am 30. September 2016 – 16.04 Uhr 2 Kommentare

Die deutsche U17 Frauenfußball Nationalelf hat ihr Auftaktspiel bei der U17-WM in Jordanien gegen Venezuela knapp gewonnen.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Sandra Minnert

Sandra Minnert kehrt nach Bad Neuenahr zurück

am 5. Dezember 2012 – 17.22 Uhr 1 Kommentar

Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr kann bereits jetzt die erste „Neuverpflichtung“ vermelden. Seit dem 1. Dezember 2012 ist E-Nationalspielerin Sandra Minnert in neuer Funktion an die Ahr zurückgekehrt.

Erlebnisfußball-Event mit Weltmeisterin Sandra Minnert

am 13. Mai 2009 – 12.15 Uhr Kommentare deaktiviert für Erlebnisfußball-Event mit Weltmeisterin Sandra Minnert

„Zu Gast bei Freundinnen“ – unter diesem Motto lädt die Frauenfußball-Abteilung der Sportfreunde Siegen am Freitag, 15. Mai, ab 18.00 Uhr, alle Fußball begeisterten Mädchen der Region zu einem Erlebnisfußballtag ins Siegener Leimbachstadion. Mit dabei ist die zweimalige Weltmeisterin und WM-Botschafterin Sandra Minnert, die ihre Fußballschuhe in der Vergangenheit schon für den Verein geschnürt hat. Sie wird zeigen, wie viel Spaß Fußball spielen machen kann.

Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – Januar

am 23. Dezember 2008 – 9.26 Uhr 1 Kommentar

Das Frauenfußball-Jahr 2008 produzierte Triumphe, Tränen und auch Kuriositäten positiver wie negativer Art. Womensoccer.de lässt die Highlights Monat für Monat noch einmal Revue passieren. Im ersten von zwölf Teilen beschäftigen wir uns mit dem Monat Januar.

Sandra Minnert wird Botschafterin der WM 2011

am 25. Januar 2008 – 16.13 Uhr 18 Kommentare

Turbulente Tage erlebt derzeit die ehemalige 147-fache deutsche Nationalspielerin Sandra Minnert. Zuerst wurde sie am Mittwoch nach der Entlassung von Dietmar Schacht zur Interimstrainerin ihres Vereins SC 07 Bad Neuenahr ernannt, zwei Tage später bei der offiziellen Eröffnung des Büros für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 als erste von vier WM-Botschafterinnen präsentiert.

SC 07 Bad Neuenahr entlässt Trainer Dietmar Schacht

am 23. Januar 2008 – 17.22 Uhr 5 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr hat seinen Trainer Dietmar Schacht heute mit sofortiger Wirkung entlassen. Dies gab der Verein auf seiner Website in einer knapp gehaltenen Stellungnahme bekannt.

Splitter: Essen verpflichtet Finnin Laihanen

am 21. Januar 2008 – 15.15 Uhr Kommentare deaktiviert für Splitter: Essen verpflichtet Finnin Laihanen

Die SG Essen-Schönebeck hat prominente Verstärkung für die Offensive gefunden. Weitere Meldungen im heutigen Splitter: Die Frauenfußball-Mannschaft des FC Bayern München stellte am Wochenende bei der Hallenfußball-Variante Futsal ihr Können eindrucksvoll unter Beweis, Tennis Borussia Berlin bestätigt den Weggang von Aylin Yaren, Sandra Minnert darf sich über eine Auszeichnung freuen und Kathrin Lehmann gibt auch auf dem Eis weiter eine gute Figur ab.

Durch Arbeitssieg weiße Weste gewahrt

am 1. November 2007 – 23.29 Uhr 5 Kommentare
Annike Krahn

Annike KrahnDer deutschen Nationalmannschaft ist am heutigen Abend durch einen 1:0-Sieg gegen die Niederlande ein erfolgreicher Abschluss des WM-Jahres gelungen. Mit fünf Siegen aus fünf Qualifikationsspielen führt der amtierende Welt- und Europameister die Gruppe 4 nun überlegen mit 15 Punkten an.

Der Drei-Punkte-Erfolg musste allerdings hart und teuer erkämpft werden. Die physisch starken Niederländerinnen brachten die deutsche Mannschaft, der der Kräfteverschleiß der letzten Wochen und Monate deutlich anzumerken war, mit gelungenen Kombinationen mehrfach ernsthaft in Bedrängnis.

Kerstin Stegemann schied bereits nach fünf Minuten mit einer Bänderverletzung aus. Sandra Minnert, die heute ihr letztes Länderspiel bestritt, musste fünf Minuten vor Spielende nach einem Schlag auf den Knöchel ausgewechselt werden. Auch für Saskia Bartusiak ging es nach der ersten Halbzeit nicht weiter.

Sandra Minnert sagt heute Servus

am 1. November 2007 – 17.14 Uhr 5 Kommentare
Sandra Minnert bestreitet ihr letztes Länderspiel

Sandra Minnert bestreitet ihr letztes LänderspielZur allerbesten Sendezeit steht heute Abend das letzte EM-Qualifikationsspiel dieses Jahres im niederländischen Volendam an (ab 19.25 Uhr, live im ZDF). Ein würdiger Termin, um ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr zu beenden und sich mit Sandra Minnert von einer der ganz Großen im deutschen Frauenfußball angemessen zu verabschieden.

