am 3. Dezember 2016 – 17.10 Uhr 5 Kommentare

Der FC Bayern München und der SC Sand haben mühelos das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Kerstin Stegemann

Gütersloh plant langfristig mit Stegemann

am 27. Januar 2010 – 18.16 Uhr 2 Kommentare
Christina Krüger wird neue Trainerin in Gütersloh.

Zweitligist FSV Gütersloh 2009 und Heiko Bonan gehen ab sofort getrennte Wege. Nach knapp einem Jahr zieht es den Trainer zurück in den Männerbereich, um wieder in Vollzeit arbeiten zu können. Einen solchen Vertrag kann sich der FSV nicht leisten. Als Nachfolgerin könnte schon bald Kerstin Stegemann präsentiert werden.

Kerstin Stegemann lädt zum Abschiedsspiel

am 13. November 2009 – 14.20 Uhr 4 Kommentare
191 Mal trug Kerstin Stegemann das Nationaldress.

Aus der Nationalmannschaft ist Kerstin Stegemann nach der Europameisterschaft zurückgetreten, beim FSV Gütersloh 2009 tritt sie in dieser Saison noch vor dem Ball. Doch auch mit dem Vereinsfußball wird in einigen Monaten Schluss sein, genauer gesagt am 5. Juni 2010. Dann lädt die zweifache Weltmeisterin zum Abschiedsspiel – und viele prominente Namen stehen auf ihrer Liste.

Kerstin Stegemann wechselt zu Zweitligist Gütersloh

am 19. August 2009 – 19.15 Uhr 5 Kommentare

Die 190-fache Nationalspielerin Kerstin Stegemann wechselt von Bundesliga-Absteiger Herforder SV zum Zweitligisten FSV Gütersloh 2009.

Kerstin Stegemann verlässt Herforder SV

am 15. August 2009 – 12.55 Uhr 13 Kommentare

Lange hat man bei Frauenfußball-Bundesliga-Absteiger Herforder SV versucht, Weltmeisterin Kerstin Stegemann in den eigenen Reihen zu halten. Doch jetzt steht fest, dass die Nationalspielerin den Verein verlassen wird.

Kerstin Stegemann muss sechs Wochen pausieren

am 23. Januar 2009 – 11.43 Uhr 3 Kommentare

Die beim Hallenturnier in Bielefeld-Jöllenbeck erlittene Knieverletzung von DFB-Nationalspielerin Kerstin Stegemann hat sich anders als zunächst befürchtet nicht als Kreuzbandriss, sondern als Teilverreckung der Kniescheibe herausgestellt.

Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – August

am 8. Januar 2009 – 17.17 Uhr Kommentare deaktiviert für Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2008 – August

Der August stand im Zeichen des olympischen Frauenfußball-Turniers in Peking. Die deutsche Nationalmannschaft mühte sich zu einem wenig überzeugenden dritten Platz, die USA holten auch ohne Topstürmerin Abby Wambach die Goldmedaille. National sorgte Aufsteiger Herford mit der Verpflichtung von Weltmeisterin Kerstin Stegemann für Aufsehen.

Aufsteiger Herford verpflichtet Kerstin Stegemann

am 27. August 2008 – 11.00 Uhr 4 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist Herforder SV Borussia Friedenstal hat seinem Kader einen wichtigen Baustein im Kampf um den Klassenerhalt hinzugefügt. Wenig überraschend wechselt die zweifache Weltmeisterin Kerstin Stegemann zum Aufsteiger. Trainer Björn Kenter freut sich: „Mit ihrer Verpflichtung ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen.“ Mit ihrer „Riesenerfahrung“ soll Stegemann der Defensive zu Stabilität im Kampf gegen den Abstieg verhelfen.

