Rotation im deutschen Tor – warum?

67

Nadine AngererEin wenig befremdlich mutet es schon an, dass im Tor der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft nun offiziell die Rotation verkündet wurde.

Zum Auftakt des Algarve Cup gegen Dänemark am morgigen Mittwoch (live ab 14.15 Uhr im ZDF) steht nicht Nadine Angerer (Bild), die erfolgreiche Nummer Eins bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China 2007, im deutschen Tor, sondern Silke Rottenberg.

„Der jährliche Kampf um die Nummer 1“ titelt die DFB-Website heute eine Story zum Thema, doch gab es diesen Kampf in den vergangenen Jahren wirklich?

Bis zu ihrem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr beim Vier-Nationen-Turnier im chinesischen Guangzhou war Rottenberg die unumstrittene Nummer 1, auch wenn schon damals einige die Nummer 2 Angerer für die bessere Torhüterin hielten. Hätte sich die Frankfurter Torhüterin wenige Wochen vor der WM nicht noch einmal verletzt, hätte sie wohl in China das deutsche Tor gehütet.

Doch Angerer blieb bei der WM ohne Gegentreffer und spielte sich mit großartigen Leistungen in die Herzen der Fans. Seit neun Spielen ist sie ohne Gegentor. Warum rüttelt man nun an einer bewährten, eingespielten Situation und thematisiert den natürlichen Zweikampf um die Nummer 1 nun in der Öffentlichkeit?

Sollte es nicht sowieso selbstverständlich sein, dass innerhalb der Mannschaft auf allen Positionen ein gesunder Konkurrenzkampf herrscht, bei dem sich die bessere oder konstantere Spielerin schließlich durchsetzt?

Wechselspiel bis Ende Mai

„Beginnend mit dem Spiel gegen China in Freiburg werden sich Nadine und Silke im Tor abwechseln“, erklärt die DFB-Trainerin. Bis zum EM-Qualifikationsspiel am 29. Mai gegen Wales in Kassel soll dies so weitergehen.

Für Angerer muss sich die Rotation wie eine Ohrfeige anfühlen. „Keine kann altes Recht geltend machen“, erklärt Neid den Schritt. Das erwartet Angerer sicherlich auch nicht, dennoch wird sie sich wohl fragen, warum sie nun plötzlich in jedem zweiten Spiel wieder die Ersatzbank drücken soll. Einen wirklichen Grund gibt es dafür nicht.

Luxusproblem

„Das ist ein Luxusproblem, andere beneiden uns um diese Qualität auf dieser Position. Erst in den Lehrgängen zur direkten Vorbereitung auf die Olympischen Spiele werde ich mich festlegen, wer die Nummer 1 sein wird“, so Neid. Auch das ist eine Selbstverständlichkeit.

DFB-Torwarttrainer Michael Fuchs meint: „Beide sind topmotiviert in die Olympia-Saison gestartet. Sie ziehen im Training sehr gut mit, sind hochkonzentriert“, berichtet er. Voll des Lobes ist er für jede Einzelne. „Silke merkt man an, dass ihr die Winterpause gut getan hat und sie danach beschwerdefrei die Vorbereitung durchziehen konnte. Sie ist auf dem Weg zu alter Stärke“, so Fuchs.

„Und Natze hat sich bei Djurgården IF sehr gut eingelebt, ist dort bereits fest in die Mannschaft integriert, und mit ihren Leistungen in der Nationalmannschaft knüpft sie nahtlos dort an, wo sie im WM-Jahr aufgehört hat“, so Fuchs.

Und warum dann der Wechsel?

FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
1 Bewertungen
FRAUENFUSSBALL - Weltmeisterschaften 1991 bis 2019: Enzyklopädie des Sports
  • Roland M. Weissbarth
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 272 Seiten

Letzte Aktualisierung am 9.10.2019 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

67
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
67 Kommentar-Themen
0 Themen-Antworten
4 Follower
 
Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar-Thema
22 Kommentatoren
renateDetlefSteffenConny68Fussball Fan Neueste Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Steffen
Steffen

Hallo. Vielleicht hat sich das Sylvia Neid so überlegt, dass Silke Rottenberg wieder Spielpraxis in der Nationalmannschaft bekommen soll, denn sie hat schon seit über einem Jahr nicht mehr im Tor gestanden. Damit geht sie ja im Moment kein Risiko ein. Das eigentliche Ziel ist ja Olympia. Oder vielleicht will sie Silke Rottenberg dafür belohnen, dass sie die Entscheidung für Natze als Nr. 1 bei der WM ohne Streit akzeptiert hat. Außerdem ist Silke ja nicht mehr die jüngste, die Olympischen Spiele könnten ihr letztes großes internationales Ereignis sein. Aber sportlich gesehen führt eigentlich kein Weg an Nadine Angerer vorbei,… Weiterlesen »