Nach vier Siegen in vier Spielen würde selbst eine Niederlage das Unternehmen EM-Qualifikation nicht ernsthaft gefährden. Doch ein Jahr, in dem die deutsche Nationalmannschaft nach dem holprig verlaufenen Frühjahr, als man den Algarve Cup nur als Achter beendete, als erste Mannschaft ihren Titel bei einer Frauenfußball-Weltmeisterschaft verteidigen konnte, soll natürlich ohne Punktverlust beendet werden.

Das ist Anreiz genug, aus den nach den letzten Anstrengungen müden Körpern nochmal alles herauszuholen. Auch wenn Bundestrainerin Silvia Neid und ihre Assistentin Ulrike Ballweg davon berichten, dass der Akku der Spielerinnen leer sei, hat die DFB-Elf diese Herausforderung am Sonntag gegen Belgien hervorragend gemeistert. Gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner aus den Niederlanden, bei dem man heute antritt, gab es im Hinspiel einen klaren 5:1-Sieg.

Gelungener Heimspiel-Abschluss für Sandra Minnert

am 29. Oktober 2007 – 13.14 Uhr 2 Kommentare
Sandra Minnert

Sandra MinnertDie deutsche Nationalmannschaft hat ihre weiße Weste in der EM-Qualifikation gewahrt und einen souveränen 3:0-Erfolg gegen Belgien eingefahren. In einer durchschnittlichen, allerdings sehr abwechslungsgreichen Begegnung hatte der zweifache Weltmeister keine Mühe mit den kombinationsschwachen Gästen aus dem deutschen Nachbarland.

Kerstin Garefrekes (8.), Sandra Minnert (10.) und Birgit Prinz (74.) waren für die deutsche Mannschaft erfolgreich. Sandra Minnert, die gestern noch vor der Partie ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach dem Spiel in den Niederlanden am Donnerstag bekannt gab, weil sie nach vier Operationen am Knie nicht mehr schmerzfrei trainieren kann, gelang mit einem sehenswerten Kopfballtor ein perfekter Heimspiel-Abschluss.

Nach der WM ist vor der EM

am 27. Oktober 2007 – 23.50 Uhr 1 Kommentar
Martina Müller

Martina MüllerWenn morgen um 13 Uhr im Stadion Lohmühle in Lübeck (ab 12.45 Uhr live in der ARD) der Anpfiff zum EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien ertönt, hat die deutsche Nationalmannschaft nach der WM-Euphorie der Alltag endgültig wieder eingeholt. Vor wahrscheinlich ausverkauftem Haus werden 17.000 Zuschauer dabei sein wollen, wenn der frischgebackene Weltmeister seinen vierten Sieg im vierten Spiel anpeilt.

Dafür, dass die morgige und die Partie am Donnerstag um 20 Uhr gegen die Niederlande in Volendam (live im ZDF) mehr als nur Pflichtaufgaben sein dürften, garantiert auch die interessante Personalkonstellation nach dem Ausfall dreier Stammkräfte. Spielerinnen aus der zweiten Reihe und mit Navina Omilade eine der bei der WM Daheimgebliebenen werden diese Begegnungen als Chance begreifen, um Pluspunkte zu sammeln.

TV-Tipps: Die Weltmeisterinnen im Fernsehen

am 5. Oktober 2007 – 15.21 Uhr 5 Kommentare

Wie schon nach dem WM-Titel 2003, sind die frischgebackenen Weltmeisterinnen nach ihrer Rückkehr gefragte Studiogäste für Talkshows. Auch die Bundesliga schafft es an diesem Wochenende in die großen Sportsendungen von ARD und ZDF. Ob es …

Vorschau: Das große WM-Finale zwischen Deutschland und Brasilien

am 29. September 2007 – 23.18 Uhr 5 Kommentare
Birgit Prinz bestreitet ihr drittes WM-Finale

Birgit Prinz bestreitet ihr drittes WM-FinaleEs ist soweit, morgen um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) erreicht die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft ihren Höhepunkt. Mit Deutschland und Brasilien treffen im Finale von Shanghai die beiden Mannschaften aufeinander, die bisher in China für die Rekorde gesorgt haben.

Mit 19 (Deutschland) und 17 Toren (Brasilien) sind die beiden Kontrahenten die offensivstärksten Teams. Vermutlich sind es auch die beiden Mannschaften, die über das gesamte Turnier hinweg das meiste Selbstvertrauen ausstrahlen konnten.

Deutschland hat mit fünf Spielen ohne Gegentor eine neue Bestmarke aufgestellt und könnte morgen als erstes Team in der Geschichte von Frauenfußball-Weltmeisterschaften seinen Titel verteidigen. Brasilien bestreitet zum ersten Mal überhaupt ein WM-Finale bei den Frauen.