso selbstverständlich sein, dass innerhalb der Mannschaft auf allen Positionen ein gesunder Konkurrenzkampf herrscht, bei dem sich die bessere oder konstantere Spielerin schließlich durchsetzt?

Jetzt lesen
Simone Laudehr wird nicht mehr für DFB-Frauen spielen

Wechselspiel bis Ende Mai

„Beginnend mit dem Spiel gegen China in Freiburg werden sich Nadine und Silke im Tor abwechseln“, erklärt die DFB-Trainerin. Bis zum EM-Qualifikationsspiel am 29. Mai gegen Wales in Kassel soll dies so weitergehen.

Für Angerer muss sich die Rotation wie eine Ohrfeige anfühlen. „Keine kann altes Recht geltend machen“, erklärt Neid den Schritt. Das erwartet Angerer sicherlich auch nicht, dennoch wird sie sich wohl fragen, warum sie nun plötzlich in jedem zweiten Spiel wieder die Ersatzbank drücken soll. Einen wirklichen Grund gibt es dafür nicht.

Luxusproblem

„Das ist ein Luxusproblem, andere beneiden uns um diese Qualität auf dieser Position. Erst in den Lehrgängen zur direkten Vorbereitung auf die Olympischen Spiele werde ich mich festlegen, wer die Nummer 1 sein wird“, so Neid. Auch das ist eine Selbstverständlichkeit.

DFB-Torwarttrainer Michael Fuchs meint: „Beide sind topmotiviert in die Olympia-Saison gestartet. Sie ziehen im Training sehr gut mit, sind hochkonzentriert“, berichtet er. Voll des Lobes ist er für jede Einzelne. „Silke merkt man an, dass ihr die Winterpause gut getan hat und sie danach beschwerdefrei die Vorbereitung durchziehen konnte. Sie ist auf dem Weg zu alter Stärke“, so Fuchs.

„Und Natze hat sich bei Djurgården IF sehr gut eingelebt, ist dort bereits fest in die Mannschaft integriert, und mit ihren Leistungen in der Nationalmannschaft knüpft sie nahtlos dort an, wo sie im WM-Jahr aufgehört hat“, so Fuchs.

Und warum dann der Wechsel?

Markus Juchem (51) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

67 Kommentare »

  • ViolA sagt:

    sehr gut war silke nicht. sie hat auch selbst zugegeben, dass sie die hohen bälle am anfang überhaupt nicht hat einschätzen können und deswegen kam sie in zwei ungute aktionen die zum glück noch gut ausgingen – nicht zuletzt auch weil sie bei der ersten konsequent geblieben ist. es hätte dennoch ins auge gehen können. ansonsten hat sie ne super partie gespielt.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • ViolA sagt:

    ach überigends hilde, die nullserie ist gestoppt… norwegen führt im moment 2:0 gegen uns

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Hilde sagt:

    ups…als hätte ich`s geahnt. Bin froh, dass diese doch sehr plakative Etikettierung von Natze mal ein Ende hat.War leider arbeiten und konnte nicht zuschauen. Wie kam es denn zu den Toren?

    O.K. Viola, vielleicht nicht sehr gut…aber ich steh nun mal auf ihre athletische Art, ich seh sie halt gern :-). Und zu ihrer Selbsteinschätzung muss ich sagen, dass sie dazu neigt eher bescheiden zu sein und zu ihren Schwächen zu stehen. Ich nenne das mal personale Kompetenz!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • renate sagt:

    Das war es dann wohl erstmal mit Natio-Spielen! Jedenfalls hat NATZE einen mehr aus dem Netz fischen dürfen als Silke. 🙂

    Aber Spass bei Seite. WM-Heldin Natze hin oder her, das war Rotti 2003 auch!
    Frau Neid und die anderen verantwortlichen Personen hatten ihre Gründe weswegen Silke all die Jahre unumstrittene Nr. 1 war. Jeder der Fußball spielt weiß, dass es so viele Faktoren gibt, die eine Rolle spielen ob man einen Stammplatz hat oder nicht. Es muss einfach passen.
    Natze war bei der WM die Passenste, das ist unumstritten. Sachlich betrachtet konnte Silke sich im Vorfeld auch nicht mit ihr messen. Das hat sich eben wieder geändert.