Detlef
Detlef

Wieder einmal, erfreut uns Frau Neid mit ihren so berühmten Entscheidungen, die niemand wirklich verstehen kann!!! Für den Algarve-Cup, kann ich mir ihre Lösung sogar noch einigermaßen erklären!!! Rotti steht bereits im Liga-Alltag, hat damit also Vorteile im Spielbetrieb!!! NATZE kann erst Anfang April, in der Schwedischen Liga beweisen, dass sie sich, in der besten Liga der Welt, behaupten kann!!! Aber ist dies wirklich ein echter Vorteil??? Muss zB ARIANE HINGST, deswegen auch jedes zweite Spiel zuschauen??? Wer spielt in der aktuellen NATIO-Abwehr, denn in Frankfurt??? Für NATZE würde dafür sprechen, dass sie mit ARI lange in Potsdam gespielt hat,… Weiterlesen »

Idgie-Jonsi-Fan
Idgie-Jonsi-Fan

Also ich muss sagen, ich war auf Grund der bisherigen Leistungen von Natze auch sehr überrascht als ich das gehört habe. Aber als ich Rotti in Freiburg so traurig beim Warmmachen und auch auf der Bank sitzen sah… muss ich sagen das hat sie nicht verdient. Es ist nur fair einer solchen Sportlerin wie Silke noch einmal eine Chance einzuräumen und zu sagen, für Olympia beginnt es für beide wieder bei 0. Dann hat es Rotti nämlich selbst in der Hand, wann sie aus der Natio zurücktreten will und wann nicht… den als jahrelange Nr. 1 willst du natürlich nicht… Weiterlesen »

Jonos
Jonos

Hallo verehrte Leserinnen und Leser,

bei allem Respekt für die hervorragenden Leistungen von Silke Rottenberg, hätte ich mir gewünscht, dass die Bundestrainerin in dieser Situation einer jüngeren Torhüterin das Vertrauen geschenkt hätte. Silke Rottenberg ist sicher eine starke Torhüterin und hat zweifellos ihren Anteil an den Erfolgen des deutschen Frauenfußballs. Aber sie ist auch schon 36 Jahre alt. Jetzt bestünde die Chance, die Weichen für die Zukunft zu stellen und sollte nicht ungenutzt bleiben.

Gruß
Jonos

Tina
Tina

ich sehe eine Gefahr nur dann, wenn Silke das Rennen machen sollte für die Olympischen Spiele. Hat Natze nicht einmal geäußert, dass sie sich nicht auf die Ersatzbank setzen wird und somit dann aufhören würde?
Und das wäre dann weniger gut, da Silke anschließend wahrscheinlich ihre Karriere in der Natio beenden wird.

Anni
Anni

Ich finde es gut, dass Frau Neid von Turnier zu Turnier neu entscheidet. Warum sollen Torhüter/innen gesetzt sein? Jede Spielerin muss um ihren Platz kämpfen (außer Spezialfälle wie Birgit Prinz). So erhält jede eine neue Chance und kann sich beweisen. So weiß man doch wofür man kämpft….Rotti hätte so einen Abgang nicht verdient. Daher find ich es nur korrekt, dass sie nun nochmals die Chance hat, ihre „Nummer 1“ zurückzuerobern…sie ist nun wieder fit, was spricht also dagegen? Natze hat gut gehalten bei der WM, kein Thema. Aber das ist doch keine Garantier für die Zukunft. Unser Herr Löw könnte… Weiterlesen »

Markus Juchem
Markus Juchem

Hallo Anni Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich finde nicht, dass Birgit Prinz ein Spezialfall ist. Auch sie soll und muss sich an ihren Leistungen messen lassen. Ich plädiere ja gar nicht dafür, dass Angerer als Nummer 1 gesetzt ist, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist ein Wechsel im Tor unnötig und grundlos. Warum zerreißt man also derzeit das Gefüge? Spielpraxis bekommt Silke Rottenberg auch im Verein genug (Liga, DFB-Pokal, UEFA-Pokal). Solange Angerer ihre starke Form hält, sehe ich keinen Grund, einen Torhüterinnenwechsel vorzunehmen. „Jonos“ hatte ja auch schon darauf hingewiesen, dass Rottenberg 36 Jahre alt ist und perspektivisch nicht mehr… Weiterlesen »

