am 25. September 2016 – 16.51 Uhr 15 Kommentare

Am 3. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga hat Meister FC Bayern München das Topspiel gegen Vizemeister VfL Wolfsburg verloren. Der 1. FFC Frankfurt verdarb der SGS Essen in der Nachspielzeit die Freude, der MSV Duisburg feierte den ersten Saisonsieg.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Renate Lingor

Renate Lingor zur „Besten Hallenspielerin aller Zeiten“ gekürt

am 12. Januar 2014 – 8.18 Uhr 2 Kommentare
Renate Lingor

Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung im Magdeburger Marriott-Hotel am Vorabend des DFB-Hallenpokals ist Renate Lingor als „Beste Hallenspielerin aller Zeiten“ ausgezeichnet worden.

DFB-Pokal: Achtelfinal-Auslosung am Samstag

am 30. September 2013 – 16.07 Uhr
Offizielles Logo des DFB-Pokal der Frauen

Am kommenden Samstag, 5. Oktober, wird Losfee Renate Lingor die Achtelfinalpartien im DFB-Pokal auslosen.

DFB-Pokal: Ergebnisse der Auslosung zur 1. Hauptrunde

am 17. Juli 2009 – 16.18 Uhr Kommentare deaktiviert für DFB-Pokal: Ergebnisse der Auslosung zur 1. Hauptrunde

In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals der Frauen muss Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Saarbrücken zum Saarderby zum Zweitliga-Absteiger FSV Jägersburg reisen. Dies ergab am Freitag die von WM-Botschafterin Renate Lingor durchgeführte Auslosung in der DFB-Zentrale. In der vergangenen Saison trafen beide Teams noch in der 2. Bundesliga Süd aufeinander, Saarbrücken gewann zweimal souverän (6:0 und 4:0).

Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – Juli

am 5. Januar 2009 – 9.47 Uhr Kommentare deaktiviert für Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – Juli

Der ruhige Monat Juli stand im Zeichen weiterer Verpflichtungen und dem verletzungsbedingten Aus einer US-Topstürmerin für die Olympischen Spiele in Peking.

DFB-Pokal-Knüller schon in 2. Runde

am 8. September 2008 – 14.58 Uhr 2 Kommentare

Die Auslosung zur 2. Hauptrunde im DFB-Pokal hatte es in sich. Losfee Renate Lingor zog in der Zentralverwaltung in Frankfurt am Main die Partie FC Bayern München gegen 1. FFC Frankfurt. Drei Wochen nach dem …

Lingor fährt zurecht mit nach Peking

am 16. Juli 2008 – 7.56 Uhr 9 Kommentare

„Es ist keine Frage mehr, ob Renate dabei ist oder nicht. Sie ist total wiederhergestellt, die Schulter macht mit“ – mit diesen Worten beendete Bundestrainerin Silvia Neid am Dienstag in Oberhaching, südlich von München gelegen, die Spekulationen darüber, ob Mittelfeldspielerin Renate Lingor am olympischen Frauenfußball-Turnier teilnehmen wird.

Von der frühen Ankündigung noch vor der offiziellen Bekanntgabe des Olympiakaders wusste Lingor selber nichts, sie wurde von Journalisten über Neids Ausführungen informiert. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe mag den Verdacht nähren, dass die Teilnahme einer halbwegs fitten Lingor nie ernsthaft zur Debatte stand.

Doch auch wenn es der Spielmacherin an Spielpraxis mangelt und ihre Berufung ein gewisses Risiko darstellt, dürfte sie für die Mannschaft mit ihrer Erfahrung und ihrer individuellen Klasse immer noch ein Gewinn sein.

Lingor auf dem Sprung nach Olympia

am 10. Juli 2008 – 10.50 Uhr 12 Kommentare

Eine Teilnahme von Deutschlands Mittelfeldspielerin Renate Lingor am olympischen Frauenfußball-Turnier wird immer wahrscheinlicher. „Ich bin von der Bewegung zwar noch ein bisschen eingeschränkt, habe aber seit Beginn der Olympia-Vorbereitung das volle Programm mitmachen können“, so die 32-Jährige.