    Ich stimme Anni zu: Renate und Rotti sind wichtig!! Von mir aus Rotti,Renate, Stege, mit Prinz und Smisek im Sturm und den Rest mit ganz jungen Leuten auffüllen für Olympia. Das könnte passen, und die Jungen würden optimal an neue Aufgaben herangeführt.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • ViolA sagt:

    ich sehe rotti auch gerne, aber ich sehe auch dass sie seit ihrer verletzung im letzten jahr nicht mehr ganz so souverän agiert wie vorher. mich macht es persönlich vor allem immer sehr nervös wenn sie bei den bl-spielen an der mittellinie rumturnt statt im 16er zu stehen 😉

    @renate da darfste aber ari nicht vergessen 😉

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • frieda sagt:

    und KG darf man auch nicht vergessen

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Harald sagt:

    Auch wenn jemand viel für den Frauenfußball getan hat. Irgendwann muß frau halt erkennen, daß ihre Zeit abgelaufen ist.

    Renate Lingor erinnert mich irgendwie an einen Ente Lippens oder Buffy Ettmayr in heutiger Zeit mit der Form von damals.

    Und was Silke Rottenberg angeht: Oliver Kahn hat auch net gewusst, wann seine Zeit abgelaufen ist.

    Ja, ja…ich weiß, ich vergleich wieder Frauen- mit Männerfußball 😉

    Aber ein bischen nervig ist die Glorifizierung gewisser Frauen schon 😉

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Larissa sagt:

    Für mich steht die Abwehr für Olympia schon überwiegend. Wenn Linda Bresonik bei den nächsten Natio Spielen wieder dabei ist und gut spielt, wird sie bestimmt wieder ihren Platz auf der linken Außenverteidigerposition einnehmen. Und mit Ari, Annike und Stege zusammen ist das momentan die beste Abwehr, die wir stellen können.
    Isabell Bachor hat mir gut auf der Außenposition im Mittelfeld mit Mel gefallen. Aber mal abwarten, wenn KG wieder fit wird, bekommt sie auch noch ihre Chance und mal sehen, wie sie spielt.
    Idgie und Simone gefallen mir momentan net so. Sie hincken noch weit hinterher. Hoffentlich finden sie schnell Anschluss.
    Beim Algarve Cup hat mir Lena Goessling sehr gut gefallen. Klar war sie zu Anfang nervös und etwas schüchtern, aber sie hat gezeigt, dass sie zurecht dabei war und es in der Zukunft bestimmt auch sein wird.
    Im Sturm ist Birgit bestimmt gesetzt. Mit Smi hat sie eine gute Sturmpartnerin, allein schon das sie im selben Verein spielen ist vom Vorteil. Wobei ich glaube momentan noch nicht, dass Smi gesetzt ist, mit Anja, Martina und Conny sind noch drei andere gute Spielerinen dort, wobei mich Conny in Portugal enttäuscht hat.
    Genau wie Navina, zwar ein passables Spiel in der Innenverteidigung gegen Finnland gemacht, aber das ist meiner Meinung nach nicht ihre Position.
    Ich finde es schön für N.Banecki, dass sie Erfahrungen in der a-Natio sammeln konnte, aber es war noch zu früh für sie. Warum wurde für Anja keine Rech oder Kerschowski, die in der LIga beide konstant gute Leistungen bringen, nachnominiert?
    Und nun zu den Torhüterinnen.
    Silke und Natze haben beide gut gespielt. ich hoffe, Silke gehts mittlerweile wieder gut. Ihre Patzer gegen Schweden hätten auch nach hinten los gehen können und ihre Ausflüge, also da bleiben bei so manchen die Herzen stehen.
    Schade, dass das Spiel um Platz 3 nicht gezeigt wurde und man so nicht sehen konnte, ob Natze was an den Toren hätte machen können, aber die schienen ja gut herausgespielt worden sein und sind dann gut plaziert worden.
    Jetzt werden beide erstmal in ihre Vereine zurückkehren und mal sehen, wie Natze ihre ersten Ligaspiele für DIF meistert und wie Silke sich im Uefa Cup beweist.

