am 25. September 2016 – 16.51 Uhr 20 Kommentare

Am 3. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga hat Meister FC Bayern München das Topspiel gegen Vizemeister VfL Wolfsburg verloren. Der 1. FFC Frankfurt verdarb der SGS Essen in der Nachspielzeit die Freude, der MSV Duisburg feierte den ersten Saisonsieg.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Solveig Gulbrandsen

Kolbotn will Erfolgserlebnis zum Saisonabschluss

am 9. November 2007 – 1.41 Uhr 3 Kommentare
Leni Larsen Kaurin

Leni Larsen KaurinEs war der 18. Oktober 2006, als der norwegische Meister Kolbotn IL Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt im Viertelfinale aus dem UEFA-Cup geworfen hatte. Zehn Tage später besiegelte das norwegische Spitzenteam die erneute Meisterschaft durch einen 2:0-Sieg bei Trondheims-Ørn. Für die Frauen aus dem Osloer Vorort lief alles nach Plan.

Fast genau ein Jahr später könnten die Spielerinnen von Trainerin Trine Lise Andersen am Saisonende mit leeren Händen dastehen. Im Oktober musste das Aus in der 2. Qualifikationsrunde des UEFA-Cups verdaut werden. Zeitgleich verloren die Meisterinnen von 2005 und 2006 in der Liga an Boden. Der neue Meister und UEFA-Cup-Teilnehmer 2008/2009 heißt Røa IL. Das Pokalfinale am morgigen Samstag gegen Asker FK ist daher die letzte Chance für Kolbotn, das enttäuschend verlaufene Jahr doch noch mit einem Erfolgserlebnis abschließen zu können.

In Stimmung gebracht haben sich die Spielerinnen schon vor dem Anpfiff ebenso wie ihre Konkurrentinnen von Asker FK. Beide Teams nahmen vor dem Finale einen eigenen Song auf (siehe Videos).

Heftige WM-Nachwehen in Norwegen

am 20. Oktober 2007 – 11.20 Uhr 5 Kommentare
Lise Klaveness

Lise KlavenessEs war der frühe Abend des 30. September diesen Jahres, als sich die USA und Norwegen bei der WM in China im Spiel um den dritten Platz gegenüberstanden. Damals vereinte die beiden Mitfavoriten, den ersehnten Finaleinzug verpasst zu haben. Jetzt, anderthalb Monate später, vereint sie etwas ganz anderes, ebenso unerfreuliches. Die WM und ihr Verlauf haben Spuren hinterlassen, Risse treten offen zutage.

Zugegeben, die norwegische Situation ist (noch?) von kleinerer Dimension als der skandalöse Umgang mit Torfrau Hope Solo beim Bronzemedaillengewinner aus Amerika. Doch auch im Land der Fjorde ist man weit entfernt von Friede, Freude, Eierkuchen.

UEFA-Cup: Ab heute ist der Titel für Arsenal “weg”

am 11. Oktober 2007 – 13.17 Uhr 17 Kommentare
Cathrine Paaske Sørensen

Cathrine Paaske SørensenDas Jahr 2007 war ohne jeden Zweifel das bisher erfolgreichste in der Geschichte des englischen Frauenfußballs. Die Nationalmannschaft erreichte bei ihrem zweiten Auftritt auf der großen WM-Bühne das Viertelfinale. Den Paukenschlag schlechthin landete aber der nationale Serienmeister Arsenal LFC, als er den schwedischen Ligaprimus Umeå IK aus den Titelträumen riss und fast schon sensationell als erstes nicht-skandinavisches und nicht-deutsches Team die höchste europäische Vereinstrophäe einheimste.

Ab heute nun, da in vier Gruppen mit je vier Mannschaften die 2. Runde des UEFA-Cups beginnt, in der auch die fünf gesetzten Mannschaften – darunter Titelverteidiger Arsenal, Vorjahresfinalist UIK und ebenso der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt (siehe Vorschau „deutsche Gruppe“) – in den Wettbewerb einsteigen, werden die Zeiger auf Null gestellt. „Als wir nach China gekommen sind, hatten wir den Titel erstmal verloren“, meinte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem – neu gewonnenen – WM-Titel. Das gilt nun auch für Arsenal. Das Rennen ist eröffnet. Ein Ausblick.

Fünf Deutsche im All-Star-Team

am 1. Oktober 2007 – 13.13 Uhr 15 Kommentare
Kerstin Stegemann im All-Star-Team

Kerstin Stegemann im All-Star-TeamTurnierende, das ist immer auch die Zeit für persönliche Ehrungen und die Wahl des All-Star-Teams, über dessen Zusammenstellung man – auch das ist nicht neu – sicherlich trefflich streiten kann.