DFB-Elf: Tief durchatmen, bitte!

am 9. August 2008 – 18.09 Uhr 16 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft wackelte, fiel aber nicht. Durch den schwer erarbeiteten, am Ende aber verdienten 1:0 (0:0)-Sieg gegen Nigeria hat die DFB-Elf mit nun vier Punkten auf dem Konto gute Chancen, das Viertelfinale der Olympischen …

Gelungener Heimspiel-Abschluss für Sandra Minnert

am 29. Oktober 2007 – 13.14 Uhr 2 Kommentare
Sandra Minnert

Sandra MinnertDie deutsche Nationalmannschaft hat ihre weiße Weste in der EM-Qualifikation gewahrt und einen souveränen 3:0-Erfolg gegen Belgien eingefahren. In einer durchschnittlichen, allerdings sehr abwechslungsgreichen Begegnung hatte der zweifache Weltmeister keine Mühe mit den kombinationsschwachen Gästen aus dem deutschen Nachbarland.

Kerstin Garefrekes (8.), Sandra Minnert (10.) und Birgit Prinz (74.) waren für die deutsche Mannschaft erfolgreich. Sandra Minnert, die gestern noch vor der Partie ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft nach dem Spiel in den Niederlanden am Donnerstag bekannt gab, weil sie nach vier Operationen am Knie nicht mehr schmerzfrei trainieren kann, gelang mit einem sehenswerten Kopfballtor ein perfekter Heimspiel-Abschluss.

Das All-Star-Team von Womensoccer gibt es gleich doppelt

am 2. Oktober 2007 – 19.09 Uhr Kommentare deaktiviert für Das All-Star-Team von Womensoccer gibt es gleich doppelt

Im Anschluss an das WM-Finale hat der Weltfußballverband FIFA sein All-Star-Team bekannt gegeben. Wir hatten Euch bereits angekündigt, dass wir Euch auch noch unser All-Star-Team präsentieren wollen. Nun sind Markus und ich uns da in …

Fünf Deutsche im All-Star-Team

am 1. Oktober 2007 – 13.13 Uhr 15 Kommentare
Kerstin Stegemann im All-Star-Team

Kerstin Stegemann im All-Star-TeamTurnierende, das ist immer auch die Zeit für persönliche Ehrungen und die Wahl des All-Star-Teams, über dessen Zusammenstellung man – auch das ist nicht neu – sicherlich trefflich streiten kann.

Mit Nadine Angerer, Ariane Hingst, Kerstin Stegemann, Renate Lingor und Birgit Prinz haben es gleich fünf Spielerinnen unter die 16 Top-Spielerinnen geschafft, für die sich die Technische Studiengruppe der FIFA entschieden hat. Vizeweltmeister Brasilien kann mit vier Spielerinnen die zweitmeisten Nominierungen verzeichnen, Norwegen ist mit drei Spielerinnen vertreten. Mehr

Deutschland gewinnt hochklassiges WM-Finale gegen Brasilien

am 30. September 2007 – 18.35 Uhr 6 Kommentare
Nadine Angerer

Jubel bei der deutschen Frauenfußball-NationalmannschaftDeutschland ist zum zweiten Mal Frauenfußball-Weltmeister! In einem hochklassigen Finale vor 31.000 Zuschauern in Shanghai bezwang der alte und neue Weltmeister die Auswahl Brasiliens mit 2:0. Birgit Prinz (52.) und Simone Laudehr (86.) machten den Triumph für Bundestrainerin Silvia Neid und ihr Team perfekt.

Die Brasilianerinnen konnten sich zwar spielerische Vorteile erarbeiten und kamen zu zahlreichen Großchancen, doch der Titelverteidiger präsentierte sich über 90 Minuten als die geschlossenere und gegen Ende auch konditionell stärkere Mannschaft. Die in der Abwehr überragende Annike Krahn und Torfrau Nadine Angerer, die einen Elfmeter von Weltfußballerin Marta (63.) parierte und kurz darauf einen präzise getretenen Freistoß mit einer Glanzparade entschärfte, ragten aus einer tollen Mannschaft heraus.