    Insgesamt hat der Algarve Cup sein Zweck erfüllt, um zu testen, wo die Natio momentan steht und ich hoffe, Frau Neid kann viele hilfreiche Schlüsse daraus ziehen.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Katha sagt:

    Die Abwehr für Olympia steht in meinen Augen auch schon.
    Linda Bresonik wird wahrscheinlich wenn sie wieder fit ist spielen.
    Obwohl ich finde das Bianca Rech sehr gut hinein passen würde.
    Ariane Hingst, Annike Krahn und Kerstin Stegemann werden vermutlich auch spielen. Im Mittelfeld finde ich Simone Laudehr und Idgie gesetzt. Die Außen werden wahrscheinlich mit Kerstin Garefreakes und Melanie Behringer besetzt. Isabell Bachor und Lena Gößling haben mir im Algare Cup sehr imponiert. Beide werden in der Zunkunft bestimmt eine Rolle spielen.
    Celina wird hoffentlich auch rechtzeitig fit. Sie könnte dann mit Lira als Joker auflaufen. Im Sturm ist Birgit Prinz bestimmt gesetzt. Bin kein großer Fan von Smi, deshalb hätte ich lieber eine Conny Pohlers. Sie zeigt ja in der Bl auch konstant gute Leistungen. Würde es begrüßen wenn man den Kerschowki Schwestern auch mal eine Chance in der A Natio geben würde. Sie stehen ja leider nur auf Abruf.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • mel sagt:

    auch wenn ich mich wiederhole! smi ist die beste ergänzung zu prinz, es gibt deshalb im sturm keine bessere neben prinz. deshalb ist auch smi gesetzt, glaubt mir! das hat die wm gezeigt und auch olympia wird es wieder zeigen. klar sind conny, martina oder auch petra gute stürmerinen, vieleicht sogar die besseren stürmerinen als smi, aber sie passen nicht zu prinz. meine meinung! von daher ist die aufstellung im sturm klar! smi und prinz, der rest hat jokerchancen

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • renate sagt:

    Keiner mehr hier was zur Torwartfrage zu sagen….? o.k. dann hab ich das letzte Wort: Ich will nochmal Silke als Nummer eins bei Olympia, bevor sie in „Rente“ geht.
    Begründung:
    1. Erfahrung und psychische Stärke ist ein großes Plus
    2. hätte sie den Abschied so verdient
    3. wenn sie sich nicht verletzt hätte, wäre Natze nie nachgerückt
    4. ist sie immer noch super trotz allem Gelaber
    5. Silke hat charisma….das braucht der Frauenfussball

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • mel sagt:

    richtig renate, bin deiner meinung

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Anni sagt:

    Kann Renate und Mel nur zustimmen.
    Ich sehe Silke als Nr. 1 und ebenso ist für mich ganz klar Renate Lingor dabei. Das wohl letzte große Turnier für zwei ganz GROSSE…. (irgendwie traurig).

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Markus Juchem sagt:

    Im Länderspiel am Mittwoch gegen Belgien wird anders als ursprünglich geplant Nadine Angerer statt Silke Rottenberg im Tor stehen, die über Fußprobleme klagt. Sie soll dann das Länderspiel gegen Wales am 29. Mai in Kassel bestreiten.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • ViolA sagt:

    ah, vielen dank für die info. mit nach belgien fährt sie aber trotzdem, wie ihrer hp zu entnehmen ist.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • renate sagt:

    Haben ja lange nicht mehr diskutiert….