ViolA
ViolA

ich sehe das ähnlich wie anni. natze hat zweifelslos eine super wm gespielt und das weiß auch niemand so gut wie silke rottenberg. dennoch halte ich es durchaus für sinnvoll unseren zwei top-torfrauen die chance zu geben die nr 1 im tor tragen zu dürfen. da hat anni ganz recht: auch eine tolle wm ist keine garantie für die zukunft und somit stellt sich immer wieder erneut die frage wer die bessere leistung zeigt. soweit ich natze und auch rotti verstanden habe sehen sie beide es als eine gesunde konkurrenz an und wenn sich frau neid dann für die eine… Weiterlesen »

helena
helena

Nun, daß Angerer eine ausgezeichnete Torhüterin ist, steht außer Frage (auch wenn ich, wie an anderer Stelle bereits angemerkt, ihren Einsatz bei der WM nicht als so herausragend ansah wie allgemein dargestellt). Daß Frau Neid aber Rottenberg eine Chance einräumt, sich auch im Natiodress einmal mehr zu empfehlen, finde ich richtig, ja fände es sogar noch besser, wenn noch eine dritte Torfrau zum Einsatz käme. Wenn nicht beim Algarve Cup (unter Wettbewerbsbedingungen gegen halbwegs starke Gegner ohne jedoch wirkliche Bedeutung – ohne den Cup abwerten zu wollen) und in Freundschaftsspielen, wann dann? Es mag abwegig sein, aber vor Verletzungen und… Weiterlesen »

Imke
Imke

Sylvia Neid setzt mit ihrer Entscheidung, eine Rotation auszurufen, dort an, wo der Wettbewerb im vergangenen Jahr geendet hat. Denn eins ist unbestreitbar: Nadine Angerer ist nicht aufgrund ihrer vorherigen Leistung die Nr. 1 bei der WM 2007 geworden, sondern aufgrund des Verletzungspechs von Silke Rottenberg. Neid hatte damals gar keine andere Wahl.. Und bitte mal ehrlich: bis zum Endspiel hatte Nadine Angerer gar nicht die Möglichkeit, sich besonders auszuzeichnen, denn dass es bis zum Endspiel keinen Gegentreffer gab, lag weniger an ihrer Leistung, als an dem Unvermögen der Gegnerinnen. Sie hat ja kaum etwas auf’s Tor bekommen. Und den… Weiterlesen »

helena
helena

@Imke: Volle Zustimmung, außer vielleicht zu der Frage, ob eine der beiden sich auf die Bank setzen würde. Glaube schon, daß keine die Mannschaft hängen ließe, wobei wahrscheinlich Rotti im Anschluß an die Spiele zurücktreten würde…
Und ergänzend zu „nach den beiden kommt erstmal lange nichts“: gerade deshalb müßte die Nr. 3 (wer auch immer) Spielpraxis im Natiodress erhalten – es ist halt doch was anderes, ob man nur BuLi spielt oder auf int. Ebene mit Mitspielerinnen, die man nicht kennt.

Larissa
Larissa

Ich kann es verstehen, dass einige sagen, dass es Silke nochmal verdient hätte. Aber was war denn mit den Jahren davor, wo Silke Nummer 1 war? Gerade die in den letzten Jahren fande ich beide Toprhüter auf der gleichen Ebene und immer wurde Silke von Anfang an als Nummer 1 präsentiert. Und Natze wurde auch selten eine Chance gegeben, sich zu zeigen. Jetzt ist es anders herum, aber die Torwartfrage kommt absolut zum falschen Zeitpunkt! Ich glaube schon, dass Natze von der Verletzung von Silke profitiert hat, aber sie hat ihre Chance genutzt und allen gezeigt, dass sie genau so… Weiterlesen »

ViolA
ViolA

@larissa wenn du davon sprichst jungen spielerinnen die chance zu geben sich zu behaupten, dann müsste frau neid in dem fall z.b. ursula holl den vortritt geben weil sie doch deutlich jünger ist als natze. nur du wirst mir zustimmen das sie im moment noch nicht so weit ist um in peking im tor zu stehen. natürlich wäre der algarve cup die perfekte möglichkeit für sie sich zu beweisen aber dann stehen wir immer noch vor dem problem olympia und das wir uns für eine der beiden anderen entscheiden müssen weil holl das bis dahin nicht wettmachen kann (rein von… Weiterlesen »

Larissa
Larissa

Ich finde es ja nicht schlecht, dass Frau Neid junge Spielerinnen die Chance gibt, sich zu beweisen. So soll es ja auch sein, aber ich Frage mich z.B auch, warum wurde für Anja Mittag keine Spielerin nachgeboten, die auf Abruf steht? So ganz verstehe ich das auch nicht.
Klar, Ursula Holl kann man erst Spielpraxisgewähren, wenn einer der beiden Torhüterinnen verletzt ist oder aufgehört hat.
Was ich aber sagen wollte, die ganzen Jahre, so Silke Rottenberg Nummer 1 war, gab es nie eine große Diskussion darum, und jetzt aufeinmal das.