Renate Lingor erfolgreich operiert

am 25. April 2008 – 11.09 Uhr 1 Kommentar

Nachdem sich Renate Lingor am vergangenen Samstag im DFB-Pokalendspiel gegen den 1. FC Saarbrücken eine Schultereckgelenk-Sprengung zugezogen hat, ist sie am gestrigen Donnerstag im Frankfurter Rot-Kreuz-Krankenhaus vom orthopädischen Mannschaftsarzt des 1. FFC Frankfurt, Dr. Ingo Tusk, erfolgreich operiert worden. „Wenn der
Heilungsprozess gut verläuft, dann kann Renate Lingor in ca. sechs Wochen wieder mit dem Training beginnen“, sagte Dr. Tusk nach der Operation.

Renate Lingors Kampf gegen die Zeit

am 22. April 2008 – 10.08 Uhr 17 Kommentare
lingor_warmup.jpg

Renate Lingor will bis zu den Olympischen Spielen wieder fit werdenEs hat schon tragische Züge, was sich am vorigen Samstag auf dem Rasen des Berliner Olympiastadions abgespielt hat. Da hatte sich Renate Lingor in den vergangenen Wochen nach internen Unstimmigkeiten gerade wieder mühsam an die Startelf herangearbeitet, da fiel sie in der 72. Minute nach einem Pressschlag mit Lisa Schwab derart unglücklich zu Boden, dass sie sich eine Schultereckgelenkssprengung zuzog.

Möglicherweise wird man in ein paar Monaten mit Wehmut auf diese Szene des DFB-Pokalfinales zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem 1. FFC Frankfurt zurückblicken, die den Schlusspunkt unter eine großartige Laufbahn gesetzt haben könnte.

Anders als beim „Berliner Kurier“ („Aufatmen! Lingor bei Olympia dabei“) überwiegt bei mir die Skepsis, was ihre Teilnahme am olympischen Frauenfußball-Turnier angeht, dass das letzte große Karriere-Highlight der zweifachen Weltmeisterin und 141-fachen Nationalspielerin werden soll.

Renate Lingor nicht im Kader für UEFA-Pokalhalbfinale

am 29. März 2008 – 14.37 Uhr Kommentare deaktiviert für Renate Lingor nicht im Kader für UEFA-Pokalhalbfinale

Paukenschlag vor dem ersten UEFA-Pokalhalbfinale von Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt gegen CS Bardolino Verona: Renate Lingors Name taucht nicht im 18-er Kader für das so wichtige Spiel auf, die Weltmeisterin und 141-fache Nationalspielerin fand keine Berücksichtigung.

Renate Lingor: der bange Kampf um Stammplatz und Olympia

am 26. März 2008 – 13.04 Uhr 7 Kommentare
lingor3_240308.jpg

Frauenfußball-Star Renate Lingor kämpft um den AnschlussDie Stimmungslage bei Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt war nach dem souveränen 4:0-Sieg im DFB-Pokalhalbfinale bei Bayern München am Ostermontag von zufriedener Gelassenheit geprägt. Ohne größere Probleme hatte man den Auftakt in die Woche der Wahrheit überstanden und konnte den Blick schnell auf das bevorstehende erste UEFA-Pokal-Halbfinalspiel gegen Bardolino Verona am kommenden Samstag richten.

Doch ein Wermutstropfen trübte die österliche Atmosphäre. Wie ein Häuflein Elend saß Renate Lingor noch lange nach Spielende auf den Treppenstufen zur Umkleidekabine der Frankfurterinnen und musste gar von ihren Teamkolleginnen getröstet werden. Am liebsten wäre sie sogar ohne die Mannschaft zurück nach Frankfurt gefahren.

Obwohl sie sich fit fühlte, sich aufwärmte und auf einen Einsatz brannte, fand die zweifache Frauenfußball-Weltmeisterin an diesem Tag weder in der Startformation noch als Einwechselspielerin Berücksichtigung. Eine bemerkenswerte Maßnahme und eine ungewohnte Situation für die 141-fache Nationalspielerin, die mit einer Goldmedaille beim Olympischen Frauenfußballturnier in Peking ihre Karriere ausklingen lassen will.

Lange Pause für Garefrekes und Lingor

am 6. Dezember 2007 – 14.18 Uhr 2 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt musste den 4:2-Auswärtssieg beim 1. FC Saarbrücken am vergangenen Wochenende teuer bezahlen. So zog sich Kerstin Garefrekes im Spiel beim Aufsteiger eine Syndesmosensprengung im linken Sprunggelenk zu. Sie wird ebenso mehrere Wochen lang fehlen, wie Renate Lingor, die sich erneut einen Muskelfaserriss zuzog.