    Silke war doch heute super im UEFA-Cup!!

    Wenn Silke nicht so gut drauf gewesen wäre, hätten die Frankfurterinnen aber alt ausgesehen!

    Ich hab ja schon immer gesagt das ich sie gerne nochmal als Nummer 1 in der Natio hätte, wenngleich diese Entscheidung die Nationaltrainerin nach all dem Pressegelabere größten Mut abverlangen wird!!!

    Jedenfalls fahr ich jetzt auch nach Frankfurt und guck mir den Rest des Finales an!!

    Hoffentlich gibt es was zu feiern!!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Jochen sagt:

    Ja, ich fand auch, dass Silke heute gut gehalten hat. Es ist mir aber genauso aufgefallen, dass Frankfurt keine echte Chance mehr hatte,
    nachdem Smi für Conny Pohlers eingewechselt wurde!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • ViolA sagt:

    rotti hat gestern richtig gut gespielt. wenn sie so weiter macht dann wird es wohl doch noch einmal eng. auf jeden fall gratuliere ich ihr zu ihrer bärenstarken leistung!

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Anni sagt:

    Ich muss Silke`s Leistung auch ganz klar hervor heben und loben. Das war richtig stark, was sie da gezeigt hat. Ich hoffe auch, dass sie die Nr. 1 bei Olympia sein wird. Sie hat sich klasse zurück gekämpft und das sollte belohnt werden. Ebenso hoffe ich auf eine Rückkehr von Idgie – sie muss einfach mit. Was die Einwechslung von Smi gg. Umea angeht, finde ich es nicht korrekt zu urteilen. Smi hatte genau 9min um ins Spiel zu finden. Umea drückte nochmal. Da ist es ganz klar, dass der Sturm nicht mehr so mit Bällen gefüttert wird. Und somit blieb sie logischerweise blass in den wenigen Minuten vor dem Abpfiff. Was Conny angeht, muss ich aber natürlich auch loben. Sie ist viel gelaufen und stand beim 1:1 goldrichtig. Das macht einen Stürmer aus.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter
  • Conny68 sagt:

    Ich bin der Meinung, dass Silke Rottenberg auf der Linie und bei den 1:1 Situationen wirklich stark war, aber in der Strafraumbeherrschung wenig selbstbewußt wirkte. Es kamen doch einige Flanken in den Strafraum, sogar in die Nähe des Fünfmeterraumes und sie blieb leider immer auf der Linie kleben. Es wird auf jeden Fall keine einfache Entscheidung für die Bundestrainerin… jeder Torhüterin besitzt große Stärken, aber natürlich auch ihre Schwächen. Ich bewundere SR dafür, das sie mit so viel Willen und Kraft wieder auf dieses Niveau zurückgekommen ist. Aber NA hat es auf jeden Fall auch verdient, nicht alleine auch schon dafür, dass sie so viele Turniere vohrer stets eine ganz loyale Reservetorhüterin war. Wenn man dann – durch die Verletzung der Stammtorhüterin – die Nr. 1 wird und eine starke WM spielt, braucht die Bundestrainerin wieder gute Argumente für SR. Eins ist klar – Erfahrung und psychische Stärke besitzt NA inzwischen auch und Charisma – ich denke, da nehmen sich beide Torhüterinnen nichts. Und die Nr. 1 sollte man nicht von „das hat sie zum Abschied verdient“ abhängig machen. NA ist jetzt stark und man weiß doch nicht, was in 4 Jahren ist. Vielleicht spielt sie gar nicht mehr, ist außer Form oder Deutschland qualifiziert sich nicht für Olympia. Also kann es auch für NA die letzte Chance als Nr. 1 bei einem Olympischen Turnier sein.

    (0) 0 Gesamt – 0 hoch – 0 runter