ViolA
ViolA

das mit anja mittag verstehe ich auch nicht, das gebe ich ganz offen zu. allerdings denke ich da, dass es vieles gibt von dem wir keine ahnung haben und es wird seinen grund haben wieso sie so gehandelt hat wie sie es hat. und auch das mit den diskussionen die jahre über oder viel mehr den fehlenden… ich habe in der presse davon auch nichts lesen können aber es hat auch nur minder irgendwen interessiert. so wie bei allem anderen eben auch. dennoch klingt genau das aber in sätzen der beiden torfrauen wieder, unter anderem auch in dem wm-film. sprich… Weiterlesen »

helena
helena

Es gab vielleicht auch deshalb keine (öffentliche) Diskussion, weil Tina Theune-Meier eine andere Linie in der Torwartfrage gefahren ist, als dies Sylvia Neid tut. Da sehe ich durchaus Parallelen zur Herrennatio; erst mit Klinsmann bekam Lehmann eine echte Chance, denn zuvor war der Einfluss der Bayern-Oberen zu groß.

Zu Holl: wann sollte sie (oder eine andere Nr. 3) denn international Spielpraxis erwerben, wenn nicht bei einem Turnier wie dem Algarve Cup? Deshalb muß sie ja noch lange nicht bei den Spielen im Tor stehen.

Annabell
Annabell

Ich finde es auch nicht korrekt, wenn es Spezialfälle gibt. Aber sind wir doch mal ehrlich…eine Birgit Prinz ist gesetzt. Das ist nicht richtig. Auch sie sollte sich immer wieder beweisen müssen. Klar ist sie selbstkritisch etc, aber warum wird sie bei schlechten Leistungen denn nicht ausgewechselt? Dann heißt es wieder: weil sie selbst dann noch Spiele entscheiden kann. Tja was zählt nun mehr??? Ich sehe es wie Imke….Natze ist eine tolle Torhüterin. Da gibt es keine Zweifel. Aber sie ist größtenteils nur die Nr. 1 geworden aufgrund von Rotti`s Verletzung. Und ich finde, ihre Leistung bei der WM wird… Weiterlesen »

Steffen
Steffen

@Annabell

Ich finde nicht, dass 2007 manches einfach ein wenig simpler war. Und noch dazu als amtierender Weltmeister. Auch 2003 haben die Argentinier eine Klatsche bekommen. Aber das war’s dann auch. Die anderen Spiele waren nicht einfach. Das Spiel gegen die Brasilianerinnen war genauso schwer wie gegen die Amis 4 Jahre zuvor. Natze’s Leistung war absolute Weltklasse.

ViolA
ViolA

@annabell auch eine birgit prinz ist kein spezialfall. sie ist selten ausgewechselt worden, aber auch sie wird ausgewechselt wenn sie nicht gut spielt (23 mal bei der natio bisher laut dem dfb). es gibt durchaus spiele wo sie selbst nicht direkt zum zuge kommt und oftmals sind es genau die spiele bei denen dann kritik laut wird man hätte sie auswechseln sollen. nur was die meisten dabei vergessen ist, dass sie als weltfußballerin oftmals von 2-3 verteidigerinnen umringt ist und somit allein durch ihre klasse platz für andere spielerinnen schafft der notwenig sein kann. sie selbst sagt ihre größe niederlage… Weiterlesen »

michael
michael

Frau Neid ihre Entscheidungen sind in der Öffentlichkeit schwer verständlich.Bisher gibt ihr nur der Erfolg recht.Sie setzt Spielerinnen wie Schmidt und Kerschowski auf Abruf um dann für Anja Mittag eine Andere zu berufen.Bleibt die Frage wieviel Vertauen eine Abrufspielerin in die Aussagen von Frau Neid setzen soll.Der plötzliche verordnete Zweikampf im Tor wirkt wie eine Sonderbehandlung von S.Rottenberg.solange sie die Nummer 1 war dachte Frau Neid über ein Rotationsprinzip nicht nach.M.Müller hat in der Natio den Sonderbonus als Edeljoker und ist als Ergänzungsspielerin gesetzt, was kaum durch ihre Torerfolge in der Bundesliga gegenüber Pohlers und Grings sportlich zu akzeptieren ist.Weniger… Weiterlesen »