Mit Nadine Angerer, Ariane Hingst, Kerstin Stegemann, Renate Lingor und Birgit Prinz haben es gleich fünf Spielerinnen unter die 16 Top-Spielerinnen geschafft, für die sich die Technische Studiengruppe der FIFA entschieden hat. Vizeweltmeister Brasilien kann mit vier Spielerinnen die zweitmeisten Nominierungen verzeichnen, Norwegen ist mit drei Spielerinnen vertreten. Mehr

Zur Titelverteidigung fehlt nur noch ein Schritt

am 26. September 2007 – 18.42 Uhr 1 Kommentar
Fatmire Bajramaj

Fatmire BajramajDie deutsche Nationalmannschaft steht nach einem überlegenen 3:0-Sieg gegen Norwegen verdient im WM-Finale und muss nun nur noch einen Schritt gehen, um als erstes Team ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. Im Finale trifft sie am Sonntag um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) auf den Sieger des morgigen Halbfinals zwischen den USA und Brasilien (14 Uhr live bei ARD und Eurosport).

Dabei sahen die 53.819 Zuschauer in Tianjin eine ausgeglichene erste Halbzeit mit leichtem Chancenübergewicht für Norwegen. Ein Eigentor von Trine Rønning drei Minuten vor der Pause brach den Skandinavierinnen dann aber das Genick. In der zweiten Halbzeit hatten sie nichts mehr zuzusetzen. Deutschland legte in Person von Kerstin Stegemann (72.) und Martina Müller (75.) konsequent nach und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können.Mehr

Vorschau: Deutschland – Norwegen

am 26. September 2007 – 13.00 Uhr 7 Kommentare
Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1

Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1Wenn morgen um 14 Uhr in Tianjin (live bei ARD und Eurosport) Deutschland und Norwegen um den Einzug ins WM-Finale kämpfen, haben wir eine packende Partie zu erwarten. Sowohl Norwegen als auch Deutschland wurden bereits einmal Weltmeister. Bei Norwegen liegt das zwölf Jahre zurück, Deutschland sicherte sich vor vier Jahren den WM-Pokal. Nummer zwei soll jetzt in China folgen.

11:4 Tore heißt es nach vier Spielen bei Norwegen, 16:0 lautet das beeindruckende Torverhältnis der deutschen Mannschaft. Dementsprechend strotzen beide Seiten vor Selbstvertrauen und haben nur noch ein Ziel: WM-Gold.

Vorschau: China – Norwegen

am 22. September 2007 – 21.39 Uhr 4 Kommentare
Ingvild Stensland

Ingvild StenslandDen zweiten Viertelfinal-Tag eröffnet morgen um 11 Uhr (Aufzeichnung bei Eurosport ab 17.15 Uhr) Gastgeber China und Norwegen. Eine Partie, die aus deutscher Sicht besonders interessant ist, wird der morgige Sieger doch am Mittwoch um 14 Uhr (live bei ARD und Eurosport) der Halbfinal-Gegner der deutschen Mannschaft sein.

Nach zwei Viertelfinal-Niederlagen in Folge wollen die Gastgeberinnen endlich wieder die Runde der letzten Vier erreichen und bauen dabei nach bisher eher durchwachsenen Vorstellungen vor allem auf ihren Heimvorteil. Norwegen als wohl überzeugendstes Team der Vorrunde möchte seine Titelambitionen unterstreichen und bei der DFB-Elf Eindruck hinterlassen.

WM-Splitter: Behringer und Lingor bekommen Treffer zugesprochen

am 11. September 2007 – 16.08 Uhr 7 Kommentare

Einen Tag nach dem 11:0-Erfolg im WM-Eröffnungsspiel gegen Argentinien haben die deutsche Nationalmannschaft und auch das ZDF noch einmal Grund zur Freude. Weniger erfreut über das klare Ergebnis war FIFA-Präsident Sepp Blatter – das Teilnehmerfeld will er dennoch erweitern.Mehr

Die sinnlosen Schnapsideen gehen in die Verlängerung

am 16. Juli 2007 – 10.33 Uhr 4 Kommentare

Wer erinnert sich nicht noch daran: 98. Minute, Kopfball Nia Künzer – Deutschland Weltmeister. Nein, das wird jetzt keiner der tausendfach geschriebenen, seichten Rückblicke. 119. Minute Fabio Grosso in Dortmund – wahrscheinlich auch noch allen …